Grammy Awards, BuViSoCo, Brit Award


EZE
EZE
Well-known member
Registriert
11 Oktober 2005
Beiträge
276
Moinsen Leuts,

was haltet Ihr von den Auszeichnungen der Musikindustrie und solchen Veranstaltungen wie den BundesVisionSongContest ?

Spiegelt der BuViSoCo tatsächlich das musikalische Potenzial Deutschlands wieder ? Ein mißglückter Widerbelebungsversuch der NDW,
Pop/Rock auf Schulbandniveau ? Wo sind die neuen Kraftwerk, oder Gitarristen wie Roth und M. Schenker ? Nix da ?

Warum haben wir den weltweit größten Klassikkatalog, aber im Rockbereich 'tote Hose' ?

Ich habe im Moment Gäste aus den TwinCities die gestern, während ich im Schweiße meines Angesichts gefüllten Schweinebaten mit selbstgemachten Kartoffelklößen zubereitete, zappender Weise
bei diesem scheiß Kontest hängengeblieben sind. Puh, was sollte ich bitte dazu sagen ? Wir waren entsetzt und später belustigt (mir war das echt peinlich). Ganz üble Nummer ! Da half nur literweise lecker Pils aus :-D

Greeze

... und noch ne Frage. Wie sieht es mit den Charts aus ? Kennt Ihr Euch aus in den Billboard Hot 100, Billboard Pop 100, Airplay Charts, Contemporary, Hot R&B, Mainstream & Modern Rock Charts ?

Oder interessierts nicht ?
 
A
Anonymous
Guest
Hallo Eze,

ich muss gleich vorne weg schicken, dass ich mich selbst von fast allen Medien abgekappt habe, auch und besonders vom Fernsehen. Veranstaltungen wie der BuViSoCo sind genau der Grund für meine Medienabstinenz. Ich fühle mich in diesen Fällen gnadenlos verarscht und auch, das mag vielleicht arrogant klingen, ist das Zeug für mich eine direkte Beleidigung meiner Intelligenz. Ich kann es nicht anders ausdrücken.

Der Mensch ist bei allen Entscheidungen die er trifft, immer angewiesen auf Informationen, die er irgendwo sammeln muss. Wer die Information kontrolliert, kontrolliert die Menschen, das wusste schon Goebbels sehr genau. Heute haben wir es nicht mehr mit den Nazis zu tun, aber mit wirtschaftlichen Strukturen, die eng verflochten und deshalb ungeheuer mächtig sind. In den Medien wird das meines Erachtens noch deutlicher sichtbar, als in anderen Wirtschaftszweigen. Von der Plattenindustrie bis zu Zeitschriften und Musiksendern ziehen doch heute alle sozusagen an einem Strang. Deshalb gibt es auch praktisch keine kritische Musikpresse mehr, denn die Plattenfirmen sind schließlich alle Werbekunden. Wenn die Marketingmaschinerie also erst mal in Gang kommt, ist der Erfolg nur eine Frage der Zeit. Das Produkt selber wird deswegen zunehmend zweitrangig, deshalb schwindet logischerweise auch die Qualität. Gott sei Dank ist es noch so, dass sich gute Musik trotz der gängigen Vermarktungsmechanismen immer wieder durchsetzt. Das liegt aber meines Erachtens nur daran, dass es immer wieder Menschen gibt, die charakterstark genug sind, sich aus dem "Informationsoligopol" zu lösen. Ein Hoch auf den bewussten Konsumenten, denn er ist selten geworden. Und für das Musikbusiness gelten eben die gleichen Regeln wir für andere Wirtschaftszweige. Hat sich eigentlich schon mal jemand gefragt, was in der beliebten Nutella so alles drinn ist? Ich wills lieber nicht schreiben, denn es ist ekelhaft!

Sorry, aber so sehe ich das!

Grüße
 
A
Anonymous
Guest
Hi,

Was ich davon im allgemeinen halte kann ich nicht sagen..... Es ist schon gut, dass es solche "Preise" gibt, allerdings macht sicherlich niemand hier im Forum Musik um sich mit anderen zu messen und zu konkurrieren.
Der Grammy hängt doch von Verkaufszahlen ab, oder?

