Fender Stratocaster vs. PRS CE24

A

Anonymous

Guest
Hallo Leute,
ich hab ´n riesen Problem. Hab meine 77´Fender Stratocaster verkauft und hab seit 6 wochen eine PRS CE24. Super Gitarre, sehr gute bespielbarkeit, super Hals(besser als der SC), in Overdrive bereich klings sie Perfekt, also allround, super Gitarre. Aber jetzt, der "Clean" Sound!!! Kein vergleich mit den Strat Sound, mindestens so fühle ich, ich vermisse meinen Fender typischen Singlecoin Sound. Meine Frage da zu: Kann ich die Gitarre umrüsten das sie ungefähr wie eine Strat klingt? Andere Pickups, SC in HB Format,oder???? Ich hab bei Music Store in Köln nachgefragt und die haben mich enttäuscht, der hat cool gemeint: Kauf dir ne Strat, was anderes ist Utopie. Ich will nicht aufgeben und da gibts bestimmt verschiedene meinungen, und ich bitte euch um eure erfahrungen mit mir auszudiskutieren. DANKE im voraus,Aleks.
P.S. Equipment: PRS CE24, Mesa Boogie Studio 22+, Digitech 2120 Artist.
 
A

Anonymous

Guest
Hi und Herzlich Wllkommen im GW Forum,

tja, das könnte echt zum Problem werden, das mit deiner Gitarre, da Du ja schreibst, das Dir alle anderen Eigenschaften eigentlich gefallen. Ich denke mal, das deine Idee wahrscheinlich so einfach nicht zu realisieren ist, denn nur durch einen Tonabnehmertausch wird es wohl, meiner Meinung nach, nicht gelingen. Es ist eben die ewige Diskussion : Gibson vs. Fender bzw. in diesem Fall PRS vs. Fender. Sorry, aber vielleicht fällt den anderen etwas ein...

Gruß
VVolverine



http://www.Chessman.info
 
A

Anonymous

Guest
Ich denke das wird sich sehr schwierig in einer Klampfe unterbringen lassen. Wie siehts denn mit einer neuen und preiswerten Strat eben für den typschen Stratsound aus?

Gruss
Django
 
A

Anonymous

Guest
Hallo aleks,

genau, bei ner PRS als Hauptklampfe ist doch sicher ne TexMex oder zur Not ne Squire noch drinne, oda?

Grüsse, rockster

Grüsse, rockster

Master of
Noise and Confusion
 
Daniel

Daniel

Well-known member
Hallo
Ich denke, dass es möglich ist einen einigenmassen guten SC Sound zu bekommen, aber dass sie klingt wie eine Strat, kannst Du vergessen.
Konstuktionsmässig ist eine PRS so anders gemacht... zB. andere Mensur, 24 Bünde, geleimter Hals...
Ich hate in meinen Ferien in Salzburg die Möglichkeit eine Soapbar PRS zu testen... heiss echt heiss... aber auch diese klingt nicht nach Strat...
Von daher schliesse ich mich den Anderen an und empfehle Dir auch ne 2it Gitarre... Strat natürlich...!

Viele Grüsse aus dem Käseland...
Daniel
 
B

Banger

Guest
Moin aleks,
<table border="0" width="90%" align="center"><tr><td class="quote">Zitat:Original erstellt von: aleks72
ich hab ´n riesen Problem. Hab meine 77´Fender Stratocaster verkauft</td></tr></table>
Darf ich Dich schlagen? :D
<table border="0" width="90%" align="center"><tr><td class="quote">Zitat:Original erstellt von: aleks72
der hat cool gemeint: Kauf dir ne Strat, was anderes ist Utopie.</td></tr></table>
Tja, auch wenn das im ersten Moment überspitzt und arrogant klingen mag - der gute Mann hat recht. Der Sound einer Gitarre wird in erster Linie durch das Holz betimmt - also Hals und Body, dann erst kommen die Pickups. Wenn Du den mit "Fendertypischen Singlecoilsound" die Zwischenpositionen 2+4 meinst, wird es noch komplizierter - dafür fehlt der PRS der dritte Pickup in der Mitte.

