Honeyboy Edwards live on Tour 2005


A
Anonymous
Guest
Hi Folks!

Für alle die in der Bremer/Oldenburger Region wohnen hier ein heißer Tipp:

David Honeyboy Edwards, ein Blues Urgestein und Schwippschwager von Robert Johnson, tourt mit seinen 85 Lenzen nochmal durchs Ländle!

Am Dienstag, dem 15. März ist er in der Oldenburger Kulturetage zu sehen. Karten kosten faire 16 €.
Auf der Crossroads Guitar Festival DVD kann man ihn mit seiner Version von Goin Down slow hören, Blues pur!
 
A
Anonymous
Guest
Zwei Wochen sind rum, endlich komme ich datzu ein kleines Review zu schreiben:

Das Konzert war absolute Sahne. Da nicht viele Karten verkauft wurden, musste das Konzert von der Halle der Kulturetage in einen etwas kleineren Saal verlegt werden. Ich würde sagen da waren mal gerade 50-60 Leute da, Stimmung war trotzdem....
Als Warm-Up kam Tom Shaka auf die Bühne. Solo, nur mit den Füßen als Drummerersatz hat er 4 Songs lang gespielt und geschwitzt. :shock:
Ich habe gerade gelesen das er in Hamburg wohnt und werde mal die AUgen auf halten - vielleicht kann man ihn ja in HH mal hören.
Kurze Pause, dann kam David Honeyboy Edwards. Gespielt hat er einen Fender HotRod und eine Strat. Allein etwas schleppend, aber als Tom Shaka dann einstieg ging ordentlich die Post ab. Micheal Erwing an der Mundharmonika war auch nicht schlecht, aber etwas unkoordiniert.

Hier noch was für die Augen:

all.jpg


dhe.jpg



Nächstes Jahr ist er wieder auf Tour, wer kann sollte sich das nicht entgehen lassen....

Christian
 
 

Oben Unten