Die Schlacht der Könner im Musikgeschäft

W°°
W°°
Well-known member
Registriert
4 Februar 2002
Beiträge
4.963
Lösungen
3
Ort
Dübelhausen
Tach auch,

kennt Ihr das auch? Ihr wollt einen Verstärker testen, neben Euch sitzt ein Gitarrenheld und jagt seinen eigenen Schall. "Hummelflug" bei 220 Bpm hinter den Rücken mit der Zunge...
Die Hände werden feucht und das Herz beginnt zu pochen.
Lampenfierber!
Der Ultraschall König jagt derweil Septillionen im Legato, während er mit der Rechten in der Hosentasche nach dem Pektrum mit der gefeilten, schnelleren Spitze sucht, verwirft den Gedanken jedoch und wischt sich nur mir routinierter Geste die Matte aus dem Gesicht.
Der erste Akkord, ein C Dur geht daneben. Die Finger sind zu klamm. Der Zeigefinger trifft versehendlich die G-Saite, was scheußlich klingt. Zum Glück hat es niemand gehört, denn der Held aus der kulturellen Tiefebene des Dorfes hat soeben einen Lauf auf das Griffbrett genagelt, gegen den Netzbrummen ein träges Geknatter ist.
Ihr steht auf, wendet Euch an den Verkäufer, ertragt den mitleidig verachtenden Blick des musikalischen Stenotypisten im Rücken, der gerade alle Jahreszeiten Vivaldis auf den Bruchteil einer Sekunde komprimiert und sagt:
Der Verstärker ist gut. Den nehme ich.

So kam ich an einen AC30. 1980. DM 1100.- Der Verstärker war nichts für mich. Aber woher sollte ich das denn auch wissen?

Grüße aus dem milden Westen.

Walter
 
finetone
finetone
Well-known member
Registriert
9 Januar 2003
Beiträge
2.644
<table border="0" width="90%" align="center"><tr><td class="quote">Zitat:Original erstellt von: W°°
Tach auch,

kennt Ihr das auch? Ihr wollt einen Verstärker testen, neben Euch sitzt ein Gitarrenheld und jagt seinen eigenen Schall. "Hummelflug" bei 220 Bpm hinter den Rücken mit der Zunge...
Die Hände werden feucht und das Herz beginnt zu pochen.
Lampenfierber!
Der Ultraschall König jagt derweil Septillionen im Legato, während er mit der Rechten in der Hosentasche nach dem Pektrum mit der gefeilten, schnelleren Spitze sucht, verwirft den Gedanken jedoch und wischt sich nur mir routinierter Geste die Matte aus dem Gesicht.
Der erste Akkord, ein C Dur geht daneben. Die Finger sind zu klamm. Der Zeigefinger trifft versehendlich die G-Saite, was scheußlich klingt. Zum Glück hat es niemand gehört, denn der Held aus der kulturellen Tiefebene des Dorfes hat soeben einen Lauf auf das Griffbrett genagelt, gegen den Netzbrummen ein träges Geknatter ist.
Ihr steht auf, wendet Euch an den Verkäufer, ertragt den mitleidig verachtenden Blick des musikalischen Stenotypisten im Rücken, der gerade alle Jahreszeiten Vivaldis auf den Bruchteil einer Sekunde komprimiert und sagt:
Der Verstärker ist gut. Den nehme ich.

So kam ich an einen AC30. 1980. DM 1100.- Der Verstärker war nichts für mich. Aber woher sollte ich das denn auch wissen?

Grüße aus dem milden Westen.

Walter


</td></tr></table>
Jo W°°,
hab ich auch schon mal erlebt - in Ibbenbüren. Baut doch so ein Typ seine komplette Bühnenshow auf, so mit einem Effektpulk, da ist mein Steppbrett ja ein Lacher gegen, läßt sich dann einen Fullstack aufbauen und eine "Edelklampfe" aushändigen und dröhnte dann ca. 20 min alles zu. Die Geschwindigkeit des "Spiels" variierte zufälligerweise stark mit der Anzahl der Leute, die gerade in Sichtnähe waren. Fazit war nachher, daß es ihm alles doch nicht so richtig zusagt.
PS: Vielleicht fand er ja dann doch noch die Saiten auf der Klampfe geil und hat sich wenigstens davon einen Satz mitgenommen. [;)]:D:D:D

