Fender Stage 160 Combo


A
Anonymous
Guest
Moin, ich bin neu hier und daher erst mal ein ganz lautes Hallo in die Runde!

Ich wollte mir einen Fender Stage 160 Combo zulegen um damit Rockabilly und Country zu spielen.
Bevor ich knapp 700 € für den Amp ausgebe, wollte ich mal ein paar erfahrene Meinungen zu dem Teil hören.

Fender gibt den Verstärker mit 160W RMS @ 4Ohm und 100W RMS @ 8 Ohm an. Sind diese Angaben verlässlich oder liegen die Werte in der Praxis darunter? Wenn ja, wieviel?

Ist der Verstärker auch für akkustische Gitarren mit Kontakttonabnehmer geeignet oder nur rein für E-Gitarren? Darüber konnte ich leider nirgendwo Infos finden.

Habt ihr andrere Empfehlungen in der Preis/Leistungsklasse?
Schon mal ganz herzlichen Dank!

Sascha

Ach ja, falls es von Interesse sein sollte, ich spiele auf ner 82er Cimar Strat und einer Yamaha DW6 [|)]
 
A
Anonymous
Guest
<table border="0" width="90%" align="center"><tr><td class="quote">Zitat:Original erstellt von: Sascha´s Strat
Moin, ich bin neu hier und daher erst mal ein ganz lautes Hallo in die Runde!

Ich wollte mir einen Fender Stage 160 Combo zulegen um damit Rockabilly und Country zu spielen.
Bevor ich knapp 700 € für den Amp ausgebe, wollte ich mal ein paar erfahrene Meinungen zu dem Teil hören.

Fender gibt den Verstärker mit 160W RMS @ 4Ohm und 100W RMS @ 8 Ohm an. Sind diese Angaben verlässlich oder liegen die Werte in der Praxis darunter? Wenn ja, wieviel?

Ist der Verstärker auch für akkustische Gitarren mit Kontakttonabnehmer geeignet oder nur rein für E-Gitarren? Darüber konnte ich leider nirgendwo Infos finden.

Habt ihr andrere Empfehlungen in der Preis/Leistungsklasse?
Schon mal ganz herzlichen Dank!

Sascha

Ach ja, falls es von Interesse sein sollte, ich spiele auf ner 82er Cimar Strat und einer Yamaha DW6 [|)]
</td></tr></table>

Hi,

die Combo hab ich mal in der 100er Version gehört und war recht begeistert von dem Sound.
Spiel den doch im Musiladen einfach an und hör selbst, ob er Dir ligt und sich für Deine Musikrichtung eignet (Rockabilly, Country und Fender passen ja ansich ganz gut zusammen)

ciao
Oliver
 
A
Anonymous
Guest
Hi,

die Frequenzgänge von Strom- und Akustikklampfen sind grundsätzlich verschieden, könnte soundtechnisch mit der akustischen vielleicht etwas topfig klingen. 160W RMS sind für einen Transistorverstärker realistisch (die Karre soll auch sehr laut sein, wobei landläufig gerne Leistung und Lautstärke verwechselt werden; beides bedingt nicht einander!)

Mich würde der digitale Effekteschnack stören, würde ich nicht brauchen. Aber probieren geht auch da über sinnieren...

Gruß
burke
 
A
Anonymous
Guest
@burke

das ist ja auch der Grund, warum ich explizit nach der RMS-Leistung gefragt habe. Viele Hersteller geben vollmundig 100wasweißichwieviel Watt an, verschweigen aber die wichtigere RMS Leistung.
Aber ich denke, bei Fender bin ich wohl gut aufgehoben, habe bisher nur Gutes über die Verstärker gehört.

Ich werd ihn mal anspielen gehen. Mir kommts eigentlich auch darauf an, dass dieser geniale Nashville Twang rüberkommt, und das konnte meine Cimar schon immer ganz gut. :D
 
A
Anonymous
Guest
Hi,

das stimmt, die RootMeanSquare ist schon eine der "ehrlicheren" Watt-Angaben, dazu noch an verschiedenen Impedanzen angegeben... das passt schon.
Twangig soll die Kiste ja sein, aber das hab ich nur von Dritten gehört. Selber noch nie angetestet. Viel Spaß bei der Soundsuche!

Gruß
burke
 
A
Anonymous
Guest
Soderle...

ein Stage 160 ist es nicht geworden, dafür habe ich mir einen gebrauchen Pro185 gekauft. Geniaaaaales Teil!!!!:D[|)]

Ich trau mich gar nicht, zu Hause im kleinen Kämmerlein den Volumeregler auf mehr als 0.5 zu drehen, da fliegt schon die Kuh...[:p][}:)]:D

There are only two kind of good music:

Rock and Roll!
 
 

Oben Unten