Headphone-Amp


B
Blackbeer
Well-known member
Registriert
13 September 2007
Beiträge
158
Moin,

mein Arbeitgeber meint mich mal wieder dauernd auf Dienstreise schicken zu müssen.

Damit ich auch dort wenigstens ein wenig die Saiten quälen kann suche ich einen möglichst gutklingenden HeadphoneAmp. Habe zur Zeit einen Pocket POD Express, aber den Sound mag ich überhaupt nicht. Klingt nicht mit meiner Tele und empfinde ich schrecklich steril. Einen Pod X3 habe ich wieder verkauft, war zu groß, zu schwer, zu viele Optionen, Aux-Eingang problematisch und der Sound ... naja. Ich mag die roten Bohnen einfach nicht.

Ich will
- einen guten Cleansound
- einen guten Chrunchsound
- gern ein wenig Hall
- entweder die Möglichkeit, direkt MP3s (Backings) dazu abzuspielen oder
- eine Aux-Buchse zum einschleifen von Backings
- klein und leicht
- gern auch Batteriebetrieb

Also, was empfehlt ihr mir? Gibts so was überhaupt?
Preislich setzte ich mal kein Limit ;-)

Danke für Eure Anregungen!

Andreas
 
A
Anonymous
Guest
Hallo Andreas,
das Tascam MP-GT1 erfüllt denk ich mal alle deine Vorgaben. Ob Dir der Sound gefällt musst Du jedoch selbst entscheiden.

Außerdem gibts von Korg die Box of Pandora, die müsste das meiste auch können, hatte ich jedoch noch nie in den Händen.

Grüße
FRank
 
T
tommy
Well-known member
Registriert
16 März 2009
Beiträge
2.338
Lösungen
1
Ort
Norderstedt SH
Pandora rules!

Klein, guter praxisgerechter Sound und Drumplaybackpresets zum lustigeren Üben. Die neuen haben, glaube ich, auch noch Bassbegleitung.
 
therealmf
therealmf
Well-known member
Registriert
16 November 2007
Beiträge
1.347
Ort
the right side of the rhine (=left)
Ich habe das Tascam auch mal probiert, war aber entsetzt von der Soundqualität. Da sind viele PODs besser, finde ich. Die Zerrsounds klangen alle recht steril und transig. Ich habe auch länger nach so was gesucht, bei ganz kleinem Geld angefangen (Vox Amplug) und dann aus Klanggründen immer weiter draufgesattelt (Pod, Tascam, JamVox). Das JamVox war das einzige was ich erträglich fand. Aber nicht so gut daß ich es behalten wollte. Aber vielleicht bin ich da auch verwöhnt (in Rheinhessen sagt man "schnäkelisch" ;-)
 
A
Anonymous
Guest
Also Tascam kann ich vom Klang her auch nicht empfehlen, bestenfalls vom Bedienkonzept her sind die Teile gut gemacht.

Klein und einen annehmbaren Sound bietet z.B. das Boss BR micro, zwar schon etwas betagt und die Bedienung ist nicht ganz so intuitiv möglich wie z.B. beim Tascam - aber unter Berücksichtigung des P/L-Verhältnisses m.M.n. immer noch ein kleines, feines, Mini-Übungs- und Recording-Tool für die Hosentasche und dürfte alle deine o.g. Anforderungen erfüllen.
http://www.thomann.de/de/boss_micro_br.htm
 
A
Anonymous
Guest
Den Micro BR kann ich auch empfehlen.
Du hast zwar nicht so viele Möglichkeiten an Sounds wie beim POD aber es reicht (wie ich finde) völlig aus.
Wobei Reverb glaube ich nur bei Aufnahmen möglich ist.
-Falls ich da falsch liege bitte korrigieren-
Chorus, Delay sind aber ok
Das beste ich die Funktion dierekt von SD-KArte zu MP3 zu spielen mit der Möglichkeit diese lansamer oder schneller zu spielen.
Die Drums sind spitze, sehr umfangreich und machen viel Spaß.
Die Batterien halt nicht ewig aber es gibt die Möglichkeit das Standard Boss Netzteil zu nutzen.
Das Ding ist auch super klein und passt in die Hosentasche.

Nix für ungut
rambatz
 
A
Anonymous
Guest
Naja, relativ klein aber klanglich weitaus besser als das Tascam oder Boss dürfte das VOX ST sein, ebenfalls mit AuxIn.
Live würde ich es zwar nicht einsetzen, allerdings für den Urlaub und Unterwegs wäre es meine 1. Wahl, da ja eigentlich alles dran ist, was man als "Axeman" so braucht, incl. Pedal für Wah Sounds. Allerdings hat es keine Drumlops oder ähnliches.

Wenn es so etwas sein sollte, würde ich zu den kleineren RP Modellen von Digitech greifen (z.B. RP 255 oder so...), mit der Gefahr hin, das die Sounds einen ticken transiger klingen als beim VOX.
Da würde ich an deiner Stelle mal beide mit "deinem" Kopfhörer antesten.

Tante Edit:
Mir fällt da auch noch ein, dass Korg da einiges hatte. Ich glaube Korg Pandora wurde da schon erwähnt - den sound fand ich ncht so gut, allerdings ist das Ding klein, handich, mit Batteriebetrieb und mit div. anderen Features, die in der Einöde praktisch sein dürften.

