die eigene CD vervielfältigen...


A
Anonymous
Guest
Hi!

Ich wollte euch mal nach euren Erfahrungen fragen, wie ihr eure eigenen CDs vervielfältigt.
Die eine Möglichkeit ist sicherlich, alles selbst zu machen. Die ganzen CDs brennen, auf jede einen runden Kleber drauffuseln den man vorher gedruckt hat und anschließend das aus dem Copy-Shop kopierte Cover in jede Hülle packen und so Stück für Stück eine rießen Ladung CDs zu machen.
Oder habt ihr Eure CD schon mal pressen lassen und komplett die fertigen CDs mit Cover oder sogar Booklet per Post in einem rieeeßigen Paket zugeschickt bekommen?
Oder kennt jemand günstige Firmen im Internet, bei denen man so ein Komplettangebot bekommt?
Wir nehmen mit unserer Ska-Band jetzt dann nämlich unsere erste CD auf :lol: !
Grüßle,
Julian
 
A
Anonymous
Guest
ich kenn da was, das dir/euch vielleicht nützen könnte!
wo wohnst du denn und wie viele cds wollt ihr so haben?
 
A
Anonymous
Guest
Hi,

ich komm fast vom Bodensee, bei Ravensburg in der Nähe...
Weiß auch nicht, wieviel CDs wir da machen sollen, wir hätten halt einfach, wenn wir sie alle per Hand gemacht hätten, immer wieder ein paar gemacht wenn die Leute welche wollen...
Und sonst vielleicht so 250 Stück? Die Frage ist halt was letztendlich billiger wäre. Wenn ein Komplettangebot nur ein bisschen teurer wäre gings ja. Aber ob das fertige Produkt dann auch wirklich professioneller aussieht? Da gibts sicher auch Firmen wo das dann recht billig machen aber das dann auch wie selbst gemacht aussieht...
Sind halt auch nur ne kleine Band ohne viel Kohle, wir sind froh, dass wir die Aufnahme finanzieren können :-D . Wie findet ihr eigentlich den Preis von 700 Euro für 8 Songs? Aufgenommen wird jedes Instrument einzeln an einem extra Tag, für die Drums auch zwei Tage.

Grüße, Julian
 
A
Anonymous
Guest
Hi,

nur ganz kurz ein paar Statements, was Ihr beachten solltet (bin in Eile).

- Keine Aufkleber auf Audio-CDs! Die sind nie wirklich gut zentriert, die Zentrifugalkräfte sind nicht gut fürs Laufwerk, weil die Lese-Einheit ständig nachkorrigieren muß.
- Das teuerste sind die Drucksachen. Es kommt drauf an, ob und was für ein Booklet rein soll; wie viele Farben (und ob Sonder-/ Effektfarben), wie viele Seiten etc. Soll eine Inlay-Card rein? Soll die CD farbig gemacht werden? Druck-Proof erstellen lassen, um Enttäuschungen vorzubeugen!
- Drucksachen werden erst bei hohen Stückzahlen einigermaßen rentabel. Beim Entwurf auf Beschnittkanten und technische Specs des Preßwerks/ der Druckerei achten! Notfalls nur CD bedrucken lassen, dann selber um Booklets kümmern.
- Kein Preßwerk geht ohne GEMA-Freistellungsauftrag in Produktion. Frühzeitig Formulare besorgen und ausfüllen (lassen).
- Gute Erfahrungen haben wir zB mit "House Of Audio" gemacht (Google mal).
- 700 Tacken für die Aufnahme ist nicht viel. Für eine CD-Produktion würd ich das Teil aber mastern lassen, da kommen auch noch mal Kosten hinzu.

Gruß
burke
 
A
Anonymous
Guest
migmag":p9jgf9by schrieb:
BlackDeath":p9jgf9by schrieb:
ui da kann ich dir doch nicht helfen...

He Blacky, erzähl trotzdem mal, wer oder was da nützen würde. Würde mich mal interessieren...

ich kenn jemanden der in nümbrecht in ner presserei arbeitet. da das unternehmen klein ist nehmen die so ziemlich jeden auftrag günstig entgegen um ihr kunden zu behalten.
pressen alles von 50 - x stück mit allem drum und dran, (booklets, sticker..) dafür aber mit kleinen zuschlägen.
es ist aber knapp 800 km vom bodensee entfernt und so lohnt es sich nicht wirklich, da sie die cds nur bei abholung aushändigen und nicht verschicken.

das wars auch schon
 
A
Anonymous
Guest
Hi,

Ich kann nur sagen nimm was is deiner Region.
Preislich sind da kaum unterschiede.
Pressung lohnt eh nur bei Großauflage.
Wir haben 1000 Stck. machen lassen und die haben auch nur 80 € mehr gekostet wie 200 Stck.

Zwar nicht in deiner Region aber unproblematisch (Gema etc., da angemeldetes Label), günstig und top Qualität.

www.discfactory.de

Habt ihr pauschal 700 bezahlt oder mit Stundenlohn?
Wie viele Tage? Mix+Master incl.?
Warum Schlagzeug am zeitintensivsten?
Bei uns war das Schlagzeug das unproblematischste

Gruss
Doc S.
 
A
Anonymous
Guest
Hi,

danke für eure Tips! Aber ich denke, wir werden die CD vorerst mal ganz einfach brennen und im Copyshop das Cover einige male farbig kopieren. Wenn wir dann unseren Plattenvertrag haben und auf Welttournee gehen werden wir das Ding evtl. pressen lassen *LOOOL*...

