Die neue Generation Mischpult via Firewire und USB


doc guitarworld
doc guitarworld
Moderator
Registriert
17 Januar 2002
Beiträge
7.879
Lösungen
5
Hallo Ihr kleinen und grossen Studioasse!

Ich liebäugele mit einem neuen Mischpult, das a. ein nicht zu
kompliziertes Routing, zweitens gute Mikrovorverstärker
und mind. 12 XLR-Eingänge hat (Live-Mix), nicht zwingend
einen Effektfuhrpark mitbringt, aber kann und letztlich neben
handlichen Dimensionen und sauberen Klang noch Firewire
bietet ... so etwas wie Phonic mit dem PHONIC PHHB24 FW Helix Board
würde mir schon gut gefallen, nur irgendwie fand ich die Phonic
Pulte immer etwas klapprig. Alternativen? Von Alesis gibt
es ja leider nur ein Pult mit 8 XLR-Eingängen, richtig?! Hat schon
jemand mit dem Mackie Onyx Erfahrungen gesammelt?

Was habt Ihr eigentlich Pult-mäßig am Start? Bis jetzt hatte
ich ein Behringer DDX3216 mit zwei ADT´s an einer RME 9652
und RME I/O Card (die ich beide verkaufe, wer also will ...), was mir
Technikidioten schon zu umständlich war ...

Vorab: ich will definitiv weg von Toslink und 1000 Drähten ;-)

Bin mal gespannt!

LG
Sven
 
A
Anonymous
Guest
Hey Sven,


Vielleicht sind ja auch die Pulte von Yamaha, ganz neue Serie, oder von Soundcraft was für Dich. Das einzige Manko ist, dass die Pulte jeweils nur die Stereosumme digital rauschicken. Ich meine das Yamaha macht das per USB und das Spirit per Spdif. Die Spirit Serie, von Soundcraft, hat allerdings auch noch Directouts. Filter und Preamps sind bei beiden mehr als okay!

Mit den Pulten von Phonic hatte ich damals auch immer so meine Probleme denn ich fand, dass sie nicht wirklich gut klingen und wie Du schon sagtest nicht die stabilsten waren/sind.

Mit dem 16er Onyx habe ich jetzt schon zweimal Live gemischt und ich finde das Pult wirklich toll! Die Bedienung ist super leicht, Preamps und Filter klingen unglaublich und Du hast genug Auxwege für FX und Monitore und die Digitaloption mit 16 Outs. Was will man mehr?

Ich/wir benutzen Live, wie auch für Aufnahmen leider ein kleines, einfaches Yamaha Pult. Zur Not geht es auch mit dem aber ich denke, dass ich mir mal bei Gelegenheit ein Onyx, oder aber 01V besorgen werde.

Gruss Tobi
 
A
Anonymous
Guest
doc guitarworld":26djdg29 schrieb:
Was habt Ihr eigentlich Pult-mäßig am Start?

Hallo Sven,

ich habe ein Mackie CFX20Mk II. Die Mikrophonvorverstärker halte ich für gleichwertig wie die vor 10 Jahren in meinem großen Soundtracs. In dieser Preisklasse habe ich noch nichts Besseres gehört. Der Aufbau ist trotz kompakter Bauweise extrem übersichtlich, die Bedienung komfortabel.

Leider sind die Aux-Wege 2 und 2 als FX- und Mon-Busse verteilt und nicht schaltbar. Der 10-Band-Master EQ onboard genügt auch nicht gehobenen Ansprüchen. Aus den Utility Outs gehen wir - getrennt vom Master Out regelbar - in das US 122.

Wenn ich es jetzt nochmal zu tun hätte, würde ich wahrscheinlich das Onyx wählen.
 
doc guitarworld
doc guitarworld
Moderator
Registriert
17 Januar 2002
Beiträge
7.879
Lösungen
5
Hallo Toby, hallo Jorge!

erst einmal danke für die Antworten. Ich liebäugele ja schon
Äonen mit einem echten Mackie ... nur die Preise!

Zum Onyx käme ja noch die optionale Firewire-Karte
für etwas über 400 Euro. Aber ich denke, in Anbetracht der
im I-Net zu findenden Erfahrungsberichte mit den aktuellen
Firewirepulten von Alesis, Phonic und nun dem MackiePult
muß ich für mich abwägen, ob ich hörbares Grundrauschen
beim Phonic und wohl auch bei Alesis in Kauf nehmen sollte,
da ich das Pult ja vorrangig als Recordingkonsole nutzen möchte
oder aber direkt Nägel mit Köpfen mache. Es sollte in jedem Fall
auch so simpel wie möglich sein und eben über mind. 12, 14
oder eben wie bei Phonix Helix 24 und Mackie Onyx über 16
XLR-Eingangskanäle verfügen, eben um gewissen Situationen
gewappnet zu sein. Mmmmh, schwere Entscheidung. Ich werde
eh erst mal Geld zusammenkratzen müssen. Wer also einen
Fender Deluxe Reverb 65 Reissue und eine RME 9652 mit RME AEB-O
benötigt ...