Kurzum: die PRS ist schon ein schönes und wohlklingendes Instrument, aber die eierlegende Wollmilchsau gibbet’s halt nicht (selbst mit einer Steve Morse Signature werden noch genug Wünsche offenbleiben *g*), und bevor Du Dir mit zweifelhaften Experimenten die PRS versaust, investier’ das Geld besser in eine preiswerte (!=billig) Strat(-kopie), das wird Dich auf Dauer glücklicher machen.

Gruss & Grooves,
Andreas
 
A

Anonymous

Guest
Ja, genau, find ich auch, nich versauen! Hab’ ich oft genug gemacht, hat nie was gebracht!


Grüsse, rockster

Master of
Noise and Confusion
 
A

Anonymous

Guest
Hol Dir bei eBay ne Mexico-Strat für 280-300 Euro oder besser für 350 bis 400 ne Mexico Classic mit Koffer. Für das Geld bekommst Du viel Strat fürs Geld (sollte ja dann ein Bruchteil von dem sein, was Du für die 77ér Strat bekommen hast)

Gruss
Django
 
A

Anonymous

Guest
Hi Aleks 72,
ich spiele auch ne PRS, allerdings noch ne Originale Electric aus Mitte 80er. Das ist wirklich ein tolles Ding, und bestens für Fette Leadsounds oder auch einen mittigen Jazzton geeignet. Ich habe die Tonabnehmer gesplittet, und wenn ich mit dem Volume Potie ein bischen runter gehe, kommt sie schon dicht an eine Strat heran. Ich war selbst von dem Ergebnis überrascht [:0](evtl. noch nen Equaliser dazunehmen). Wenn du mit dem Ergebnis nicht zufrieden bist, muss du halt doch wieder ne Strat kaufen. Die Strat hätte ich an deiner Stelle erst gar nicht verkauft.

Keine Panik!

HB

PS übrigens hat die electric einen geschraubten Hals[8)]!
 
A

Anonymous

Guest
Hi,

wenn Du wirklich diesen Strat Sound brauchts muss ich leider auch sagen: 2. Git.

LG,
Skirmish.
 
doc guitarworld

doc guitarworld

Moderator
<table border="0" width="90%" align="center"><tr><td class="quote">Zitat:Original erstellt von: aleks72
Hallo Leute,
ich hab ´n riesen Problem. Hab meine 77´Fender Stratocaster verkauft und hab seit 6 wochen eine PRS CE24. Super Gitarre, sehr gute bespielbarkeit, super Hals(besser als der SC), in Overdrive bereich klings sie Perfekt, also allround, super Gitarre. Aber jetzt, der "Clean" Sound!!! Kein vergleich mit den Strat Sound, mindestens so fühle ich, ich vermisse meinen Fender typischen Singlecoin Sound. Meine Frage da zu: Kann ich die Gitarre umrüsten das sie ungefähr wie eine Strat klingt? Andere Pickups, SC in HB Format,oder???? Ich hab bei Music Store in Köln nachgefragt und die haben mich enttäuscht, der hat cool gemeint: Kauf dir ne Strat, was anderes ist Utopie. Ich will nicht aufgeben und da gibts bestimmt verschiedene meinungen, und ich bitte euch um eure erfahrungen mit mir auszudiskutieren. DANKE im voraus,Aleks.
P.S. Equipment: PRS CE24, Mesa Boogie Studio 22+, Digitech 2120 Artist.
</td></tr></table>

Bei mir wäre es genau umgekehrt: Verkaufe PRS, kaufe 77 Strat ... naja, ist halt Geschmacksache, aber PRS-Feel hättest Du auch billiger haben können: PRS Santana SE II. Die habe ich vor kurzem mal in Zahlung genommen und war sehr überrascht über Qualität und Sound. Ich glaube, wenn man den Schriftzug "Paul Reed Smith" braucht, sollte man auch imho viel Geld ausgeben. Wenn es um Konstruktion & Sound geht, ist meine Empfehlung die Korea-PRS.

