E-Gitarre mit SSH, 1x Poti, 1x Ton und Toggle

dr_rollo
dr_rollo
Member
Registriert
30 Mai 2021
Beiträge
23
Ich hab mir mal in Formentera eine Gitarre gebaut, die wir dort mit P90 und Single Coil bestückt hatten, Daher auch nur ein Volume- und ein Tone-Poti und einen Toggle. Ich hab die Gitarre nun modifiziert, die P90 auf Humbucker-Fräsung erweitert und eine weitere Fräsung für einen zusätzlichen Singlecoil, so dass ich jetzt die typische HSS Ausstattung habe. Jetzt weiß ich noch nicht, wie ich das Wiring gestalte. Mit einem Volume- und Tone-Poti komme ich schon klar. Ein typischer 2-Wege Toggle wäre etwas unflexibel, selbst wenn ich alternativ einen Pushpoti als zusätzliche Variation verwednen würde. Daher hab ich mir den Göldo E005 besorgt. In meiner PRS Custom sitzt schließlich auch ein 5-fach Dreh-Schalter. Leider ist der Göldo von den Maßen zu groß, und ich müsste die Fräsung für das Elektrofach erweitern. Dann bin ich auf den Dimarzio EP 1111 gekommen,d er passt in die Fräsung. Aber auch hier bin ich mir noch unklar, welche Schaltkombination ich verwenden sollte.
Jemand nen Vorschlag?
 
Ungläubig
Ungläubig
Well-known member
Registriert
19 November 2021
Beiträge
368
Ich bin
Gitarrist
Gegenfrage, wofür hast du denn den Middle-PU eingebaut?
Wenn er dir auch alleine gefällt, würde ich genau so schalten SSH.
Falls nicht, dann Tele-Schaltung? :D

Scherz beiseite, oder Neck und Middle brummfrei wenn RWRP, Middle, Steg, oder Neck, Middle-Steg, Steg?

Mit einem Push, Ton-Poti könntest du die Strat-Schaltung realisieren, indem du den Middle-PU zu jeder Stellung dazu schaltest.
 
Zuletzt bearbeitet:
E
erniecaster
Well-known member
Registriert
19 Dezember 2008
Beiträge
4.415
Lösungen
2
Hallo,

mal so ganz ehrlich, bei einer HSS-Gitarre gibt es doch nur drei Sounds, die laufend genommen werden:

-Hals-SC
-Hals und Mitte parallel
-HB am Steg als Brett

Alles andere ist eigentlich Spielerei. So würde ich mir das erstmal bauen und dann warten, welche Sounds mir fehlen und die hinter irgendein Push-Pull-Poti verstecken.

Gruß

erniecaster
 
dr_rollo
dr_rollo
Member
Registriert
30 Mai 2021
Beiträge
23
Vielen Dank für die Anregungen. Nächste Woche hab ich Urlaub, da schau ich mal, was ich mit dem EP1111 hinbekomme, und ob ich nen push-Poti verbaue. Neck und Middle ist definitiv eine Option, die ich haben möchte.
BTW: was ist RWRP?
 
Ungläubig
Ungläubig
Well-known member
Registriert
19 November 2021
Beiträge
368
Ich bin
Gitarrist
Vielen Dank für die Anregungen. Nächste Woche hab ich Urlaub, da schau ich mal, was ich mit dem EP1111 hinbekomme, und ob ich nen push-Poti verbaue. Neck und Middle ist definitiv eine Option, die ich haben möchte.
BTW: was ist RWRP?
Reverse Wound Reverse Phase, dient der Brummunterdrückung. (extra so gewickelte und gegenphasig magnetisierte PU's, bekannt Middle PU' Strat)
Entsprechende Wiring-Schemas gibts zu genug im I-Net für deinen Schalter...;)
Ich hatte den noch nicht, sonst würde ich dir eins vorschlagen...

