Gitarre rückwärts?

A
Anonymous
Guest
hallöle,

um gleich zur sache zu kommen: auf der letzten CD meiner band outshined hab ich bei nem song zwei "rückwärts-solos" im hintergrund reingebastelt, d.h. technisch gesehen hab ich sie einfach vorwärts gespielt und dann per software umgedreht und in den song eingefügt.

das problem ist jetzt natürlich, dass ich keinen schimmer hab, wie ich das live bewerkstelligen soll, denn diese solos vorwärts zu spielen klingt einfach nicht besonders dolle, weshalb wir live auch gerne auf den song verzichten.

vielleicht hat ja jemand von euch ne idee, wie ich einen rückwärts-effekt auch live bewerkstelligen könnte ohne dafür nen sampler o.ä. "für mich spielen" zu lassen..?

p.s.: hendrix hat doch bei "castles made of sand" auch ein rückwärtssolo eingebaut - wie hat er das live reproduziert? (falls er das überhaupt getan hat)

nochmal p.s.: noch ein rückwärtssolo: joe satriani bei "i believe" - hat jemand schonmal ne live-aufnahme von dem stück gehört (ich nicht)? wie spielt er das auf der bühne?
 
A
Anonymous
Guest
Mahlzeit!

Heisst Deine Band nach dem "Outshined" von Soundgarden?

"Rückwärts" klingen tuts so halbwegs mit ’nem Reverse-Hall oder
mit einem FadeIn-Effekt("Swell"). Ich hatte mal ein Alesis Nanoverb, das hatte beispielswiese ’nen abgefahrenen Reverse-Hall.

HTH,
elvis

--
LYRICS? WASTED TIME BETWEEN SOLOS!
 
A
Anonymous
Guest
jup, genau @soundgarden

reverse-hall? interessant, hab sowas noch nie ausprobiert. ich werd mal ausschau halten nach diesem nanoverb. vielen dank für den tipp!
 
A
Anonymous
Guest
Die "Badmotorfinger" ist eine meiner Lieblingsplatten.

Es gibt bestimmt noch mehr Geräte mit Reverse-Hall.
Beim Nanoverb klingts in ungefähr so, als baut sich ein Hall langsam
auf (klingt rückwärts, Fade-In) und es ist kaum oder gar kein Original-Signal zu hören; wenn der Hall dann die maximale Lautstärke erreicht hat, ist auf einen Schlag nur noch Original-Signal zu hören
und kein Hall mehr. Also so schschsscchhsssccchhhSSCCHHSSSCCCHHHKLING.
Das klingt ziemlich abgefahren und auf jedenfall irgendwie nach "rückwärts".
Viel Glück,
elvis

--
LYRICS? WASTED TIME BETWEEN SOLOS!
 
A
Anonymous
Guest
Ich kenne deine Soli nicht, aber wenn sie nicht allzuschwer sind, dann kannst du ja mal probieren, ob du sie nicht irgendwie rückwärts spielen kannst.
Ansonsten ich dir auch das Nanoverb oder Lexicon raten.


So long, kick ass!
Daniel
 
finetone
finetone
Well-known member
Registriert
9 Januar 2003
Beiträge
2.644
Hallo,
eine Frage stellt sich doch:
Warum muß ein live gespielter Song immer genauso klingen wie die Studioaufnahme? Seid doch einfach ein bischen kreativ!
Es ggibt einige Beispiele dafür, das Band live nicht immer so pänomenal spielten wie auf ihren Alben.


...und auch hier werden Sie geholfen...
ft_web_small.GIF
 
A
Anonymous
Guest
muss nicht unbedingt exakt gleich sein, aber allein die möglichkeit live seine gitarre rückwärts spielen zu können hat doch schon was - da lohnt sich´s doch nach den möglichkeiten zu fragen :D

@daniel: jap, is möglich, aber es klingt halt leider nicht so gut. dafür fehlt mir wahrscheinlich die richtige technik (bzw. fähigkeit) *seufz*

@elvis: mein favorite soundgarden-song is auf dem album drauf: jesus christ pose :)
 
A
Anonymous
Guest
<table border="0" width="90%" align="center"><tr><td class="quote">Zitat:Original erstellt von: GodChi
hallöle,

um gleich zur sache zu kommen: auf der letzten CD meiner band outshined hab ich bei nem song zwei "rückwärts-solos" im hintergrund reingebastelt, d.h. technisch gesehen hab ich sie einfach vorwärts gespielt und dann per software umgedreht und in den song eingefügt.

das problem ist jetzt natürlich, dass ich keinen schimmer hab, wie ich das live bewerkstelligen soll, denn diese solos vorwärts zu spielen klingt einfach nicht besonders dolle, weshalb wir live auch gerne auf den song verzichten.

vielleicht hat ja jemand von euch ne idee, wie ich einen rückwärts-effekt auch live bewerkstelligen könnte ohne dafür nen sampler o.ä. "für mich spielen" zu lassen..?

p.s.: hendrix hat doch bei "castles made of sand" auch ein rückwärtssolo eingebaut - wie hat er das live reproduziert? (falls er das überhaupt getan hat)

nochmal p.s.: noch ein rückwärtssolo: joe satriani bei "i believe" - hat jemand schonmal ne live-aufnahme von dem stück gehört (ich nicht)? wie spielt er das auf der bühne?
</td></tr></table>

HY!

