Hilfe!!! Fender Supersonic - Was ist denn jetzt kaputt?


kiroy
kiroy
Well-known member
Registriert
28 Dezember 2008
Beiträge
924
Lösungen
1
Ort
Reutlingen
Verzweifelter Hilferuf! :shock: :cry:

Am Samstag habe ich einen Gig und jetzt fängt mein Fender Supersonic an zu spinnen!
Plötzlich hört sich das, was aus dem Speaker rauskommt, irgendwie gepresst und unsauber an. Es klingt ein bisschen, wie wenn ein Harmonizer im Hintergrund noch falsch dazuspielt. Außerdem habe ich das Gefühl, der Amp brummt auch mehr als sonst. Das kann ich aber nicht mit Sicherheit behaupten.
Ich hab's mal aufgenommen:
www.kir-royal-musik.de/Ampsound01.mp3

Hört man's?
Wenn ich zum Line-Out direkt ins Pult rausgehe, klingt es sauber. Es muss also irgendwo im Endstufenbereich liegen. Der Speaker ist es auch nicht. Ich habe dazu testweise mal meinen Superchamp-xd-Speaker angeschlossen, da klingt's genauso bescheuert.

Woran könnte das liegen? An den Röhren habe ich schon mal vorsichtig gerüttelt, da ändert sich nix und alle scheinen fest zu sitzen.
Ich habe in letzter Zeit sehr viel mit 'ner ollen Tom Scholz Powersoak gespielt (ganz auf -32 db). Kann es sein, dass die eine Macke hat und deshalb an der Endstufe etwas hops gegangen ist?

Warum geht so etwas eigentlich immer dann kaputt, wenn man am Wochenende einen Gig hat??? :mad:

Was meint Ihr? Kann ich einigermaßen ruhig den Gig bestreiten, indem ich vom Line-Out ins Pult gehe ('ne RedBox hängt natürlich dazwischen) oder muss ich Angst haben, dass da noch mehr passiert?
Oooh Mann, was bin ich angefressen... :mad:
 
therealmf
therealmf
Well-known member
Registriert
16 November 2007
Beiträge
1.347
Ort
the right side of the rhine (=left)
Hm, schwer zu sagen. Könnte sein, daß eine der Endstufenröhren nen Schuß hat. Hast Du keinen zweiten Satz, den Du testweise installieren kannst? Selbst wenn die dann nicht eingemessen sind (bzw. der Amp nicht auf die Röhren), sollte das deutlich besser werden. Dann kannst Du auch nochmal austesten, welche der Röhren es ist.
Andere Schritte würde ich Dir nicht empfehlen, dazu sind die Spannungen in Röhrenamps einfach zu heikel. Also: Röhrentausch oder ab zum Tech!
 
kiroy
kiroy
Well-known member
Registriert
28 Dezember 2008
Beiträge
924
Lösungen
1
Ort
Reutlingen
Hi Markus,

leider habe ich natürlich(!) keine Endstufenröhren dieses Typs da. Ich habe wahrscheinlich die Original-Röhren demjenigen geschenkt, der mir damals die neuen eingebaut (und eingemessen) hat.

Für den Supersonic müssten es 6L6-Röhren sein. Ich habe hier nur noch ein altes Pärchen 6V6 vom Superchamp xd rumliegen. Könnte man die auch nehmen? Oder macht man da noch mehr kaputt?
 
A
Anonymous
Guest
kiroy":10izv4k8 schrieb:
Hi Markus,

leider habe ich natürlich(!) keine Endstufenröhren dieses Typs da. Ich habe wahrscheinlich die Original-Röhren demjenigen geschenkt, der mir damals die neuen eingebaut (und eingemessen) hat.

Für den Supersonic müssten es 6L6-Röhren sein. Ich habe hier nur noch ein altes Pärchen 6V6 vom Superchamp xd rumliegen. Könnte man die auch nehmen? Oder macht man da noch mehr kaputt?

479VDC ist zu hoch für 6V6 - daher lieber sein lassen.....

