Hilfe: hoher störender Ton. Bin ratlos.


Ugorr
Ugorr
Well-known member
Registriert
21 Juni 2003
Beiträge
842
Lösungen
2
Ort
Büdelsdorf
Moin.
Ich hatte so ein Störgeräusch mal auf einem Festival in einem Freibad. Die Pumpen der Badeanstalt(Digital gesteuert und evtl deshalb so ein hoher Ton) haben in eine (unabhängige) 16A Leitung eingestreut(alle Phasen).
Das war mit Bordmitteln nicht zu beheben. Die PA kriegte vom Hauselektriker eine Leitung irgendwo anders her, auf den Monitorwegen konnte ich das Störsignal zumindest dämpfen, aber nicht ganz wegkriegen.

Evtl ist das Wasserkraftwerk doch die Ursache? Elektriker vor Ort befragen, halte ich allerdings auch für sinnvoll.
Gruß
Ugorr
 
Stardustman
Stardustman
Well-known member
Registriert
22 Juni 2012
Beiträge
328
Ugorr schrieb:
Evtl ist das Wasserkraftwerk doch die Ursache? Elektriker vor Ort befragen, halte ich allerdings auch für sinnvoll.
Gruß
Ugorr

Mittelfristig wäre es auch sinnvoll, eine Anfrage an die für den Immissionsschutz zuständige Behörde zu richten (keine Ahnung, wer das bei Dir ist; hier bei mir in NRW sind das die Bezirksregierungen). Möglicherweise liegen denen ja bereits Hinweise von anderen Betroffenen vor, oder sie kennen ähnlich gelagerte Fälle und können von daher einen Rat geben. Bei hinreichend begründeten konkreten Beschwerden nehmen die auch Messungen vor (aber ich drücke Dir die Daumen, dass Du die Ursache schneller findest).
 
A
Anonymous
Guest
Der Elektriker war heute hier und er sagt bei uns passt alles im Haus was den Strom angeht. Seine Vermutung wäre auch das Wasserkraftwerk, da die Turbinen über Frequenzen gesteuert werden. Muss mal schauen, was ich mir jetzt einfallen lasse.
 
A
Anonymous
Guest
Über Frequenzen gesteuert? Also Funk oder wie? Das sollte aber außerhalb unseres Hörbereichs sein und keine hörbare Folge haben.
 
russ
russ
Well-known member
Registriert
16 November 2009
Beiträge
505
Ort
Hagen/NRW
stelldirmalvor schrieb:
Der Elektriker war heute hier und er sagt bei uns passt alles im Haus was den Strom angeht. Seine Vermutung wäre auch das Wasserkraftwerk, da die Turbinen über Frequenzen gesteuert werden. Muss mal schauen, was ich mir jetzt einfallen lasse.

aber warum geht bei deinem Nachbarn dann alles gut? bzw. ist dort der hohe Ton weg?
 
A
Anonymous
Guest
Hi,
interessanter Thread ... jetzt war eigentlich fast schon alles dran.
Hm, hast du vielleicht irgendwo noch einen Schaltregler sitzen so ala Klingeltrafo, vielleicht ein Dimmer oder Vorschaltgerät für Halogenlampen oder Bewegungsmelder ....
Oder hast du einen dieser neuen digitalen Zähler im Schaltschrank - vielleicht hat der ne Macke ?
Mehr fällt mir jetzt auch nicht mehr ein...
Gruß
Sepp
 
FredH
FredH
Well-known member
Registriert
24 Oktober 2008
Beiträge
293
Ort
Osnabrück
Das kann doch nicht soooooo komplizert sein.

Ausschlussverfahren: Beim freundlichen Nachbarn fragen. Dort im Haus Gitarre mit Verstärker testen. Kein Pfeifen.... Dann mit langem Stromkabel Kabel vom Nachbarn ins eigene Haus gehen. Pfeifts?
Wenn ja, dann kann es ja nur eine Störung durch E-M-Wellen sein.
Dafür spricht ja viel, da du schreibst, dass Berühren der Potikappe das Pfeifen beendet.

