??? Fingertraining oder Geldschneiderei???


A
Anonymous
Guest
ich halt nichts von diesen dingern!
üb lieber auf eienr richtigen gitarre oder nem bass, da gibts so leichte fingerübungen, wie mit dem vierten finger greifen bis er durchtrainiert ist bla bla bla ;)
aber son gummi ding für 9$ zu holen ist es nicht wert!!!
 
Rat Tomago
Rat Tomago
Well-known member
Registriert
15 Oktober 2004
Beiträge
1.157
Ort
Braunschweig
Das einzige was ich bisher von solchen Dingern gehört hab war das man sich verdammt schnell Verspannungen oder evtl. sogar Sehnenscheidenentzündungen holt...

Das liegt aber auch denk ich mir mal daran, dass die Leute die son Ding haben plötzlich wie die Irren anfangen zu trainieren. Wieviel man verträgt weiß man ja manchmal leider erst nachher...
Das ist so ähnlich wie für viele Leute der erste Tag im Fitness Studio :-D Da wird auch oft erstmal ein schwer aussehendes Gewicht genommen, und 2 Tage später ist das Gejammer groß.
(Ich gehörte auch dazu, aber aus Fehlern wird man ja bekanntlich klug ;-) )


Also ich bleib lieber bei meinen Skalen und Arpeggios :)


Schönen Gruß

Moritz
 
B
Banger
Guest
Das ist wie Tennis spielen mit Schonbezügen um die Schläger: ohne kann man auf einmal dreschen wie ein Weltmeister, hat mit aber eine absolute Fehlbelastung.
Beim Gitarrespielen ist die schiere Kraft eher untergeordnet; an erster Stelle steht das Training der Motorik.
 
A
Anonymous
Guest
geb ich banger recht...

wenn du genug kraft hast um barree akkorde sauber zu greifen, hast du genügend kraft zum gitarrespielen...
alles andere ist motorik...

lg, johannes
 
W°°
W°°
Well-known member
Registriert
4 Februar 2002
Beiträge
4.959
Lösungen
3
Ort
Dübelhausen
Banger":300tmmpb schrieb:
Das ist wie Tennis spielen mit Schonbezügen um die Schläger: ohne kann man auf einmal dreschen wie ein Weltmeister, hat mit aber eine absolute Fehlbelastung.
Beim Gitarrespielen ist die schiere Kraft eher untergeordnet; an erster Stelle steht das Training der Motorik.

Prühühü,
was soll der Mist denn? Was soll das bitte trainieren? Falls man mal mit der Linken in Buttercreme - Torte spielen muss? "Nää, lass ma - ich spiele heute lieber was leichtes..."
 
A
Anonymous
Guest
na um mich da auch noch einzureihen, ich halte nix, absolut nix von den Dingern. Meiner Meinung nach kommt die Kraft in den Fingern nur durch's üben. Bei meinem Bass war das jedenfalls so. Für schwierige Läufe in den oberen Lagen mach ich vorher ein paar simple Fingerdehnübungen.

Bässte Grüße
Ruth
 
A
Anonymous
Guest
kirchi":2u3th6mm schrieb:
Bendings mal ausgenommen

naja, der hauptanteil der kraft des bendings kommt auch aus dem ellenbogen...

aber ich geb dir recht, dass man auch in den fingern kraft dafür braucht...

lg, johannes

Hättest du jetzt gesagt aus dem Handgelenk bzw. durch drehen der Hand und somit aus dem Unteram, dann hätte ich das ja nachvollziehen können. ABer aus dem Ellenbogen???
 
W
Weekend-Hero
Well-known member
Registriert
11 Februar 2005
Beiträge
293
das mit dem Ellbogen ist, nehm ich an, wie beim singen:

Die tiefen Töne holt sich unsere Sängerin auch immer aus den Füßen hoch, sagt sie.

Die richtig geilen Bendings kommen aus der Hüfte ;-)
 
A
Anonymous
Guest
Hättest du jetzt gesagt aus dem Handgelenk bzw. durch drehen der Hand und somit aus dem Unteram, dann hätte ich das ja nachvollziehen können. ABer aus dem Ellenbogen???

für alle die es jetzt auch nicht glauben konnten:
fixiert mal euren linken arm (mithilfe der rechten hand) am unterarm und zwar knapp oberhalb des handgelenkes...
einfach umschließen und festhalten...

so, und jetzt dreht eure hand und zwar nur aus dem handgelenk...
gehts nicht???

es ist, wie du schon richtig schreibst, nämlich nicht aus dem handgelenk, sondern eine drehung des unterarms, und diese drehung des unterarms findet im ellenbogengelenk statt (die bewegungen heißen pronation und supination)...