Jedenfalls hab ich mir gestern auch den Kraam auf Pro7 angesehn.....
Naja also das war wirklich peinlich!
Da waren wirklich nur D-Klassen-Promis, Erfolglose oder "Nutzen-wir-die-Chance-mal-ins-Fernsehn-zu-kommen"

Noch schlechter als die Bands war die Moderatorin.
Sieht zwar ganz gut aus, aber die labert nur Müll wenn se ihr Maul auf macht...


Greetz
Doc
 
A
Anonymous
Guest
Spiegelt der BuViSoCo tatsächlich das musikalische Potenzial Deutschlands wieder

Zitat/Frage ende...

spiegelt eine Bambi Verleihung....das deutsche Potential an Darstellerleistungen wider?

spiegeln alle anderen Cliquenpreise....überhaupt was?

Ja....Quoten

Müller hat zu viel Geld....also muss er irgendwas absetzen
Meier....ist sein bester Kumpel
also kriegt der schon mal nen Preis

dann nehmen wir noch irgendein Fotomodell....das wir teuer bezahlen ...oder Grace Jones...
gehn aufn Wiener Opferball
tanzen ne Runde....
saufen alte Popograpschende Filmlegenden untern Tresen
tauschen Visitenkarten

und telefonieren kurzfristig nochmal vor der nächsten Wok Olympiade

dann geben wir auf dem Weg zum Bahnhof dem Strassenmusikanten ne Euro
(der grad Django Reinhards spielt)

und schielen nach Hollywood

dann wird uns langweilig....
aber siehe da...schon wieder Telefon
puh Schwein gehabt.!...Preisverleihung in Cannes....und Bohlen zahlt das Taxi

ja dann ...kann ja nichts mehr schief gehn


und in manchen Wohnzimmern...versauern echte Talente....
schade eigentlich

greez
 
A
Anonymous
Guest
Hi Ho Matrosen,
also wie ich die Sache sehe:

1.
Ich unterstelle, dass ALLE Musiker unteranderem Musik machen, um mit anderen Musikern zu konkurrieren und sich mit ihnen zu messen, mehr oder weniger bewusst.

2.
Die Veranstaltung war einfach nur völlig...
Musik-Preis-Verleihungen sind sowieso null sinnvoll, dienen nur zum PowerOn der Geldmaschinerie und helfen weder einer Band noch den Verbrauchern, also was solls.
Keine gute Band braucht ne Auszeichnung für ihre Musik (siehe Chili Peppers), denn sie drücken ihre Gefühle nicht musikalisch aus, um dann Pokale, wie in der Fussball E-Jugend zu bekommen!

3.
Die Musiker die EZE sucht sind da!
Schau dich doch nurmal hier um, wieviele gute Gitarristen hier im Forum ihr Unwesen treiben, nur ist die heutige Gesellschaft nicht reif für "Gutes" und deswegen ist der deutsche (echte) Rockbereich weitestgehend "independent" und wird sich hüten an solchen Pseudo-Veranstaltungen teilzunehmen.

4.
Alles nicht so ernst nehmen...
Ich sitze zu Hause, spiele meinen Blues-Rock, nehme ihn vielleicht auf, freue mich drüber und interessiere mich einfach nicht für solchen Mist!

PS: Die Moderatorin sah nich mal gut aus!!!

MfG Frusciante (geile Musik - keine Auszeichungen)

EDIT:
Alien...
Willst du wirklich echte Talente in diesen Mist schmeißen, den du beschrieben hast?!
Ist vielleicht besser so, dass diese Talente der Welt verborgen und somit erhalten bleiben!
Das ist wie mit den Pandas...
Findeste einen, ist er so gut wie tot!
 
A
Anonymous
Guest
EZE":28qw005d schrieb:
Moinsen Leuts,

was haltet Ihr von den Auszeichnungen der Musikindustrie und solchen Veranstaltungen wie den BundesVisionSongContest ?