 
A
Anonymous
Guest
Hi Walther

Kein Gitarrist verspielt sich gerne, schon garnicht wenn man in so einem Laden umzingelt von fremden Leuten, unter denen natürlich auch immer potentielle Könner sind etwas hörenswertes zu Testzwecken aus seiner Klampfe kitzeln will. Ist gerade schwierig bei Anfängern, die zum x-ten Mal gesagt kriegen "vergiss eBay, geh in den Laden und teste alles mal an"[xx(]. Ich habe das auch hinter mir und es war wirklich wenig berauschend, der ungewollte Vorführeffekt legt zum Teil alles lahm[;)].
By the way, warum war den das Vöxchen nichts für Dich?

gruss
Django
 
A
Anonymous
Guest
Hi W°°,

Yo, das kenne ich auch, man kann ja zu Haus im Kämmerlein schon so einiges spielen, aber auf einmal im Gitarrenladen ist man der Anfänger schlechthin!!

Ich bin mittlerweile drüberwech genauso oder besser sein zu wollen als ...
Ich spiel halt so, wie ich spiele.
So war ich letztens im MusikStore mit einem Kollegen und wir haben ein paar Fender Amps anspielen wollen.
Zeitgleich haben sich dort zwei Jungs über ein EnglStack hergemacht und Ihre MetalRiffs runtergeschruppt.
Sowie wir den Raum betraten, Strat geschultert, bekamen wir selbstverständlich ein paar verachtende Blicke rübergeworfen... (tss so eine VintageStrat mit SingleCoilen und dann an einem 22Watt Fender AMP - hihihi)

Lautstärkemäßig zurückhaltend habe ich einfach die mir bekannten Sachen gespielt (so Blues halt). Ich hab auch keinen raushängen lassen, von wegen Bluesvirtuose oder so - könnte ich auch nicht.
Die beiden sind dann abgehauen, nachdem sie keinen ordentlichen Griff mehr aufs Griffbrett bekommen haben.

Eventuell sollte man sich einfach auf sich selbst konzentrieren und
alles andere gedanklich verschwinden lassen..

cu
Oliver
 
W°°
W°°
Well-known member
Registriert
4 Februar 2002
Beiträge
4.963
Lösungen
3
Ort
Dübelhausen
<table border="0" width="90%" align="center"><tr><td class="quote">Zitat:
By the way, warum war den das Vöxchen nichts für Dich?

</td></tr></table>

Hi Django,
1980 hießen meine Helden Santana oder Meola. Die spielten Boogies, die einen singenden, damals unerhört cremigen Sound produzierten. Sie hatten zwei Kanäle mit getrennten Klangregelungen. Das war modern und in unseren Augen ein Meilenstein in der Verstärkertechnik. Der olle Vox dagegen konnte nur laut, ganz laut und komprimiert gaaanz laut. Ohne einen Berg teurer Treter war der Verstärker so aufregend, wie mein altes Röhrenradio. Lauter eben. Dummerweise war meine erste Anschaffung in dieser Richtung ein Small Stone Phaser, dem ich den Vorzug gegeben hatte, weil er 10 Mark billiger war, als ein Verzerrer. Für einen Anfänger war das Geeier nicht zu gebrauchen und so verschwand er wieder.
Damit begann meine Odyssee durch den dichten Wald analoger und digitaler Effekte. Zum Frommen der hiesigen Musikalienwirtschaft und als mein finanzieller Beitrag zur deutsch-amerikanischen Freundschaft.
Aber auch mit dieser Erfahrung stehe ich vermutlich nicht allein da.[;)]

Grüße aus dem milden Westen.

Walter
 
A
Anonymous
Guest
@Walter

Da hast Du wahrlich recht, dieses heissgeliebte Hobby geht brutal in die Geldbörse und ab und zu kauft man sich Sachen, die hinterher nur unnötig rumliegen. Zum AC30, Du wirst es nicht glauben, habe überlegt Rory in noch einer Stufe nachzueifern und mir meinen ersten Röhrenamp, also einen AC30 zu besorgen(700 Euro hab ich noch von der Bundeswehr übrig). Habe meine Liebe für den Blues entdeckt und hatte eigentlich auch nicht vor, mir noch mehr von dem Effektgewitter anzutun, ist der Verstärker dafür nicht mehr auf der Höhe der Zeit?

