"Durchdrehende" Potis?


A
Anonymous
Guest
Hallo!

Ich bin gerade bei der Entwicklung eines neuen etwas... schrägen Effekts.

Für die Realisierung bräuchte ich noch einen Knopf, der sich ohne "Begrenzung" um die eigene Achse drehen lässt, also nicht wie herkömmliche Schaltknöpfe irgendwann "einrastet" sondern sich immer weiter drehen lässt. Ideal wäre es, wenn dieser Regler gleich als ein Mischer funktionieren würde, der z.B. wie ein Panorama-Knopf das Signal zwischen zwei Kanälen verteilt. Ein Regler, der nur einen variablen Widerstand darstellt, sollte allerdings auch reichen.

Gibt es solche Bauteile irgendwo einfach so zu kaufen? Haben sie einen bestimmten Namen?

Viele Grüße,
Lukas
 
Riddimkilla
Riddimkilla
Well-known member
Registriert
4 Januar 2008
Beiträge
3.473
Ort
Takatukaland
Lukas":g2rlyju0 schrieb:
Ein Regler, der nur einen variablen Widerstand darstellt
Gibt es solche Bauteile irgendwo einfach so zu kaufen? Haben sie einen bestimmten Namen?

Ich kauf sowas gerne bei PM-Elektronic am Friedensplatz und verlange "Potentiometer", die gibts mit linearer und kreisförmiger Bewegungsmöglichkeit.

r

PS Endlospotis haben halt den Nachteil, dass du wirlich lange dran drehen musst. Live könnte der auftritt schon vorbei sein und das Publikum zuhause bis du fertiggedreht hast.
 
A
Anonymous
Guest
Aber wird's dann auch immer lauter, wenn man weiter dreht?
Das kommt auf deine Schaltung an, der Regler an sich macht nur dummes Zeug.

Soweit ich weiß werden diese Teile auch Rotationsencoder oder Winkelaufnehmer genannt. Sie werden in irgendwelchen Windrichtungs-Messern eingesetzt. D.h. sie dürfen "durchdrehen" aber letztlich liefern sie auch immer einen definierten Wert. Die dahinterstehende Schaltung muss sich um den Rest kümmern.

Guckst Du hier:

http://www.wobit.com.pl/download/pdf/po ... p05_de.pdf
 
A
Anonymous
Guest
... ich kenne solche "Poties" aus Effektgeräten, in denen Parameter oder Programmplätze damit durchgesteppt werden (Rocktron Pro GAP, Zoom 9150, Lexicon JamMan habe ich hier gerade vor Augen ...) Was die Teile technisch darstellen habe ich noch nie erkundet. Aber ich vermute, solche Bauteile schweben dir vor, oder? Die Funktion wird offenbar durch die daran angrenzende Elektronik bestimmt, nicht durch das Poti (wenn es denn sowas ist, ich würde es mal ohne Funktionskenntnis Drehregler nennen).
 
A
Anonymous
Guest
frankpaush":1n9mq5i9 schrieb:
ich würde es mal ohne Funktionskenntnis Drehregler nennen).

Drehencoder oder Drehimpulsgeber.

Das ist so eine Art Stufenschalter ohne Winkelbegrenzung, der beim Drehen (entsprechende Beschaltung vorausgesetzt) elektrische Impulse abgibt, meist 16 oder 32 pro Umdrehung.

Zur Drehrichtungserkennung werden nicht Einzelimpulse, sondern phasenverschobene Impulspaare erzeugt.

Die Dinger sind wunderbar für Digitalelektronik, wenn man damit aber irgendwas Analoges machen will, wird's aufwendig und teuer.

Been there, done it.

Gruß,
Klaus
 
 

Oben Unten