Spiegelt der BuViSoCo tatsächlich das musikalische Potenzial Deutschlands wieder ? Ein mißglückter Widerbelebungsversuch der NDW,
Pop/Rock auf Schulbandniveau ? Wo sind die neuen Kraftwerk, oder Gitarristen wie Roth und M. Schenker ? Nix da ?

Warum haben wir den weltweit größten Klassikkatalog, aber im Rockbereich 'tote Hose' ?

Ich habe im Moment Gäste aus den TwinCities die gestern, während ich im Schweiße meines Angesichts gefüllten Schweinebaten mit selbstgemachten Kartoffelklößen zubereitete, zappender Weise
bei diesem scheiß Kontest hängengeblieben sind. Puh, was sollte ich bitte dazu sagen ? Wir waren entsetzt und später belustigt (mir war das echt peinlich). Ganz üble Nummer ! Da half nur literweise lecker Pils aus :-D

Greeze

... und noch ne Frage. Wie sieht es mit den Charts aus ? Kennt Ihr Euch aus in den Billboard Hot 100, Billboard Pop 100, Airplay Charts, Contemporary, Hot R&B, Mainstream & Modern Rock Charts ?

Oder interessierts nicht ?

Hallo EZE,

Den BuViSoCo habe ich nur zappender Weise verfolgt. Ich finde Raab als Moderator von Sendungen solchen Formates absolut langweilig. Hinzu kamen die bestenfalls mittelmäßigen, musikalischen "Zoten".

Den Grammy habe ich auch teilweise verfolgt. Ich denke, nicht, dass ich unbedingt Fan der Grammies bin. Die Newcomer, die dort vorgestellt und geehrt werden sind mir zum Teil so unbekannt, wie die des deutschen Contests. Gut, nicht weiter wild. Die größe dieser beiden Veranstaltungen ist auch nicht zu vergleichen.

Wir haben nunmal in Deutschland kaum Weltstars. Im bestenfalle halt bundesweit bekannte Leute/Prominente/Stars, die hier und da mal auch was abbekommen. Nena, Grönemeyer, Westernhagen, was weiß ich....eventuell den einen oder anderen von internationalem Format, meist ältere Schauspieler. Musiker sind an einer Hand abzuzählen.


Zur Qualität der Künsler, soweit dies objektiv möglch ist. Amerikaner spielen die deutsche Poplandschaft definitv an die Wand. Meiner Meinung nach, ein direktes Resultat dessen, wie diese Art von Musik hier gefördert wird (Den Vergl. zur Klassik zeihst du ja auch. Da sieht´s ja ganz anders aus). Das sind aber jetzt nicht nur die Majors, die hier verantwortlich zu machen sind. Nein, das sind Wirtschaftsunternehmen, die wnig bis garnicht in die "Jugend" investieren. Ein Stückweit könnte deutscher Pop auch in Deutschland Kultur sein, ist es aber nicht. In USA sieht das zuweilen ganz anders aus, wie Veranstaltungen wie der Grammy zeigen.. Das es hier viel amerikanische/britische Musik gibt, umgekehrt aber aus Deutschland nur sehr wenig ins Ausland dringt, da muss sich nach Betrachtung des BuViSoCo, Comet und wie sie alle heißen, und der genannten Umstände, keiner mehr wundern. Es kommt aus Ami-Land auch viel Scheiße, keine Frage. Aber die Amis können wenigstens auf hohem Niveau scheißen!!.....aber das wird berits seit Jahren!!! gesagt. Es interessiert keinen...
 
A
Anonymous
Guest
Frusciante":3myojhzw schrieb:
Hi Ho Matrosen,
also wie ich die Sache sehe:

1.
Ich unterstelle, dass ALLE Musiker unteranderem Musik machen, um mit anderen Musikern zu konkurrieren und sich mit ihnen zu messen, mehr oder weniger bewusst.

kleiner Einspruch....es gibt eine Gratwanderung....
zwischen konkurieren und ergänzen.

