Effekte


A
Anonymous
Guest
Hallo Gitarristen,

ich spiele noch nicht solange E-Gitarre und wage mich jetzt das erste Mal in den Sektor der Effekte. Ich möchte mir gerne welche zulegen. Oder mir ein Multieffektgerät kaufen.
Nach vielem Nachlesen im Internet bin ich schon ein wenig weiter gekommen und habe auch ein paar Punkte was die beiden für Vor- und Nachteile haben…

Einzelne Effekte:

+ besserer Sound

- keine Speichermöglichkeit
- sehr teuer

Multieffekte:

+ viele Effekte in einem Gerät
+ Preislich tragbar

- der Sound des Multi
- braucht man alle Effekte


Habt ihr noch Ideen, welche Vor- und Nachteile die beiden Typen haben?

Über Tipps, Vorschläge und Empfehlungen welches gute Effektgeräte sind, die auch ein Anfänger bedienen kann und die nicht zu teuer sind wäre ich sehr dankbar.

Ich habe mich noch nicht entschieden, was ich machen werde, ob ich mir nach und nach einzelne Effekte oder doch lieber ein Multieffekt kaufen sollte. Ich weiß zwar auch, dass ich nicht drum rum kommen werde, zum Effektdealer zu fahren und die Dinger mal anzutesten, aber ihr habt vielleicht die Erfahrung, was gut ist und was ich überhaupt nicht antesten brauche…

Gruß
Matze
 
Ugorr
Ugorr
Well-known member
Registriert
21 Juni 2003
Beiträge
843
Lösungen
2
Ort
Büdelsdorf
Moin.
Die Frage ist welchen Sound möchtest Du erreichen? Andere Zerre oder doch mit Delays rumspielen oder Modulationseffekte?

Ich persönlich mag Multis. Gerade zum Ausprobieren und testen, welche Effekte man denn eigentlich will. Danach kann man immer noch einzelne Geräte kaufen, die ggf. noch ein Quäntchen besser klingen.
Ob Zoom, Digitech oder Korg, da gibt es diverse günstige Dinger, die mit ein bißchen Logik beim einstellen gar nicht so schlecht klingen. Ich habe ein wirklich günstiges AX3G auf dem Streßbrett, das ich so schnell nicht hergebe. Obwohl ich es bei so mancher Probe nur als Stimmgerät oder für ein bißchen Delay nutze.
Gruß
Ugorr
 
B
Bumblebee
Well-known member
Registriert
28 September 2005
Beiträge
581
Lösungen
2
Hi,

ich persönlich bin Verfechter von Einzeleffekten.
- man hat die Effekte, die man wirklich braucht
- man hat auch auf der Bühne schnellen Zugriff auf alle Parameter

Ich finde, bei Multieffektgeräten verlieren sich viele Leute einfach in den Einstellmöglichkeiten und verbringen mehr Zeit mit programmieren als mit spielen.
Ich habe auch oft beobachtet, daß der Effekteinsatz übertrieben wird, nur weil das Gerät viele Effekte beinhaltet.

Andererseits sind Multieffekte für einen Anfänger gar nicht mal schlecht um einfach mal rumzuprobieren und zu testen, was es denn für Effekte gibt.

Aber ich bleibe Fan von Einzelleffekten.
Gruß
Bumble
 
Monkeyinme
Monkeyinme
Well-known member
Registriert
3 Januar 2007
Beiträge
2.900
Ort
Im Musikzimmer
Moin,
das Tonelab (SE oder LE) hat ausreichend Effekte, klingt gut für einen Modeler und ist ähnlich zu bedienen wie Einzeleffekte. Zum Anfangen und mit ohne Angst vor den vielen Knöpfen ein super Gerät. Großer Vorteil: keine verschachtelten Menüs sondern Direktzugriff auf alle (!) tonbeeinflussenden Knöpfe. Großer Nachteil beim SE: groß und schwer.

Kommt aber darauf an was du machen möchtest. Die Tonelabore sind nix für High gain und happy metal. Das kann Line6 besser...

Zum Anfang gibt es nix günstigeres als Muliteffekte. Dann kannst du probieren welche Effekte dich mehr interessieren und welche weniger. Spart viel Geld...

Was hast du, was willst du machen, was kannst du ausgeben?

Ciao
Monkey
 
gwenman
gwenman
Well-known member
Registriert
22 April 2003
Beiträge
606
Ort
Österreich
Hi,
da das meiste hier schon gesagt ist, möcht ich dir nur noch den Tip geben, dass du (wenn du dich dafür entscheidest) bei einem Multieffektgerät/Modeller nicht all zu sehr sparst. Bei Billig-Dingens (etwa 100€) kann dir da schnell die Lust vergehn bzw. ein falscher eindruck geweckt werden! Hab da schon schlechte Erfahrungen (vor allem in Richtung Verzerrer) gemacht.

