Fender Lite Ash Spec. Edition?


A
Anonymous
Guest
Moin,

hat schinaml jemand von Euch diese Klampfe gespielt: Fender Special Ed. Lite Ash Strat. Ich meine die Facts sind bei dem Preis ja unschlagbar. Duncans schon drin, Die Cast Mechaniken und und und..! Is halt Korea...! Aber is Korea auch = schlechter als Japan, Mexiko oder Amiland?

Ich spiele mit dem Gedanken mir eine zu bestellen, habe aber wenig Möglichkeit die irgendwo ausgiebig zu testen vorher. Land-ei halt :-D

PPC in Hannover wäre ne Möglicheit, aber da is die zu teuer und die haben auch bestimmt wieder nur eine da, die schon von tausend Leuten abgeschraddelt ist und das Vorführmodell ist auch = das, das Du kaufst.

Schönes Review von jemanden der sie schon angetestet hat wäre goil!

LG und lieben Dank!

Dirk
 
A
Anonymous
Guest
Tach, Dirk,

ich hatte die von Dir angesprochene Gitarre noch nicht in der Hand, besitze aber eine andere Korea Klampfe von Fender: eine Special Edition Tele mit zwei Humbuckern, Mahagony Korpus, eingeleimten Mahagony Hals und einer geriegelten Ahorndecke. Das ganze in einem Kirschrot (PRS lässt grüssen). Die Decke ist gewölbt und der Korpus ergonomisch geshaped.

Das Instrument ist sehr gut verarbeitet und lässt sich sehr gut spielen.
Mit Humbuckersplitting hat das Teil soger etwas Twäng. Aber eigentlich klingt es mehr nach Paula als nach Tele.

Mir ist an der Gitarre noch nichts negativ aufgefallen, hatte allerdings auch die Möglichkeit vorm Kauf ausgiebig zu testen. Ich würde mich immer wieder für Korea entscheiden, wenn ich meine Gitarre als Vergleich heranziehe. :-D
 
A
Anonymous
Guest
Hi Dirk,

ich habe sowohl die Fender Korea Lite Ash Strat als auch die Tele.
Strat:
Stünde nicht Seymour Duncan auf den PUs, würde ich's nicht glauben.
Finde, sie ist wenig druckvoll, klingt irgendwie dünn.
Ja...wohl stratlike, aber im Verhältnis zu anderen Strats, die
ich kenne, kratzt sie nur ein bisschen an der Oberfläche.
Das Hals-Shaping sagt mir persönlich auch nicht so zu.
Verarbeitung finde ich sehr ok, auch mit dem Jammerhaken in Gebrauch bleibt sie recht stimmstabil.
Hübsch anzusehen ist sie aber.
Ich habe den Fehler gemacht, sie blind zu bestellen. (Und das als
alter Gitarrensack :oops: :oops: )

Mit der Tele verhält es sich ähnlich...irgendwie wie bleifreies Bier.
Die Tele ist inzwischen so modifiziert, weiß gar nicht mehr, wie sie
vor ein paar Monaten im Original-Zustand klang. Auf jeden Fall aber auch
recht dünn und wenig durchsetzungsfähig.
Doch auch hübsch anzusehen.

Gruß
CG
 
little-feat
little-feat
Well-known member
Registriert
29 März 2020
Beiträge
5.457
Lösungen
2
Ort
Hamburg
Capt'n Grau":3f40cv1i schrieb:
ich habe sowohl die Fender Korea Lite Ash Strat als auch die Tele.
Strat:
Stünde nicht Seymour Duncan auf den PUs, würde ich's nicht glauben.
Finde, sie ist wenig druckvoll, klingt irgendwie dünn.

Hinter diese Aussage kann ich nur ein dickes Ausrufezeichen setzen.
Eine Gitarre mit wild gemasertem Esche-Body ist natürlich eine Augenweide, da kommt man als Holzliebhaber ganz schnell in Versuchung.

Ich hatte eine Fender 70´s Reissue und eine wirklich toll gearbeitete Strat vom Gitarrenbauer aus dem hessischen....beide aus Esche und bei beiden das gleiche Problem:

Brillante Obertöne, aber kein Fundament, dünne Mitten und Bässe. Daran haben auch unterschiedliche Pickup-Bestückungen nicht wirklich etwas grundsätzliches geändert.