Wenn es dann eine Funkeinstreuung ist, so muss man den Verursacher finden, indem man sich mit dem pfeifenden Gerät im Haus oder nach draussen bewegt. Ist es im Haus lauter als draussen, so sitzt der Sender im Haus. Dann alle Sicherungen (samt FI) raus und hören ob es noch pfeift.
Wenn ja, dann muss man im Sicherungskasten die Nullleiter (die blauen) und die Erden (grüngelb) abklemmen, da über die Sicherungen nur die heiße Leitung (schwarz oder braun) abgeklemmt wird.

Pfeifft es immer noch (und zwar im Haus ja, draußen nicht) würde ich die NSA verdächtigen.

Pfeift es nicht mehr, dann zunächst die Erde anklemmen, den FI rein und der Reihe nach die Nulleiter wieder anklemmen und die entprechende Sicherung einschalten, bis es pfeift. Dann weisst du, welcher Dimmer der Bösewicht ist.

Gruß,
Manfred
 
A
Anonymous
Guest
Als heute der Elektriker da war hat er das Haus komplett vom Strom genommen und das Pfeifen war immer noch da. Es ist also definitiv nichts im Haus. Er hat alles ausprobiert was ihm eingefallen ist. Wir haben wirklich keine Ahnung woran das liegen soll. Entweder da Wasserkraftwerk, was ich mir absolut nicht vorstellen kann, oder irgendein Nachbar hat sonst etwas bei sich daheim. Werd mich heute mal mit Gitarre und Computer ins Auto setzen und unser Wohngebiet abfahren, um der Ursache auf die Spur zu kommen :lol:
 
W°°
W°°
Well-known member
Registriert
4 Februar 2002
Beiträge
4.959
Lösungen
3
Ort
Dübelhausen
stelldirmalvor schrieb:
Als heute der Elektriker da war hat er das Haus komplett vom Strom genommen und das Pfeifen war immer noch da. Es ist also definitiv nichts im Haus. :lol:

Wenn das Pfeifen "aus der Steckdose" kommt, ist es nur nicht auf der Phase und kommt von keinem elektrischen Gerät im Haus.
Es könnte noch über die Null oder die Erde gesendet werden.
Korrektur: Es WIRD über Null oder Erde gesendet.

Ich weiß, es ist abwegig, aber die ganze Geschichte ist ja total schräg:
Hat vielleicht jemand in der Nachbarschaft einen Lan Router, der über das Stromnetz sendet? Die Dinger werden schon mal verwendet, wenn man für W-Lan zu lange Wege hat. Ist wie ein Lan Kabel im Stromnetz und sendet vermutlich zwischen Null und Masse.
(Bin kein Elektriker!)
 
A
Anonymous
Guest
Wie gesagt, der Ton ist auch zu hören, wenn man alle Sicherungen, Erdung usw. rausnimmt. Wenn ein Nachbar irgendein Funknetz benutzen würde, sodass es die Ursache für diesen Ton ist, dann hätte ich das Netzwerk ja in der WLAN Liste meines Computers.

Die Frage die ich mir stelle ist, warum ich diesen Ton nur mit meiner Gitarre und dem Amp höre. Mit meinem Großmembran Mikrofon höre ich den Ton gar nicht. Ist das nicht ungewöhnlich? Sollte der Ton nicht auch am Mikrofon zu hören sein?
 
Monkeyinme
Monkeyinme
Well-known member
Registriert
3 Januar 2007
Beiträge
2.899
Ort
Im Musikzimmer
stelldirmalvor schrieb:
... Wenn ein Nachbar irgendein Funknetz benutzen würde, sodass es die Ursache für diesen Ton ist, dann hätte ich das Netzwerk ja in der WLAN Liste meines Computers.

...

Nicht jedes W-Lan ist sichtbar für Fremde, und nicht jedes Funknetz ist ein W-Lan.
 
Rider on the storm
Rider on the storm
Well-known member
Registriert
12 Dezember 2007
Beiträge
351
Ort
2560 Berndorf/Niederösterreich
Fundamenterdung vorhanden ?
Potentialausgleich komplett und vorschriftsmäßig ausgeführt?
Wurde der Gesamterdungswiderstand gemessen ?

:roll: :roll: :roll:
 
A
Anonymous
Guest
Alles ausprobiert – es gibt leider nichts Neues vom Ton. Sobald ich was weiß lass' ich's euch wissen.
 
 

Oben Unten