Musik kann/soll Brücken schlagen.....
und irgendwann...egal wie schneller weiter höher du spielst...
merkst du...das du eigentlich nur kommunizierst.

und wenn dann....keiner mehr mitspielen kann
wirst du sehn
das du alleine dastehst

und dann ist der Blues auf drei doofen Akkorden...wieder das Bindeglied

(jaja...das sagt grad der richtige...*selber über sich läster*

aber ich glaub das kennen viele hier
 
A
Anonymous
Guest
Marcello":2ivgsveg schrieb:
Wir haben nunmal in Deutschland kaum Weltstars. Im bestenfalle halt bundesweit bekannte Leute/Prominente/Stars, die hier und da mal auch was abbekommen. Nena, Grönemeyer, Westernhagen, was weiß ich....eventuell den einen oder anderen von internationalem Format, meist ältere Schauspieler. Musiker sind an einer Hand abzuzählen.

Hallo Marcello,

du hast Rammstein vergessen. Die sind international ungeheuer erfolgreich mit einem relativ einfachen Konzept: Sie sind das verkörperte Klischeebild von uns Deutschen. Ich kann nicht behaupten, dass mir das gefällt! Die Musik ist aber ok! Jedenfalls kann man auch als deutsche Band international erfolgreich sein, das steht damit wohl fest. Und die Scorpions haben es ja auch geschafft!

C-ya
 
A
Anonymous
Guest
schroeder":1fnivwnd schrieb:
Marcello":1fnivwnd schrieb:
Wir haben nunmal in Deutschland kaum Weltstars. Im bestenfalle halt bundesweit bekannte Leute/Prominente/Stars, die hier und da mal auch was abbekommen. Nena, Grönemeyer, Westernhagen, was weiß ich....eventuell den einen oder anderen von internationalem Format, meist ältere Schauspieler. Musiker sind an einer Hand abzuzählen.

Hallo Marcello,

du hast Rammstein vergessen. Die sind international ungeheuer erfolgreich mit einem relativ einfachen Konzept: Sie sind das verkörperte Klischeebild von uns Deutschen. Ich kann nicht behaupten, dass mir das gefällt! Die Musik ist aber ok! Jedenfalls kann man auch als deutsche Band international erfolgreich sein, das steht damit wohl fest. Und die Scorpions haben es ja auch geschafft!

C-ya

Hallo Schroeder,

ich habe diese nicht ausgeschlossen, ich meinte nur, sie sind an einer Hand abzuzählen. ;-)
 
A
Anonymous
Guest
Moinsen,

natürlich Rammstein....die spielen im Moment allen den Arsch ab...
in AMERICA...ist wonderbar

zusätlich muss ich aber auch sagen

Michael Schenker....
als ich in America ist wonderbar war...
kamen viele Gitarristen auf mich zu....und sagten
"Oh du bist deutscher? Michael Schenker...ist der Grund warum ich angefangen habe Gitarre zu spielen"
wir haben hier eine sehr gute Reputation

auch Scorpions spielen WestCoast....vor Van Halen
aber EastCoast...als Headliner!

Accept....Peter Baltes...der Groove schlechthin....
(es gibt fast keinen Japaner der Accept nicht kennt)

unsere Klassischen Musiker
Sänger, Geiger, Pianisten, Dirigenten...

Uli Roth....Prima
unsere ganzen Film-musik Komponisten ...
Faltermeyer und Co...

Leute wie Bertram Engel
Carl Carlton, Steffi Stefan...
oder Michael Sagmeister

unsere Studiomusiker Liga...
die teils in "America is wonderbar" Alben einspielen...die unter Bandnamen im Shop stehen...die jeder kennt....nur nicht die Musiker

oder geniale Producer wie Michael Wagner
oder wer würde auf Anhieb erraten daß, das Poisen Album ...die Band von Lindenberg eingespielt hat?

wir haben schon paar Top Leute...
(oder sag mir jemand einen bekannten Gitarristen aus Kroatien? )

das Problem ist nur...das in D nicht so professionell gefeatured wird wie in amiland

greez
 
EZE
EZE
Well-known member
Registriert
11 Oktober 2005
Beiträge
276
alien":11auwv63 schrieb:
Moinsen,

natürlich Rammstein....die spielen im Moment allen den Arsch ab...
in AMERICA...ist wonderbar

zusätlich muss ich aber auch sagen

Michael Schenker....
als ich in America ist wonderbar war...
kamen viele Gitarristen auf mich zu....und sagten
"Oh du bist deutscher? Michael Schenker...ist der Grund warum ich angefangen habe Gitarre zu spielen"
wir haben hier eine sehr gute Reputation

auch Scorpions spielen WestCoast....vor Van Halen
aber EastCoast...als Headliner!

