Empfehlung gesucht:Westerngitarre 200-500€


A
Anonymous
Guest
Moin Moin

ich würde mir gerne eine Akustikgitarre zulegen, weiß aber nicht wo ich ansetzen soll. Mir ist bewusst dass 200-500€ eine große Preispanne ist, aber ich habe kA in welcher Preissparte man am besten investieren sollte bzw. was sich für einen Anfänger am meisten lohnen würde.
Die Gitarre sollte schon einen guten Klang haben und vorallem gut bespielbar sein. Wo kriege ich das beste Preisleistungsverhältnis?

Musik: Liedermacher wie Neil Diamond, Johnny Cash, u. Bob Dylan; später auch "Akusktikgitarrenblues" etc.

Danke! Da ich wenig Ahnung habe freue ich mich über jeden Kontruktiven Beitrag...

EDIT:

Habe kleine Hände, d.h. zwar nicht dass ich eine gitarre mit einem besonders schmalen hals haben möchte, aber überdurchschnittlich breit/dick sollte er nicht sein ;-)
 
A
Anonymous
Guest
Moinsen...

die letzten Ibanez Serien haben kleine Hälse
klingen zwar nich so drahtig-smooth wie ne Ovation..aber OK fürs Geld

halten zwar nicht ein Leben lang ...aber doch sehr "preiswert"

kann man fürn Appel und nen Ei im Ebay schiessen
oder ne olle Yamaha...auch nett (sollte man in der regel nur die Mechaniken austauschen....)

greez
 
A
Anonymous
Guest
Ich empfehle dir eine Baton Rouge.
Kosten neu etwa 400 Euro und sind einfach traumhaft!
Hab letztens mal wieder eine gespielt und mich sofort verliebt.
Angenehm zu bespielen und toller Klang.
 
cook
cook
Well-known member
Registriert
5 März 2004
Beiträge
970
Die Yamaha APX 5A kostet neu weniger als 500 Euro und ist ein tolles Instrument - und ein Klassiker. In dieser Serie gibt es normalerweise keine "Ausreißer" (nach unten), so dass auch ein Anfänger bedenkenlos zuschlagen kann. Zudem hat sie auch gleich einen eingebauten Tonabnehmer.
 
A
Anonymous
Guest
Hallo,
mein Kollege verkauft seine Takamine, ich glaube so um die 300 €. Die Gitarre ist noch recht neu und wenig gespielt.
Bei Interesse melde Dich mal, ich mache dann Fotos und teile Dir den genauen Preis mit. Sie ist in Transparent Blau, mit Tonabnehmern.......

Gruß Rainer
 
A
Anonymous
Guest
Moin,
also selbst habe ich (damals für ca. 500 DM, müsste heute also irgendwo am unteren Ende deiner Preisspanne liegen) eine Walden D-450 OM und bin damit für den Preis glücklich. Das Griffbrett dürfte deinen Händen entgegenkommen, ist ziemlich schmal und klanglich kann ich für den Preis nicht meckern, wurde damals auch von der Zeitschrift Akustik-Gitarre in einem Test ziemlich positiv besprochen (habe gerade in deren online Archiv gestöbert war Ausgabe 02/01, aber leider steht nur diese Info online, die wollen ja das man die brav nachbestellt ;-), aber vielleicht kennst du ja jemanden der sowas noch rumfliegen hat).
 
A
Anonymous
Guest
Ich bedanke mich schon mal für alle Antworten! Werde den einzelnen Empfehlungen nach gehen... Aber trotzdem postet bitte fleißig weiter! ;-)


Habe gehört es gibt Westerngitarren die für "pseudo"-Stahlsaiten ausgelegt sind? Sprich "stahlumwickelte Nylonsaiten"? Woran erkenen ich diese im Onlineshop? Möchte auf jeden Fall eine Gitarre mit richtigen Stahlsaiten...

Was ich noch hinzufügen wollte:

Die gitarre brauch nicht unbedingt einen tonabnehmer! Folglich lege ich auf guten, kräftig Klang ohne Vertsärker wert...

EDIT:

Kann mir jemand hierzu etwas sagen?:

http://www.musikbaum.de/catalog/product ... anez-pf60s


Habe was Preisleistung betrifft sehr gutes übers Ayers Gitarren gehört , leider scheinen diese aber außerhalb meines Preisegments zu liegen
 
A
Anonymous
Guest
Frusciante":216dap2v schrieb:
Ich empfehle dir eine Baton Rouge.
Kosten neu etwa 400 Euro und sind einfach traumhaft!
Hab letztens mal wieder eine gespielt und mich sofort verliebt.
Angenehm zu bespielen und toller Klang.

Dem kann ich mich anschließen. Echt gute Teile sind das. Hab ich in meinem Praktikum bei einem Gitarrenhändler zwei von in der Hand gehabt.
Aber man sollte bei denen nach Deadspots auf dem Griffbrett Ausschau halten. Eine von denen, die ich in der Hand hatte, hatte das Problem.
 
A
Anonymous
Guest
KrisRoe:

Sollen die Deadspots ein generelles Problem von den Dingern sein oder war das nur bei einer von den beiden der Fall?

