Es gibt Dinge, die kann ich nicht fassen!

Max
Max
Well-known member
Registriert
25 Januar 2002
Beiträge
592
Aus dem Handelsblatt!

Sozialamt zahlt Deutschem Miete in Florida


Das Landessozialamt Niedersachsen muss einem Deutschen die Miete für eine 875 Dollar (779 Euro) kostende Wohnung in Florida (USA) zahlen. Das hat jetzt das Niedersächsische Oberverwaltungsgericht (OVG) in Lüneburg entschieden und damit einen vorhergehenden Beschluss des Verwaltungsgerichts Hannover aufgehoben (Aktenzeichen: OVG 4 ME 310/03).





HB/dpa HANNOVER/LÜNEBURG. Der 64-Jährige aus dem Regierungsbezirk Hannover hatte sich nach seiner Scheidung und dem Verlust seiner Arbeitsstelle von Deutschland aus eine Wohnung am Strand von Miami gemietet.

Das Bundessozialhilfegesetz sieht auch die Unterstützung von Deutschen im Ausland vor. Das Landessozialamt hatte im konkreten Fall die Übernahme von Unterkunftskosten über 600 Dollar hinaus abgelehnt. Daraufhin klagte der 64-Jährige beim Verwaltungsgericht. Der zuständige Richter ermittelte jedoch nach Angaben eines Sprechers vom Freitag durch einfache Internet-Recherche, dass es ein umfangreiches Angebot günstigerer Wohnungen in Miami gibt. Zudem stellte das Gericht fest: „Eine Strandnähe ist nicht geboten.“ (Az: 7 B 2568/03).

Das sahen die Richter am OVG anders. Zwar sei die Wohnung unangemessen teuer. Dem Kläger müsse aber zumindest sechs Monate lang Zeit gegeben werden, damit er vor Ort in Ruhe eine billigere Wohnung finden könne. Von Deutschland aus seien seine Suchmöglichkeiten beschränkt gewesen.

Der mittellose Mann war schon einmal vor dem OVG erfolgreich. Die Richter hatten entschieden, dass ihm Sozialhilfe in Florida gezahlt werden müsse. Ein Psychiater hatte ihm bescheinigt, dass dem Mann ein Leben in Deutschland nicht zumutbar sei.
 
A
Anonymous
Guest
<table border="0" width="90%" align="center"><tr><td class="quote">Zitat:Original erstellt von: Max
Ein Psychiater hatte ihm bescheinigt, dass dem Mann ein Leben in Deutschland nicht zumutbar sei.
</td></tr></table>

Ich glaub, ich muß mal zum Psychiater :D

------
Kids are running around naked fuckin’ in the bushes //
I love it, Room for everybody here
Yes, all are welcome Yes indeed, i love them
Fun, nice, life, youth, beautiful, I’m all for it
 
A
Anonymous
Guest
Hi,

....also da fehlen einem doch echt die Worte...
Da weiß man gar nicht welchen von den Herren man zuerst den Hintern eintreten soll.
Den Richtern, dem Psychiater oder dem Sozialhilfeempfänger. Freie Auswahl... [}:)]

Gruß
VVolverine

http://www.Chessman.info
 
W°°
W°°
Well-known member
Registriert
4 Februar 2002
Beiträge
4.963
Lösungen
3
Ort
Dübelhausen
Zitat: Ein Psychiater hatte ihm bescheinigt, dass dem Mann ein Leben in Deutschland nicht zumutbar sei.

Andersum wird ein Schuh draus: Dass Deutschland dieser Mann nicht zuzumuten ist.
Pack![:(!]

Grüße aus dem milden Westen.

Walter
 
A
Anonymous
Guest
Hi,

Klasse!!! Ich denk grade an Bora Bora.[;)]

Ja, nee - is klar. Ich wünscht, ich hätt’ ne Klarinettistin..

gruß duffes
 
A
Anonymous
Guest
Ich habs ja immer gewußt "Die spinnen die deutschen Sesselpuppppsssser"[:(!]

grüße von der Westgrenze

Pleceater
 
A
Anonymous
Guest
Moin!

