Ein alter Punk-Rocker, eine Halb-Akustik und ein Mustang III

A

Anonymous

Guest
Tach auch!

Um nicht weiter den Fender vs. Fender Thread zu hi-jacken, werde ich hier
mal meine Erfahrungen mit dem Mustang III niederschreiben. Das Ganze
wird wohl eher ein Erfahrungsbericht und Langzeittest, als ein Review.

Im anderen Thread hatte ich folgendes geschrieben:

madler69 schrieb:
Nach langer Fender-Abstinenz hab ich nun auch wieder einen zuhause.
Lange Zeit habe ich einen Blackface Super Twin durch die Gegend geschleppt.
Knappe 200 Watt und mörder-schwer die Kiste.

Zu der Zeit habe ich aber auf gepflegten Fender-Sound eher keinen Wert gelegt,
sondern nur alles mögliche an Verzerrern und anderen Soundverbiegern damit bis zur
Gehörlosigkeit lauter gemacht. Es war die Version ohne Reverb und mit 5-Band-EQ.

Danach kamen dann ein paar Versuche mit Rack-Equipment, bis ich mir meinen JCM 900
gekauft habe. Den wĂŒrde ich auch heute noch spielen, wĂ€re er mir nicht geklaut worden.
Aber das ist eine andere (sehr traurige) Geschichte, siehe Galerie-Eintrag.
Außerdem ist er einer der Marshall-Amps mit dem grottigsten Clean-Kanal ever gewesen!

Meine neuzeitlicheren Erfahrungen mit Fender-Sounds kamen dann eher aus der Konserve,
sprich aus Modellern. Angefangen vom POD, weiter ĂŒber USB-Interface und Software,
bis zur Fender-Simulation aus nem VOX Tonelab. Nichts hat mich da bei den Clean-Sounds
wirklich ĂŒberzeugt. Meist bin ich mit den Sims bei den Jazz ChorĂŒssen gelandet, wenn ich
nen ordentlichen Clean-Sound haben wollte.

Jetzt steht hier so ein kleiner Mustang 3 bei mir rum, durch einen Tauschdeal zu mir gekommen
und sollte eigentlich direkt wieder verkauft werden. Aber immer wenn ich an dem kleinen
Drecksack vorbei laufe, flĂŒstert er mir ins Ohr: "Komm, ich mach dir den Fender!". Und ja,
das macht er und zwar wirklich gut! Gerade der von Martin gewÀhlte Deluxe Reverb mit dem
aus Plastik modelliertem Hall ist echt der BrĂŒller. Einfach nur erstaunlich fĂŒr die paar Euronen!

Der Retorten-Zwerg hat mich mittlerweile dazu gebrach, drĂŒber nachzudenken, ihn bei mir
wohnen zu lassen und evt. mal wieder meine Halb-Akustik fit zu machen.

Das kann doch nicht sein, oder? Ausgerechnet ich! Und dann schreib ich da auch noch
nen halben Roman drĂŒber und bekomme Bock auf ne Singlecoil-Gitarre! Mann, Mann, Mann!

;-)

Zu Anfang kann man sagen, das mich der Amp auf ganz komische Gedanken
gebracht hat und das Ganze nimmt schon jetzt (fĂŒr mich) merkwĂŒrdige Formen an:

[img:800x600]http://www.ais-moers.de/gw/mustang01.jpg[/img]

Bald mehr! Mein OT-MĂŒll aus dem anderen Thread kann gerne gelöscht
oder hier hin kopiert werden.
 
ede59 schrieb:
Ich sehs schon kommen: Manuel steigt auf Rockabilly um ! :-D

Mhh, das wÀre eher "Back to the roots", als umsteigen:

[img:400x258]http://www.ais-moers.de/gw/rockabilly.jpg[/img]

Auf dem Foto bin ich ca. 15 und die Gitarre ist die selbe ... ;-)

Aber genau darum geht es hier. Der Mustang hat mich mit den geilen Sims
der alten Fender-Amps dazu gebracht, mal wieder was anderes spielen
zu wollen, als HiGain-Power-Cord-Geschruppe. Ich hab voll Bock, mal wieder
ein bischen Rock'n'Roll und Rockabilly zu spielen, wie in meiner ersten Band,
den "Sörfin' Börtz". Da war Rockabilly und Psychobilly angesagt, von alte
Rock'n'Roll Hits, ĂŒber selbstgeschriebene Songs, damals "neue" Wave-Klamotten
Ă  la "Jack on fire" von Gun Club, bis zu Psychobilly-Geballer wie King Kurt und Meteors.
Und dieser kleine, billige Fender-WĂŒrfel hat mich dazu inspiriert.