Noch ein par Empfehlung aus der Zeit des Praktikums... ; Finde leider keine Händler die diese Marke führt...
 
A
Anonymous
Guest
Ich weiß nicht, ob sie ein generelles Problem sind.

Nur die eine von den beiden hatte dieses Problem. Was ich damit sagen wollte, war einfach, dass du dir die Gitarren, die du in Betracht ziehst sehr genau ansehen und anhören solltest.
Okay, ist aber ja auch eigentlich selbstverständlich.
 
A
Anonymous
Guest
Moinsen...


schliesse mich hier auch noch ma unsän Teleman an

die Takamine sind auch sehr "antestungswürdig"

greez
 
A
Anonymous
Guest
@alien:

Wieso das, also was für erfahrungen hast du da denn gemacht?





Sollte man einfach das Modell , das man sich kaufen möchte testen, oder genau DIE Gitarre, die man kaufen wird. Anders gefragt: gibt es von Exemplar zu Exempalr so viele Unterschiede
 
A
Anonymous
Guest
Stimmt, die Takamine sind auch sehr schön.
Die klingen ebenfalls richtig gut und lassen sich angenehm bespielen.

Im Übrigen ist das schöne an BRs, dass sie einfach unerwartet schön und voll klingen, würde ich jetzt den Takamines auch zusprechen.

Die beiden Baton Rouges die ich angespielt habe (seeeeeeehr lange) sind jedenfalls richtig klasse gewesen.

Welcher Händler sowas bei dir führt kann ich leider nicht sagen.

PS:
Ich würde dir von Gitarren der Marken Ibanez, Yamaha und Co abraten, weil die einfach ihre Hände für mich zu weit in anderen Dingen drin haben.
 
frank
frank
Well-known member
Registriert
13 Oktober 2004
Beiträge
3.682
HI,

ich habe ca. 1970 für 250 DM eine eine Yamaha gekauft. Sie war damals in der unteren Preisregion der Yamaha-Produkt-Palette angesiedelt. Während der nächsten 10 Jahre habe ich sie gespielt. In dieser Zeit hat sie mir durchweg viel Freude gemacht. Sie war gut verarbeitet, stimmstabil und hat gut geklungen.

Wenn sich nicht alles und völlig geändert hat, sind die Yamahas auch heute noch mehr als brauchbare Gitarren, zumal Du Dich mit Deiner Preisvorstellung von bis zu 500 € nicht mehr in der preiswerten Einsteigerklasse befindest.

Also ausprobieren, dann bis Du schlauer. Ich empfehle, - sofern von Deinem favorisierten Typ mehrere Gitarren auf Lager sind - alle anzuspielen; denn jede Gitarre hat ihren eigenen Charakter.

Viel Spaß dabei.
 
cook
cook
Well-known member
Registriert
5 März 2004
Beiträge
970
Frusciante":v7mqu4xc schrieb:
PS:
Ich würde dir von Gitarren der Marken Ibanez, Yamaha und Co abraten, weil die einfach ihre Hände für mich zu weit in anderen Dingen drin haben.

Kannst du das mal genauer erklären!
 
A
Anonymous
Guest
cook":2w81g3tg schrieb:
Frusciante":2w81g3tg schrieb:
PS:
Ich würde dir von Gitarren der Marken Ibanez, Yamaha und Co abraten, weil die einfach ihre Hände für mich zu weit in anderen Dingen drin haben.

Kannst du das mal genauer erklären!


mir bitte auch

hab mir vor 15 jahren auch ma ne FG-112 Yamaha 12 Saiter) fürn Fuffi gebraucht gezogen...is laut /stimmstabil und tuts im Studio...
was will man mehr?

und im Vergleich zu ner 12er Applause, die hier grad rumfliegt..klingt sie weit aus wärmer
greez
 
A
Anonymous
Guest
Kann ich gerne machen. :)
Also ich meine das wie folgt, ist natürlich wirklich nur meine kleine, unbedeutende und subjektive Meinung, aber ich finde solche Firmen, wie Takamine oder Baton Rouge einfach mehr geeignet sind für A-Gitarren.
Diese Firmen arbeiten halt "nur" an solchen Teilen und ich unterstelle da mal eine gewisse Liebe zur Arbeit und dem fertigem "Objekt".
Klar, im Endeffekt sind vielleicht die Gitarren von Yamaha und Co gleich gut, aber für mich steckt in den BRs und Takamines einfach mehr Liebe und Seele und deswegen klingen sie für mich einfach besser und ich spiele sie lieber.
Ja, ich weiß, ist ne komische Einstellung, aber bin halt nen hoffnungsloser Romantiker... ;-)
Ist irgendwie ne Glaubenssache...

Übrigens hat das bei Baton Rouge auch was mit dem Namen zu tun, denn der klingt einfach geil!
Baton Rouge... :lol:

MfG Frusciante

PS:
War wirklich bloß meine Meinung und soll den Käufer in keiner Weise irdendwie beeinflussen.
 