Eigentlich glaube ich ja nicht daran, daß speziell bei einer Solidbody die Hölzer einen wirklich entscheidenden Einfluß auf den Klang haben, aber hinsichtlich Esche habe ich da Meinung dann doch geändert.

Grüße
Tom
 
A
Anonymous
Guest
Wobei man auch erwähnen sollte dass Lite Ash keineswegs Sumpfesche oder dergleichen ist, sondern irgend so ein asiatischer Baum dessen Namen ich vergessen habe. Soll aber ähnliche Eigenschaften haben.

In der Preisliga würde ich auch Rockinger mal ne Chance geben. Die Bausätze sind echt fein for the money.
 
A
Anonymous
Guest
Hi,

also scheinen die Hauptkriterien des "dünnen" Sounds wohl die Duncans und an erster Stelle der "Lite Ash Body" zu sein..! Hmmm??!!

Also: Ich brauche ne Ketarre hauptsächlich für transparenten Sound in der Rhythumssektion. Von daher scheint die doch geeignet, oder?
Unser Leadgitarrero spielt ein ordentliches Brett und ich mach eigentlich nich mehr so viel, weil ichs erstens nich besser kann :-D und zweitens am Mikro steh und eigentlich nur "Unterstütze".
Habt Ihr in der Preiskategorie und mit den gebrauchten Sounds noch andere Empfehlungen als Rockinger? Wie schauts mit Squier Strats, oder Mexikos?
Was denkt Ihr?
Ich meine: Wenn Ihr vor so ner Entscheidung stehen solltet und Euer Budget genauso begrenzt ist wie meins :shock: ....!
Ich sag mal so: Ich hab jede Menge Kohle investiert in vernünftige PA, Mischer, Mikros, Endstufe, Boxen etc. pp. und leider nur noch wenig Kohle zur Verfügung um noch in tierisch teure Gitarren zu investieren!

Womit ( in dieser Preislage) kann man flexibel agieren, ohne hinterher total frustiriert zu sein? Musikrichtung geht in Top 40, Classic/Partyrock, aber auch eigenes.

Dumme Fragen, ich weiss...! Ich hoffe ich bekomme trotzdem hilfreiche Antworten. Tu mich da wirklich schwer.

LG und vielen Dank an Euch alle.

Dirk
 
little-feat
little-feat
Well-known member
Registriert
29 März 2020
Beiträge
5.457
Lösungen
2
Ort
Hamburg
Hallo Dirk,

das läuft mal wieder auf das Thema "Fernberatung" hinaus und das kann nicht funktionieren!!
Goldene Grundregel:
Kaufe NIEMALS eine Gitarre, die du nicht höchstpersönlich getestet hast. Punkt.
Du heiratest ja auch unbesehen (vermutlich) keine Frau nur weil dein Kumpel sagt, die ist toll.

Landei ist kein Argument, man muß heute keine Weltreise mehr zum nächsten Musik-Supermarkt machen. Es gilt ein gesetzliches Rückgaberecht von 14 Tagen.
Also:
Lite Ash bestellen, 10 Tage testen und im Zweifelsfall zurückschicken. Und das Ganze von vorne mit einer Squier, Yamaha usw.

Übrigens:
Für reine Rhythmus-Arbeit in einer Band ist eine obertonreiche (Esche)Gitarre eigentlich genau das richtige, setzt sich gut durch.

Gruß
Tom
 
A
Anonymous
Guest
Ich wage mal zu behaupten, dass die Rockinger qualitativ und daher vermutlich auch klanglich besser ist als die Kollegen aus Mexico, Japan und Korea. Und dabei vielleicht 50 Euro teurer.
Ich finde mit denen kann man nicht viel falsch machen, wenn man den entsprechenden Typ (Tele/Strat) grundsätzlich mag... die orientieren sich schon eher an den amerikanischen Fendern.

Ich habe mir, als sie damals raus kam, direkt eine Lite Ash Tele zuschicken lassen. Sah klasse aus, ich hab sie aber nach ein paar Tagen wieder zurück geschickt. Die war irgendwie nichts besonderes.. im Gegneteil, sie war todlangweilig.
Mein Vergleichspunkt ist meine Rockinger (mit Floyd). Diese Gitarre ist das pure Gegenteil. Lebhaft und einfach befriedigend im Klang. Kann natürlich ein Glücksgriff sein, aber man hört über die Rockinger Bausätze eigentlich nur Gutes.