lg, johannes
 
A
Anonymous
Guest
*nichternstgemeinterbesserwissermodus*Auch wenn das Gelenk im Ellenbogen ist, ist die Muskulatur die ich dafür brauche, hauptsächlich der Unterarm :p
Sprich: Die Kraft kommt aus dem Unterarm

Denn wenn ich meinen Unterarm knapp unterhalb meines Ellbogens festhalte, DANN kann ich meine Hand noch drehen *nichternstgemeinterbesserwissermodusaus*

Ach, ist doch auch alles egal, hauptsache es klappt ^^

Gruß und nix für ungut
Simon
 
A
Anonymous
Guest
*auchnichternstgemeinterbesserwissermodus*
@muskulatur: bizeps ist am unterarm???
gibt natürlich auch musklen im unterarm die bei der bewegung mithelfen...
*auchnichternstgemeintbesserwissermodusaus*

nein, du hast schon recht, hauptsache es funktioniert... :-D
und auch in den fingern braucht man eine gewisse kraft, weil die ja stabilisieren sollen...

lg, johannes
 
physioblues
physioblues
Well-known member
Registriert
20 August 2003
Beiträge
2.103
kirchi":2eint8dq schrieb:
Hättest du jetzt gesagt aus dem Handgelenk bzw. durch drehen der Hand und somit aus dem Unteram, dann hätte ich das ja nachvollziehen können. ABer aus dem Ellenbogen???

für alle die es jetzt auch nicht glauben konnten:
fixiert mal euren linken arm (mithilfe der rechten hand) am unterarm und zwar knapp oberhalb des handgelenkes...
einfach umschließen und festhalten...

so, und jetzt dreht eure hand und zwar nur aus dem handgelenk...
gehts nicht???

es ist, wie du schon richtig schreibst, nämlich nicht aus dem handgelenk, sondern eine drehung des unterarms, und diese drehung des unterarms findet im ellenbogengelenk statt (die bewegungen heißen pronation und supination)...

lg, johannes

Falsch !!!

Die Drehung des Unterarmes ist eine Drehbewegung des radius um die ulna und findet im proximalen und distalen Radioulnargelenk statt.
Das eigentlich Ellenbogengelenk ist das humeroulnare Gelenk.
Beim bending spielen aber Handgelenkkomponenten und auch die opponente Funktion des Daumens eine große Rolle.
 
A
Anonymous
Guest
Die Drehung des Unterarmes ist eine Drehbewegung des radius um die ulna und findet im proximalen und distalen Radioulnargelenk statt.
Das eigentlich Ellenbogengelenk ist das humeroulnare Gelenk.

Es gibt kein eigentliches Ellbogengelenk...

Die articulatio cubiti (Ellbogengelenk) ist eine articulatio composita (zusammengesetzes Gelenk), bestehend aus articulatio humeroradialis, articulatio humeroulnaris und articulatio radioulnaris proximalis (eines der beiden von dir beschriebenen radioulnargelenke)...

lg, johannes
 
doc guitarworld
doc guitarworld
Moderator
Registriert
17 Januar 2002
Beiträge
7.879
Lösungen
5
physioblues":28x5xju5 schrieb:
Falsch !!!

Die Drehung des Unterarmes ist eine Drehbewegung des radius um die ulna und findet im proximalen und distalen Radioulnargelenk statt.
Das eigentlich Ellenbogengelenk ist das humeroulnare Gelenk.
Beim bending spielen aber Handgelenkkomponenten und auch die opponente Funktion des Daumens eine große Rolle.

Das würde ich glatt als Signatur übernehmen ... :)
 
B
Banger
Guest
physioblues":2g5h93pe schrieb:
Die Drehung des Unterarmes ist eine Drehbewegung des radius um die ulna und findet im proximalen und distalen Radioulnargelenk statt.
Das eigentlich Ellenbogengelenk ist das humeroulnare Gelenk.
Beim bending spielen aber Handgelenkkomponenten und auch die opponente Funktion des Daumens eine große Rolle.

...und wie isset bei der allabendlichen Masturbation?
 
physioblues
physioblues
Well-known member
Registriert
20 August 2003
Beiträge
2.103
kirchi":1an7zorp schrieb:
Die Drehung des Unterarmes ist eine Drehbewegung des radius um die ulna und findet im proximalen und distalen Radioulnargelenk statt.
Das eigentlich Ellenbogengelenk ist das humeroulnare Gelenk.

Es gibt kein eigentliches Ellbogengelenk...