Accept....Peter Baltes...der Groove schlechthin....
(es gibt fast keinen Japaner der Accept nicht kennt)

unsere Klassischen Musiker
Sänger, Geiger, Pianisten, Dirigenten...

Uli Roth....Prima
unsere ganzen Film-musik Komponisten ...
Faltermeyer und Co...

Leute wie Bertram Engel
Carl Carlton, Steffi Stefan...
oder Michael Sagmeister

unsere Studiomusiker Liga...
die teils in "America is wonderbar" Alben einspielen...die unter Bandnamen im Shop stehen...die jeder kennt....nur nicht die Musiker

oder geniale Producer wie Michael Wagner
oder wer würde auf Anhieb erraten daß, das Poisen Album ...die Band von Lindenberg eingespielt hat?

wir haben schon paar Top Leute...
(oder sag mir jemand einen bekannten Gitarristen aus Kroatien? )

das Problem ist nur...das in D nicht so professionell gefeatured wird wie in amiland

greez

... alle diese Typen sind seit mehr als 20, oder sogar 30! Jahren im Geschäft. Ende 2005 hab ich Herman Frank getroffen, kurz vor der Russlandtour. Mich interessieren diese Rockmumien nicht ! Außer sie hätten die Intention den Heavy Metal zu revolutionieren. Die spielen aber nur nochmal kurz ihre Rente ein und das wars. Ist ja durchaus in Ordnung und auch mal ganz nett zu hören, aber das reist zumindest mich nicht vom Hocker.

Angeblich gibt es ja anscheinend viele, viele geile Bands im Underground.
Dann helft mir und sagt mir bitte wo. Nennt Bandnamen, Links etc.

Warum sollen auch nicht die nächsten KORN aus deutschen Landen kommen ?!

Greeze
 
A
Anonymous
Guest
Hallo EZE,

wenn ich nur genau wüsste, was du unter geile Bands verstehst. Ich schieß jetzt einfach mal ins Blaue, bleibe allerdings bei den deutschsprachigen Bands:

http://www.stimmkraft.com/home.php (Die Band vom Alien...)

http://www.eigensinn.net/homeneu/index.php (ne band aus Stuttgart, mir gefällt was die machen)

http://www.oette.net/ (Die "Rampensau" aus Neuss, hoffentlich nimmt er mir die Umschreibung nicht übel)

http://www.phonhaus.net (Nu-Rock aus Hessen)

Auf den Seiten dieser Bands findest du noch weitere Links zu anderen Formationen aus der Deutschrockszene

Cheers
 
doc guitarworld
doc guitarworld
Moderator
Registriert
17 Januar 2002
Beiträge
7.879
Lösungen
5
EZE":2llvd3v9 schrieb:
Angeblich gibt es ja anscheinend viele, viele geile Bands im Underground.
Dann helft mir und sagt mir bitte wo. Nennt Bandnamen, Links etc.

Greeze

Nun, jemand hier aus dem Forum hat imho eine sehr geile Band am Start:

http://www.jammin-inc.de

Ich finde, die klingen frisch, machen echt Laune und die Jungs können spielen!
Und die haben eine gesunde Einstellung zu dem, was sie machen!
Sie sehen Ihre Musik als Kunst und nicht als Mittel zum Zweck, möglichst
schnell zu Kohle zu kommen. Das imponiert mir!