Am WE habe ich mich mit dem Amp und der Fuse-Software beschÀftigt. Ich bin von
der Kiste nach wie vor schwer begeistert und auch Fuse macht bei mir, was es soll.
Leider ist die Software auf meinem alten Laptop ziemlich lahmarschig, aber es geht.
Bis jetzt habe ich mich durch die Fender-Amps gewĂŒhlt und ein bischen mit dem
Spring Reverb und dem Chorus rumgespielt. Das klingt schon sehr lecker, aber es gibt
noch viel zu erkunden und zu testen. Das Bedienungskonzept des Amps finde ich
super-einfach. Ich hab jetzt den 2-Button- und 4-Button-Switch dran und das Ganze
so eingestellt, daß ich im Stomp-Box-Mode auch den Reverb per Fußschalter bedienen kann.
Sehr schön! Ein Amp, Overdrive, Chorus, Delay und Reverb auf den Fußschaltern
und ab dafĂŒr. Da kann man schön mit rocken und rollen ;-)

Außerdem hab ich heute meine alte Hondo-Semi mal wieder aus dem verstaubten Koffer
befreit. Die erste Bestandsaufnahme zeigte, daß das Ding noch gut in Schuß ist! Binding und
Griffbrett sind mittlerweile schön nachgedunkelt und grĂ¶ĂŸere Macken hat sie auch keine.
Also erstmal die verrosteten DrÀhte runter (Ja, so schlimm war es!) und ein paar neue Saiten
aufgezogen, ein bischen geputzt, Griffbrett geölt und an den Amp gestöpselt.

Hier war dann die erste Euphorie erstmal sehr gedÀmpft. Ich hatte die Klampfe mal verliehen
und seit dem nicht mehr elektrisch getestet. Die Elektronik knackt und knarzt wie Hulle und
auch scheint mit der kompletten Verdrahtung etwas nicht zu stimmen. Da muss ich erstmal bei.
Ich hab schon unseren Chef-Rockabilly gefragt und der wird mir zum GlĂŒck bei dieser OP helfen.

Die alten OBLs klingen schon ganz gut. Der Hot PAF an der Bridge macht gut Druck und der
Jazz Humbucker am Hals produziert volle, warne KlÀnge, aber irgentwie fehlt da dieser
Rockabilly TwÀng und Rrrring. Also werden demnÀchst ein paar OBLs in den Kleinanzeigen
zu finden sein und ich hab heute folgendes bei GFS bestellt:

https://guitarfetish.3dcartstores.com/Complete-Les-Paul-Upgrade-Electrical-Component-Kit_p_179.html

https://guitarfetish.3dcartstores.com/Surf-90-BlackChrome-Neck-Position_p_1512.html

https://guitarfetish.3dcartstores.c...e-Humbucker-Chrome-Bridge-Position_p_508.html

Bis alles da ist, werde ich weiter an einem schönen Rockabilly-Sound rumschrauben
und mir das Hot Licks Video vom Herrn Setzer rein tun. Mann, ist der gut! Da hab ich wohl
die nÀchsten 10 bis 15 Jahre mit zu tun ;-)

Der Rockabilly-Preset-Sound aus dem Mustang ist grottig, also erstmal basteln. Was spielt den
der Herr Setzer? Bassman Tweed, etwas Reverb, Slap-Back-Delay und ab und an etwas Chorus.
O.K., das sollte man mit dem Mustang zusammen geschraubt bekommen. Ich geh dann mal ...

Bald mehr!
 
Als Rhythmus Gitarrist ist weniger Zerre m.E. sinnvoll. Mittlerer Crunch , mit dem Volume dosiert , knallt noch mehr als voll aufgerissen.