Nun zu der Frage nach einer günstigen Strat. Eine Möglichkeit wäre natürlich die PRS zu verkaufen ... :D. Rockinger hat sehr schöne Bausätze im Angebot, da stimmt alles dran, Holz, Hardware, Pickups und die Verarbeitung ist imho teils besser als bei F..... [B)] Die liegen unter 500 Euro und jeder, der einen Schraubendreher halten kann, dürfte das hinkriegen. Wenn es sogar ein bißchen Vintage sein soll, check das Netz nach einer JV-Squier aus den 80ern. Die sind teils so gut, da würde sich kein Mensch im Leben für eine PRS oder sonstiges von trennen und um 500 Euro schon drin. Auch schön sind manche Mex-Strat, habe allerdings auch schon Möhren drunter entdeckt ... für eine gebrauchte Mex würde ich nicht mehr als 300 ausgeben (incl. einfachem Case). Oder Du schaust mal nach einer Japan-Strat aus der Anniversary-Serie (ich hattte eine sehr schöne von 1997, tolle Gitarre), dürfte um die 400 incl. Case zu haben sein ...

Was hast Du denn für die ’77 bekommen? Oder hast Du 1:1 getauscht? Die 70th Bigheads liegen je nach Zustand nämlich durchaus in dem Bereich, Tendenz steigend. Die CBS-Dame (Bj.77/78) wie ich sie habe, hat auf Ebay.com doch tatsächlich schon einen Preis von 2200 Dollar incl Case gebracht. Tja, so ist das ...

Stratige Grüsse,

Doc

(der immer noch sehr gerne Blues hört)
 
A

Anonymous

Guest
Hi!

Is’ ja schon eigentlich alles gesagt, us der Axt bekommst du wohl nur schlecht einen Stratsound heraus. Kann bei PRS nicht die PU’s splitten (wie schon oben angemerkt) ?
Eine andere Idee (ist aber auch nur ein Kompromiss): der dt. Gitarrenbauer Dommenget bietet einen Humbucker an, der gesplittet wie ein Strat SC klingen soll, und als HB wie ein Paf. Naja, glauben kann ich es nicht, aber du könntest es ja mal versuchen.

Viel Glück bei deiner Suche!

mach’s gut!
 
A

Anonymous

Guest
ZUm Thema Humbucker splitten: Auch damit gibt es keinen Strat-Sound. Es muss immer alles(!) zusammenpassen, Bauart, Holz, Picks. Anderes Beispiel: Auch mit umgeklappten Rücksitzen wird aus einer Limousine kein echter Kombi.
 
A

Anonymous

Guest
DANKE für die verschiedenen meinungen, dafür ist ja so n Forum. Ich bin froh da ich hier zufälligerweise gelandet bin, und werde aktiv mitdiskutieren.
Fazit/Alternative: 1. Gitarre behalten und Fender Strat kaufen(Japan oder Mexico).
2. PRS verkaufen und eine andere allround Gitarre kaufen, zb. Fender Strat mit Duckbucker(HB in SC Format) für schöne kräftige Lead Sounds oder Music Man(Luke oder Morse) mit HSS PU´s.

Meine PRS: CE 24 Maple Top,Mahagony, 24 Bünde, HFS/BASS, Dots, PRS Tremolo,geschraubter Hals, Farbe PRS Flame Yellow. Für die 77` "Strat Dame" hab ich 1900 EURO bekommen, inkl. Org. Case.
Danke an alle die zurückgeschrieben haben.
Aleks72.
 
A

Anonymous

Guest
Hi,

die ersten PRS Custominstrumente hatten die richtigen HB drin. In Verbindung mit dem Drehschalter für 5 Stellungen ließ sich nur durch Rücknahme am Volumepoti ein SC Sound erreichen[:p], obwohl der Pu noch immer als HB lief.
Leider hat der gute Mensch bei Einführung der Massenfertigung andere, minderwertigere Pu’s verbaut[B)]. Und mit denen ging das dann nicht mehr.
Aber Hauptsache die Kasse stimmt.[:(!]