Was auf diesen Awardabenden läuft, ist echt gruselig.
Ich habe diese Raab-Superstarshow gesehen, es war anstrengend
nicht nur durch die lahme Moderation ... da ist die Frage nach dem, was
sonst noch so passiert, wirklich angebracht. Andererseits ist zB.
mein Musikgeschmack eben auch alles andere als Massen-kompatibel.
Der Durchschnitts-Viva-MTV-Hörer bringt leider nicht die Voraussetzungen
mit, zB. eine Steve Morse- oder Miles Davis Platte von Anfang
bis Ende nicht nur zu hören, sondern auch zu verstehen. Das widerrum
hat aber wohl kaum mit den Awards zu tun, die es in dieser Form im Übrigen
auch kaum gäbe, wenn die intellektuellen Voraussetzungen bei den
Kindern schon früh geschaffen würden, bei allen wohl gemerkt!
Da das eben nicht so ist, Kinderhort und Schule vermutlich auch
weder über ausreichende Mittel verfügen und die Lehrbeauftragten
und Pädagogen auch vielleicht selber im Konsumentenmilieu anzutreffen sind ...
da beißt sich eben auch langfristig die Schlange in den Allerwertesten! Schade!

Jaja, ich weiß, es trifft nicht auf alle zu. Es trifft aber auf die Majorität zu!
 
A
Anonymous
Guest
Moinsen,

nu ja...vieleicht liegts ja auch ein bischen daran das zZ. Hip Hop alles überlagert
oder eben diese DSDS Einstellungen...

schnell was einprogrammieren und Mayor suchen...

richtig geile Musik erfordert eine gewisse Zeit
da ist echtes Durchhaltevermögen gefordert.
nur wer hat heute noch Zeit?
..und solche Acts werden,wenn, eben auch stiefmütterlich behandelt seitens der Industrie...

greez
 
doc guitarworld
doc guitarworld
Moderator
Registriert
17 Januar 2002
Beiträge
7.879
Lösungen
5
alien":3rsi3a5j schrieb:
Moinsen,

nu ja...vieleicht liegts ja auch ein bischen daran das zZ. Hip Hop alles überlagert
oder eben diese DSDS Einstellungen...

schnell was einprogrammieren und Mayor suchen...

richtig geile Musik erfordert eine gewisse Zeit
da ist echtes Durchhaltevermögen gefordert.
nur wer hat heute noch Zeit?
..und solche Acts werden,wenn, eben auch stiefmütterlich behandelt seitens der Industrie...

greez

Hi Jens,

das Einzige, was ich darin sehe ist diese Business-Einstellung
von Nichtmusikern, die darüber zu befinden haben, was angesagt ist
oder eben nicht ... schnell produziert bedeutet ja klar: wenig Aufwand,
viel Profit. Daran geht es aber auch zugrunde, das Business!

Warum können zB. in Deutschland zB. wieder mehr Blueser (die Guten
wohlgemerkt) von Ihrer Kunst leben? Eben! Weil es immer mehr
Leute nervt, diesen alltäglichen Rotations-Klangsortierungseinheitsbrei
hören zu müssen. Und weil immer mehr wieder Lust auf Authentizität haben.
Wir sind aber noch sehr weit von einer Heilung entfernt!
 
Rat Tomago
Rat Tomago
Well-known member
Registriert
15 Oktober 2004
Beiträge
1.157
Ort
Braunschweig
Hi EZE

Hier mal ein paar junge deutsche Bands die ich sehr gerne höre:

Dark Suns Eine sehr geile progressive und atmosphärische Band!

Disillusion Progressiv, hart, geil!

Final Breath Eine sehr gute Death Thrash Band

Auch für Nicht-Metal Fans kann ich die Dark Suns nur empfehlen!

Schönen Gruß
Moritz

[/url]
 
gitarrenruebe
gitarrenruebe
Well-known member
Registriert
20 Oktober 2005
Beiträge
5.557
Lösungen
1
Auch ich habe z.T. gestern das Drama auf Pro7 verfolgt; leider war wieder mal deutlich zu sehen, dass Stefan Raab ohne Zettel vor der Nase keinen geraden Satz hinbekommt.

