Einzelleffekte durch ein Multi ersetzen


A
Anonymous
Guest
Hallo ihr,

es war mal wieder so weit. Geburtstag! Man bekommt Geld nur weil ein bestimmtes Datum ist, naja nun will ich Geld ausgeben. Nur ich weiß nicht genau wie ;-) . Ich hab in den letzten Jahren recht viel Geld für Schüler-Verhältnisse) in kleine Tretminen investiert (DD-6, Ph-3, LS-2, ein Wahpedal und den Guv'ner 2). Nur bin ich nicht ganz zufrieden damit immer nur den selben Zerrer, das selbe Wah und überhaupt alles immer gleich zu haben ich will experimentieren und einfach mal etwas am Sound rumbiegen deshalb kam mir gestern Abend bei nem Bierchen die Idee meine Tretminen zu verkaufen und mir ein Multi zu kaufen. Soweit die Vorgeschichte :-D
Jetzt wollte ich euch halt mal so fragen was sich da auf dem Markt im letzten Jahr getan hat. Hab mich seit längerem nichtmehr mit Multies auseinandergesetzt und hab deswegen keinen Plan mehr was es gibt, welches was taugt und was zudem die 400€-Grenze nicht weit überschreitet. Ich bin für alles offen nur was ganz toll wäre wenn man mit dem FX-Pedal direkt in den PC einspielen kann und es zu diesem zweck auch Ampmodeling drauf hat.

Sonst spiel ich halt immernoch üner meinen Fender Hotrod Deluxe und miene ES-335.

Ich bedanke mich schonmal für eure Antworten.
 
Rat Tomago
Rat Tomago
Well-known member
Registriert
15 Oktober 2004
Beiträge
1.157
Ort
Braunschweig
Ich würde dir das Toneworks AX 3000 empfehlen!
Ich habe das AX 1500 und bin seit 2-3 Jahren sehr zufrieden damit. Ich habe es auch an den Computer angeschlossen und es liefert einen wirklich guten Sound.
Das AX 3000 habe ich im Musicstore mal angetestet und bin eigentlich schon scharf darauf :-D
Es hat mehr neue Effekte dazu bekommen aber nichts eingebüßt was ich vermisst hätte...
Es lohnt sich auf jedenfall das Gerät mal auszuprobieren und es bewegt sich ja mit 300 Euro auch in deinem Preisrahmen!

Schönen Gruß
Moritz
 
A
Anonymous
Guest
Hallo,

wenn du ein Bodenmulti suchst, dass sich genau wie Treter anfühlt, dann nimm das Boss ME-50. Da hast du die gewohnten Boss-Treter auf einem Brett, man kann folgendes gleichzeitig fahren:

1 Distortion Effekt (es stehen glaub ich 12 zur Auswahl, alles dabei von Big Muff bis DS-1)

1 Modulationseffekt (Phaser, Flanger, Chorus usw., auch hier von BF-2 bis CH-1 alles dabei)

1 Delay/Pan - Effekt (Ungmöglichkeiten an verschiedenen Delayeffekten und Zeiten)

Außerdem hat es ein Pedal auf das man je nach Wunsch z.B. Wah, Volume, Steuerung von FX usw. legen kann

Und die Verkablung für die ganzen Treter ist auch schon dabei .-)


Nils
 
A
Anonymous
Guest
huhu

dennis_pleyer":27c4unmd schrieb:
Hab mich seit längerem nichtmehr mit Multies auseinandergesetzt und hab deswegen keinen Plan mehr was es gibt, welches was taugt und was zudem die 400€-Grenze nicht weit überschreitet.

schau dir doch mal das BOSS GT-8 an. Das ist wirklich ein wahres Feuerwerk an Effekten und neuwertige Geräte gibts bei eBay schon unter 400 Ocken. Viel Spaß beim testen.

Gruß
Chris
 
A
Anonymous
Guest
VVolverine":3fevylq3 schrieb:
Hi,

was alle anderen scheinbar überlesen haben... Glückwunsch nachträglich! ;-)

Gruß
VVolverine

Vielen Dank!