Die articulatio cubiti (Ellbogengelenk) ist eine articulatio composita (zusammengesetzes Gelenk), bestehend aus articulatio humeroradialis, articulatio humeroulnaris und articulatio radioulnaris proximalis (eines der beiden von dir beschriebenen radioulnargelenke)...

lg, johannes

Es gibt funktionell doch sehr wohl Unterschiede und Hierarchien im Ellbogen. Das humeroulnare Gelenk hat funktionell wenig Bedeutung für die Pro- und Supinationsbewegung, ist aber das Gelenk für die Flexions- und Extensionsbewegung des Unterarmes zum Oberarm und ist deshalb auch in Volkes Munde das Ellbogengelenk. Eine stabile Flexions- und Extensionsbewegung ist durchaus auch nach Entfernung des Radiusköpfchen möglich.
Pro/Supinationsbewegung ist auch mit fixiertem humeroulnaren Gelenk möglich. Das humeroulnare Gelenk dient hier hauptsächlich der Fixierung der Ulna, als punctum fixum für die Drehung des radius um die ulna.

Deshalb finde ich die Aussage, daß ein Bending aus dem Ellbogen kommt, nicht sehr zutreffend. Richtiger fände ich die Aussage, daß ein Bending zum großen Teil aus der Drehung des Unterarmes kommt.
 
physioblues
physioblues
Well-known member
Registriert
20 August 2003
Beiträge
2.103
signguitar":248hgfi2 schrieb:
Willkommen im Medizinerfachkongress.

Nee,

die sind in Südafrika in einem Golfhotel und von der Pharmaindustrie bezahlt. ;-)
 
A
Anonymous
Guest
Banger":2h19hbom schrieb:
physioblues":2h19hbom schrieb:
Die Drehung des Unterarmes ist eine Drehbewegung des radius um die ulna und findet im proximalen und distalen Radioulnargelenk statt.
Das eigentlich Ellenbogengelenk ist das humeroulnare Gelenk.
Beim bending spielen aber Handgelenkkomponenten und auch die opponente Funktion des Daumens eine große Rolle.

...und wie isset bei der allabendlichen Masturbation?

Da ist mir mein Ellenbogen ziemlich egal, hauptsache es kütt.
Oder seht ihr das anders?
Gruß, Jochen
 
A
Anonymous
Guest
Ja genau, find ich auch.... ;-)


Wenn ihr so vom Gitarrespielen redet, könnte man glatt meine, dass sei eine schlimme und extrem schädliche Krankheit ^^
 
A
Anonymous
Guest
Das humeroulnare Gelenk hat funktionell wenig Bedeutung für die Pro- und Supinationsbewegung, ist aber das Gelenk für die Flexions- und Extensionsbewegung des Unterarmes zum Oberarm und ist deshalb auch in Volkes Munde das Ellbogengelenk.

der volksmund liegt hier falsch...
es liegen alle drei gelenke innerhalb der gelenkskapsel daher gehören auch alle drei gelenke zum ellenbogengelenk...

zur funktion: wie du schon richtig schreibst gibt es zwar hierarchien im ellenbogen...
aber: alle drei gelenke zusammen funktionieren nur so, weil sie auch zusammen funktionieren...
das humeroulnargelenk dient wie du richtig schreibst zwar "nur" als punctum fixum für die pronation des radius um die ulna, ABER:
damit ich den radius um die ulna bewegen kann brauche ich ein punctum fixum (ohne punctum fixum kein punctum mobile)....
auch das von dir nicht erwähnte humeroradialgelenk hat eine bedeutung in der pro- und supination...
nur durch genau dieses "design" der gelenksflächen dieses gelenkes ist eine pro- und supination überhaupt möglich... stell dir vor es wäre fixiert...
dann ist nichts mehr mit drehen des unterarms...
außerdem ist wie oben noch beschrieben um alle drei herum die gelenkskapsel und diese hat sehr wohl auch eine bedeutung für die funktion des gelenks...
und dann hätten wir ja dann noch die muskulären funktionen des m. bizeps brachii, der sowohl in der flexion/extension als auch in der pro-/supination eine rolle spielt...
drum würde ich die funktionen dieser drei gelenke nicht einfach so voneinander trennen...

Deshalb finde ich die Aussage, daß ein Bending aus dem Ellbogen kommt, nicht sehr zutreffend. Richtiger fände ich die Aussage, daß ein Bending zum großen Teil aus der Drehung des Unterarmes kommt.

ok, dann versuch mal den unterarm mit drei fixierten ellenbogengelenken zu drehen... :)

wir können uns aber darauf einigen, dass ein bending aus der drehung des unterarms kommt, und jeder der will (ich z.b.) kann sich ja dann anatomisch noch dazudenken, was er will... :)



was die masturbation betrifft:
es müßte rein theoretisch auch nur aus dem handgelenk gehen, es ist aber sicher relaxter, wenn du ellenbogen und schulter miteinbeziehst...:0)

lg, johannes
 
 

Oben Unten