Gruss
Django
 
A
Anonymous
Guest
Hallo zusammen!

Was mich beim testen eher stört ist, dass man nicht zusammen testen darf, sprich, einer spielt ein Riff, der andere soliert, und dann wechselt man sich ab. Das finde ich ist besser, als den Amp für sich alleine zu testen, weil man ja auch wissen will, wie er sich durchsetzt. Im Laden ist das aber nicht gerne gesehen, so nach dem Motto, da machen 2 Probe in unseren Räumen und bezahlen nix dafür (kein Scherz, ist mir beim Music Store passiert).
Manchmal spiele ich ein bekanntes Riff, wenn noch jemand gerade testet, und hoffe, das er darauf einsteigt, damit beide was davon haben, aber es passiert leider nie, was iczh schade finde, denn es passiert oft genug, das Leute einen sauteuren Röhrenamp kaufen mit tausend Kanälen und hastenichgesehenwasnochalles um dann bei der probe zu merken, das die coolen Sounds sich in der band null durchsetzen, und das ist dann gerade bei teuren Röhrenamps sehr bitter.

Aber was weiß ich schon...

Macht’s gut!
 
A
Anonymous
Guest
@W°°

kenne mer doch oder ? :D "Spiel anständig"[;)]

grüße von der Westgrenze

Pleceater
 
A
Anonymous
Guest
Greetings,

also ich kann ja so Leute die sich überall beweisen müssen einfach nicht ab. Ist schön und gut wenn jemand viel übt und dann entsprechend gut ist und dafür in seinem "Geil sein" bestätigt sein will. Kann ich absolut verstehen. Aber bitte tut das bei eurem Solospot in eurer band liebe Leute anstatt in einem Laden rumzuhängen. Meist sind diese "Geilos" auch überhaupt nicht sooo gut sondern spielen nur ihren e-moll lauf den sie seit zehn Jahren einstudiert haben...

@W°°: War vor zwei Jahren mit einem Freund bei Musik Produktiv. Er war absoluter Anfänger und ich habe ihm zum Geburtstag die Fahrt nach Ibbenbühren (immerhin vier Stunden von Göttingen aus) geschenkt damit er mal ein paar gute Sachen antesten kann. Die haben ja auf dem Balkon so ein paar kleine Verstärker aufgebaut um zu testen und rate mal...: klar sitzt da ein "bedroomwanker" und hat das Ding so laut aufgedreht das wir nischt mehr hören konnten. Er hat dann auch immer so rübergeschielt ob wir ihn denn auch ordentlich bewundern.[xx(]
Tssss... zum Glück hat er murrend leiser gemacht als wir mal nett danach gefragt haben.

LG,
Skirmish.
 
A
Anonymous
Guest
<table border="0" width="90%" align="center"><tr><td class="quote">Zitat:Original erstellt von: W°°
Tach auch,

kennt Ihr das auch? Ihr wollt einen Verstärker testen, neben Euch sitzt ein Gitarrenheld und jagt seinen eigenen Schall. "Hummelflug" bei 220 Bpm hinter den Rücken mit der Zunge...
Die Hände werden feucht und das Herz beginnt zu pochen.
Lampenfierber!
Der Ultraschall König jagt derweil Septillionen im Legato, während er mit der Rechten in der Hosentasche nach dem Pektrum mit der gefeilten, schnelleren Spitze sucht, verwirft den Gedanken jedoch und wischt sich nur mir routinierter Geste die Matte aus dem Gesicht.
Der erste Akkord, ein C Dur geht daneben. Die Finger sind zu klamm. Der Zeigefinger trifft versehendlich die G-Saite, was scheußlich klingt. Zum Glück hat es niemand gehört, denn der Held aus der kulturellen Tiefebene des Dorfes hat soeben einen Lauf auf das Griffbrett genagelt, gegen den Netzbrummen ein träges Geknatter ist.
Ihr steht auf, wendet Euch an den Verkäufer, ertragt den mitleidig verachtenden Blick des musikalischen Stenotypisten im Rücken, der gerade alle Jahreszeiten Vivaldis auf den Bruchteil einer Sekunde komprimiert und sagt:
Der Verstärker ist gut. Den nehme ich.