Wie gesagt ich möchte mir halt was ordentliches kaufen das auch länger was taugt und ich dann ned nach ein paar monaten wieder umsteig weil mich der schlechte Sound auf die Palme bringt. Ich hab ja im moment keine 400€ aber wenn ich halt zusätzlich noch mein DD-6 und PH-3 verkauf hab ich halt sicher ca. 500€ zusammen.

ME-50 hat ich mir mal vor nem Jahr angeschaut war dann aber im Endefekt nicht so überzeugt obwohl die bedienung genial war (an mehr kann ich mich au nimmer erinnern).

Wie ist eigentlich das Tone Lab SE davon hab ich auch immer mal wieder was gehört hab dann aber doch nie die Zeit gefunden neben Saiten kaufen das Teil mal zu Testen?

Zum GT-8: Hat das jemand daheim? Beim Gt-6 ham sich ja viele beschwert dass es so nen schlechten Equalizer, madige Zerrsoundes und viel zu übertriebene Werkspresets hat. Haben die von Boss das beim GT-8 besser hinbekommen und ist dass immernoch genausso?
 
A
Anonymous
Guest
Ich habe das Boss GT-8 selbst nicht, aber mein Kumpel. Die Werkspresets sind naja... überladen halt, aber über die Zerrsounds und vor allem die Dynamik lass ich nix kommen. Im moment für Bodenmultis meiner meinung nach die beste wahl.
Selbst mit voll aufgerissenem Verzerrer ist man in der Lage mit dem Volumenpoti das dingens Clean zu kriegen. respekt !!!
 
A
Anonymous
Guest
Nochmal danke!

Kann man beim GT-8 auch mehrere Effekte gleichzeitig laufen haben zb. nen Phaser und nen Pitchshifter gleichzeitig?
Wie ist es zu bedienen? Mehr mit Drehreglern oder viel über Menüs?
Wie klingts sonst so?
Ich schaffs erst wieder nächste Woche ins Musikgeschäft also erzähl mir alles was du weist! :-D
 
A
Anonymous
Guest
Puhhh...

du hast 2 Effektsektionen. Ob da jetzt Phaser und Pitch in einer liegen weiss ich nicht.
Die bedienung ist relativ leicht. Aber aufgrund der Soundvielfalt ist man hatl ständig am Einstellen und vergisst das Spielen.

Ich habe lange das GT-3 besessen und muss sagen das die Sounds aus dem GT-8 mal deutlich besser sind. Besonders die Zerrabteilung hat einen richtigen schritt nach vorne gemacht.

Ich selbst bin von Multis und effekten relativ weggekommen, daher gibts von mir hier nur wenig tips. Ich habe lieber FX und Preamp getrennt und dafür beides Richtig gut.
Ein GT-8 oder auch konkurrenzprodukte werden immer eierlegende wollmilchsäue bleiben.

P.s:
Ricky King hatte neulich ne Probe mit neuer Band im Proberaum bei uns. Der Rythmusgitarrist hat nen GT-6 gehabt und ist direkt in die PA.
Alle Achtung. Der Sound war geil. Ist halt auch alles einstellungssache.
 
A
Anonymous
Guest
dennis_pleyer":27e0zdw5 schrieb:
Kann man beim GT-8 auch mehrere Effekte gleichzeitig laufen haben zb. nen Phaser und nen Pitchshifter gleichzeitig?

Also ich weiß von meinem Korg AX100G, dass manche Kombinationen - wah und pitch-shifter z.b. - nicht möglich sind, da er Prozessor beide Effekte nicht bei annehmbarer Latenz berechnen kann. Hat dein Objekt zwei Prozessoren, sieht die Sache da gleich anders aus.
 
