Habt ihr schon mal in die Röhre geschaut ...

A
Anonymous
Guest
... weil sie nicht mehr funktionierten?
Habt ihr schon mal die Röhren wechseln lassen? Alle 2 Jahre erscheint mir ein bisschen häufig, wenn ich den (wahrscheinlich) nie voll aufreißen würde ...

Und um nicht noch ein Topic zu eröffnen:
Lohnt es sich überhaupt noch einen teuren Röhrenverstärker zu kaufen? Also wie gut können Digiamps im Preisbereich von ca. 600 Euro Röhren emulieren? Oder was gibt es in diesem Bereich für Verstärker mit Röhre in der Vorstufe? Ich habe jetzt den Framus Red Rogue im Auge (siehe unten) ... Jo, das wars dann erstmal :)
Gruss, Peter

Weinachtlicher Gruss, SpekulatiusPete
012102_spekulatius.jpg
 
A
Anonymous
Guest
hi floyd!
ich bin sicher nicht der richtige für deine 2. frage - ich hab´nämlich ´ne ganze wagenladung von röhrenamps, und ich finde röhrenamps zu kaufen lohnt sich immer!!!
aber das mit den röhren ist (finde ich) halb so wild. wenn dein amp nicht mehr gut klingt - dann ist es vielleicht zeit für ein neues set - nicht nach 1 oder 2 oder 3 jahren wie dir die händler erzählen...
andererseits - habe vor kurzem einem meiner lieblingsamps (marshall jtm45 ri) einen neuen satz spendiert + war ziemlich von den socken wie gut er wieder klang ;) - die alten röhren waren aber sicher schon über 5 jahre alt!
viele grüße
carsten
p.s.: wenn du den sound eines röhrenamps willst - kauf dir einen - und nicht so´n mist mit "röhre in der vorstufe" für 600 E.
 
W°°
W°°
Well-known member
Registriert
4 Februar 2002
Beiträge
4.963
Lösungen
3
Ort
Dübelhausen
<table border="0" width="90%" align="center"><tr><td class="quote">quote:Originally posted by Floyd
... weil sie nicht mehr funktionierten?
Habt ihr schon mal die Röhren wechseln lassen? Alle 2 Jahre erscheint mir ein bisschen häufig, wenn ich den (wahrscheinlich) nie voll aufreißen würde ...

Und um nicht noch ein Topic zu eröffnen:
Lohnt es sich überhaupt noch einen teuren Röhrenverstärker zu kaufen? Also wie gut können Digiamps im Preisbereich von ca. 600 Euro Röhren emulieren? Oder was gibt es in diesem Bereich für Verstärker mit Röhre in der Vorstufe? Ich habe jetzt den Framus Red Rogue im Auge (siehe unten) ... Jo, das wars dann erstmal :)
Gruss, Peter

Weinachtlicher Gruss, SpekulatiusPete
012102_spekulatius.jpg

</td></tr></table>


Hallo Floyd,

ich habe mal böse in die Röhre geschaut, nachdem ich sie in meinem Engl Jive habe wechseln lassen. Ich hatte den Brüllwürfel nichtsahnend und ohne Kontrolle am nächsten Tag mit zum Auftritt genommen.... Kein Bass, kein Drive, kein Feedback... Der Sound ließ nicht einmal die Ahnung davon aufkommen, wie er noch am Vortag geklungen hatte.
Am kommenden Tag klaubte ich mit die alten Röhren wieder aus dem Papierkorb und hatte meinen alten Verstärker wieder.

Nach meiner Erfahrung wächst der Eiertanz um gute Röhren mit fallender Leistung der Verstärker. Ein JCM nimmt einen Röhrenwechsel (auch einen lieblosen mit Sovtec Kolben) einigermaßen gelassen. In einem Champ oder AC 15 reicht eine falsche Röhre und du erkennst ihn nicht mehr wieder.
Den Zeitpunkt zum Röhrenwechsel bestimmen in erster Linie Deine Ohren. Der Ton alter Röhren wird weich bis muffig und verliert an Biss und Dynamik. Dem größten Verschleiß unterliegt die erste Vorstufenröhre. Sie muß am meisten verstärken und verzerren (unabhängig von der Lautstärke). Sie sollte darum von allerbester Qualität sein. Lass Dir die alten Röhren aber wiedergeben und nummeriere sie vorher mit einem Edding, daß Du sie ggf. wieder in der alten Reihenfolge einstecken kannst. Wenn die neuen nicht taugen, bist Du froh drum - wenn sie gut sind, kannst Du vergleichen.

Was das Statement von Carsten angeht:"wenn du den sound eines röhrenamps willst - kauf dir einen..."
Da setz ich doch einen drauf:
Wenn Du den Geschmack von Rotwein haben willst - kauf Dir Rotwein!
hihi.




engel0171.gif

Frieden! Frieden!
Gruß
W°°
 
A
Anonymous
Guest
<table border="0" width="90%" align="center"><tr><td class="quote">quote:ich habe mal böse in die Röhre geschaut, nachdem ich sie in meinem Engl Jive habe wechseln lassen. Ich hatte den Brüllwürfel nichtsahnend und ohne Kontrolle am nächsten Tag mit zum Auftritt genommen.... Kein Bass, kein Drive, kein Feedback... </td></tr></table>

Hi W°°,

das scheint ein ENGL-Phänomen zu sein, unabhängig von der Leistung. Der Vorbesitzer meines Savage120 konnte ähnliches berichten, als die Vorstufensektion komplett durch Ruby Tubes ausgetauscht wurde. Selektierter Satz (immerhin 6 12AX7er), klang nach Tröte. Engl angetriggert, von Engl Röhren angefordert (keine Ahnung, wer die Glimmkolben produziert...), das klang wieder sahnig, und in der Endstufe klangen tatsächlich die 6550 von Sovtek am besten (Arbeitstiere!). Na ja, ich wollte mal KT-88s von JJ Red Label probieren, aber bei den Röhren sind Experimente ja leider etwas teuer [B)]. Vom Hausmarkenröhrenphänomen wird auch im Engl-Forum berichtet, Gerüchten nach lassen die Jungs um Herrn Langer bei Sovtek produzieren???...

Klingt komisch, iss aber wohl so... Togal, die Kiste klingt wieder und gut is.

CU
burke

P.S.: Ich mag Röhrenamps und Rotwein :D
 
 

Oben Unten