Schau doch mal in der Bucht nach solchen kleinen Übe-Tools.


Frizze :top:
 
B
Blackbeer
Well-known member
Registriert
13 September 2007
Beiträge
158
Moin,

vielen Dank für die hilfreichen Rückmeldungen.

Da ist schon einiges interessantes dabei. Ich habe jetzt noch den Korg PX5D ins Auge gefasst. Scheint wohl das zu sein, was ich mir vorstelle.

Hat jemand schon Erfahrungen damit gesammelt? Googlen war nicht sehr erfolgreich. http://www.thomann.de/de/korg_px5d.htm

Danke
Andreas
 
A
Anonymous
Guest
Puh...

datt is aber ganz schön teuer für so'n lüttes Teil.... Naja, wenn es dir das wert ist, ok....



Frizze :cool:
 
B
Blackbeer
Well-known member
Registriert
13 September 2007
Beiträge
158
Frizze,

klar ist das teuer, aber wenns klingt ;-).
Ich kenn mich, bin da recht verwöhnt. Wenns nicht klingt machts keinen Spass und dann fängt die Suche wieder an.

Ich bin halt in nächster Zeit sehr viel in Hotels und werde es schon intensiv nutzen. Werde noch ein wenig weiter sondieren und mich dann entscheiden.

Danke!
Gruß und Blues
Andreas
 
A
Anonymous
Guest
Eine reine Softwarelösung, die du z.B. übers Notebook laufen lassen könntest scheidet gänzlich aus?
Andernfalls kannst du dir ja mal Vandal anhören/ansehen.
 
B
Blackbeer
Well-known member
Registriert
13 September 2007
Beiträge
158
Hallo bimbam,

in den Urlaub soll das Teil auch mit und Urlaub ist Computer- und Handylose Zeit für mich, sonst könnte ich gleich zur Arbeit gehen.

Daher kommt eine Softwarelösung nicht in Frage.

Andreas
 
A
Anonymous
Guest
Ich hab nen Pandora PX4D und bin nicht ganz zufrieden: starke Rauschfahne bei den Distortion Sounds und bei der heftigeren Gangart Gewummere im Baßbereich..., ich hatte vorher ein Ampworks (auch rauschbehaftet) und erinnere diesen als die interessantere Alternative....

Gerade bei Crunch insbesondere mit HB und weniger Gain rauschts weniger...
 
B
Blackbeer
Well-known member
Registriert
13 September 2007
Beiträge
158
Moin,

nachdem ich eure Ratschläge erbeten hatte, hier eine Rückmeldung von mir:

Ich habe zunächst mal den kleinen Pocket-POD Express angetestet. Nee, alle meine Vorurteile wurden bestätigt, das klingt sowas von kratzig und steril mit meiner Tele, geht gar nicht. Erwähnen sollte ich, dass ich auch einen POD X3 besessen habe, aber wieder auf Röhrenamp und Dualdrive umgesattelt habe. Den X3 habe ich nicht dazu gekriegt an einem Amp vernünftig zu klingen, auch über Kopfhörer war das nix und die vielen Parameter ... :roll: . Ich will spielen und nicht programmieren.

Geworden ist es der Korg PX5. Klein, handlich, Batteriebetrieb möglich, ich habe im Handumdrehen ein paar vernünftige Clean- und Chrunchsounds programmiert und es klingt IMHO deutlich besser als der POD X3 (lag aber wohl an mir). Der PX5 hat längst nicht so viele Parameter zum editieren, besonders bei den Effekten, aber die Grundabstimmung passt einfach. Klar kann man den Sound nicht mit dem eines guten Amps (ich hab einen Princeton und einen Marble Clubreverb) vergleichen, aber es klingt sehr ordentlich zum lautlosen üben und wenn man noch einen Backingtrack dazulaufen lässt, dann macht es richtig Spass. Die Cleansounds klingen sehr ordentlich, die Charakteristik eines BF Fender, Bassman, Marshall oder Vox kann man bei den Ampmodellen durchaus erkennen. Diese klingen auch gut ohne dass man irgendwelche Schönfärbereffekte dazupackt. Zu den Highgainsounds kann ich nichts sagen, nicht meine Baustelle. Die Delays und Reverbs sowie Chorus sind sehr gelungen. Alles andere brauch ich nicht, Spielerei IMHO. Der "Amp" reagiert sogar halbwegs auf Volume- und Tonpoti der Gitarre, jedenfalls besser als ich erwartet habe.

Ein Editor für den PC ist auch dabei, aber das geht auch direkt mit dem kleinen Teil recht einfach und schnell. Der Rhytmusknecht mit Bassbegleitung ist zum jammen absolut ok. 4 Sounds kann man auf 4 Sondertasten für den blitzschnellen Zugriff ablegen, gute Idee.

Bin jedenfalls sehr angenehm überrascht von dem Teil, auch wenns nicht das billigste ist.

Gruß und Blues
Andreas
 
S
Schnabelrock
Well-known member
Registriert
15 Juni 2005
Beiträge
1.672
Lösungen
1
Also das Micro BR fand ich klanglich schon ziemlich arm. Wie grausam müssen da erst die anderen klingen?
 
 

Oben Unten