A
Anonymous
Guest
Hallo,

die Frage Einzel- durch Multieffekt zu ersetzen stelle ich mir auch regelmäßig und dann drücke ich mich vor den Auslagen des Händlers meines Vertrauens herum, schau mir die vielen Regler an den größeren Geräten und die erschreckend wenigen Regler an den kleinen Geräten an, und frage mich ob ich das alles auch wirklich richtig bedienen kann.
Ich stelle mir immer vor, daß ich bei meinen Bodentretern spontan entscheide den Chorus an oder aus zu stellen, während ich auf dem Multi nach der richtigen Soundeinstellung mit up and Down Tasten suche. Allerdings hat man nur zwei Füße, und einen braucht man zum Stehen - mit Schuhgröße 47,5 kann man locker drei Bodentreter gleichzeitig bedienen, aber das ist ja nicht so gedacht
Diese Vorstellung entspricht sicher nicht der Praxis, aber sie hilft mir, mich immer wieder gegen ein Multieffekt zu entscheiden. ....obwohl dies AX3000 sieht ja schon toll aus. Ich glaube ich muß mal wieder Auslagen betrachten.
 
E
erniecaster
Well-known member
Registriert
19 Dezember 2008
Beiträge
4.257
Lösungen
2
Hallo!

Von all den Gitarristen, die ich so kenne, benutzt nur einer ernsthaft ein Multieffektgerät in Verbindung mit einem Amp (POD-Krams lassen wir mal weg). Seine Steptänze sind deutlich länger als die der Jungs mit einzelnen Effekten: Bank wechseln und Speicherplatz anwählen geht auch nur, wenn man das gut organisiert - tut er auch nicht. Darüber hinaus sind bei drölftausend Speicherplätzen Fehlschaltungen auch immer wieder lustig.

Mal im Ernst, was braucht man denn überhaupt? Wah, Zerre, Delay, Hall, Modulation und vielleicht ein, zwei Exoten. Da kommt gar nicht so viel zusammen.

Kurz gesagt, warne ich vor der Anschaffung dieser Dinger.

Gruß

erniecaster
 
A
Anonymous
Guest
Hi ernie,

ich denke, das Multi-Fx hat schon seine Existenzberechtigung - Thema Flexibilität, Kompaktheit & Preis.

Wenn ich deine Liste betrachte, sind das auch schon immerhin mindestens 7 Tretminen!

Ich teile deine Meinung, dass man die Multis richtig einstellen muss. Ich hatte bspw. mal pro Song 1-2 Banks, da konnte ich mich nicht mehr großartig verschalten - BankUp/Down, Modulation On/Off und das Pedal.
 
E
erniecaster
Well-known member
Registriert
19 Dezember 2008
Beiträge
4.257
Lösungen
2
Hallo!

Mal ehrlich, wenn ich wirklich sehr viele Sounds brauche, dann sind doch gleich Modeller sinnvoll - verschiedene Amps sind dann auch am Start. EIN Amp und ein Multieffekt ist dagegen auch eine Einschränkung.

Sieben Treter finde ich gar nicht so viel. Wann, mal ehrlich, schaltet man zwischen clean mit Chorus, Hall und Delay auf Zerre nur mit Wah um? SOOOOviel Steptanz ist das doch eigentlich nicht.

Ein weiteres Problem ist, das bei Multis eben nicht jeder Effekt gut klingt. Mal angenommen, ich kann ohne meinen XY-Effekt nicht leben und er klingt beim einzelnen Treter besser als im großen Brett (letzte Annahme ist zu 99% Realität). Soll ich den Treter jetzt neben den Multi stellen? Dann wird es skurril.

Es ist darüber hinaus ein Erfahrungswert, dass die meisten Klampfer in meinem Bekanntenkreis recht schnell wieder zu Einzeleffekten zurück gekehrt sind. Das ist ein Erfahrungswert, nicht mehr und nicht weniger.

Gruß

erniecaster
 
A
Anonymous
Guest
Inwiefern sich die Modeller in Soundqualität von Multi-FXern unterscheiden ist sicherlich Geschmackssache. Es gibt sowohl gut klingende Modeller sowie FXer, die sich etabliert haben.

Die von dir beschriebene Situation mit dem Stepptanz ist/war für mich bei einigen Songs unserer Band durchaus Realität, da war ich froh, nur auf einen Knopf treten zu müssen.

Die Sache mit der Soundqualität ist bei Pot und Konsorten dasselbe Problem wie bei Fxern - es bleibt ein Kompromiss.