Probier doch mal das Digitech Digidelay, das ist ein Delaypedal mit Delay bis zu 4 Sekunden und hat ne Funktion, mit der man kleinere Phrasen rueckwaerts abspielen kann. Kostet sogar weniger als ein Boss DD5/6 und hat jede Menge features, die die Boss Pedale nicht haben (z.B. noch ein Banddelay, das noch ein bisschen nach Chorus klingt etc..). Probiers doch einfach mal aus, ich finds super!

Gruss aus den USA

Michael
 
A
Anonymous
Guest
das is ja geil, also gibt´s tatsächlich effektgeräte die das eingespielte in realtime umdrehen? cool, danke für den tipp. werd das teil auch mal ausprobieren.
 
A
Anonymous
Guest
<table border="0" width="90%" align="center"><tr><td class="quote">Zitat:Original erstellt von: GodChi
@elvis: mein favorite soundgarden-song is auf dem album drauf: jesus christ pose :)
</td></tr></table>
JCP ist mehr oder weniger auch mein Favorit von Soundgarden,
auf der Badmotorfinger finde ich eigentlich alle Songs sehr gut.
-elvis

--
LYRICS? WASTED TIME BETWEEN SOLOS!
 
A
Anonymous
Guest
danke für den hinweis! werd mir mal online-reviews von dem teil raussuchen und evtl. mitbieten :)
 
A
Anonymous
Guest
Moin moin,

Rückwartssoli live zu "faken" ist nicht ganz einfach. Es gibt einige Delays die sogenannte Reverse Delays anbieten (einige sind ja schon genannt worden, u.a. hat der LineSucks Delay Modeller auch ein Reverse Delay). Damit’s spieltechnisch live auch nur annähernd so klingt, wie eine wirklich umgedrehte Delayschleife, erfordert es einige Übung. Das größte Problem ist, sich daran zu gewöhnen das der gespielte Ton kein wirkliches Attack hat (bzw, da das Signal ja umgedreht ist, ist das Attack am Ende des Signals). Ist ein wenig tüfftelig, aber mit etwas Übung kann man das einigermaßen faken. Falls du viel mit Delays unterschiedlichster Art experimentieren willst, dann würde ich mir neben den DigiTech und Boss Geschichten, auch mal das LineSucks Delay Pedal ausprobieren. Die unterschiedlichen Simulationen von Band-, Scheiben-, Röhren-, Eimerketten- und Digitaldelays plus einige abgefahrene Specialdelays sind imho extrem gelungen.

slide on ...
bO²gie
 
A
Anonymous
Guest
<table border="0" width="90%" align="center"><tr><td class="quote">Zitat:Original erstellt von: daniel@devil-head.de
Ich kenne deine Soli nicht, aber wenn sie nicht allzuschwer sind, dann kannst du ja mal probieren, ob du sie nicht irgendwie rückwärts spielen kannst.
Ansonsten ich dir auch das Nanoverb oder Lexicon raten.


So long, kick ass!
Daniel
</td></tr></table>
Welches Lexicon meinst du? Das MPX G2 hat keinen Reverse. Aber man kann diesen Effekt auch verschiedene Art und Weisen mit dem Teil hinbekommen.
Ansonsten könnte man auch über einen Alesis Quadraverb+ nachdenken. Das hat allerdings nur einen Revers von 1,5 Sekunden. Klingt dafür recht ordentlich.
Ich würde mir auch überlegen, dass das Teil mit Midi-Steuerung ausgerüstet ist. Dann kannst du die Reverse-Time beim Spielen mit einem Fußschweller (z.B. Ernie Ball) auch noch ändern (Mit der Hand während dem Solo etwas ändern wäre etwas schlecht). Es kann ja mal passieren, das ihr das Stück schneller oder langsmaer spielt und dann ist der ganze Effekt hinfällig und es klingt fast grausam. Oder du schließt dich der Empfehlung von Bo²gie an.
Grüße
Simon
 
A
Anonymous
Guest
hm, danke für euren rat (was ist die mehrzahl von "rat"? räte?? *g*) [8D] scheint ein etwas komplizierteres thema zu sein, als ich anfangs dachte. da hilft wohl nur ausprobieren.. *HoffDassRegionaleHändlerGenugDavonZumAusprobierenRumstehenHaben* :)
 
 

Oben Unten