Gibt es außer den drei Firewire Pulten z.Zt. keine Alternative
von einer anderen Firma?
 
Gilliw
Gilliw
Well-known member
Registriert
21 Oktober 2003
Beiträge
89
Moin Sven ,

Behringer hat wohl auch jetzt welche im Angebot , sollen die XENYX Mischpulte sein , aber ob die was taugen weiß ich nicht .
 
doc guitarworld
doc guitarworld
Moderator
Registriert
17 Januar 2002
Beiträge
7.879
Lösungen
5
Gilliw":1iarq4d8 schrieb:
Moin Sven ,

Behringer hat wohl auch jetzt welche im Angebot , sollen die XENYX Mischpulte sein , aber ob die was taugen weiß ich nicht .

Du meinst z.B. das XENYX 2442FX ... ist zwar nicht Firewire und hat
nur 10 XLR-Eingänge, aber trotzdem danke für die Info. Ob die Behringer
Pulte dieser Serie was taugen auch in Hinsicht auf Rauschverhalten
und Stabilität, bleibt abzuwarten. Die Fader des DDX3216 waren mir
zB. ein wenig zu leichtgängig und wackelig. Aber das XENIX wäre auch nicht
das Gesuchte ... aber viellecht ein Tip für andere, die ein günstiges
Pult suchen.
 
B
Banger
Guest
Hi Sven,
schade, dass Du das Phonic Helix mehr oder weniger ausschließt, sonst hätte ich es Dir direkt empfohlen. Ich habe es zwar noch nicht selber in der Hand gehabt, aber in einer Ausgabe der Soundcheck einen Testbericht darüber gelesen, der sehr überzeuggend klang - vor allen Dingen das Preis-Leistungs-Verhältnis schien sehr lecker.
Unser Gitarrist äußerte eine gewisse Habenwill-Geilheit auf das Pult, eventuell kann ich Dir in Kürze mehr dazu berichten ;-)
 
doc guitarworld
doc guitarworld
Moderator
Registriert
17 Januar 2002
Beiträge
7.879
Lösungen
5
Banger":36rivquv schrieb:
Hi Sven,
schade, dass Du das Phonic Helix mehr oder weniger ausschließt, sonst hätte ich es Dir direkt empfohlen. Ich habe es zwar noch nicht selber in der Hand gehabt, aber in einer Ausgabe der Soundcheck einen Testbericht darüber gelesen, der sehr überzeuggend klang - vor allen Dingen das Preis-Leistungs-Verhältnis schien sehr lecker.
Unser Gitarrist äußerte eine gewisse Habenwill-Geilheit auf das Pult, eventuell kann ich Dir in Kürze mehr dazu berichten ;-)

Hi,

den Test habe ich vorliegen, mir ging es um das grössere, weil
eben auch mehr Eingänge. Ich habe nunmehr in zwei Foren
und irgendwo auf einer Produktbewertungsseite über das Grundrauschen
gelesen und das das "Übersprechen" zwischen den Kanälen, die das
Pult eben auch wieder stark einschränken in meinen Augen/Ohren. Da hieß es, wenn
man kein grosses Augenmerk auf Stabiltität und Nebengeräuschfreiheit
legen würde, die Aufnahmen eher als Demos für den Hausgebrauch
vorliegen sollen, dann ... tja, das können auch wieder diese typischen
"we-love-expensive-tools"-Bewegungsanhänger sein, die generell
eine gewisse Vor-Bewertung mitbringen, oder eben auch nicht.
Ich kenne auch die Soundcheck-Tests und ein paar Tester, naja ...

Das Helix 24 ist mir ja schon seit ein paar Wochen im Blick,
da hättest Du nicht mal viel Werbung machen müssen. Wir werden
hören und sehen, die Messe steht an und ich werde wohl mal in die
entsprechenden Hallen reinschauen. Wie sieht´s mit Dir aus am 31.03.?

Tante Edit: Hi Andreas, wie sieht´s denn aus? Hat der Kollege sich das zugelegt?

Hat hier jemand schon mit dem MOTU 896HD gearbeitet?

