CAE Wah-Wah Frust !!


A
Anonymous
Guest
:motz2:

Kurz, geht um dieses Wah Wah:

http://www.jimdunlop.com/product/mc404-cae-wah

Gekauft habe ich das erste am 12.12.2012.
Das ging nach 3 Tagen kaputt, Potikratzen (am Anfang ganz leicht) dann stärker und schließlich war das Poti kurz darauf im Arsch.
Es ließ sich nimmer "wippen", als ob die Achse im Poti gebrochen wäre.
Kurzer Anruf beim Tman, Umtausch, in 3 Tagen war ein neues Wah Wah da.

Auch dieses hatte ein leichtes minimales Potikratzen, gut, ich dachte das gibt sich, bisl einspielen dann sind die Kohlebahnen frei und kein Kratzen mehr.
Habs dann auch ziemlich lang getestet, nicht daß sich wieder das Poti verabschiedet, also lieber mal öfters gewah-waht, alles ok, super Sound das Ding, keine Frage.

Jetzt lag das Wah einige Tage rum, weil ich mit was anderem beschäftigt war.
Heute wollte ich was recorden, cleanen Part mit funky wah, geile Sache also angeschlossen und:

Kratzen ohne Ende ! Das kann doch nicht sein, ein neues Wah am kratzen wie die Hölle, unspielbar !
Wohl gemerkt, das ist ein Custom WAH mit "a long-life CTS potentiometer"
CTS Poti das hält doch 20 Jahre !

Wer´s sich geben will, habs vorhin kurz mitn Laptopmikro aufgenommen:

[mp3]https://dl.dropbox.com/u/35754713/Kratzdreckswah.mp3[/mp3]

Es kratzt im oberen Bereich, was soll der Scheiß !?

Was soll ich tun, Thomann anrufen und nerven ?
Wieder um tauschen, ich mag das Wah wirklich vom Sound und den Features, alles geil bis auf das Dreckspoti...
Vertrieb anschreiben und anmaulen ? :droh:
Poti ausbauen, messen und durch ein "normales" tauschen ?
 
A
Anonymous
Guest
Da ist doch noch lang und satt Garantie drauf!
Wieder zurück damit und das Spielchen so lange, bis du ein Anständiges hast.
170 Ocken is ja auch kein Pappenstiel für son Teil ...
 
A
Anonymous
Guest
Das Ding gehört getauscht, und zwar zu Recht.

Vielleicht hat der große T einfach Pech und sitzt auf einer ganzen Charge mit dem Defekt.
Evtl. also Geld zurück verlangen und woanders bestellen.

Gruß,
 
A
Anonymous
Guest
Die Jungs und Mädels beim T sind da nicht mal genervt.
Ich hab 3x Mal ein und das gleiche Produkt getauscht.
War ein T-Eigenprodukt.
Dort war man immer freundlich und hilfsbereit.
Das mit der defekten Charge könnte allerdings stimmen.
 
A
Anonymous
Guest
Geld zurück ist nimmer möglich, ist schon länger als 30 Tage jetzt bei mir..

Ich werd morgen mal anrufen und dann schaumama :)
 
A
Anonymous
Guest
Noisezone schrieb:
Geld zurück ist nimmer möglich, ist schon länger als 30 Tage jetzt bei mir..

Na und? 10x, 20x tauschen.
Hast du bis dahin noch immer kein funktionierende Teil, gibts auch Geld zurück (oder zumindest Gutschein)
Eigene Erfahrung mt T!
 
A
Anonymous
Guest
Mir ist nach knapp 2 Jahren mal ein Netzteil abgeraucht.
Dank der 3 Jahre Garantie wurde es gar nicht erst repariert, sondern gleich gegen ein neues getauscht.
Ich denke es kommt auf den Warenwert des Gerätes an, ob sie daran rumbasteln oder gleich ein neues schicken werden.
Und dann hoffentlich eines einer anderen Charge :-D
 
A
Anonymous
Guest
Noisezone schrieb:
Geld zurück ist nimmer möglich, ist schon länger als 30 Tage jetzt bei mir..
Im Garantiefall hat der Händler das Recht bis zu 3x nachzubessern (Tausch oder Reparatur).
Nach dem 3 gescheiterten Versuch kannst Du Dein Geld zurückverlangen (Wandlung des Kaufvertrags).