So kam ich an einen AC30. 1980. DM 1100.- Der Verstärker war nichts für mich. Aber woher sollte ich das denn auch wissen?

Grüße aus dem milden Westen.

Walter
</td></tr></table>

Hi W°°,

ach Du warst das damals - tut mir echt leid.:D:D:D
Aber es war doch eine Acoustic Combo, und Du spieltest eine LP Copy von Jbanez, als ich Dich höflich fragte, ob ich auch mal...
Ich konnte ja nicht ahnen, das Du Komplexe beim Anblick meiner LP bekommst.[:eek:)]
Nachdem ich alle Potistellungen durchgetestet hatte, nur knapp den Angriffen aus der Keyboardabteilung ausweichen konnte kamst Du ja mit dem Verkäufer zurück. Da hieß es: "Die Combo ist verkauft". Ich hab Dir noch gesagt, das sie techn. Ok ist und Du sie guten Gewissens nehmen kannst.[^][;)]

Ja, nee - is klar. Ich wünscht, ich hätt’ ne Klarinettistin..

gruß duffes
 
A
Anonymous
Guest
Hey Duffes, also bist Du der Ultraschall König, is ja irre[:p].

Man sieht sich immer mindestens 2 mal im Leben.

Gruss
Django
 
A
Anonymous
Guest
<table border="0" width="90%" align="center"><tr><td class="quote">Zitat:Original erstellt von: W°°
Tach auch,

kennt Ihr das auch? Ihr wollt einen Verstärker testen, neben Euch sitzt ein Gitarrenheld und jagt seinen eigenen Schall. "Hummelflug" bei 220 Bpm hinter den Rücken mit der Zunge...
Die Hände werden feucht und das Herz beginnt zu pochen.
Lampenfierber!
Der Ultraschall König jagt derweil Septillionen im Legato, während er mit der Rechten in der Hosentasche nach dem Pektrum mit der gefeilten, schnelleren Spitze sucht, verwirft den Gedanken jedoch und wischt sich nur mir routinierter Geste die Matte aus dem Gesicht.
Der erste Akkord, ein C Dur geht daneben. Die Finger sind zu klamm. Der Zeigefinger trifft versehendlich die G-Saite, was scheußlich klingt. Zum Glück hat es niemand gehört, denn der Held aus der kulturellen Tiefebene des Dorfes hat soeben einen Lauf auf das Griffbrett genagelt, gegen den Netzbrummen ein träges Geknatter ist.
Ihr steht auf, wendet Euch an den Verkäufer, ertragt den mitleidig verachtenden Blick des musikalischen Stenotypisten im Rücken, der gerade alle Jahreszeiten Vivaldis auf den Bruchteil einer Sekunde komprimiert und sagt:
Der Verstärker ist gut. Den nehme ich.

So kam ich an einen AC30. 1980. DM 1100.- Der Verstärker war nichts für mich. Aber woher sollte ich das denn auch wissen?

Grüße aus dem milden Westen.

Walter


</td></tr></table>

Haha oh ja und wie ich das kenne. :D Mich hat sowas auch immer genervt. Mittlerweile läßt es mich kalt. Nicht weil ich so gut bin - Gott bewahre - aber nach über 25 Jahren Gitarrenspiel macht man einfach ein paar coole aber langsame Bluesläufe und ist damit aus dem Schneider. [8D]

Das einzige mal wo es mir nichts ausmachte war als der Gitarrist von Brings (Harry Alfter) mir ein Wahwah verkaufte. Er jobbte eine Zeitlang bei Uli’s Musik und führte es mir auch vor. Und da ich sowieso ein großer Bringsfan bin, war es natürlich super mit ihm einfach so im Laden sitzen zu können.

------
Kids are running around naked fuckin’ in the bushes //
I love it, Room for everybody here
Yes, all are welcome Yes indeed, i love them
Fun, nice, life, youth, beautiful, I’m all for it
 
A
Anonymous
Guest
<table border="0" width="90%" align="center"><tr><td class="quote">Zitat:Original erstellt von: Django
Hey Duffes, also bist Du der Ultraschall König, is ja irre[:p].

Man sieht sich immer mindestens 2 mal im Leben.