Mit Rückgaberecht kannst du ja einfach mal antesten was dir am meisten zusagt. Bevor du aber 500 Euro in den Sand setzt, lohnt sich wohl doch der Trip in die Stadt. Kannst ja auch mal ins Museum gehen oder so ;-)
 
A
Anonymous
Guest
Hi,

erstmal danke für die vielen Antworten. Ich persönlich (PERSÖNLICH) habe mit dem Kram von Rockinger nich so dolle Erfahrungen gemacht. Ich will da jetzt nich ins Detail und niemanden verunglimpfen. Wie das mit den 5 Minute Kits aussieht weiss ich allerdings jetzt net.
Trotzdem: Ne Rockinger solls nich sein!
Gebranntes Kind scheut das Feuer.
Ich denk aufgrund der Hinweise hier tendier ich zur ner Mexiko - Strat. Da gilt aber (wie eigentlich ja immer): Nur testen macht schlau! Ich werde die Woche mal zu Musikalienhändler meines Vertrauens fahren und verschiedene Äxte testen. Is zwar ein weiter Weg, aber was solls. Muss ja.
Andererseits liebäugele ich auch mit der Yamaha Pacifica 612 V. Kennt jemand dieses Teil? Der Humbucker (JB) soll ja auch splitbar sein. Ich denke das ist was die Flexibilltät angeht auch ein guter Kompromiss. Was meint Ihr?

LG

Dirk
 
A
Anonymous
Guest
Dirk W.":1tz4jwl7 schrieb:
Hi,

also scheinen die Hauptkriterien des "dünnen" Sounds wohl die Duncans und an erster Stelle der "Lite Ash Body" zu sein..! Hmmm??!!

Ich hab mal Esche-Strats von Diego ausprobiert (und zwar ganz seltene mit einteiligem Korpus - gibts 2 von im Musikhaus Jever) und die sind echt ein Knaller. Nix mit dünnem Sound... Die klingen so, wie es sein soll - und vor allem so, wie doppelt so teure Originale klingen möchten. Das ist keine Übertreibung, ich habe es mit mehreren Gitarren ausprobiert.
 
doc guitarworld
doc guitarworld
Moderator
Registriert
17 Januar 2002
Beiträge
7.879
Lösungen
5
gitstuff":3vpbk9j2 schrieb:
Dirk W.":3vpbk9j2 schrieb:
Hi,

also scheinen die Hauptkriterien des "dünnen" Sounds wohl die Duncans und an erster Stelle der "Lite Ash Body" zu sein..! Hmmm??!!

Ich hab mal Esche-Strats von Diego ausprobiert (und zwar ganz seltene mit einteiligem Korpus - gibts 2 von im Musikhaus Jever) und die sind echt ein Knaller. Nix mit dünnem Sound... Die klingen so, wie es sein soll - und vor allem so, wie doppelt so teure Originale klingen möchten. Das ist keine Übertreibung, ich habe es mit mehreren Gitarren ausprobiert.

Hi Kollege,

bekommst Du für Deine Ansagen zu Gunsten des Musikhauses Jever
eigentlich auch was? Ich hoffe doch! In jedem Fall haben alle
anderen Geschäfte in der Republik auch nette Mitarbeiter und
sicherlich auch tolle Gitarren im Angebot ... nur mal meine 5 ct ;-)

Soviel dazu!

Wegen Strats: die Rockinger 5-Minute-Kits sind toll verarbeitet,
habe nunmehr ein paar in der Hand gehabt und es ließ sich keine
wirkliche Macke feststellen. Sicher, wenn man Birdseye
braucht, Suhr PU´s, ein Callaham etc, dann wird´s auch ein wenig
exclusiver im Preis. Also bitte nicht Birnen mit grünen Schweinen
vergleichen und etwas differenzieren ... die genannten Modelle
sind doch sicherlich allesamt mal testenswert. Blade, Diego by Göldo,
Rockinger (by Göldo?! :lol: ), Fender Mexico ... naja, einen lege
ich noch mit auf den Weg: Fret King EU Strats, leider nicht mehr gebaut,
aber einzelne wirklich tolle Exemplare tauchen auf Ebucht auch
immer wieder mal auf. Favon hatte ich schon drei, finde: 1A-Teile!
 
little-feat
little-feat
Well-known member
Registriert
29 März 2020
Beiträge
5.457
Lösungen
2
Ort
Hamburg
Dirk W.":usvq67sk schrieb:
Andererseits liebäugele ich auch mit der Yamaha Pacifica 612 V. Kennt jemand dieses Teil?