Ich weiß einfach noch nicht weiter, nehme zur Zeit immer noch mit
dem Tascam US122 auf, was für Skizzen und bessere Demos ganz
toll ist, aber mich nicht wirklich glücklich macht ...
 
A
Anonymous
Guest
Tach Doc,

mal ´ne bescheidene Frage. Wofür soll dat Dingen den letztlich herhalten?

Für den Live Einsatz macht so´n Mackie Sinn. Tolle Pres und EQs. Ich sage allerdings deswegen live, weil die FW Schnittstelle das Signal bereits hinter´m Pre abgreift, soweit ich weiß. Für´s reine Recording ist das dann zumindest der EQ über, was schade ist. Dann würde es vermutlich auch ein Interface in Art des 896HD tun.

Wirklich gearbeitet habe ich mit dem Dingen nicht. Meiner Einschätzung ist das Dingen i.O. Recht gute Wandler und Pres.

Muss dat Dingen 12 12 XLRs mit Pres von vornherein haben?
 
doc guitarworld
doc guitarworld
Moderator
Registriert
17 Januar 2002
Beiträge
7.879
Lösungen
5
Marcello":9yro47pq schrieb:
Tach Doc,

mal ´ne bescheidene Frage. Wofür soll dat Dingen den letztlich herhalten?

Für den Live Einsatz macht so´n Mackie Sinn. Tolle Pres und EQs. Ich sage allerdings deswegen live, weil die FW Schnittstelle das Signal bereits hinter´m Pre abgreift, soweit ich weiß. Für´s reine Recording ist das dann zumindest der EQ über, was schade ist. Dann würde es vermutlich auch ein Interface in Art des 896HD tun.

Wirklich gearbeitet habe ich mit dem Dingen nicht. Meiner Einschätzung ist das Dingen i.O. Recht gute Wandler und Pres.

Muss dat Dingen 12 12 XLRs mit Pres von vornherein haben?

Hi Marci,

ich denke, so etwas wie das Presonus mit 8 XLR´s und das Motu
sind schon eher mein Ding. Ich habe eigentlich keine Lust auf
komplettes Mischpult, da kann man für Live auch auf andere Sachen
zurückgreifen ... ich möchte am Liebsten eine Tasche dabei haben,
zB. das Motu eingepackt, ein Schlepptop, ein paar gute Mikros
und mal eben vor Ort auch bequem ein Drumset aufnehmen. Eben da,
wo es am Besten klingt ... über das Onyx habe ich nun auch schon einiges
gelesen, das ist nicht das Gesuchte/Gewünschte, auch wg. der Punkte, die
Du aufgezählt hast.
 
A
Anonymous
Guest
doc guitarworld":he8ohsd3 schrieb:
Hat schon
jemand mit dem Mackie Onyx Erfahrungen gesammelt?

Hab den alten Fred nochmal ausgepackt. Wir hatten gestern mal zur Ansicht und Test nen Onyx 1640, inkl. FirewireCard auf der Probe. Also, ich bin was den Sound angeht recht begeistert von dem Mixer, klingt wirklich sehr gut. Hab mir das Programm Tracktion 3 auf den PC geladen - sieht auch sehr übersichtlich aus. Zum Recorden bin ich leider noch nicht gekommen, da der Mixer heute wieder zurück in den Laden ging.
Hat bislang jemand Erfahrung mit diesem Onyx bezüglich Recording machen können? Wenn das noch zufriedenstellend funktioniert ist das jedenfalls unser nächster Mixer ;-)
 
A
Anonymous
Guest
Hi,
irgendwer hat weiter oben etwas gegen Yamaha generell gesagt, dass da nur die Summe ausgegeben würde per Firewire oder so. Beim N12 ist das mit Sicherheit nicht so, das hatte ich mir schon überlegt zuzulegen. Ist mittlerweile für 1200 Euros zu haben.
Und der Hit dabei: man kann es als Konsole zum steuern von Cubase verwenden.
Mein Tipp also.
Doc, was haste denn nu eigentlich für eins gekauft?
Ciao,
Mo

Link:
http://www.thomann.de/de/yamaha_n12.htm
 
doc guitarworld
doc guitarworld
Moderator
Registriert
17 Januar 2002
Beiträge
7.879
Lösungen
5
Mo":1ck9rezx schrieb:
Doc, was haste denn nu eigentlich für eins gekauft?
Ciao,
Mo

Wie an anderer Stelle schon geschrieben, ist es dann die transportable
Lösung mit dem MotU Ultralite geworden, was ich auch noch mal kaufen würde.
 
 

Oben Unten