Nach eigenen Erfahrungen würde ich mir beim großen T keine Sorgen machen.

Gruß,
 
A
Anonymous
Guest
Es nimmt kein Ende :(

Also ich weiss nicht, hab ja das Wah zurück bekommen vom Tman, mit neuem Dunlop Hot Potz-II 100k Poti.

Kratzen tuts nimmer, aber irgendwie bekomm ich trotz regelbaren Q, nimmer an den Sound hin, den ich in Erinnerung habe.

Außerdem greift mir der Filter zu abrupt ein, bei beiden Spulen.
Booster usw. funktioniert alles wunderbar, nur der Regelweg is irgendwie anders.
Evtl. passt das Poti ja nicht, nehme das Problem jetzt selbst in die Hand, deswegen hab ich mal Dunlop angeschrieben was für ein Poti da überhaupt rein gehört.

Habe inzwischen ein altes Ruby (TAD) hier, an dem (Umbau) ich mich austoben kann, evtl. hau ich das Custom Audio Wah wieder raus, da ich den Booster nicht brauch und eh meistens die gelbe Spule spiele ;)
Und es mich langsam nervt !!!

Edit:

Ok, Dunlop schrob und gab mir gleich noch n Link zum Poti.

http://shop.jimdunlop.com/ecommerce/CatalogItemDetail.aspx?CID=433&IID=2338

Hm, dennoch finde ich den Übergang von "tief" zu "hoch" etwas hart und abrupt.
Werde mal das Poti lösen und neu positionieren...
 
Nominator
Nominator
Well-known member
Registriert
18 März 2012
Beiträge
663
Lösungen
1
Ort
back in Dschörmany
Noisezone schrieb:
Hm, dennoch finde ich den Übergang von "tief" zu "hoch" etwas hart und abrupt.
Werde mal das Poti lösen und neu positionieren...

Hi,

kann ich nur bestaetigen, ich habe mal ein Wah mit so einem Poti angespielt - kam ich ueberhaupt nicht mit klar - der Uebergang ist viel zu abrupt - nix für mich.

Generell muss ich zu den Potis sagen: was heute hergestellt und verbaut wird ist wirklich der groesste billige Mist.

Ich habe ein uraltes VOX Wah in hammerschlaggrau bei dem ich vor ca. 25 Jahren das Poti gegen ein "Preh"-Poti aus einem alten Roehrenradio ausgetauscht habe.

Das Austauschpoti war zu dem Zeitpunkt schon ca 35 Jahre alt, heute ist es immer noch drin und kratzt trotz der ca 60 Jahre kein bisschen...

Das waren noch Potis: es ist ca. doppelt so gross und 3x so schwer wie die heutigen - es hat ein richtig schweres Gehäuse und ist total gekapselt - das hält noch 40 Jahre.

Habe erst heute abend wieder damit einen gig gespielt - das Wah klingt uebrigns schweinegeil - meine chinesischen Mitmusiker sind immer sehr begeistert von dem Teil und da kratzt wirklich absolut nix.

Gruß
Der Nominator

PS: Die Firma Pre stellt leider keine Potis mehr her....
 
A
Anonymous
Guest
Ich bin shon auf der Suche, finde aber in Deutschland genau dieses Poti nicht :(

Glaub Warwick hat Vertrieb, werd ich die mal anschreiben...
 
groby
groby
Well-known member
Registriert
21 November 2005
Beiträge
2.210
Lösungen
2
Vergiss das Dunlop Poti, versuche es hier mal bei Banzai:

http://www.banzaimusic.com/Wah-Parts/

Die FT-Potis kann ich empfehlen. Ich hatte dasselbe Phänomen in zwei Wahs, dass ich gerne ein Pedal mit langem Klangweg habe, statt einen Umschalter in Pedalform.