Ich hab auch mit einem Modeler (Vamp2) begonnen. Hat mir gut geholfen, mich in die Welt der Effekte einzuarbeiten! Kann also diesen Weg nur empfehlen!

Freundliche Grüße!
 
A
Anonymous
Guest
Hallo und willkommen im Forum!

Erzähl und doch mal ein bischen mehr über das, was du mit den Effekten vor hast.
Musikrichtung, Sound, vorhandenes Equipment, etc. Auch das Budget ist natürlich interessant.
Ich brauche z.B. so gut wie nix an Effekten. Ein guter Zerrer, Reverb vom Amp, ein bischen Chorus
und ich bin zufrieden. In meinem Fall macht also ein Multieffekt überhaupt keinen Sinn.
Sollte ich mal zu viel Geld für Spielzeug übrig haben, würde ich mir sehr wahrscheinlich
den Stomp Box Modeller M13 von Line6 kaufen:

http://de.line6.com/m13/
 
Raptor
Raptor
Well-known member
Registriert
15 Mai 2006
Beiträge
764
Lösungen
1
Ort
Heinsberg
skibby":ozqvmw9l schrieb:
Einzelne Effekte:

+ besserer Sound

- keine Speichermöglichkeit
- sehr teuer

Multieffekte:

+ viele Effekte in einem Gerät
+ Preislich tragbar

- der Sound des Multi
- braucht man alle Effekte

Generell wollt ich mal zu deinen ursprünglichen Argumenten was sagen. Deine Vor- und Nachteil-Liste ist nämlich meines Erachtens nach nicht korrekt. Man kann nicht pauschal sagen das Einzel-Effekte besser sind als Multieffekte. Es gibt genügend Geräte die deutlich schlechter sind als mancher Multi, sowohl von Verarbeitung als auch vom Sound. Genau so wenig kann man behaupten dass Multis generell günstiger sind. Wenn man ein gutes Gerät haben will, kann man auch ohne weiteres dafür genauso viel ausgeben wie für die entsprechenden Einzel-Effekte. Deine Argumente waren aus meiner Sicht eher Vorurteile als sinnvolle Kauf-Entscheidungen.

Man sollte zunächst wissen was man überhaupt machen möchte. Wo will man spielen? Was will man spielen? Weches Budget hat man überhaupt zur Verfügung? Und ansonsten selber testen und vergleichen, das ist das einzig Wahre ...
 
A
Anonymous
Guest
Ich teile mein Board, ein schöner Multi, zwei analoge Einzeltreterchen.

Der Multi ist für den Grundsound zuständig, alles was Toneinstellungen und solche Dinge angeht. Außerdem mache ich mein Wah und Modulationseffekte (Delay etc.) da drüber.

Die Einzeltreter sind Distortion und Overdrive.

Distortion vom Multi klingt zwar gut, aber zu sauber. Das analoge Pedal hat einen schön dreckigen Klang, der gern gewisse Eigenarten entwickelt.

Das Overdrive-Pedal arbeitet bei mir als Fuzz, das gehte einfach nur rein mit Transistoren, alles andere klingt zu künstlich.



Zu den Regelmöglichkeiten muss ich auch was sagen:
Ich habe als Multi den Zoom G2.1u.
Die meisten Effektparameter kann man über 3 Endlospotis regeln, direkt beim Spielen, ohne komplizierte Programmiererei. Vor allem die Tap-Tempo-Taste schätze ich sehr, da ich gern mit Delay spiele und es viel einfacher ist, mal eben mit dem Schlagzeuger zu tappen, als ewig lang per Poti oder Programm die Zeit einzustellen.

MfG atomic
 
A
Anonymous
Guest
Mahlzeit,

ersteinmal danke für eure vielen Antworten...

also ich höre viel Musik, die in die Punk und Metall-Richtung geht... also denke ich mal, das ich aufjedenfall OD und Distortion brauche...

Was das Gitarrenspiel selber angeht, habe ich auch sehr viel für Blues über (macht einfach Spass zu spielen)

Gitarre habe ich eine Ibanez RG420EG
und als Amp besitze ich einen Harley Benton GA15...

Was haltet ihr denn von diesem Multi:
http://www.thomann.de/de/tc_electronic_nova_system.htm


Gruß
Matze
 
Raptor
Raptor
Well-known member
Registriert
15 Mai 2006
Beiträge
764
Lösungen
1
Ort
Heinsberg
skibby":sixrj0nf schrieb:

Halte ich persönlich in deinen Fall für eine sehr gute Wahl! Die Effekte und allgemein Geräte von T.C. genießen einen sehr guten Ruf und sind qualitativ absolut klasse. Da du über einen Amp verfügst und somit keinen Modeler brauchst, hast du mit dem Nova eigentlich alles was du brauchst in einem kompakten Gerät ohne viel Spielerei.
 