Ja, nee - is klar. Ich wünscht, ich hätt’ ne Klarinettistin..

gruß duffes
 
A

Anonymous

Guest
<table border="0" width="90%" align="center"><tr><td class="quote">Zitat:Original erstellt von: duffes
Hi,

die ersten PRS Custominstrumente hatten die richtigen HB drin. In Verbindung mit dem Drehschalter für 5 Stellungen ließ sich nur durch Rücknahme am Volumepoti ein SC Sound erreichen[:p], obwohl der Pu noch immer als HB lief.
Leider hat der gute Mensch bei Einführung der Massenfertigung andere, minderwertigere Pu’s verbaut[B)]. Und mit denen ging das dann nicht mehr.
Aber Hauptsache die Kasse stimmt.[:(!]

Ja, nee - is klar. Ich wünscht, ich hätt’ ne Klarinettistin..

gruß duffes
</td></tr></table>

Hi duffes,
seit wann werden die PRSs denn in Masse gefertigt. meine dürfte mindestens 15 Jahre alt sein (ich habe sie jetzt ca 11 Jahre), steht auch nur ELECTRIC drauf, ohne CLASSIC (wenn classic draufsteht kanns ja eigendlich kein klassiker sein, oder[;)]). auf der kopfplatte habe ich auch nur groß PRS stehen, und nicht diesen billigen schriftzug und auf den mechaniken steht made in germany. habe ich noch bei keiner anderen entdeckt. im übrigen finde (nicht nur) ich das ergebniss mit den gesplitteten HBs zimlich geil, und viel zu ner Strat fehlt nicht mehr[^]. da die electric auch aus leichten hölzern und mit geschraubten hals ist, finde ich es eher erstaunlich, das der sound überhaupt so fett ist. eine erklärung ist vielleicht, dass das tremolo mit 6 schrauben am korpus fest ist, dadurch werden wohl mehr schwingungen übertragen, aber das alleine kanns ja nicht sein.

Keine Panik!

HB
 
A

Anonymous

Guest
<table border="0" width="90%" align="center"><tr><td class="quote">Zitat:Original erstellt von: hotblack desiato

Hi duffes,
seit wann werden die PRSs denn in Masse gefertigt. meine dürfte mindestens 15 Jahre alt sein (ich habe sie jetzt ca 11 Jahre), steht auch nur ELECTRIC drauf, ohne CLASSIC (wenn classic draufsteht kanns ja eigendlich kein klassiker sein, oder[;)]). auf der kopfplatte habe ich auch nur groß PRS stehen, und nicht diesen billigen schriftzug und auf den mechaniken steht made in germany. habe ich noch bei keiner anderen entdeckt. im übrigen finde (nicht nur) ich das ergebniss mit den gesplitteten HBs zimlich geil, und viel zu ner Strat fehlt nicht mehr[^]. da die electric auch aus leichten hölzern und mit geschraubten hals ist, finde ich es eher erstaunlich, das der sound überhaupt so fett ist. eine erklärung ist vielleicht, dass das tremolo mit 6 schrauben am korpus fest ist, dadurch werden wohl mehr schwingungen übertragen, aber das alleine kanns ja nicht sein.

Keine Panik!

HB
</td></tr></table>
Hi HB,

da muß ich nochmal nachschauen: "E-Gitarren von H. Rebellius, A. Waldenmeier und P. Day".
Da wird der 5-Wegschalter und seine Sounds genau beschrieben. Des weiteren wird darauf hingewiesen, das diese schöne Schaltung mit den ???(muß ich nachsehen) PU’s nicht mehr den "fast" SC-Sound bringt.

Ja, nee - is klar. Ich wünscht, ich hätt’ ne Klarinettistin..

gruß duffes
 
A

Anonymous

Guest
KLARTEXT :

Hi,
ich zitiere aus der oben angeführten Quelle:

Die PRS Schaltung:

Eine der ganz wenigen neuen Schaltungen, die Gitarristen zu akzeptieren scheinen, ist die der PRS Custom. Speziell die in den ersten PRS jahren angebotenen Modelle der Custom-Serie mit ihren Vintage-Bass- und –Treble genannten PU’s konnten die verschiedensten Gibson und Fender-artigen Klänge abrufen. Um iese Schaltung optimal auszunutzen, ist es unbedingt notwendig, auch den Lautstärkeregler als klangveränderndes Medium richtig einzusetzen.