Deutsche Musik finde ich gut. Punkt. Wir (die deutschen Musiker) haben einen hohen Wiedererkennungswert, was uns deutlich von den amerikanischen Kollegen unterscheidet - das ist wirklich in weiten Teilen nur noch Einheitsbrei (wobei Einheitsbrei ja wieder ein rein deutsches Thema ist).

Ich bin dankbar für die Musik, die uns z.B. Rio Reiser (und die Scherben natürlich), The Piano has been drinking, Foyer des Arts, und viele andere geschenkt haben. "halt dich an deiner liebe fest" oder "wenn die nacht am tiefsten ist" sind Songs, die mich berühren und die echte Perlen sind.

Aber auch die erste Trio-LP konnte nur aus Deutschland kommen, und das ist gut so ...

Schönes Wochenende noch Euch allen, schlaft gut ... Gitarrenruebe
 
doc guitarworld
doc guitarworld
Moderator
Registriert
17 Januar 2002
Beiträge
7.879
Lösungen
5
gitarrenruebe":z4b2t2fy schrieb:
Auch ich habe z.T. gestern das Drama auf Pro7 verfolgt; leider war wieder mal deutlich zu sehen, dass Stefan Raab ohne Zettel vor der Nase keinen geraden Satz hinbekommt.

Deutsche Musik finde ich gut. Punkt. Wir (die deutschen Musiker) haben einen hohen Wiedererkennungswert, was uns deutlich von den amerikanischen Kollegen unterscheidet - das ist wirklich in weiten Teilen nur noch Einheitsbrei (wobei Einheitsbrei ja wieder ein rein deutsches Thema ist).

Ich bin dankbar für die Musik, die uns z.B. Rio Reiser (und die Scherben natürlich), The Piano has been drinking, Foyer des Arts, und viele andere geschenkt haben. "halt dich an deiner liebe fest" oder "wenn die nacht am tiefsten ist" sind Songs, die mich berühren und die echte Perlen sind.

Aber auch die erste Trio-LP konnte nur aus Deutschland kommen, und das ist gut so ...

Schönes Wochenende noch Euch allen, schlaft gut ... Gitarrenruebe


100% agree! Fury in The Slaughterhouse, Ideal, Nuala, Fehlfarben, Purple Schulz, ...
 
A
Anonymous
Guest
Moinsen,

dazu fällt mir grad ein..

Donnerstag auf
Freitag, 17.03.2006
0.00 - 1.00 Uhr
im WDR Fernsehen

"Kraut und Rüben"
..(Rockpalast Doku - wöchentlich..ich glaube 5 Teile insgesamt)

da wirds bestimmt auch lustig

greez
 
doc guitarworld
doc guitarworld
Moderator
Registriert
17 Januar 2002
Beiträge
7.879
Lösungen
5
alien":3ql18jwo schrieb:
Moinsen,

dazu fällt mir grad ein..

Donnerstag auf
Freitag, 17.03.2006
0.00 - 1.00 Uhr
im WDR Fernsehen

"Kraut und Rüben"
..(Rockpalast Doku - wöchentlich..ich glaube 5 Teile insgesamt)

da wirds bestimmt auch lustig

greez

Krautrock? Das hätte was ... aber wieder mitten in der Nacht, mitten in der Woche ...
 
cook
cook
Well-known member
Registriert
5 März 2004
Beiträge
970
Heiß, heiß, heiß!

Ich fand die Raab-Show gar nicht mal so schlecht. Klar gab es zwischendurch immer mal was zum Kopfschütteln (Popsong, Meck-Pomm-Rapperin, heiß-heiß-heiß-"Gesangstalent", TipTop etc.), aber am Ende sind auch die vorne gelandet, die die beste Musik gemacht haben. Vom Promi-Bonus für die Gewinner Seeed (die ich nicht so toll fand) mal abgesehen, haben die Deutschen gute Musik honoriert. Besonders hat mich der dritte Platz für die Mittelalter-Rocker In Extremo gefreut. Die sind schon zu DDR-Zeiten über Mittelaltermärkte getingelt und leben wirklich für die Musik. Auch den Song von Revolverheld fand ich gut. Wenn Pop gut gemacht ist (z.B. Diane), kann ich damit leben.
 
 

Oben Unten