Hilfe mein setup spinnt


A
Anonymous
Guest
Tach,

jetzt habe ich endlich alles wie ich es gerne hätte und nach ein paar Wochen fängt alles zu spinnen an [:(] Aber evtl gibt es ja hier Hilfe:

Also ich Spiele über einen Boogie und einen Fender.

Vom Signalverlauf geht es wie folgt:

Von der Gitarre in einen Looper, an dem hängen in
Loop 1: der Tubesreamer
Loop 2: Wahwah
Loop 3: der Fender (in den Eingang und dann aus dem Einschleifweg raus wieder zurück in den Loop)
Loop 4: Der Boogie (rein und über ein Powersoak wieder in den Loop)
Loop 5: Delay
Loop 6: Phaser
Loop 7: Chorus
vom Ausgang des Loopers geht es in den Return vom Fender.

Also ich spiele entweder über die Fender-Vorstufe oder den Boogie in die Endstufe des Fenders.

Das Ganze hat jetzt Wochen funktioniert und seit gestern spinnt m,ein Boogie, weil je nach Programm und zugeschalteten Effekten er mal Brüllelaut oder Leise wird. Das ganze hat aber ohne das ich was geändert habe Wochenlang funktioniert. Und das Beste ist, dass ich gestern alles auseinandergenommen habe und alle Kontakte überprüft habe und dann hats funktioniert und nun schalt ich heute alles wieder ein und das gleiche Problem wie vorher.

Hat hier irgendwer ne Ahnung was da los ist?

THX schon mal vorher

cu

Etienne
 
C
Christof
Well-known member
Registriert
8 November 2002
Beiträge
669
Ort
Hamburg
Hallo etienne,

gib doch mal bitte mehr Infos. Was für ein Looper ist das? Ist der Pegel des Boogie-Loops regelbar?
Kann es die Power-Socke sein, die spinnt? Riecht ein bischen danach, als würde das Teil ab und an durchsteuern ( in Sachen "brüllelaut".

Ansonsten schwer zu sagen aus der Ferne.

Moin
Christof
 
A
Anonymous
Guest
Hallo Christoph,

also das ist ein Exef Looper mit 8 Loops zwei Eingängen und einem Ausgang.

Der Pegel ist bei dem Looper nicht regelbar. Das mit dem Boogie Loop verstehe ich nicht, weil ich den Boogie einfach komplett einschleife, also vom Ausgang(Send) des vierten Loops in den Boogie reingehe, dann vom Boogie Lautsprecherausgang in das Powersoak und dann wieder in den Eingang(Return) vom Loop 4 des Esef Loopers.

Das Powersoak hat zwei Regelbare Ausgänge und der genannte Effekt tritt bei beiden Seiten auf.

Darüber hinaus ist es auch so, dass ich den Effekt auch bekomme, wenn ich whllos in einem Programm Loops Ein- und Ausschalte. Momentan denke ich also es muss an dem Loopser liegen, wobei mir überhaupt nicht klar ist, wie das aktivieren von Loops irgendeinen Einfluß auf die Signalstärke haben soll und dass ist doch das Problem wenn ein Amp mal lauter oder leiser ist, oder?

Ach ja wenn ich in den vierten Loop den Fender enschleife und die Programme ansonsten nicht verändere passiert nix, aber bedeutet das nun das der Boogie nen Treffer hat oder der Fender einfach nicht so empfindlich reagiert wie der Boogie?

cu

Etienne
 
C
Christof
Well-known member
Registriert
8 November 2002
Beiträge
669
Ort
Hamburg
Loop-De-Loop, Etienne,

Der Boogie hat ja sicher einen Line-Out oder Send Ausgang ( hoffe ich mal). Probiere doch mal, ob das Problem auch dann auftaucht, wenn Du nur die Boogie-Vorstufe verwendest ( also Socke raus aus dem Signalweg).
Ansonsten gilt: alles abkabeln, bis auf die fehlerhaften Geräte, und das Problem per trial and error einkreisen.
Habe ich richtig verstanden, dass der Fender in Loop 4 funktioniert, nicht jedoch der Boogie? Komisch, komisch...
Klingt irgendwie mehr nach einem defekten Looper.

Und Leute, nicht nur Karneval feiern. Ratet mal ein bischen mit.... :)

Moin
Christof
 
C
Christof
Well-known member
Registriert
8 November 2002
Beiträge
669
Ort
Hamburg
Und, Etienne

Alles im Griff? Kein Stress mehr? Was war es denn nun?
 
A
Anonymous
Guest
Tach,

also hier der nächste Beitrag aus meiner Mystery-Equipment Serie.

Hat ein wenig gedauert aber die Zeit....

Natürlich habe ich ganz brav alles ausgesteckt und alle Kontakte überprüft Regler hin und hergedreht, halt alles was man so macht,

Dann wieder alles zusammengesteckt und violá es ging.


Eine Woche später komm ich zur Probe und genau das gleiche Problem.

Hat mich ziemlich genervt und deshalb habe ich auchj erst mal nix gemacht. Zwei Tage später komm ich in den Proberaum und .... es geht, zum Wahnsinnig werden.

Nächste Probe, wer hätte es gedacht, ich stecke die Gitarre an und es geht................ nicht!

Zum Glück proben wir im Keller sonst hätte ich noch meinen Boogie zum Fenster rausgeschmissen.

Also ich bin momentan ein wenig ratlos, weil ich denke eigentlich müßte das Problem beim Boogie liegen, weil wenn ich Boogie und Fender vertausche (am Looper) dan bleibt das Problem.

Ich versuche heute abend mal die ganze Setupverkabelung aufzuzeichenen und dann per Bild hier reinzustellen, dann ist das alles evtl verständlicher.


thxs für Eure bisherigen Lösungsversuche
cu
Etienne
 
A
Anonymous
Guest
Hallo Etienne!
Deine Verkabelung und so ist mir zu kompliziert,
um’s nachvollziehen zu können. Aber gaaanz dumm und unschuldig von mir gefragt: Benutzt Du für den Looper das korrekte Netzteil? Vielleicht spinnt der wegen Über- oder Unterversorgung rum?
-elvis




>>Der oberste Zauberer in einer Welt der Magie hatte etwa die gleiche Lebenserwartung wie ein Pogostock-Tester in einem Minenfeld.<<

[Terry Pratchett - Voll im Bilde]
 
A
Anonymous
Guest
Tach,
hat ne Weili gedauert, aber jetztz bin ich schlauer. Eigentlich wqar gar nix richtig kaputt. Aber zusammen hat alles Mist gemacht. Im Klartext. Hbae den Fender und den Boogie neue Röhren gegönnt und einen Übertrager zwischen Boogie und Looper einbauen lassen und jetztz ist alles OK. Das Problem ist wohl Niederohmige Pegel und Hochohmige Pegel zusammen an dem Looper zu haben.

Aber das kommt davon wenn man komplizierte Setups wählt.

Aber ich habe halt noch nix gefunden was gute cleane und verzertte Sound in einem liefert und ich hasse Parameterketten an sogenannten Multifx.

cu
Etienne

it’s only Rock’n’Roll, but i like it
 
 

Oben Unten