JA ICH,

ich besitze zwar keine, hatte aber für einige Monate eine leihweise von einem Freund.

Die 612 habe ich nur ungern wieder abgegeben, da sie eine wirkliche Ausnahmegitarre ist (im Verhältnis zum Preis).

Traumhaft bespielbar, toller Hals, ich glaube 12er Radius, erstklassige Hardware, und vor allem weitaus vielseitiger als eine Standard-Strat. Mal ausgenommen von Metal war mit dem Baby alles möglich.
Und wie immer bei Yamaha: Verarbeitung professionell, erste Qualität.

Wenn du die mal getestet hast, wirst du eine Mexico mit dem Hintern nicht mehr ankucken wollen.

Allerdings hatte der Besitzer den Steg-PU (Duncan SH-4, JB) gegen einen Rockinger Alnico II getauscht.

Über den JB lasse auch ich nicht mit mir reden, ein ekelhafter, unmusikalischer, kalter, scharfer PU, der einfach verboten gehört. Sorry, aber wenn ich Dscheee Biiii höre, brennt mir die Sicherung durch.

Ich kann dir nur wärmstens empfehlen, die Pacifica 612 in Ruhe zu testen, wirst sehen, lohnt sich.

Damit ist natürlich nix gegen die Diegos gesagt, die kommen übrigens von Dieter Gölsdorf (Duesenberg).

Schöne Grüße
Tom
 
little-feat
little-feat
Well-known member
Registriert
29 März 2020
Beiträge
5.457
Lösungen
2
Ort
Hamburg
Hab mich ein bißchen mit Doc überschnitten, aber sein Statement kann man nur fett unterstreichen.

Und natürlich schwirrt noch soviel anderes erstklassiges, erschwingliches speziell bei Ebay herum, obwohl die Schnäppchentage dort wohl endgültig vorbei sind.

Mir fallen noch die wirklich guten Strat/Tele-Kopien von Fenix ein, Blade ist sowieso immer eine sichere Bank (derzeit gibt´s ein paar in deiner Budget-Klasse auf Ebay), eigentlich eine Sünde, über Fender Mexico nachzudenken, wenn man eine Blade (oder eine Yamaha) günstig schießen kann.

Aber wir wollen die Verwirrung nicht komplett machen.....denk du man erstmal ein bißchen drauf rum....
Tom
 
A
Anonymous
Guest
doc guitarworld":1kquij16 schrieb:
Hi Kollege,

bekommst Du für Deine Ansagen zu Gunsten des Musikhauses Jever
eigentlich auch was? Ich hoffe doch! In jedem Fall haben alle
anderen Geschäfte in der Republik auch nette Mitarbeiter und
sicherlich auch tolle Gitarren im Angebot ... nur mal meine 5 ct ;-)

Soviel dazu!

Ich sollte mal nachfragen, ob ich da was extra bekomme ;-) Was andere Geschäfte haben und machen weis ich nicht. Ich kann nur von dem Musikhaus berichten, weil ich da gerne hingehe, und weil die zufälligerweise gerade diese Diegos mit einteiligem Sumpfesche-Korpus haben. Die gibt es eben nicht überall und sind meiner Meinung nach nun mal besser als diese Lite-Ash von Fender. Andere User schreiben auch ihre Shopempfehlungen hier ins Forum... Im Gitarre&Bass Forum ist der Shop letztens auch hoch gelobt worden (nicht von mir- ich glaube es waren die User PurpleStorm und MrTwister). Deswegen bin ich da erst hingegangen und bin ebenfalls begeistert.

Soviel hierzu!
 
doc guitarworld
doc guitarworld
Moderator
Registriert
17 Januar 2002
Beiträge
7.879
Lösungen
5
gitstuff":34x6zyuv schrieb:
doc guitarworld":34x6zyuv schrieb:
Hi Kollege,

bekommst Du für Deine Ansagen zu Gunsten des Musikhauses Jever
eigentlich auch was? Ich hoffe doch! In jedem Fall haben alle
anderen Geschäfte in der Republik auch nette Mitarbeiter und
sicherlich auch tolle Gitarren im Angebot ... nur mal meine 5 ct ;-)

Soviel dazu!

