Classic

Hersteller
Fretking England
Baujahr
2000
Hier ist die zweite meiner Gitarren, eine Fret-King Classic (England) von ca. 2000. Die Gitarre ist nur geringfügig modifiziert durch einen DiMarzio Chopper PU am Steg und einen anderen switch-tip. Das etwas gewöhnungsbedürftige Design von pickguard und Kopfplatte empfinde ich inzwischen als Vorzug.

Die Gitarre klingt hervorragend, viel twang, viel Fleisch im Ton und läßt sich exzellent bespielen. Wenn man sagt, dass eine gute Les Paul immer auch etwas Tele hat/ist, gilt das ebenso umgekehrt. Von Eierschneider und diesem kalten Klirren oder mageren Zirpen mancher SC-Gitarren ist sie zum Glück weit entfernt.

Cool aussehen tut sie auch. Was will man mehr? Zudem sind die Instrumente auf dem second-hand-Markt recht preiswert zu schiessen. Diese hier habe ich vom einem Kollegen von Truck Stop.

6134.jpg


6135.jpg


6136.jpg


6137.jpg
 
Sehr hübsche Gitarre - gefällt mir richtig gut! Schade, das deine Bilder nicht von besserer Qualität rüber kommen, die Gitarre hätte es verdient ;-)
Viel SpaĂź damit...
 
Nun ja, das sind Fotos mit der Handycam und auch mit der anderen wären sie nicht besser, weil ich ein lausiger Fotograf bin. Für meine Verhältnisse sind die Bilder wirklich okay. Gruss, Schnabel
 
Hi, ich mag die Fret King gerade wegen der \"vintage-unkorrekten\" Details wie Kopfplatte und Pickguard klasse und deine Tele sieht auch ausgesprochen kühl aus (auch wenn ich den mittleren PU bei einer Tele nicht unbedingt benötigen würde). Guten Ton damit!
 
Ja, mittlerweile gefällt mir das auch, aber am Anfang hab ich echt überlegt, ob da nicht ein \"echtes\" Pickguard ran muss und ob ich bei der Kopfplatte lieber die Augen zudrücke.
 
Die \"teuren\" in England, die \"billigen\" glaub ich in Tschechien.
 

Beliebte Themen

ZurĂĽck
Oben Unten