Hallo

Es müssen nicht zwingendermassen die Endröhren defekt sein. Am besten Du guckst Dir mal die 6L6 im Betrieb an - glüht eines der Anodenbleche, dann hast Du eine defekte Endröhre.

Ansonsten ist es auch möglich dass sich einer der Schirmgitterwiderstände (470Ohm/1W) verabschiedet hätte (dann brummt die Kiste auch).
Auch eine defekte Treiberröhre mit diesen Symptomen hatte ich schon mal zu beklagen - ist aber relativ selten!

Eine genaue Ferndiagnose kann ich Dir nicht bieten - höchstens eine angepasste Checkliste was ein Techniker alles messen und testen müsste um den Fehler zu finden. Dazu bitte PN falls Interesse...

PS: Falls Du in der Nähe der Schweizer Grenze (bei Basel) wohnst - dann schreib mir ne PN ;-)
 
kiroy
kiroy
Well-known member
Registriert
28 Dezember 2008
Beiträge
924
Lösungen
1
Ort
Reutlingen
Grüezi eidgenössische Rechenmaschine,

ok, dann lass' ich das mit den Röhren und ansonsten wage ich mich an die Innereien eine Amps lieber nicht ran. ;-) Wichtig wäre mir, erst mal zu wissen, ob es der Amp wenigstens ohne Endstufe schafft und ich "direkt-ins-Pult" den Abend überlebe.

Tja, an die Grenze zur Schweiz sind's doch rund 140 km. Ist doch ein bisschen zu viel... ;-) Vielen Dank für Dein Angebot.

Schönen Abend!
Gruß
kiroy
 
kiroy
kiroy
Well-known member
Registriert
28 Dezember 2008
Beiträge
924
Lösungen
1
Ort
Reutlingen
Kurzes Update:

Die Röhren sind's (leider) nicht. :cry:
Ich habe zwei neue 6L6-Röhren eingebaut, das Ding klingt immer noch so bescheuert. Hoffentlich ist es nix Schlimmes. :shock:
Jetzt hilft nur noch warten, bis der Amp-Tech wieder aus'm Urlaub zurück ist.
(...und derweil den Mustang-Speaker einspielen...) ;-)
 
Bierschinken
Bierschinken
Well-known member
Registriert
11 April 2007
Beiträge
665
Ort
Düsseldorf
Hi,

wenn du sagst es klingt nach Octaver und es Brummt mehr, dann liegt für mich der Schluss nahe, dass einer der Netzteilelkos defekt ist. Das passiert bei den blöden IC-Elkos, die Fender da verbaut leider häufiger.

Ich weiss nicht genau wo du herkommst, aber wenn du möchtest, kannst du mit dem Amp gerne mal vorbeikommen.

Grüße,
Swen
 
A
Anonymous
Guest
kiroy":2cux9416 schrieb:
Kurzes Update:

Die Röhren sind's (leider) nicht. :cry:
Ich habe zwei neue 6L6-Röhren eingebaut, das Ding klingt immer noch so bescheuert. Hoffentlich ist es nix Schlimmes. :shock:

Schei.... mit diesem Amp hast du ja wohl echt nur Pech. Haste wahrscheinlich eine Montagsproduktion erwischt. Reparieren lassen und dann nix wie weg damit.

Spiel den Mustang ein, mit dem haste auch deinen Spaß ;-)
 
kiroy
kiroy
Well-known member
Registriert
28 Dezember 2008
Beiträge
924
Lösungen
1
Ort
Reutlingen
Magman, vielen Dank für Deine Anteilnahme.

Magman":1c40soma schrieb:
Reparieren lassen und dann nix wie weg damit.
Hm, da hätte ich ein schlechtes Gewissen, den dann einfach (auch repariert) zu verkaufen. Außerdem... :oops: er gefällt mir, ich liebe ihn! :oops: :oops:
Und mit 'ner rosaroten Brille sieht man dem/der Geliebten ja auch so manche Macke nach. ;-)

@Bierschinken:
Ich wohne in der Nähe von Stuttgart. Ist also schon eine Ecke bis NRW. Allerdings bin ich übernächste Woche beruflich in Bonn. Falls das in Deiner Nähe ist, würde ich den Amp ggf. einpacken. Können wir ja per PN klären. Auf jeden Fall schon mal vielen Dank für Dein Angebot!
 
kiroy
kiroy
Well-known member
Registriert
28 Dezember 2008
Beiträge
924
Lösungen
1
Ort
Reutlingen
Hallo zusammen!