Die Beschreibung der 5 Stellungen :

1 Vol voll aufgedreht = Gibson-ähnlicher Hals PU Sound.
1b Vol auf 6-7 = Fender- ähnlicher Hals PU Sound.
2 Vol auf 9 = Singlecoil-Zwischenpositions-Sound, die inneren Spulen der HB in Funktion.
3 Vol voll = Gibson-ähnlicher HB Sound beide PU‘s.
3b Vol auf 6-7 = Fender- Telecaster- ähnlicher Sound beide PU‘s.
4 Out-of-Phase- Schaltung beide HB. Konnte durch „Sweet Switch“ intensiviert werden.
5 Vol voll = Gibson-ähnlicher Steg PU Sound mit viel Druck im Mittenbereich.
5b Vol auf 6-7 = Fender- ähnlicher Steg PU Sound.

Leider funktionierte diese gut klingende Schaltung nicht mehr optimal, als der HFS-Pickup später serienmäßig eingebaut wurde, da dieser PU über eine zu hohe Wicklungszahl verfügt, um transparente, Fender-ähnliche Sounds zu erzeugen. Anstelle des Out-of-Phase- Sounds (pos 4 des Schalters) wurde ein Kombinationssound der beiden äußeren Spulen beider HB realisiert, und Pos 3 verschaltet nun anstelle des parallelen HB-Sounds beider PU die beiden äußeren Spulen der Tonabnehmer in Serie.

...soweit – sogut.

Ja, nee - is klar. Ich wünscht, ich hätt’ ne Klarinettistin..

gruß duffes
 
A

Anonymous

Guest
[8)]Is ja interessant, is da auch ein schaltplan dabei? Ich könnte ja mal probieren, ob die Verkabelung auch bei der electric funktioniert (wir haben damals selbst ein bisschen rumprobiert[B)] und der fünffach Schalter is auch hinüber). Steht da auch was über die Tonabnehmer der electric[:p]? Vielleicht finde ich das büchlein ja in der Bibliothek.

Keine Panik!

HB
 
A

Anonymous

Guest
<table border="0" width="90%" align="center"><tr><td class="quote">Zitat:Original erstellt von: hotblack desiato
[8)]Is ja interessant, is da auch ein schaltplan dabei? Ich könnte ja mal probieren, ob die Verkabelung auch bei der electric funktioniert (wir haben damals selbst ein bisschen rumprobiert[B)] und der fünffach Schalter is auch hinüber). Steht da auch was über die Tonabnehmer der electric[:p]? Vielleicht finde ich das büchlein ja in der Bibliothek.

Keine Panik!

HB

</td></tr></table>
Hi,

mehr steht da nicht. Es geht eigentlich in dem Kapitel über Schalter und Schaltungen im Allgemeinen. Das ist im Vergleich zum Buch ein kleiner Teil, da sich das Buch mit ALLEN möglichen Komponenten der E-Gitarren beschäftigt. Also von Tonhölzern bis Potiknöppe alles was es an E-Gitarren gibt.
Kleine Leseprobe gefällig : http://www.guitardome.de/
unter Specials/Linx kucken.
Ich glaube nicht, das Du in der Bibliothek finden wirst. Das Buch kostet ca 25 EU und ist IMHO jeden Cent wert.
Heinz Rebellius kennst Du bestimmt als Autor von G&B.
André Waldenmaier (Staufer Guitars) ist sozusagen "Kollege" von W°°.
Paul Day ist Verfasser von:"The Fender Book" und "The Gibson Les Paul Book" und...

Zu Deinem Problem: ich würde mal schauen, ob es ein PRS Forum gibt, oder mal PRS anmehlen und konkret nachfragen.

Ja, nee - is klar. Ich wünscht, ich hätt’ ne Klarinettistin..

gruß duffes
 

Similar threads

 
Oben Unten