Achso, die Gegen-Phase stellst du fest, wenn du einen ausgebauten PU über die 3 Verbauten hälst.
Gegensätze ziehen sich an , Gleiche stossen sich ab.
Sind alle 3 Gleich, gibts beim Zusammenschalten keine Brummauslöschung.
Viele Puristen finden das sogar besser, da angeblich besser klingt, trotz Brumm...?
(Nur bei Overdrive und High-Gain wirklich störend)
 
Zuletzt bearbeitet:
Sharry
Sharry
Well-known member
Registriert
31 März 2018
Beiträge
446
Lösungen
1
Ort
Oberösterreich
Ich bin
Gitarrist
Ich bin grad am Überlegen. Ich habe 2 Stk P90 Im HB-Format und eine Strat mit HSH .
Frag mich nun auch was ich mit dem M-Singelcoil machen soll.
Sinnvoll wäre es nun ja die Potis auf 500 Ohm zu wechseln.
Mit einem 5 Pos Schalter könnte ich den SC als Mittenposition belassen aber bei den Zwischenpositionen denke ich dass der SC eher denn Sound der P90 verwäscht und damit kontraproduktiv sein würde. Stellung 2 und 4 wären dann gleich wie 1 und 5.
Wahrscheinlich dürfte aber sinnvoller sein einen 3 Pos Schalter zu verwenden und den SC als Attrappe zu belassen oder als Dummycoil zu verdrahten.
Fundierte Meinungen und Vorschläge sind willkommen.
 
E
erniecaster
Well-known member
Registriert
19 Dezember 2008
Beiträge
4.415
Lösungen
2
Hallo Sharry,

bastele dir aus Pappe ein Pickguard, verlöte die Sachen da drauf und probiere einfach aus, wie P90 und Singlecoil sich vertragen. Wenn das nicht gut funktioniert, dann bau eben nur die beiden P90 und einen Dreiwegschalter ein. Strats mit "Mittelstellungen" hast du ja genug.

Das wäre mein Vorschlag.

Gruß

erniecaster
 
Sharry
Sharry
Well-known member
Registriert
31 März 2018
Beiträge
446
Lösungen
1
Ort
Oberösterreich
Ich bin
Gitarrist
Den Rat, sich aus Pappe ein Pickguard zu basteln und damit dann die Klangeigenschaften einer PU-Kombination zu beurteilen, halte ich für nicht zielführend. Trotzdem Danke.

Wenn sonst keine Meldungen mehr kommen, werde ich mich wohl für einen Dreiwegschalter entscheiden und den Mitte-PU als Attrappe verwenden oder ev. als Dummy-Coil verschalten. Muss mich diesbezüglich noch schlau machen.

Ich verwende den Mitte-PU allein bei meinen Strats ja auch eher selten bis kaum.
 
Ungläubig
Ungläubig
Well-known member
Registriert
19 November 2021
Beiträge
368
Ich bin
Gitarrist
Der Single in der Mitte hat als Dummy-Coil einen ganz anderen Aufbau und von den Werten sein, sodass er eher wirkungslos als Dummy-Coil sein würde.
Ich halte eine klassische Dreiwegschaltung auch für sinnvoller bei zwei P90.
 
E
erniecaster
Well-known member
Registriert
19 Dezember 2008
Beiträge
4.415
Lösungen
2
Den Rat, sich aus Pappe ein Pickguard zu basteln und damit dann die Klangeigenschaften einer PU-Kombination zu beurteilen, halte ich für nicht zielführend. Trotzdem Danke.

Hallo,

ernsthaft jetzt? Die Anregung für das Papppickguard zielte darauf, Pickups, Schalter, Potis etc. einfach probehalber auf einem billigen bis kostenfreien Material zu befestigen, bevor du dir ein ordentliches Pickguard kaufst, dass du vielleicht dann nicht brauchen kannst.

War das so schwer zu verstehen oder glaubst du, dass das Material des Pickguards einen Einfluss hat?

Ich bin wirklich gespannt, was hier gerade in der Kommunikation schief gelaufen ist und ernsthaft an einer Aufklärung interessiert.

Gruß

erniecaster
 
Sharry
Sharry
Well-known member
Registriert
31 März 2018
Beiträge
446
Lösungen
1
Ort
Oberösterreich
Ich bin
Gitarrist
Ich bin eigentlich ziemlich fit mit Strat-schaltungen, daher konnte ich mir mir nicht vorstellen, wie man mit Pappe einen Klang beurteilen kann. Es ging ja darum welche Schaltung klanglich besser ist.
Nun verstehe ich, du wolltest mir einen Rat erteilen, wie man eine Verschaltung auf Fehler überprüft.
Gitarrespielen ist mein Hobby. Ich hatte mal einen Beruf bei dem solche Fähigkeiten Vorrausetzung war.
Mein "Trotzdem Danke" gilt weiterhin.

Gruß Harry
 
 

Beliebte Themen

Oben Unten