Gruss
Django
</td></tr></table>

Nein, doch nicht wirklich[;)],
aber wenn ich teste, dann ausgiebig und mit eigenen Gitarren. So lange und laut und leise, bis ich mir ein Bild gemacht habe. Da interessiert es mich nicht, was irgendjemand davon hält.
Der alte Sauer (ja, der hat früher im Laden mitverkauft) sagte mal: "Ach, ist Herr Santana zum testen gekommen."[:(!]
Schön war auch eine Begebenheit auf der Musikmesse: Gary Levinson gab mir eine Gitarre, damit ich die Schaltung testen konnte. Neben mir steht der Frank Itt und es bildete sich eine Traube. Die dachten wohl es gibt ne Vorführung...[B)]

Was ich sagen will: wenn ihr testet, dann konzentriert Euch auf Eure Sache. Was da links und rechts abläuft ist absolut uninteressant.

Ja, nee - is klar. Ich wünscht, ich hätt’ ne Klarinettistin..

gruß duffes
 
A
Anonymous
Guest
@Duffes, schon klar[;)]!

Was das Antesten angeht so ist man doch wohl am diskretesten aufgehoben, wenn man sich einen kleinen Ohrhörer mit Adapter mitnimmt und sich dann damit an den entsprechenden Test-Amp hängt. Kann mir nicht vorstellen das ein Verkäufer was dagegen hat, man belästigt die Leute nicht und macht auch nicht unnötig auf sich aufmerksam[8D]!
Okay, vielleicht gibt es Leute die gerne einen 100Watt-Amp im Laden zu 100% aufdrehen wollen, um zu gucken, ob für die anstehenden Gigs auch genügend Reserven vorhanden sind:D.

Beste Grüsse
Django
 
A
Anonymous
Guest
<table border="0" width="90%" align="center"><tr><td class="quote">Zitat:Original erstellt von: Django
@Duffes, schon klar[;)]!

Was das Antesten angeht so ist man doch wohl am diskretesten aufgehoben, wenn man sich einen kleinen Ohrhörer mit Adapter mitnimmt und sich dann damit an den entsprechenden Test-Amp hängt. Kann mir nicht vorstellen das ein Verkäufer was dagegen hat, man belästigt die Leute nicht und macht auch nicht unnötig auf sich aufmerksam[8D]!
Okay, vielleicht gibt es Leute die gerne einen 100Watt-Amp im Laden zu 100% aufdrehen wollen, um zu gucken, ob für die anstehenden Gigs auch genügend Reserven vorhanden sind:D.

Beste Grüsse
Django
</td></tr></table>
Hi Django,

das sehe ich anders. Beispiel: Du hast Deine Gitarre(n) (ev auch Stressbrett) und ein Top, das wirklich gut ist. Und dazu suchst Du DIE BOX. Also, alles eingepackt und hin.
Da willst Du doch wissen wie die Box bei kleinen, mittleren und maximalen Lautstärken klingt. Und was sich tut, wenn Du an der Klangregelung spielst. Das geht nun mal nicht ohne "Lärm".
Oder, wenn Du eine Gitarre kaufst prüfst Du doch jede Saite auf jedem Bund. Hört sich ja nicht toll an, aber wehe da schepperts oder klingts nach deadspot.
Das hat überhaupt nichts mit "Aufmerksamkeit erregen" zu tun. Es ist halt notwendig wenn man sicher sein will, das Richtige zu kaufen.

Kopfhörer benutze ich zum üben, damit die Nachbarn nicht gestört werden. Nur sind die leider nicht so rücksichtsvoll: "wumm wumm wumm"

Ja, nee - is klar. Ich wünscht, ich hätt’ ne Klarinettistin..

gruß duffes
 
A
Anonymous
Guest
<table border="0" width="90%" align="center"><tr><td class="quote">Zitat:

Schön war auch eine Begebenheit auf der Musikmesse: Gary Levinson gab mir eine Gitarre, damit ich die Schaltung testen konnte. Neben mir steht der Frank Itt und es bildete sich eine Traube. Die dachten wohl es gibt ne Vorführung...[B)]


gruß duffes
</td></tr></table>
Frank Itt ist der absolute Hammer. Sowohl als Mensch als auch als Musiker.

LG,
Skirmish.
 