EDE
 
Mein Lieblingsmodel aus dem Mustang III ist ja auch der DR. FĂŒr crunchige Sachen wirklich super fein gelungen, bißchen Hall und kurzes Delay drauf und fertig. Ich habe allerdings den Eindruck, dass die Ampsims eher darauf ausgelegt sind, frĂŒh zu zerren. Mit meiner Ibanez SC 420 (bestĂŒckt mit wirklich nicht heißen Staufer 58er Humbuckern) geht selbst das Twin-Model schon ab Gainlevel -3- leicht ins anzerren bei knackigem Anschlag mit dem Steg-PU. Das entspricht jetzt nicht ganz meinen (geringen) Erfahrungen mit einem "Röhren"-Twin, der eigentlich clean bleibt bis zum Abwinken.

Auch den DR kann ich mir als richtig cleanes Ampmodel mit einer HB-Gitarre kaum vorstellen, da darf man den Gainregler schon ganz links stehen lassen.

Dennoch ist der Mustang III ein wirklich feines Spielzeug und absolut geeignet, auch mal live eingesetzt zu werden. GenĂŒgend Power und eine leichte Bedienbarkeit sind ja gegeben. Wenn ich ĂŒberlege, mit was fĂŒr einem Schrott ich vor gut 30 Jahren zum Spielen angefangen habe :roll:
 
Manuel,

es ist doch schön zu lesen wenn du dich jetzt in eine weitere Welt wagst und auch mal neues ausprobieren möchtest. Immer nur voll Power ist ja auf Dauer auch langweilig und macht taub :lol:

Nun, es ist ja gewiss kein Review hier, sondern eher ein persönliches Mustang Tage-Woche-Monatsbuch, aber ich lass das hier mal gelten ;-)
 
madler69 schrieb:
Bis alles da ist, werde ich weiter an einem schönen Rockabilly-Sound rumschrauben
und mir das Hot Licks Video vom Herrn Setzer rein tun. Mann, ist der gut! Da hab ich wohl
die nÀchsten 10 bis 15 Jahre mit zu tun ;-)


Bald mehr!

Oh ja das Video ist ganz schlimm.... Vor allem wenn er denn immer in die Kamera guckt und fragt "... got it ?" :shrug:
 
Docter schrieb:
Oh ja das Video ist ganz schlimm.... Vor allem wenn er denn immer in die Kamera guckt und fragt "... got it ?" :shrug:

Ähnlich ist es mit dem Paul Pigat Rockabilly Video, wo Paule Travis Picking vorfĂŒhrt. Am Ende grinst er in die Kamera und sagt sinngemĂ€ĂŸ "Just keep it up..."



Waaaaahhhhhhhh!!!!!!!!!!!!!! :panik: :panik::panik::panik::panik::panik::panik::panik::panik::panik::panik::panik::panik::panik::panik::panik:
 
SaschaÂŽs Strat schrieb:
Ähnlich ist es mit dem Paul Pigat Rockabilly Video, wo Paule Travis Picking vorfĂŒhrt ...

Hab mir gerade den Trailer davon auf YouTube rein getan.
Ja, ist auch echt bitter! Ich schau's mir nochmal in Viertel-Geschwindigleit an.
Mal schauen, ob ich dann was raffe :kratz:
 
madler69 schrieb:
Der Rockabilly-Preset-Sound aus dem Mustang ist grottig, also erstmal basteln. Was spielt den
der Herr Setzer? Bassman Tweed, etwas Reverb, Slap-Back-Delay und ab und an etwas Chorus.
O.K., das sollte man mit dem Mustang zusammen geschraubt bekommen. Ich geh dann mal ...

Bald mehr!

Die Werkspresets auf dem Pferdchen sind fast alle MĂŒll. Wie du ja bereits erfahren hast habe ich ja mal einen Mustang-Preset-Fred angelegt. Wenn du was feines gebastelt hast wĂ€re es schön das dort zu posten. Ich mach mich auch mal an ein Rockabilly-Setzer Sound. Und nicht vergessen, Echo & Hall gehören dort vor den Amp. Echte Rockabillys kennen keine FX-Wege =)
 
Mehr spielt der Herr Setzer nicht:

Effects:
Roland Re-301 Chorus Echo

Amplifiers:
Fender Bassman - 1962
Fender Princeton - 1960


Und das ganze mit einem 20m Kabel und schön laut!
 
