ebay-Kleinanzeigen Kaufabwicklung mit Treuhandkonto

E

erniecaster

Power-User
19 Dez 2008
4.471
2
90
Hallo,

vor zwei Wochen habe ich eine Gitarre √ľber ebay-Kleinanzeigen verkauft und wieder was gelernt. Kleinanzeigen.de bietet eine Kaufabwicklung an, die ich noch nicht kannte und ganz blau√§ugig in meinem Inserat aktivierte. Ich kam zum Gl√ľck an einen sehr netten und vertrauensw√ľrdigen K√§ufer und am Ende des Tages ging alles gut. Dennoch m√∂chte ich euch meine Erfahrungen mitteilen. Spoiler: Das mit der Kaufabwicklung mache ich nicht wieder.

Der K√§ufer schickte mir eine Nachricht. Er wolle die Gitarre haben und h√§tte auch schon den vollen Kaufpreis √ľberwiesen. Ich war √ľberrascht, eine Bankverbindung hatte ich nicht angegeben und auch kein Paypal-Konto. Tats√§chlich hatte er wirklich √ľberwiesen. Das Geld ging auf ein Treuhandkonto.

Der richtige Weg w√§re jetzt wie folgt gewesen: Ich h√§tte warten m√ľssen, bis sich Kleinanzeigen bei mir meldet und mir mitteilt, dass mein Geld auf dem Konto ist. Dann h√§tte ich verschicken sollen. Sobald der K√§ufer den Artikel erhalten und gepr√ľft hatte, w√ľrde er dies Kleinzeigen mitteilen und dann w√ľrde die Auszahlung an mich erfolgen.

Der K√§ufer machte das auch das erste Mal. Wir wechselten ein paar Mails und telefonierten. Ich fasste Vertrauen und verschickte die Gitarre einfach, obwohl das gar nicht vorgesehen war. Und dann ging die Warterei los. Dieses Mal war DHL wirklich langsam und der Versand der Gitarre von Aachen nach N√ľrnberg dauerte geschlagene sieben Tage. Tats√§chlich bekam ich auch erst nach sieben Tagen √ľberhaupt einen Hinweis von Kleinanzeigen, dass der K√§ufer √ľberwiesen hatte. Der K√§ufer reagierte sofort als das Paket da war und gab das Geld frei, drei Tage sp√§ter war es auf meinem Konto. H√§tte ich wirklich mit dem Versand gewartet, h√§tte die Abwicklung √ľber zwei Wochen gedauert. (√úbrigens gibt Kleinanzeigen das Geld auch nach einer Wartefrist von zwei Wochen frei, wenn der K√§ufer sich nicht bei denen meldet.)

Bei aller Liebe und allem Verst√§ndnis f√ľr K√§uferschutz - das mache ich nicht wieder. Wenn jemand bei mir zuk√ľnftig etwas √ľber Kleinanzeigen kaufen m√∂chte und K√§uferschutz will, stelle ich das beim guten alten ebay ein und der K√§ufer soll da kaufen.

Viele Gr√ľ√üe

erniecaster
 
Käufer Schutz mache ich grundsätzlich nicht. Weder bei Kleinanzeigen noch bei EBay. Wir haben ein BGB, das die Rechte zwischen Käufer und Verkäufer regelt. Wem das nicht passt, mit dem mache ich keine Geschäfte.
 
In Zeiten wie diesen halte ich es schon sinnvoll, dass die Abwicklung f√ľr beide Teile einigerma√üen sicher ist.
Der Vorgang - Geld zun√§chst einzahlen - Versand erst danach und Freigabe der Zahlung nach erfolgreicher √úbersendung ist f√ľr mich ein fairer Deal.
F√ľr Ebay war mir dieses Prozedere bis jetzt nicht bekannt.
Beim österreichischen Verkaufsportal "willhaben" handle ich prinzipiell (als Käufer und auch als Verkäufer) nur mehr mittels Paylivery.
Versand wird von PayLivery organisiert. Man kriegt ein Adressetikett und muss die Ware nur mehr verpacken und zum örtlichen Versandpartner bringen.
Die Anzahl der Trolle hat sich f√ľr mich sp√ľrbar verringert.
 
Dass der Käuferschutz bei den Kleinanzeigen nicht so gut sein soll habe ich auch schon gehört.

Ich habe auch vor kurzen eine Gitarre in den Kleinanzeigen verkauft. Der Käufer hat mit PayPal bezahlt. Leider habe ich nicht gewusst, dass er auch den Käuferschutz aktiviert hatte.

Nun warte ich auch 20 Tage auf mein Geld. Dass die Sendung zugestellt wurde, interessiert PayPal nicht.

Durch einen Datencheck mit McAfee musste ich feststellen, dass meine PayPal ‚Äď Adresse nun im Darknet aufgetaucht ist. Seit dem bekomme ich t√§glich bis zu 10 Phishing-Mails.

In der letzten Zeit nervt Kleinanzeigen mich extrem. Vor allen die Kategorie Musikinstrumente.

Ständig werden meine Anzeigen gemeldet und gelöscht. Angeblich verwende ich Suchbegriffe in meiner Überschrift, die nichts mit meinem eingestellten Artikel zu tun haben.

Wenn man Einspruch erhebt, bekommt man nur eine Standard R√ľckmeldung. Auf die Begr√ľndung des Einspruchs wird nicht reagiert. Man k√∂nnte das ja √ľber einen Anwalt regeln lassen, so hei√üt es weiter.

Ich finde das nicht fair, dass jeder die Anzeige einfach melden kann, aber dem Verkäufer nicht die Möglichkeit eingeräumt wird, die Sachlage richtig zu stellen.

Wenn ich nochmal etwas zum Verkauf anbiete, dann nur noch Abholung und Zahlung vor Ort oder wie erniecaster schon schrieb, stelle ich den Artikel bei eBay zur Sofortkauf ein. Da hat der Käufer dann auch seinen Käuferschutz.
 

Beliebte Themen

Zur√ľck
Oben Unten