Nach langem teuren Suche benutze ich jetzt ein FT-200 und ein ProPot Deluxe 200.

(Das "200" macht ein bißchen mehr Klangweg aus als "100" aber weit weniger als man vielleicht denken mag.)

Und bitte kaufe kein "Dunlop-Long Life". Das lebt deswegen lange, weil es so scheiße zackig und abrupt klingt, dass du es nicht spielen magst und es dadurch keinem Verschleisss ausgesetzt wird.
 
A
Anonymous
Guest
Was bringt eigentlich der verschiedene Widerstand 100kohm - 200kohm ?

Ich schau mir mal die Ft Pots an, danke.
 
Thorgeir
Thorgeir
Well-known member
Registriert
27 Februar 2007
Beiträge
1.888
Nominator schrieb:

Ich muss da mal ein anderes Wah-Benutzer-Profil anführen:

Ich habe seit irgendwann Mitte der 90er ein Morley Bad Horsie, das ist seitdem nie gewartet, nur malträtiert worden. Ich habe mir noch nie Gedanken um zu schnelle (oder zu langsame) Hüllkurven gemacht, ich habs einfach benutzt. Häufig! Und es funktioniert wie am ersten Tag (naja, ich hab mal Kontaktspray irgendwohin gewanzt...). Ist das jetzt besonders tolle Qualität? Oder bin ich einfach anspruchslos?

Oder macht man sich einfach zuviele Gedanken um so einen periphaeren Mist???
 
groby
groby
Well-known member
Registriert
21 November 2005
Beiträge
2.210
Lösungen
2
Noisezone schrieb:
Was bringt eigentlich der verschiedene Widerstand 100kohm - 200kohm ?

Ich schau mir mal die Ft Pots an, danke.

Theoretisch mehr Klangveränderung bei gleichem Regelweg. Aber wie gesagt: In der Praxis ist diese Wirkung deutlich geringer als man meint.

Es läuft ja nicht linear, also 200 statt 100 = doppelt so viel "Wah".

Aber ich spiele halt oft ein altes Vox und außerdem mit Zerre nach dem Wah und ich mag deutliches Wah. Aus allen drei Gründen profitiere ich gerne von ein bißchen mehr Spannbreite.
 
A
Anonymous
Guest
Thorgeir schrieb:
Nominator schrieb:

Ich muss da mal ein anderes Wah-Benutzer-Profil anführen:

Ich habe seit irgendwann Mitte der 90er ein Morley Bad Horsie, das ist seitdem nie gewartet, nur malträtiert worden. Ich habe mir noch nie Gedanken um zu schnelle (oder zu langsame) Hüllkurven gemacht, ich habs einfach benutzt. Häufig! Und es funktioniert wie am ersten Tag (naja, ich hab mal Kontaktspray irgendwohin gewanzt...). Ist das jetzt besonders tolle Qualität? Oder bin ich einfach anspruchslos?

Oder macht man sich einfach zuviele Gedanken um so einen periphaeren Mist???

Das Bad Horsie ist nahezu wartungsfrei, mir persönlich aber zu schrill/spitz.

Das Problem ist ja nicht der Klang meines Wah´s sondern wie´s reagiert, und so wies momentan beim sielen agiert, hätt ich mir auch n Autowah kaufen können.
Ich möchte halt das daß Wah, genau das macht was mein Fuß befiehlt ;)
Und nicht irgendwann in den oberen Frequenzbereich zu springen, da denkt gleich die Musikerplizei, der kann ned wahwahen...
 
A
Anonymous
Guest
Also habe gerade mal das Poti eingestellt.
Ist besser was das Regeln anbelangt, allerdings ist, in etwa der Mitte, immer noch dieser blöde hörbare Sprung, der mich total nervt.
Werde demnach mal ein neues Poti bestellen bei Banzai oder beim Uwe mal sehen was ich demnächst noch so brauche...
 
 

Oben Unten