Hi Manu,

schön dass es dir spaß macht :-D doch ganz gut dass ich ihn nicht gekauft habe oder ;-)

GrĂŒĂŸe

Rabber
 
GrĂŒsse!

In der Fender Fuse Community gibt es einige Presets "59 Bassman Setzerish", vielleicht magst du dir die mal ansehen /-hören?

Vielleicht gefallen sie dir ja, oder dienen als erste Grundlage fĂŒr Selbstversuche...

Gruss
hannes
 
Hai Hannes,

herzlich willkommen und danke fĂŒr den Tip!
Ich werde mich da mal durchwĂŒhlen ...
 
Ich hab den Setzer Sound in der Community mal getestet. Hmmm...also so richtig Setzer ist das nicht. Geht mir aber dort oft so, finde einiges interessant, vieles aber naja :lol:

Ich hab mich hierauch mal probiert ;-)
 
Danke!

Werde ich mal ausprobieren. Ich bastel auch gerade.
Mit Baseman und 2 x 12". Am WE werde ich auch mal nen Sound posten ...
 
So, ich hab mir mal des Magmans Sound "Brian setz dich!" aus dem
Mustang-Preset-Thread gezogen und auf den Amp geworfen. Klingt schon mal
sehr lecker, war mir aber etwas zu viel Gain (Und das aus meinem Mund :facepalm:).
Ich hab den Amp getausch, jetzt Bassman, und auf etwas weniger Zerre eingestellt.
Jetzt gefÀllt mir das schon mal sehr gut!

Dann erstmal Stray Cats "Rumble in Brighton" raus gekramt und hingesetzt.
Ich stell mich momentan total doof an, muss erstmal dieses Feeling und den
Groove rein bekommen. Ich bin beim ersten Part, Intro. Es hakelt vorne
und hinten, aber ich gebe nicht auf, den es macht totalen Spaß mal was Anderes zu spielen!
Ich bin zwar alt, aber lernfÀhig. Ich schaff das schon und wenn es bis zur Rente dauert ... ;-)
 
Da ham der Altpunk und der Altrockabilly gestern besagte Semi "mal eben" umgebaut. Angenfangen kurz vor 16 Uhr und der Altrockabilly hat behauptet, man wĂ€re in locker anderhalb Stunden fertig. Mööööp! Denkste. Kurz vor 21 Uhr ist es dann geworden, weil weder Altpunk noch Altrockabilly jemals eine Splitcoilschaltung verbaut haben und obendrein auch noch auf einen leicht fehlerhaften Schaltplan von GFS reingefallen sind. Es brummte noch und nöcher, bis der Altrockabilly sich mal den GFS Schaltplan fĂŒr eine Gibson LP Vintage Schaltung angesehen hat, wo noch eine zusĂ€tzliche Masse angebracht werden musste. Das brummen hörte auf und Altpunk wie auch Altrockabilly waren glĂŒcklich.
Jetzt muss der Altpunk nur noch mal preisgeben, wie zufrieden er denn mit dem neuen Sound ist. Der Altrockabilly fand den Sound mit testweise aufgezogener E-Saite schon sehr vielversprechend.

Auf dem Heimweg musste der Altrockabilly dann noch feststellen, dass er seinen Fotoapparat beim Altpunk hat liegenlassen.

Man wird halt alt... :panik:

Aber lustig wars!
 
Jepp, hat Spaß gemacht!

Heute Abend werde ich die Geige dann mal fertig zusammen bauen und testen.

Und wenn der Alt-Rockabilly seine Kamers wieder hat, gibt es bestimmt
auch noch ein paar Fotos vom Umbau ....
 
madler69 schrieb:
Ich stell mich momentan total doof an, muss erstmal dieses Feeling und den
Groove rein bekommen. Ich bin beim ersten Part, Intro. Es hakelt vorne
und hinten, aber ich gebe nicht auf, den es macht totalen Spaß mal was Anderes zu spielen!
Ich bin zwar alt, aber lernfÀhig. Ich schaff das schon und wenn es bis zur Rente dauert ... ;-)


Das ist genau der Punkt wenn man eine total neue Stilistik
erlernen möchte. Mit Geduld und Spucke des Feeling
aufsaugen und Spaß dabei haben !!!!


Viel Erfolg dabei :dafuer:
 

ZurĂŒck
Oben Unten