Groundlift in der Praxis

E
erniecaster
Well-known member
Registriert
19 Dezember 2008
Beiträge
4.252
Lösungen
2
Hallo zusammen!

Derzeit erwäge ich die Anschaffung eines Geräts mit einem XLR-Ausgang. Der Groundlift fehlt bei diesem Gerät und als ich das entdeckte, empörte ich mich auch sogleich. An allen Geräten mit XLR, die ich bislang besessen habe, ist bzw. war ein Groundlift. Tatsächlich habe ich dieses Feature aber nie gebraucht, weil ich im echten Leben nie auf eine Brummschleife traf. Jetzt stelle ich auch noch fest, dass ich bei diesem Thema wirklich nur mit Halbwissen glänze - Groundlifts sollen doch gegen Brummschleifen helfen, oder?

Natürlich habe ich jetzt schon versucht, mich im WWW entsprechend zu informieren, das hat aber nicht wirklich funktioniert. Insbesondere breche ich mittlerweile innerlich zusammen, weil ständig anstelle einer praxisgerechten Erklärung dringend darauf hingewiesen wird, dass man keine Schutzleiter abkleben soll. Will ich doch gar nicht. Ich will wissen, ob ich eines Tages einen Groundlift brauche oder wie in den vielen vergangenen Tagen eben nicht.

Aufbau der Anlage: Gitarre, mit Strom aus der Steckdose versorgtes Effektbrett, D.I. mit XLR und ab Richtung FOH. Kann es hier überhaupt zu einer Brummschleife und damit der Notwendigkeit eines Groundlifts kommen? Sind Brummschleife und Notwendigkeit eines Groundlifts auch möglich, wenn das Effektbrett mittels einer "Powerbank" betrieben wird?

Vielen Dank und beste Grüße

erniecaster
 
Monkeyinme
Monkeyinme
Well-known member
Registriert
3 Januar 2007
Beiträge
2.903
Ort
Im Musikzimmer
Moin,
Eine brummschleife setzt eine Verbindung über den Schutzleiter voraus, also nur bei Strom aus Steckdose, und eine einigermassen korrekte Installation vorausgesetzt. Wenn dein Board nicht über einen Schutzkontakt verfügt, weil die Geräte keinen benötigen (flache 2 polige Stecker ) kann keine Masseschleife entstehen.
Bei Verwendung einer powerbank ist ein eventuelles Brummen nicht aus einer Brummschleife, es besteht ja keine Verbindung zum Stromnetz.

Bis auf die Sache mit der powerbank ist das aber nur sicheres Halbwissen, nicht 100% fundiert.
Ich hatte auch noch keine brummschleife in meinem Leben...

Ciao
Nikoinme
 
E
erniecaster
Well-known member
Registriert
19 Dezember 2008
Beiträge
4.252
Lösungen
2
Hallo Niels,

kurz gesagt, ich benutze einfach eine Power Bank (was auch die Stromverkabelung auf der Bühne unnötig macht) und kann problemlos auch eine D.I. ohne Groundlift benutzen?

Prima.

Danke und Gruß

erniecaster
 
auge
auge
Moderator
Teammitglied
Registriert
9 Oktober 2006
Beiträge
5.656
Lösungen
2
Ort
zwischen Tür und Angel...
Ugorr
Ugorr
Well-known member
Registriert
21 Juni 2003
Beiträge
844
Lösungen
2
Ort
Büdelsdorf
Moin.
Die Powerbanklösung ist brummfrei. Du kannst Dir ja kein Netzbrummen einfangen, wenn Du nicht am Netz hängst. Was wird es denn für ein Gerät?

Ich habe übrigens schon den umgekehrten Fall erlebt. Brummen war weg mit ausgeschaltetem Groundlift.
In der Livepraxis ist idR die verbastelte Stromversorgung einer Location für Brummen/Störgeräusche verantwortlich. Oder eben ein defektes Gerät, die stören aber idR anders. Wie in dem verlinkten Artikel beschrieben zB durch gedimmte Lastkabel neben Tonleitungen.

Und auch wenn es nervt: NIE Schutzleiter abklemmen. Ich musste da leider mal einen Unfall erleben und der Kollege hat nur überlebt, weil ein Notfallarzt im Publikum war. Da hatte der PA Verleiher die 16A Leitung ohne Schutzleiter benutzt.

Gruß
Ugorr
 
auge
auge
Moderator
Teammitglied
Registriert
9 Oktober 2006
Beiträge
5.656
Lösungen
2
Ort
zwischen Tür und Angel...
Ich vergas zu erwähnen, dass im Notfall, wenns wirklich eine Brummschleife gab, die Groundlifts bei mir eh nie funktioniert haben und nur die DI was geholfen hat.

Ich hab mal eine Weile die E-Gitarre einerseits am AFX der dann zur PA ging und andererseits den Piezo direkt zur PA angesteckt gehabt.
Da hat mir der Finetone Bernd damals einen coolen Umschalter gebaut.

Aber das ist ohne DI nicht gegangen. Da hab ich mir die Radial Passiv DI gekauft.
 
D
Django Telemaster
Well-known member
Registriert
11 April 2009
Beiträge
221
Ugorr schrieb:
Und auch wenn es nervt: NIE Schutzleiter abklemmen. Ich musste da leider mal einen Unfall erleben und der Kollege hat nur überlebt, weil ein Notfallarzt im Publikum war. Da hatte der PA Verleiher die 16A Leitung ohne Schutzleiter benutzt.
Das verstehe ich sowieso nicht:
Die Masse kann man genauso gut am Signalleiter unterbrechen. Muss man nur ein extra Kabel löten und dabei haben.
 
gitarrenruebe
gitarrenruebe
Well-known member
Registriert
20 Oktober 2005
Beiträge
5.558
Lösungen
1
Moin,

ich hatte lange Zeit von Palmer die PDI 03 im Einsatz (Lastwiderstand, Speaker-Sim, Line Splitter).
Da kam es einige Male (immer bei Open Airs) vor, dass auf dem DI-SpeakerSim-Signal ein Netzbrumm war.
Der Ground-Lift hat das eliminiert.
Ich denke, es kommt wirklich im Detail darauf an, man kann hier keine Pauschalempfehlung geben.
Im Zweifelsfall ist es so, dass eine gute DI - wie Auge schon schreib - hier ein Helferlein ist, dass man ruhig fest im Erste-Hilfe-Koffer platzieren darf.

Meine DT25 Amps haben übrigens auch einen GroundLift am DI-Out, den musste ich noch nie aktivieren.
 
auge
auge
Moderator
Teammitglied
Registriert
9 Oktober 2006
Beiträge
5.656
Lösungen
2
Ort
zwischen Tür und Angel...
Grade gestern hab ich mein Universal Audio Solo 610 bekommen. Ein Mic TubePreamp fürs Homestudio.

Ich hab gedacht, bei meinem Kabelwirrwarr wäre den Groundlift einzuschalten eine gute Idee.
Da gabs ein pulsierendes Nebengeräusch. Ich hab mich blöd gesucht.
Groundlift aus. Geräusch weg.
So.

Ich bin kein Elektrotechniker. Aber es gibt soviele eigenartige Dinge mit Erdung oder Nichterdung.

Wie gesagt. Gute DI einpacken ist hilfreich.
LG
 
 

Beliebte Themen

Oben Unten