A
Anonymous
Guest
Frusciante":v9rh4w7i schrieb:
...Ja, ich weiß, ist ne komische Einstellung, aber bin halt nen hoffnungsloser Romantiker... ;-)
Ist irgendwie ne Glaubenssache...

Dein Glaube in Ehren, aber mit einer objektiven Kaufberatung hat das nicht wirklich was zu tun.

Meine erste Steelstring war auch eine Yamaha, FG 320 glaube ich, mit dreiteiligem Boden. Ein gut klingendes, gut verarbeitetes Arbeitstier. Taylor hat Instrumente unter 500€ im Angebot, eine Washburn lohnt sich auch anzuspielen. Damit sind wir beim Thema: Wir können Dir viele brauchbare Instrumente nennen, aber zunächst solltest Du Dir im Selbstversuch einen Überblick verschaffen. Wenn Du die Fragestellung danach etwas einschränken kannst, können wir Dir präziesere Tips geben.

Gruß, Martin
 
A
Anonymous
Guest
Das hab ich in meinem PS ja auch deutlich gemacht. ;-)

Aber 7-ender hat Recht, geh in irgendwelche Läden, bestell im Internet und nutze das Rückgaberecht oder so, denn es ist gerade bei Westerngitarren echt schwierig zu beraten, denn sie muss dir halt einfach gefallen.

Aber eins können wir dir sagen und zwar, dass du für dein Geld defintiv richtig ordentliche Gitarren bekommen kannst, hast also nur noch die Qual der Wahl. ;-)

MfG Frusciante
 
A
Anonymous
Guest
Was darf ich mir eigentlich genau unter massiver fichtendecke oder massiven Korpus vorstellen bzw. wie kann der Körper oder die Decke nicht massiv sein?

Hat eine GItarre mit massiver decke automatisch einen massiven Korpus?


Ich danke euch für euren Rat, werde mir dann mal Modelle von folgenden Firmen angucken:

-Baton Rouge
-Takamine (wie spricht man das eigentlich aus?)
-Yamaha
-Ibanez

Ma gucken wie gut ich da als Unerfahrener differenzieren kann... :-/
 
A
Anonymous
Guest
Es geht in erster Linie erst mal darum, was Dir gut in der Hand liegt (sich einfach gut anfühlt), für Dich komfortabel zu spielen ist und für Deine Ohren gut anhört (man kann sich auch vorspielen lassen ;-) ). Das darf auch beim antesten mal teurer sein als Dein Limit. Mit dieser Erfahrung, Du wirst sehen, hast Du eine gewisse Vorstellung.

Es gibt gesperrte (also Schichtholz) oder massive Hölzer. Qualitativ gesehen ist Massivholz idR. die bessere Wahl. Normalerweise ist eine massive Decke nicht automatisch ein Indiz für einen massiven Korpus. Aber auch gesperrte Hölzer können gut klingen.

Gruß, Martin
 
A
Anonymous
Guest
Moin

also die Modelle von Baton Rouge interessieren mich sehr, allerdings habe ich noch keinen Händler gefunden bei dem ich sie antesten könnte....!

Hat jemand mal auf der BR- 80 gespielt? Da es sich hierbei um eine "vollmassive" Gitarre für 300-400€ handelt ist mein Interesse groß
 
Al
Al
Well-known member
Registriert
4 März 2006
Beiträge
1.818
Lösungen
1
Ort
Karlsruhe
...abgesehen davon, dass es diese fragestellung ca. einmal die woche gibt und man da auch sicher mal die suche-funktion nutzen sollte, würde ich die palette mal um crafter und art&lutherie gitarren erweitern.

die crafter sind sehr schöne gitarren fürs kleine geld und klingen gerade akustik sehr schön und mein geheimtipp sind die art&lutherie, die gibts leider nicht überall, aber wenn du mir sagst wo du herkommst, kann ich dir sicher einen händler nennen.

gruss

alex

p.s. yamaha baut absolut unumstrittene instrumente. nur weil das ein riesenkonzern ist, heisst das nicht das die da irgendwo anfangen zu hudeln. ich spiele verschiedene yamaha akustik-gitarren aus der apx und cpx-reihe (endorser) und kann da absolut nix dran aussetzen. die sind sehr voll und warm und die pickups sind auch brauchbar.
 
A
Anonymous
Guest
So, hab nochmal ein Wenig auf Eb. geschaut und ein paar nette Seagulls gefunden:

http://cgi.ebay.de/SEAGULL-S6-Spruce-We ... dZViewItem

http://cgi.ebay.de/SEAGULL-S6-Folk-West ... dZViewItem

http://cgi.ebay.de/SEAGULL-S6-Cedar-Glo ... dZViewItem

Und noch eine Baton Rouge Kopie einer Seagull für ganz wenig Geld:

http://cgi.ebay.de/Baton-Rouge-L6-Seagu ... dZViewItem

Ich muß sagen das die oberen Angebote der original Seagulls mich fast ins Keyboard beissen lassen...
Ich hab da einiges mehr für hingelegt.
 

Ähnliche Themen

 

Oben Unten