Wir bezahlen 700 Euros für das komplette Projekt, inkl. Mix und Mastering. Für's Schlagzeug haben wir gedacht, am Samstag abend aufbauen und alles einstellen und am Sonntag dann aufnehmen. Wir müssen uns halt nach der Zeit des Tontechnikers richten, und der kann nur am Wochenende weil er unter der Woche irgendwo in München in nem Studio arbeitet. Er hat auch an der SAE in München gelernt, und das, was ich bis jetzt von ihm gehört hab, hat mir vom Sound her ziemlich zugesagt. Also er ist kein "Ich hab n PC und mach Homerecording für kleine Bands und kassier für ne scheiß Aufnahme auch noch ab"-Typ.
Aber - ich erzähl mal mehr, wenn die Aufnahmen im vollen Gange sind :)

Grüßle,
Julian
 
A
Anonymous
Guest
Mal ne Frage zum Thema: Wir sind auch gerade dabei unsere eigene CD zu machen. Da stellt sich bei mir allerdings eine Frage. Ich habe noch nie Rohlingsorte gesehen, die sich auf jedem CD-Player abspielen lässt. Gibt es spezielle Rohlinge für solche Sachen oder nimmt man stinknormale? Ich dachte bis vor kurzer Zeit, dass die Platinumrohlinge jeder abspielt, aber mein CD-Player tuts jetzt nicht mehr.

Gruß, Martin
 
A
Anonymous
Guest
Schönen Mittag zusammen,

ich hab im Internet dieses Angebot gefunden, das sich wirklich mal gut anhört:
www.marcon-media.de
500 CDs für 580 Euros, bzw. 1000 CDs für 660 Euros... gepresst, inkl. Glasmaster, Jewel-Case und Drucksachen. Findet ihr da n Haken :-D ? Ich hab mal keinen gefunden, hab aber auch keine Erfahrung mit dem Thema.
Ich kenn allerdings ne Band, die hat's dort pressen lassen und die sind sehr zufrieden - war allerdings nicht dieses billige Angebot.
Was meint ihr dazu?

Grüße aus dem Allgäu,
Julian
 
A
Anonymous
Guest
Tiger-Mart":2qfznbwz schrieb:
Mal ne Frage zum Thema: Wir sind auch gerade dabei unsere eigene CD zu machen. Da stellt sich bei mir allerdings eine Frage. Ich habe noch nie Rohlingsorte gesehen, die sich auf jedem CD-Player abspielen lässt. Gibt es spezielle Rohlinge für solche Sachen oder nimmt man stinknormale? Ich dachte bis vor kurzer Zeit, dass die Platinumrohlinge jeder abspielt, aber mein CD-Player tuts jetzt nicht mehr.

Gruß, Martin

Hallo Martin!

Das mit den Rohlingen ist so ne Sache. Letztendlich tust du dir und deinen Jungs damit am besten, wenn du stinknormale kaufst - die sind günstig und im meisten Fall spielt das jeder CD-Player an. Natürlich kannst du davon ausgehen, dass günstigere Rohlinge auch "günstiger" verarbeitet sind -deshalb knauser nicht an jeder Ecke.
Wir haben letztendlich welche aus der HaWeGe genommen, die haben bisher wunderbar funktioniert!

BTW: Bitte verkleiner dein Avatar, das verunstaltet hier das Lineout ;)...
 
doc guitarworld
doc guitarworld
Moderator
Registriert
17 Januar 2002
Beiträge
7.879
Lösungen
5
Tiger-Mart":hbg099dz schrieb:
Mal ne Frage zum Thema: Wir sind auch gerade dabei unsere eigene CD zu machen. Da stellt sich bei mir allerdings eine Frage. Ich habe noch nie Rohlingsorte gesehen, die sich auf jedem CD-Player abspielen lässt. Gibt es spezielle Rohlinge für solche Sachen oder nimmt man stinknormale? Ich dachte bis vor kurzer Zeit, dass die Platinumrohlinge jeder abspielt, aber mein CD-Player tuts jetzt nicht mehr.

Gruß, Martin

Hi Martin, Ihr seid ja ein fotogenes Team! Aber bitte, bitte, mach
doch den Avatar mal was kleiner! Thx!
 
A
Anonymous
Guest
Hi,

wir haben vor gut zwei Jahren 300 bei House of Audio machen lassen. Super schnell, guter Kontakt (haben ihre drucktechnische Nachfragen telefonisch mit uns geklärt) und die Dinger machen wirklich was her. Die meiste Zeit nach dem Stidio hat wirklich der Gema-Scheiss geschluckt. HOA liegt jetzt bei 585 Öre für 500 und damit da, wo das Angebot, das Julian gepostet hat, auch liegt (an dem ich auch keinen Haken sehe).

Und immer dran denken: Wer 500 pressen lässt, zahlt auch für 500 Gema.

Schon war, dass neben 300 fertig konfektionierten CDs auch noch ein paar hundert Drucksachen (Booklet/Inlay) mitkamen, da kann man dann Veranstalter und periphere Gestalten großzügig mit gebrannten Scheiben im amtlichen Outfit bemustern.

Na dann,

stay tuned,

ojc
 
A
Anonymous
Guest
die preis von solche firmen sind eigentlich zeimlich gleich.
bei disc factory kostet es das selbe.
Qualität ist hammergut!

Macht es doch so wie wir bei unsrer letzten pressung.
1000 CDs + Drucksachen
aber nur 500 Hüllen. Die sind nämlich das teuerste
und wenn die ersten 500 verkauft sind hat man wieder genug kohle um sich hüllen nach zu kaufen.

gruss
max
 
 

Oben Unten