A
Anonymous
Guest
Hi zusammen,

das, wovon Ihr hier schreibt, können leider die wenigsten Gitarristen richtig, nämlich einen anderen Gitarristen würdig behandeln und sein Können anzuerkennen. Hier in unserem Kreis, das wird Pete bestätigen, aber mit Sicherheit auch in anderen Kreisen, ist es so, das es meistens die Gitarristen sind, die mit verschränkten Armen vor der Bühne stehen, und trotz guter Musik die Hände nicht zu Beifall klatschen zusammen kriegen.[xx(] Sowas nennt man hier "Die Musikerpolizei". :D Das sind meistens die Gitarristen aber auch manchmal der ganze andere Rest einer Band, die sich dann für so obercool halten. Ich habe sowas immer gehaßt...[V], konnte sowas aber auch nie verstehen, da ich andere Gitarristen / Musiker nie als Konkurenz ansehe. Wenn man sowas nämlich tut, wird man früher oder später sowieso auf die Nase fallen, den einen Besseren gibt es immer irgendwo :D

In Musikläden ist das leider nicht anders, oder wenn, dann nur zum Teil, denn auch hier möchten manche "Wanna Be’s" immer besser sein als der andere. Und gerade in Musikläden beim antesten sieht Mr. Cool ja recht schnell, wer ein potenzielles Opfer ist und noch nicht lange spielt :D Meistens verhält es sich nämlich so :

- Erst mal nur rumschauen (und unauffällig rumhören)
- Wenn nur Anfänger da sind, dann nehmen sich diese Leute auch ne Gitarre und drehen mal
so richtig auf.
- Sobald jemand den Raum betritt und was besseres spielt, ist meistens auch das antesten
dieser Leute zuende ("Och ne, die Gitarre taucht nicht...")

Und jetzt der Test zum nachmachen :D[;)]:
Einfach mal in einen Musikladen eurer Wahl hinsetzten und anfängermäßig auf einer Gitarre rumspielen und auf solche "Mitmusiker warten", aber nur auf solche, denn sonst wäre man ja nicht anders. Wenn er dann so richtig geil loslegt, und seine Blicke immer in eure Richtung gehen, dreht man den Spieß mal um [}:)] Mal sehen, wie lange er braucht um den Laden zu verlassen :D:D

Gruß
VVolverine

http://www.Chessman.info
 
A
Anonymous
Guest
<table border="0" width="90%" align="center"><tr><td class="quote">Zitat:Original erstellt von: VVolverine
Hi zusammen,

das, wovon Ihr hier schreibt, können leider die wenigsten Gitarristen richtig, nämlich einen anderen Gitarristen würdig behandeln und sein Können anzuerkennen. Hier in unserem Kreis, das wird Pete bestätigen, aber mit Sicherheit auch in anderen Kreisen, ist es so, das es meistens die Gitarristen sind, die mit verschränkten Armen vor der Bühne stehen, und trotz guter Musik die Hände nicht zu Beifall klatschen zusammen kriegen.[xx(] Sowas nennt man hier "Die Musikerpolizei". :D Das sind meistens die Gitarristen aber auch manchmal der ganze andere Rest einer Band, die sich dann für so obercool halten. Ich habe sowas immer gehaßt...[V], konnte sowas aber auch nie verstehen, da ich andere Gitarristen / Musiker nie als Konkurenz ansehe. Wenn man sowas nämlich tut, wird man früher oder später sowieso auf die Nase fallen, den einen Besseren gibt es immer irgendwo :D

In Musikläden ist das leider nicht anders, oder wenn, dann nur zum Teil, denn auch hier möchten manche "Wanna Be’s" immer besser sein als der andere. Und gerade in Musikläden beim antesten sieht Mr. Cool ja recht schnell, wer ein potenzielles Opfer ist und noch nicht lange spielt :D Meistens verhält es sich nämlich so :

- Erst mal nur rumschauen (und unauffällig rumhören)
- Wenn nur Anfänger da sind, dann nehmen sich diese Leute auch ne Gitarre und drehen mal
so richtig auf.
- Sobald jemand den Raum betritt und was besseres spielt, ist meistens auch das antesten
dieser Leute zuende ("Och ne, die Gitarre taucht nicht...")

