Clean benachteiligt bei V-Amp 2 / POD 2.0 ?


A
Anonymous
Guest
Moin,
denke ernsthaft über den Erwerb eines dieser beiden Gerätchen
nach.
Habe von beiden diverse Soundbeispiele gehört.
Kann es sein, dass die cleane Abteilung da ein bisschen zu kurz
kommt?
Und wenn cleane Beispiele zu hören sind, dass diese so ein
bisschen...öhm...metallisch klingen?

Würde mir aber gern das einfach Homerecording (nur so'n paar
Sachen festhalten und just for fun) etwas erleichtern.

Wer überzeugt mich vom Gegenteil und zu welchem Gerät
ratet Ihr letzlich?
(Die Meinungen bei den verschiedenen Reviews gehen extrem
auseinander)
 
A
Anonymous
Guest
Capt'n Grau":2pw1obr2 schrieb:
Wer überzeugt mich vom Gegenteil und zu welchem Gerät
ratet Ihr letzlich?
(Die Meinungen bei den verschiedenen Reviews gehen extrem
auseinander)

Hi Capt'n Grau,

ich kann Dir nur was zum V amp2 sagen.
Für cleane Sachen nehme ich fast nur die Sim vom Tube-preamp (auch für Bass). California Clean kommt auch gut und läßt sich (mit Phantasie) mit meiner Acoustic Combo vergleichen. Will ich meinen 7ender moddeln, nehm ich die Sim vom Twin. Die Plexi Sim verhält sich auch ein wenig wie das Original: es brutzelt nur in der "britischen Stellung".

Das ist alles nur beinahbeinah. Modeller sind Teufelskram. Aber fürs üben Top.
Das schöne an der Sache ist, das Du 15 Boxen zur Verfügung hast und dabei nix kaputt geht. Bsp: Plexi an 8" Speaker.
 
A
Anonymous
Guest
Hi Duff,

dann entnehme ich..eher indirekt...Deinen Worten, dass Du mit
dem V-Amp nicht unzufrieden bist.

Zum Verdeutlichen:
Ich mache ja in Sachen Country (ja - auch Western).

Die cleanen Sound meines kleinen und grossen Peaveys möchte
ich ohne Amp und Mikro so halbwegs auf die Festplatte bringen.

Eignet sich dazu der V-Amp? Oder der Pod 2.0?

Ich hatte jahrelang für Studiosachen (also externe Studios) den
Award JD (Jerry Donahue) Session Master.
Da brauchte ich nie einen Amp mitzuschleppen.
Der hat's clean in allen Nuancen gemacht.
(Aber auch wie S*u gebraten, wenn man wollte)
Gitarre - Session Master - Pult - ferdisch!


Für meine Zwecke viel, viel besser als z.B. ein H+K Tubeman.

Der JD Session Master ist aber sehr defekt.
Ich komme an keinen neuen ran.

Daher möchte ich mich durch meine Fragen - und Eure Antworten -
an die eventuelle Erkenntnis heran tasten, ob/dass V-Amp oder POD
eventuell nahe an eine Session Master Qualität heran kommen.
 
Jamalot
Jamalot
Well-known member
Registriert
20 Januar 2002
Beiträge
868
Capt'n Grau":517zescj schrieb:
Hi Duff,

dann entnehme ich..eher indirekt...Deinen Worten, dass Du mit
dem V-Amp nicht unzufrieden bist.

Zum Verdeutlichen:
Ich mache ja in Sachen Country (ja - auch Western).

Die cleanen Sound meines kleinen und grossen Peaveys möchte
ich ohne Amp und Mikro so halbwegs auf die Festplatte bringen.

Eignet sich dazu der V-Amp? Oder der Pod 2.0?

Ich hatte jahrelang für Studiosachen (also externe Studios) den
Award JD (Jerry Donahue) Session Master.
Da brauchte ich nie einen Amp mitzuschleppen.
Der hat's clean in allen Nuancen gemacht.
(Aber auch wie S*u gebraten, wenn man wollte)
Gitarre - Session Master - Pult - ferdisch!