Wer von Euch weiß, wie lange der Mann womöglich in Deutschland gearbeitet und in die Sozialversicherung einbezahlt hat? Der ist 64, hat also womöglich über 40 Jahre gearbeitet und Abgaben bezahlt.
Jetzt ist die arme Sau arbeitslos, geschieden und hat die Nase voll von D., muß aber noch warten bis er Rente bekommt. Und Ihr gönnt dem Typ nicht die paartausend Euro vom Sozialamt?
Teure Wohnungen in D werden genauso übergangsweise vom Amt bezahlt. Ist auch richtig so, gerade jetzt, wo man nur noch sehr kurz und sehr wenig Arbeitslosengeld bekommt, kann man schnell in Armut abrutschen.
Auch wenn hier und da solche Fälle auftreten, in denen Sozialhilfeempfänger als Betrüger oder bevorteilt erscheinen, (Und diese Fälle werden immer wieder genüßlich breitgetreten, ohne die Details zu kennen), ist es IMHO so, dass das soziale Netz systematisch ausgedünnt wird und es leider jeden treffen kann. Und wenn es mal einen von Euch trifft, möcht ich das Geheul nicht hören ...

Und das Geld für die Sozialleistungen ist da, es wird nur schön weiter von unten nach oben verteilt hier in D, der Fisch stinkt vom Kopf her, würde man das Problem (zusammen mit dem deutschen Wasserkopf von Verwaltung) da anpacken und lösen, hätte man auch keine Probleme, die paar kleinen Schmarotzer mit durchzufüttern, die es immer geben wird.

Das Problem sind die großen Schmarotzer, die oberen 10000, die sich gegenseitig Geld und Posten zuschieben und den Mittelstand und die kleine Arbeiter aussaugen, obwohl das diejenigen sind, die dafür sorgen, dass hier noch irgendwas läuft. Derweil labern diese Vampire eine Kacke von wegen "alle müssen sich einschränken" - alle, nur nicht die großen Redenschwinger und ihre Getreuen, die schon längst ihre Schäfchen im trockenen haben.


Grüße

billion

--- billion guitar horror ---

all i got is a red guitar,
three chords and the truth.

---------------------- xxx
 
W°°
W°°
Well-known member
Registriert
4 Februar 2002
Beiträge
4.963
Lösungen
3
Ort
Dübelhausen
billion guitar horror":3d5jqdom schrieb:
Moin!

Wer von Euch weiß, wie lange der Mann womöglich in Deutschland gearbeitet und in die Sozialversicherung einbezahlt hat? Der ist 64, hat also womöglich über 40 Jahre gearbeitet und Abgaben bezahlt.
Jetzt ist die arme Sau arbeitslos, geschieden und hat die Nase voll von D., muß aber noch warten bis er Rente bekommt. Und Ihr gönnt dem Typ nicht die paartausend Euro vom Sozialamt?
Teure Wohnungen in D werden genauso übergangsweise vom Amt bezahlt. Ist auch richtig so, gerade jetzt, wo man nur noch sehr kurz und sehr wenig Arbeitslosengeld bekommt, kann man schnell in Armut abrutschen.
Auch wenn hier und da solche Fälle auftreten, in denen Sozialhilfeempfänger als Betrüger oder bevorteilt erscheinen, (Und diese Fälle werden immer wieder genüßlich breitgetreten, ohne die Details zu kennen), ist es IMHO so, dass das soziale Netz systematisch ausgedünnt wird und es leider jeden treffen kann. Und wenn es mal einen von Euch trifft, möcht ich das Geheul nicht hören ...

Und das Geld für die Sozialleistungen ist da, es wird nur schön weiter von unten nach oben verteilt hier in D, der Fisch stinkt vom Kopf her, würde man das Problem (zusammen mit dem deutschen Wasserkopf von Verwaltung) da anpacken und lösen, hätte man auch keine Probleme, die paar kleinen Schmarotzer mit durchzufüttern, die es immer geben wird.

Das Problem sind die großen Schmarotzer, die oberen 10000, die sich gegenseitig Geld und Posten zuschieben und den Mittelstand und die kleine Arbeiter aussaugen, obwohl das diejenigen sind, die dafür sorgen, dass hier noch irgendwas läuft. Derweil labern diese Vampire eine Kacke von wegen "alle müssen sich einschränken" - alle, nur nicht die großen Redenschwinger und ihre Getreuen, die schon längst ihre Schäfchen im trockenen haben.


Grüße

billion

Cher BGH,

da hast Du in vielem Recht. Ich vertrete jedoch die Auffassung, daß eine Sozialhilfe, also eine Unterstützung des Lebensunterhalts, die keine Versicherungsleistung, sondern ein Geschenk der Gesellschaft an den Bedürftigen ist - daß dieses Geschenk an ein Leben in eben dieser Gesellschaft geknüpft sein sollte.
Wenn ich von Verwandten aufgrund meiner persönlichen Notlage in ihr Haus eingeladen und dort verköstigt werde, würde ich auf allgemeines Kopfschütteln treffen, erwartete ich statt dessen von ihnen einen monatlichen Scheck in mein Ferienhaus, weil ich sie nicht leiden kann.
Wenn ich mit der Gesellschaft nichts zu tun haben möchte, sollte ich sie nicht gleichzeitig zu Geschenken nötigen (dürfen).
Daß dies dennoch möglich ist, finde ich bitter.