Und jetzt der Test zum nachmachen :D[;)]:
Einfach mal in einen Musikladen eurer Wahl hinsetzten und anfängermäßig auf einer Gitarre rumspielen und auf solche "Mitmusiker warten", aber nur auf solche, denn sonst wäre man ja nicht anders. Wenn er dann so richtig geil loslegt, und seine Blicke immer in eure Richtung gehen, dreht man den Spieß mal um [}:)] Mal sehen, wie lange er braucht um den Laden zu verlassen :D:D

Gruß
VVolverine

http://www.Chessman.info
</td></tr></table>

Sehr wahr! Man erkennt die Musiker im Publikum anhand der "Musikerpolizei" immer. Finde ich persönlich aber gar nicht so schlecht denn ich nehme mir diese Kollegen immer als Messlatte: Wenn auch die Klatschen und nicht Brummelig gucken hat man wenigstens eine echte Rückmeldung, die "normalos" kann man ja im Prinzip mit allem was sie schon mal gehört haben beglücken.

Außerdem: Ist Euch schon mal aufgefallen das viele Verkäufer die Geilos auch richtig unterstützen? Mir ist es schon mehrmals passiert das ich in einen Laden ging und der Neuling an der Gitarre (obwohl er sogar die 1000 Euro Ibanez 7 string kaufte!!!) sehr Rüde darauf hingewiesen wurde das er jetzt nicht mehr testen dürfte (in Frankfurt falls es irgendeinen interessiert). Bah[:(!]! In so einem Fall kann ich auch nur die "Verarschungsmethode" die VVolverine angesprochen hat anwenden um die Verkäufer zu verwirren:
Wenn sie hingucken: Stairway to Heaven total verhunzen.
Wenn sie kurz weggucken: Mehrfinger Tapping so schnell wie möglich.
Wenn sie wieder gucken: Stairway.
Wenn sie wieder weggucken: der schnellste Lauf zum dem man fähig ist...

LG,
Skirmish.
 
A
Anonymous
Guest
<table border="0" width="90%" align="center"><tr><td class="quote">Zitat:Original erstellt von: Skirmish
[


Wenn sie hingucken: Stairway to Heaven total verhunzen.
Wenn sie kurz weggucken: Mehrfinger Tapping so schnell wie möglich.
Wenn sie wieder gucken: Stairway.
Wenn sie wieder weggucken: der schnellste Lauf zum dem man fähig ist...

LG,
Skirmish.
</td></tr></table>
Hi!

Hm, ich kann weder das eine noch das andere, ich sollte üben für’s Testen,-))

Ergibt sich daraus nicht ein Teufelskreis: man will nicht so ein Typ sein, der immer lautstark auf sich hinweisen muß, aber andererseits auch wahrgenommen werden als einer, der nicht so ist?

Meingott, das Beste scheint’s doch zu sein, das Geraffel erst zu kaufen, dann zu testen, sich dran gewöhnen und es dennoch gut finden
,-))

Machste det jut, wa?
 
A
Anonymous
Guest
<table border="0" width="90%" align="center"><tr><td class="quote">Zitat:Original erstellt von: Johnny_Thul
<table border="0" width="90%" align="center"><tr><td class="quote">Zitat:Original erstellt von: Skirmish
[


Wenn sie hingucken: Stairway to Heaven total verhunzen.
Wenn sie kurz weggucken: Mehrfinger Tapping so schnell wie möglich.
Wenn sie wieder gucken: Stairway.
Wenn sie wieder weggucken: der schnellste Lauf zum dem man fähig ist...

LG,
Skirmish.
</td></tr></table>
Ergibt sich daraus nicht ein Teufelskreis: man will nicht so ein Typ sein, der immer lautstark auf sich hinweisen muß, aber andererseits auch wahrgenommen werden als einer, der nicht so ist?



</td></tr></table>

Stimmt schon. In diesem Fall gehe ich aber davon aus das mal gerade keinen anderen Kunden anwesend sind.
Außer Stairway to Heaven geht natürlich auch Enter Sandman oder Smoke on the Water (alles von Veteran Musikalienverkäufern gehasste anspielereien). Einen Sinn (ausser der Befriedigung das Du dem Verkäufer der andere schlecht beahndelt auf die Nerven gehst) hat das ganze natürlich nicht so richtig... genauso wie die Sache mit dem Equipment kaufen und sich dran gewöhnen.:D

LG,
Skirmish.
 
 

Oben Unten