Für meine Zwecke viel, viel besser als z.B. ein H+K Tubeman.

Der JD Session Master ist aber sehr defekt.
Ich komme an keinen neuen ran.

Daher möchte ich mich durch meine Fragen - und Eure Antworten -
an die eventuelle Erkenntnis heran tasten, ob/dass V-Amp oder POD
eventuell nahe an eine Session Master Qualität heran kommen.
Ahoi Captn,
ich bin POD-nutzer, allerdings nur um ideen festzunagelbn und um zuhause einfach was zum üben und recorden zu haben...
eine letzte Idee ist hier zu hören bei dem ich sowohl die rythmus, als auch die erste solo gitarre clean eingespielt habe.
http://www.jamalot.de/downloads/Jamalot-Salt.mp3
Mir gefallen die Clean-Sounds (und viele andere Crunch und Gain) und die Möglichkeiten des POD's sehr gut. Ich kann jetzt nicht soviel zum Behringerteil sagen, da ich es nicht wirklich ausführlich getestet habe.
Aber alles in allem sind die Sounds im POD ähnlich wie Duffes beschreibt.
CleanSounds hast Du im POD einige, POD Clean, POD Clean2, Dann so'n Tweed Zeug, 2x Blackface, dann AC30 Clean,... ne Menge. Kannst natürlich auch alles an sämtliche Speakervariationen modeln. 1x8" bis 4x12".
Live allerdings, müsste wirklich viel schief gehen, eh ich das Teil als Backup nutzen würde...
Ob für Dich so ein POD oder Vamp an Dein altes Session Setup rankommt, musst Du selber testen und hören.
 
univalve
univalve
Well-known member
Registriert
27 Mai 2014
Beiträge
2.099
Ohh, mein derzeitiges Lieblingslied :-D
einfach geil! - Danke für's "sharen".

greetz
univalve
 
A
Anonymous
Guest
Capt'n Grau":2t0c3rvt schrieb:
Hi Duff,
dann entnehme ich..eher indirekt...Deinen Worten, dass Du mit
dem V-Amp nicht unzufrieden bist.

Hi Capt'n Grau,

für meinen Einsatzzweck (üben in genehmer Lautstärke, ohne jemanden zu verärgern) ist das Teil genial.
ABER, man soll sich da auch nichts vormachen: an die Dynamik eines Röhrenamp's kommt der Winzling nicht im entferntesten ran. Ich habe mal nen Gig damit bestritten (nur so zum Test). Die Latenzzeit, wenn man den Amp wechselt ist nicht mehr akzeptabel. Schön war allerdings, das ich nur noch durchsteppen brauchte und alle Effekte (ich spiel normal keine) parat waren.
Was aus dem Kopfhörer rauskommt, läßt sich auch so recorden. Die Aufnahmen auf einer Workstation vom Basser waren zufriedenstellend.

So, nun mußt Du testen und Deine geschulten Ohren sprechen lassen...
 
A
Anonymous
Guest
@ Duff
Yep. Danke.
Klingt gut, was du sagst.
Ich erwarte auch keine Wunder von einem solchen Teil.
Könnte gut für mich passen, denn....

@ Jamalot
das klingt doch ziemlich amtlich, Jamalot.
Habe es zu Hause gehört und eben bei einem meiner
Schüler, der gerade vom POD schwärmte, weil seine
Freunde davon schwärmen.
Überzeugend - das war also vom POD direkt ins Pult/PC?

Dann ist es das, was ich gut brauchen könnte.
Danke für die Mühe, Jamalot :) :)

Hat vielleicht jemand noch 1, 2 Beispiele mit dem V-Amp?
 