Grüße aus dem milden Westen.

Walter
 
Max
Max
Well-known member
Registriert
25 Januar 2002
Beiträge
592
billion guitar horror":4m22eeiu schrieb:
Moin!

Wer von Euch weiß, wie lange der Mann womöglich in Deutschland gearbeitet und in die Sozialversicherung einbezahlt hat? Der ist 64, hat also womöglich über 40 Jahre gearbeitet und Abgaben bezahlt.
Jetzt ist die arme Sau arbeitslos, geschieden und hat die Nase voll von D., muß aber noch warten bis er Rente bekommt. Und Ihr gönnt dem Typ nicht die paartausend Euro vom Sozialamt?
Teure Wohnungen in D werden genauso übergangsweise vom Amt bezahlt. Ist auch richtig so, gerade jetzt, wo man nur noch sehr kurz und sehr wenig Arbeitslosengeld bekommt, kann man schnell in Armut abrutschen.
Auch wenn hier und da solche Fälle auftreten, in denen Sozialhilfeempfänger als Betrüger oder bevorteilt erscheinen, (Und diese Fälle werden immer wieder genüßlich breitgetreten, ohne die Details zu kennen), ist es IMHO so, dass das soziale Netz systematisch ausgedünnt wird und es leider jeden treffen kann. Und wenn es mal einen von Euch trifft, möcht ich das Geheul nicht hören ...

Und das Geld für die Sozialleistungen ist da, es wird nur schön weiter von unten nach oben verteilt hier in D, der Fisch stinkt vom Kopf her, würde man das Problem (zusammen mit dem deutschen Wasserkopf von Verwaltung) da anpacken und lösen, hätte man auch keine Probleme, die paar kleinen Schmarotzer mit durchzufüttern, die es immer geben wird.

Das Problem sind die großen Schmarotzer, die oberen 10000, die sich gegenseitig Geld und Posten zuschieben und den Mittelstand und die kleine Arbeiter aussaugen, obwohl das diejenigen sind, die dafür sorgen, dass hier noch irgendwas läuft. Derweil labern diese Vampire eine Kacke von wegen "alle müssen sich einschränken" - alle, nur nicht die großen Redenschwinger und ihre Getreuen, die schon längst ihre Schäfchen im trockenen haben.


Grüße

billion
In der Hoffnung dir nicht zu nahe zu treten,

lern ein wenig Deutsches Sozialrecht!

Wenn der Typ 40 Jahre lang gearbeitet hätte dann hätte er einen Anspruch auf, entweder Rente (Alters-, Erwerbsunfähigkeits- o.Ä. Rente), oder Arbeitslosengeld oder -hilfe. Da er aber offensichtlich Sozialholfe bezieht hat er ganz bestimmt nicht 40 Jahre in irgendwelche Sozialkassen eingezahlt!
 
Photonixe
Photonixe
Well-known member
Registriert
27 März 2002
Beiträge
287
Ort
NRW
In der Hoffnung dir nicht zu nahe zu treten,

lern ein wenig Deutsches Sozialrecht!

Wenn der Typ 40 Jahre lang gearbeitet hätte dann hätte er einen Anspruch auf, entweder Rente (Alters-, Erwerbsunfähigkeits- o.Ä. Rente), oder Arbeitslosengeld oder -hilfe. Da er aber offensichtlich Sozialholfe bezieht hat er ganz bestimmt nicht 40 Jahre in irgendwelche Sozialkassen eingezahlt!

... über den Bezug von Sozialhilfe in Miami oder in Kölle am Ring - das ist sicherlich ein Streitthema ohnegleichen ... Doch auch nach Bezug von Arbeitslosengeld ... folglich -hilfe ... kann sich ganz schnell die Sozialhilfe anreihen. Wie siehts beispw. mit jemandem aus, der etliche Jahre selbständig war und anschl. ins Angestelltenverhälnis - sprich: "Arbeitsverhältnis" gedrängt wurde ...? Der hat auch Jahre lang geschuftet, aber den größten Teil seiner Arbeitsjahre nicht in die gesetzlichen Kassen gezahlt - zumindest nicht, was den Anspruch auf Arbeitslosengeld angeht. Wir haben hier im Bekanntenkreis einiger solcher Fälle! Haben Jahre lang ein kleines Geschäft geführt - und aus die Maus - pleite ... von Großmärkten aufgefressen und was weiß ich nicht alles. Nach 2 Jahren Angestelltenverhältnis wurden auch sie wieder, mangels Aufträge, gekündigt - sie stehen fast vor dem nichts. Das wenige Geld was sie als Selbstänige in die priv. Renten-/Lebensversicherung eingezahlt haben - will das AA anrechnen - na toll! Im Rentenalter spätestens sind sie dann Sozialfall! Ich hatte solche "Fälle" vor meinem Schreibtisch sitzen und weiß wovon ich rede.
Da würde man seinem Heimatland gern den Arsch von hinten zeigen und den dicken Finger heben ...