Ich sollte mal nachfragen, ob ich da was extra bekomme ;-) Was andere Geschäfte haben und machen weis ich nicht. Ich kann nur von dem Musikhaus berichten, weil ich da gerne hingehe, und weil die zufälligerweise gerade diese Diegos mit einteiligem Sumpfesche-Korpus haben. Die gibt es eben nicht überall und sind meiner Meinung nach nun mal besser als diese Lite-Ash von Fender. Andere User schreiben auch ihre Shopempfehlungen hier ins Forum... Im Gitarre&Bass Forum ist der Shop letztens auch hoch gelobt worden (nicht von mir- ich glaube es waren die User PurpleStorm und MrTwister). Deswegen bin ich da erst hingegangen und bin ebenfalls begeistert.

Soviel hierzu!

Leider macht die HP nicht viel her, under construction sozusagen ...

Tipps sind jederzeit willkommen, davon lebt die Gemeinschaft ja auch.
Nur hatte ich bei Deinen ersten Posts zusammengefaßt den Eindruck,
Du lägest es auf Werbung für Jever´s Shops an ... dann ist ja alles
im Reinen ;-)
 
A
Anonymous
Guest
Hi Ihr,

hab gestern nu 3 verschiedene getestet: Fender Lite Ash (klang furchtbar) Fender Mexiko (war unsauber gearbeitet) und die Yamaha 612 V. Die war es dann! Sehr schöne Gitarre, aüsserst flexibel (obwohl der Duncan wirklich nich soooo toll ist, aber egal. Die Substanz der Gitarre passt in der Summe einfach sowas von. Absolut sauber verarbeitet, nette Hardware, schöne Hölzer, liegt gut in der Hand usw.
Ein feiner Kauf, wie ich finde.

Lieben Dank an alle hier für die nette Beratung.


Dirk
 
A
Anonymous
Guest
Wunderschönen guten Tag :)

Mir fallen noch die wirklich guten Strat/Tele-Kopien von Fenix ein, Blade ist sowieso immer eine sichere Bank (derzeit gibt´s ein paar in deiner Budget-Klasse auf Ebay), eigentlich eine Sünde, über Fender Mexico nachzudenken, wenn man eine Blade (oder eine Yamaha) günstig schießen kann.

Ich frag mich, ob es bei den Fenix Strat Kopien auch einen eventuellen Qualitätsunterschied zwischen den heutigen Modellen und den Modellen von früher gibt? Also wie zum Beispiel bei den Squier Japan Modellen, die ja anscheint qualitativ sehr hochwertig sein sollen und heute schon deutlich im Preis gestiegen sind. Gibts da irgendwelche Gerüchte oder sogar Erfahrungsberichte? :)

Gruß

Steffen
 
little-feat
little-feat
Well-known member
Registriert
29 März 2020
Beiträge
5.457
Lösungen
2
Ort
Hamburg
Hallo Steffen,

es gibt keine "heutigen" Fenix-Modelle mehr, die Produktion wurde etwa Mitte der 90er Jahre eingestellt. Der Hersteller, Young Chang, Korea ist der weltweit größte Produzent von Pianos/Flügeln und stellt keine Gitarren mehr her.
Die 1. Generation Fenix-Gitarren waren noch exakte Fender/Gibson Reproduktionen. Dann kamen die Modelle mit abgeänderter Kopfplattenform usw. Speziell die Strat- und Tele-Modelle bekamen einige nette Details, die es beim Original nicht gibt, z. B. die Rollen-Stringtrees, die eingefräste Abdeckung der Tremolokammer ,das Tremolo mit dem dicken Block und die Pickups von Shadow (nicht so mein Fall).

Ich hatte über die Jahre zwei Fenix-Strats, die ich verkauft habe.....den Fehler habe ich vor einem Monat wieder ausgebügelt und für den Spottpreis von 148,00 Euro eine neuwertige (von einem Unwissenden) bei Ebay gekauft.

Die Basis ist von bester Qualität, wie immer bei Fenix, ein Traum-Hals, kräftiges D, medium Jumbos, geringe Griffbrettwölbung.
Hardware (Tremolo, Mechaniken) ebenfalls topp, die Elektronik taugt nix, die muß neu, und die Pickups kommen raus und werden ersetzt.