Auch hier gibt es Neuigkeiten!

Der Amp war mittlerweile weitere 3x beim "Tech" (ein kleiner Gitarren-Laden in der Nähe).

Zuerst hat der Tech nur Röhren getauscht.
Zitat: "Die JAN 5751 ist so mikrofonisch, da kann man reinsingen."
Gegen den schrägen Sound hat es nichts gebracht.

Beim zweiten Mal hat er den Fehler tatsächlich gefunden:
Anscheinend hätte jemand anders (der Vorbesitzer?) ein Kabel falsch angelötet, und dadurch hat ein Kondensator zu viel Strom bekommen und sei irgendwann durchgebrannt. Der "Tech" hat diesen Kondensator ausgetauscht und das Kabel wieder an der richtigen Stelle angelötet.
Tatsächlich war daheim beim kurzen Test der Fehler weg.
Als ich dann den Amp doch einmal "richtig" einsetzen wollte, habe ich bemerkt, dass jetzt der Hall extrem brummt! Bis ca. 8-Uhr-Stellung des Reglers klingt's noch normal, aber dann nimmt ein Brumm so stark zu, dass es unerträglich wird. So ist der Hall nicht zu gebrauchen.

Als ich nach dem dritten Besuch beim "Tech" den Amp abholen will, empfängt er mich mit den Worten "Also, für Fehlkonstrunktionen bei Fender bin ich nicht verantwortlich!"
Angeblich wäre eine Fehlkonstruktion schuld an dem Brummen. Die Hall-Röhre würde mit 380 Volt versorgt und möglicherweise hätte der Vorbesitzer versucht, den Hall nur mit 240 Volt zu betreiben, um genau diesen brumm zu verringern. Das sei vielleicht der Grund für den anderen Fehler gewesen. Er (derTech) hätte versucht, diesen Brumm wegzubekommen, wäre aber jedes Mal gescheitert. Auch eine andere Hallspirale oder der Einbau eines Kondensators hätten nichts gebracht...
(ich schildere es so, wie ich es verstanden habe)

Jetzt sitze ich da, mit meinem dummen Gesicht!

Kann das sein?
Kann es sein, dass eine Weltfirma wie Fender, so einen Schrott-Amp auf den Markt bringt? Ich kann es irgendwie nicht glauben. Das müsste doch gleich auffallen und dann würde man das doch ändern. Und andere Supersonic-Besitzer würden auch reklamieren.

Gibt es eigentlich einen (funktionierenden) Fender-Service in Deutschland?
Wo kann man denn verlässlich einen Fender-Amp reparieren lassen?

Ziemlich verzweifelte Grüße
kiroy
 
Bierschinken
Bierschinken
Well-known member
Registriert
11 April 2007
Beiträge
665
Ort
Düsseldorf
Hallo,

hmm, ich glaube auch, dass das nicht normal ist.
At least sollte das mit einem mehr oder weniger großem Aufwand zu beseitigen sein. Ist aber schwierig das auf die Ferne zu entscheiden.

Ich würd dir anbieten, dass ich mir das mal anschaue, aber mal eben vorbeikommen ist da natürlich schwieriger...

Grüße,
Swen
 
kiroy
kiroy
Well-known member
Registriert
28 Dezember 2008
Beiträge
924
Lösungen
1
Ort
Reutlingen
Hallo Swen,

vielen Dank für Dein Angebot. Deine Reparatur-Künste sind im Forum ja bekannt. Nur dumm, dass zwischen uns gut 400 km Autobahn liegen und meine jüngste Erfahrung mit dem Versenden eines Amps nun auch nicht gerade vertrauensfördernd ist...

Ich melde mich per PN.
 
 

Oben Unten