A
Anonymous
Guest
Hai!

Das T.C. Nova ist bestimmt ne gute Kiste. Gehört habe ich es aber selber noch nicht.
Ich weiss nicht wie gut die Distortion-Sounds von dem Ding sind, ist ja wichtig bei Metal und Punk.
Bei Line6 weiss ich, dass die Distortion-Sounds ziemlich gut sind.

Ich würde mir evt. das T.C. Nova und das Line6 M13 bestellen und nebeneinander testen.
Dann kannt du ja eins innerhalb von 14 Tagen zurück schicken.
 
A
Anonymous
Guest
Das TC Nova System ist sowohl vom Preis als auch von den Features her schon gehobene Semiprofiklasse; Für Punk und Metall schmeißt du da nach meinem Empfinden viel Geld raus, weil du den ganzen Kram gar nicht brauchst. Als erstes solltest du dich um einen Guten Zerrsound bemühen (ob aus dem Amp oder aus einem Pedal) den Rest kannst du für deine bevorzugten Richtungen auch wesentlicher später anschaffen, wenn überhaupt nötig...
 
A
Anonymous
Guest
nighthawkz":1kbjnnot schrieb:
Als erstes solltest du dich um einen Guten Zerrsound bemühen (ob aus dem Amp oder aus einem Pedal) den Rest kannst du für deine bevorzugten Richtungen auch wesentlicher später anschaffen, wenn überhaupt nötig...

Das sehe ich auch so. Ich brauche wie schon oben geschrieben auch nicht
viel Effekt-Kram zum Punk machen. Ein amtlicher Zerrer für so einen Sound
ist der Damage Control Solid Metal (http://www.g66.eu).

Für Zuhause ist das mein Cheapo-Multi-Effekt:

http://www.thomann.de/de/behringer_fx600.htm

Mir reicht das ...
 
A
Anonymous
Guest
Hi,

also denke ich mal, das ich erst mal nur mit einer Zerre anfangen werde...

Doch was ist besser, Overdrive oder Distortion?

Könnt ihr mir Tips geben, welche Marken gut sind? Klar, antesten muss ich sie eh selber, aber ihr würdet mir viel surferei ersparen... :)

Gruß
Matze
 
A
Anonymous
Guest
skibby":13dz4r60 schrieb:
Doch was ist besser, Overdrive oder Distortion?

Falsche Frage! :lol:

Kommt drauf an was du haben willst! Overdrive ist der fette massige Sound, Distortion eher das Brett, krachig, laut.

Wenn du bei Youtube mal Demovideos guckst wirst du denk ich verstehn was ich meine. Da kannst du dann eventuell auch nen Favouriten ausmachen wenn dir einer klanglich gefällt :)

MfG atomic
 
A
Anonymous
Guest
Distortion für deine Zwecke. Die Begriffe kommen ursprünglich von etwas anderem, aber generell bezeichnet man meistens mit Overdrive weniger starke Verzerrer und mit distortion härtere.
 
asatmann
asatmann
Well-known member
Registriert
25 April 2007
Beiträge
540
Lösungen
2
Ort
88515
Ich denke, du solltest dich mal bei den Boss-Effekten durchtesten (nicht gerade die Metal-Treter).
Nimm dir mal die Overdrive und Distortion-Modelle vor (BD2 SD1 DS1 DS2 USW). Das ist schon mal genug für den Anfang. Die Dinger sind gut und kosten nicht die Welt. Sehr empfehlenswert ist der Boss OS2 - da kannst du zwischen Overdrive- und Distortion auswählen bzw. mischen. Ich hab das Ding noch daheim rumfahren, wenn ich mich nicht irre - wenn du interessiert bist schreib mir ne PM (muß aber schauen ob's wirklich noch irgendwo ist).

Ach ja, www.guitartest.de ist ebenfalls sehr hilfreich, schau nach "Overdrivetest".

Gruß Uli
 
E
erniecaster
Well-known member
Registriert
19 Dezember 2008
Beiträge
4.264
Lösungen
2
Hallo!

Mein Rat: Versuch ein gebrauchtes BOSS ME-50 zu bekommen. Da ist für wenig Geld alles drin, was du brauchst und es ist wirklich einfach zu bedienen. Jeder Regler hat nur eine einzige Funktion, drehen und hören sollte jeder können.

Das Gerät reicht für einen Anfänger allemal aus. Eines Tages wirst du es nicht mehr mögen, weil sich deine Ohren entwickelt haben. Dann weisst du auch, was für Effekte du brauchst und somit, ob du einen Multi brauchst oder mit wenigen Einzelgeräten glücklich wirst.

Gruß

erniecaster
 
 

Oben Unten