A
Anonymous
Guest
Meine Erfahrungen zum VAmp2 sind zwar minimal, aber ich muss zugeben, dass ich die Bedienung nicht sehr intuitiv fand. Klar, Werkspresets durchschalten geht mit einem Knopf, aber um gezielt auf die Effekte, Volume und Gain zugreifen zu können fand ichs letztenendes etwas umständlich.
Aber das nur am Rande. Normalerweise nimmt man sich ja sowieso etwas Zeit, um an seinen Sounds zu feilen. Und wenn sie einmal gespeichert sind, ist's ja auch gut.
 
A
Anonymous
Guest
Henry Vestine":gii7hmh2 schrieb:
Meine Erfahrungen zum VAmp2 sind zwar minimal, aber ich muss zugeben, dass ich die Bedienung nicht sehr intuitiv fand. [...] um gezielt auf die Effekte, Volume und Gain zugreifen zu können fand ichs letztenendes etwas umständlich.
Hi,

in Bezug auf die Effekte gebe ich dir recht: Die Einstellmöglichkeiten sind ohne Midi-Verbindung zum PC doch etwas begrenzt, auch wenn ich damit in der Regel ganz gut klar komme. Gain-, EQ- und Volumeneinstellungen finde ich dagegen absolut intuitiv. Wie bei einem "richtigen" Amp man kann auf den ersten Blick sehen, wie weit welcher Regler aufgedreht ist - im Gegensatz zum POD 2, bei dem die Position der Regler nichts mit deren aktuellen Werten zu tun hat, was ich deutlich weniger intuitiv fand, als ich es ausprobiert habe (ja, ich weiß, dieser Punkt ist mein Steckenpferd :)). Aber das ist wahrscheinlich wirklich eine Frage des persönlichen Geschmacks.

Gruß,

Jan
 
cook
cook
Well-known member
Registriert
5 März 2004
Beiträge
970
In den Werkseinstellungen des Vamps 2 gibt es einen einzigen schönen Clean-Sound. Nennt sich "Dry Funk" und ist die Einstellung 8A, falls du es mal in einem Laden ausprobieren willst. Ich benutze den Sound für alles - Jazz bis Metal-Ballade. Gefällt mir ausgesprochen gut.
 
A
Anonymous
Guest
Mr. G":aivsf46q schrieb:
Wie bei einem "richtigen" Amp man kann auf den ersten Blick sehen, wie weit welcher Regler aufgedreht ist - im Gegensatz zum POD 2, bei dem die Position der Regler nichts mit deren aktuellen Werten zu tun hat....
Jan

Für mich ein gutes Argument für den V-Amp

Danke Cook für den Hinweis auf 'Dry Funk'.
Saaach ich doch schon in der Überschrift. Die cleane Abteilung wird
arg vernachlässigt. :(
 
Jamalot
Jamalot
Well-known member
Registriert
20 Januar 2002
Beiträge
868
Capt'n Grau":39ruwgwi schrieb:
@ Jamalot
das klingt doch ziemlich amtlich, Jamalot.
Habe es zu Hause gehört und eben bei einem meiner
Schüler, der gerade vom POD schwärmte, weil seine
Freunde davon schwärmen.
Überzeugend - das war also vom POD direkt ins Pult/PC?
Hi,
ja, alle Gitarren sind direkt vom POD in den PC aufgenommen.
Ich bin mir nicht mehr ganz sicher welche Sounds ich verwendet haben, aber die linke Rythmusgitarre ist das Blackfacemodel durch diese Custom 4x12er Simulation mit ein bischen Chorus. Die Rechte Rythmusklampfe ist Line6 Clean ebenfalls durch die gleiche 4x12er Simu ohne Effekt.
Die Solo Gitarre clean war Line6 Crunch mit dem Drive Regler auf 0, als Effekt den Compressor.
Das verserrte Solo am Ende ist mein meist gespielter Sound im POD, Modern HiGain. Die Simulation eines SLO100.
Alle Effekte sind ausm POD ausser dem Delay der verzerrten Solo Gitarre. Das ist irgendein Plugin, welches die gleiche Geschwindigkeit des Songs hat.
 
 

Oben Unten