Nix für ungut,
Alex
 
A
Anonymous
Guest
Hi,

als Selbständiger bist Du ein Leben lang Sozialfall: erst kannst Du sie alle mitdurchschleppen und wenn de nicht mehr kannst, ziehen sie Dir noch das Hemd vom Arsch.

Ja, nee - is klar. Ich wünscht, ich hätt’ ne Klarinettistin..

gruß duffes
 
A
Anonymous
Guest
Tach auch,

@Walther
ne da hast du bestimmt nicht Recht mit dem ’Geschenk’ an Bedürftigte. Das wäre ja dann Wohlfahrt oder Almosen und das gibts schon ein paar Jahre nicht mehr in Dtl.

Ich finde es auch nicht Toll wenn irgendwer Mißbrauch betriebt, aber BGH hat IMho Recht, wenn er darauf hinweißt, wie oft irgendein Fall von den Medien aufgebauscht wird und dann als Bsp. darfüt dient, dass das ganze Sozialsystem in Dtl. Scheiße ist.

Wenn es so weitergeht wie im Moment wird davon eh nicht viel übrig bleiben und wir werden Verhältnisse haben wie in Staaten wo es kein Sozialsystem gibt (dritte Welt Länder USA etc.).


Noch mal zum deutschen Sozialsystem. Das wird nicht zu unrecht als ein wesentlicher Faktor in den stabilen VErhältnissen von Dtl bezeichnet. (wenig Streik, nur sehr durchschnittliche Krankheitstage etc.). Generell bin ich der MEinung, das man ein ANrecht auf Hilfen zum Lebensunterhalt bzw. Arbeitslosengeld hat, denn das Systen ist ja auch aufgebaut wie eine Versicherung, erst zahlt man ein udn dann im Fall des Falles bekommt man Geld zumindest beim Arbeitslosengeld ist das (noch) so. Das das System besser funltionieren würde, wenn man alle, also auch Selbstständige und Beamte und ohne Höchstgrenze in das Systemn einzahlen lassen würde versteht sich meiner MEinung nach von selbst.
Und zum Schluß: Ein einziger wie Boris BEcker oder Schuhmacher, die lieber offiziell im Ausland wohnen und ein paar Milliönchen Steuern sparen verursacht soviel finanziellen Schaden wie tausend kleine ’Mißbraucher’. Bei denen wird es in der Öffentlichkeit jedoch fasst schon als Kavaliersdelikt angesehen, während du jeden Tag Leute triffst die sich aufregen, dass da und dort wieder nur beschissen wird. Soll das mal einer verstehen

Gruß
Etienne


it’s only Rock’n’Roll, but i like it
 
A
Anonymous
Guest
etienne:
Naja, der Spitzensteuersatz in Deutschland plus den Abgaben etc kann bis zu 53% Betragen!!!
Würdest du gerne MEHR ALS DIE HÄLFTE deines Verdienstes abgeben???
Ich persöhnlich nicht.
Denn wenn ich für nur die Hälfte arbeite was im Vertrag steht stimmt irgendwas nicht.
 
A
Anonymous
Guest
Hallo Leute,

Um der Diskussion ein wenig Schärfe zu verleihen, hier noch ein nicht ganz unwichtige Info aus der Zeitung.

Der Typ war mehrfacher Millionär und seine komplette Kohle irgendwie durchgebracht.

Früher hat der allen möglichen Leuten Kohle gepumpt die von der Bank nix mehr bekommen haben.

Der hat halt einen guten Psychiater gefunden der ihm bescheinigt das er nicht mehr in Deutschland leben kann (die arme Sau[V])

Gruß Til
 
A
Anonymous
Guest
@stealth

1) wie kommst du auf 53% ? is mir rätselhaft

2) ob man nun 50 70 oder 100 Mio. Euro im Jahr verdient macht doch keienn Unterschied, oder?

3) mir is es total egal was ich an Steuern zahle, wenn so das Geld langt.

4) Kannt irgendwer diesen angeblichen Millionär, ich wäre vorsichtig mit den "INfos" aus den Zeitungen, mit der Wahrheit haben die es eh nicht so.


it’s only Rock’n’Roll, but i like it
 
 

Oben Unten