Meine Meinung:

Wer den Namen braucht, soll eine Mexico-Fender kaufen und den Image-Aufschlag zahlen. Wer das nicht braucht.....siehe oben.

Grüße
Tom
 
A
Anonymous
Guest
Moinsen,

Jo, die Pacifica ist absolut Ok fürs Geld.
Witzigerweise haben Schüler von mir die.(scheint im gehobenen Einsteigerportal die alten JEM´s abgelöst zu haben).
Auch hier wieder das Ding das die gleichen Gitarren total anders klingen.
Ich hatte aber auch erst die 2 zum testen.

...die Fenix Sachen...ja schade eigentlich..
ich hatte mal eine angeboten bekommen von den Vertrieblern (YC)
eine Les Paul Custom ...mit paar Kratzern für nen kleinen Preis..
Ich meine die hätte noch die O-Kopfplatte gehabt und sollte nicht mehr in den offiziellen Verkauf.
die war absolut Klasse ! (Ich hab nur leider vergessen sie zu kaufen :roll:
Sollte man ruhig mal den Gebrauchtmarkt checken.(sind ja sehr in Vergessenheit geraten)

greez
 
A
Anonymous
Guest
Hallo Steffen,

es gibt keine "heutigen" Fenix-Modelle mehr, die Produktion wurde etwa Mitte der 90er Jahre eingestellt. Der Hersteller, Young Chang, Korea ist der weltweit größte Produzent von Pianos/Flügeln und stellt keine Gitarren mehr her.
Die 1. Generation Fenix-Gitarren waren noch exakte Fender/Gibson Reproduktionen. Dann kamen die Modelle mit abgeänderter Kopfplattenform usw. Speziell die Strat- und Tele-Modelle bekamen einige nette Details, die es beim Original nicht gibt, z. B. die Rollen-Stringtrees, die eingefräste Abdeckung der Tremolokammer ,das Tremolo mit dem dicken Block und die Pickups von Shadow (nicht so mein Fall).

Ich hatte über die Jahre zwei Fenix-Strats, die ich verkauft habe.....den Fehler habe ich vor einem Monat wieder ausgebügelt und für den Spottpreis von 148,00 Euro eine neuwertige (von einem Unwissenden) bei Ebay gekauft.

Die Basis ist von bester Qualität, wie immer bei Fenix, ein Traum-Hals, kräftiges D, medium Jumbos, geringe Griffbrettwölbung.
Hardware (Tremolo, Mechaniken) ebenfalls topp, die Elektronik taugt nix, die muß neu, und die Pickups kommen raus und werden ersetzt.

Meine Meinung:

Wer den Namen braucht, soll eine Mexico-Fender kaufen und den Image-Aufschlag zahlen. Wer das nicht braucht.....siehe oben.

Grüße
Tom

Oh achso...es werde gar keine mehr produziert. Das würde natürlich erklären, dass man kaum offizielle Informationen findet. ;-)

Ich glaube ich werde mal sehen, ob ich eine bei Ebay schiessen kann. Vielleicht erwische ich ja auch ein Schnäppchen. Dann werde ich mir mal selbst ein Bild über die Verarbeitung etc. machen. Klingt auf jedenfall nicht schlecht, was du so darüber berichtest. Erstmal viele Dank :)

Gruß

Steffen
 
A
Anonymous
Guest
Moin Leute.

Ich hatte mich vor kurzem bei MEV-Musik nach Fenix Gitarren erkundigt.

Die machen zur Zeit gerade einen Abverkauf der restlichen Modelle zu recht stolzen Preisen und haben mir eine Sonderliste als Word Dokument zugemailt.

Ich hab die mal auf Rapidshare gestellt, nur für den Fall das hier jemand Interesse dran hat....

http://rapidshare.de/files/22778448/Fenix_Sonderliste_06.doc.html

Ich hab vor kurzem das selbe Modell wie dies hier (1.Link) gebraucht erstanden,
bin aber immer noch auf der Suche nach einer Fenix Mona Lisa (2. Link)

1. http://cgi.ebay.de/FENIX-STR-TOCAST...ryZ23300QQssPageNameZWDVWQQrdZ1QQcmdZViewItem

2. http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&rd=1&item=7415088138&ssPageName=STRK:MEDW:IT
 
 

Oben Unten