Derjenige, der damit leben kann, soll sich eine Komplettlösung holen.
 
E
erniecaster
Well-known member
Registriert
19 Dezember 2008
Beiträge
4.257
Lösungen
2
Hallo!

Nur der Vollständigkeit halber: Dass es hier kein richtig und falsch gibt, ist sicherlich außerhalb jeder Diskussion, das ist eine reine Frage der persönlichen Vorlieben.

Gruß

erniecaster
 
A
Anonymous
Guest
Hi Ernie,

seh ich natürlich genauso, ich persönlich spiele auch leiber mit einzelnen Tretminen also über das Multi - manchmal geht es (bei mir) aber halt nicht ohne.
 
A
Anonymous
Guest
Mir gehts halt hauptsächlich darum an Sounds basteln zu können und nicht für jeden neuen Sound den ich will nochmal einen neuen Treter kaufen.
Außerdem warum sollte Boss bei seinem Phaser PH-3 nen "besseren" Logarithmus nehmen als beim GT-8?
Das wäre doch unsinn......
Naja ich spiel im moment ehh hauptsächlich zuhause deswegen kann ich es gut hinnehmen falls es länger dauert ein Preset zu wechseln oder es etwas schlechter klingt.
Ich will nur flexibilität bis ich genau weiß was ich will. Vielleicht ist ja auch ein Multi genau dass was ich will, nur ich weiß es nicht ;-)
 
A
Anonymous
Guest
Captain,
hast du mir vielleicht auch nen Tip den ich umbedingt mal anspielen sollte?

Also das GT-8 wird am Mittwoch dran sein direkt nachdem ich vom Kurzurlaub zurück bin.

Tonlab SE hab ich schon gespielt, welches ich vom Sound her direkt in ne Endstufe ned schlecht fand. Nur waren mir etwas zu wenig ganz abgedrehte Sounds dabei.

Ich glaub des sind dann auch schon fast die Top-Geräte die grad auf dem Markt sind und eines von denen brauch ich :D

Gute Nacht
und
 
A
Anonymous
Guest
Hi Dennis,
ich hatte selbst nicht allzuviele Multis in letzter Zeit unter den Füßen. Zuhause steht ein Korg AX100G, das ist schön übersichtlich - kann aber nicht mit den Boss GT-8 und ME-50 oder Vox Tonelab mithalten wenn es um Soundqualität geht. Das Tonelab habe ich noch nicht anspielen dürfen, die beiden Boss' sind echt toll!

Das Korg, das Moritz angesprochen hat, kenne ich leider auch nicht.

Irgendwo im Keller fliegt auch noch ein Zoom 606 II (heißt es so?) rum - das kann ich aber nicht so empfehlen, die Verarbeitung ist nicht der Hammer, bei der Bedienung bin ich auch nicht so durchgestiegen, das Display ist zu klein etc.
 
A
Anonymous
Guest
So ich war gerade eben das GT-8 testen und ich muss sagen.....
Hammer, hammer, hammer, dass teil hat einnen klasse Sound ist relativ leicht zu bedienen obwohl es sicher nach nem halben Jahr immernoch Sachen gibt die man neu entdeckt d.h. ich bin absolut zufrieden und werde gflaub noch heute oder morgen losziehen und mir das Teil mitnehmen.
Wenn jemanden was interessiert einfach Fragen
Jetzt nur noch eine Frage was kann man im Laden denn Verhandlungstechnisch noch alles rausholen?
Klar kommt es auf mein Verhandlungsgeschick an und ob der Verkäufer nen guten Tag hat aber ich will immerhin nicht völlig überzogen Verhandeln.
Nur ein kleiner Tip... ;-)

Bis später
 
A
Anonymous
Guest
Naja Piep egal:
Ich habs mir jetzt einfach gekauft und werde euch in ein paar Wochen mal ein längeres haargenaues Review schreiben mit allem drum und dran. (Natürlich nur wenn ihr dass auch woolt ;-) )
Naja ich muss weiter rumtüfteln....
 
 

Oben Unten