Marshall JMP 50 2x12" Plexi-Combo


Seriennummer
T/A 10103
Hersteller
Marshall
Baujahr
1969
Auch hierzu gibt es einen ausführlichen Forum-Thread im PlexiPalace mit noch mehr Bildern:

http://vintageamps.com/plexiboard/viewtopic.php?t=46606

Das besondere an diesem Marshall \"Bluesbreaker\" ist, daß er wegen der \"Two-Tone Brown Basketweave\"-Frontbespannung und der Plexi-Front- und Rückseite ziemlich selten ist. Bis auf das zusätzliche Mastervolumen anstelle der Kontrollleuchte ist er komplett original, z.B. auch mit den Celestion G12H30 Greenbacks mit 55 Hz Resonanzfrequenz, da er damals als Bass- oder Keyboard-Amp gedacht war (1986- bzw. 1989-Schaltung plus Tremolo), während die \"Lead\"-Gitarrencombos mit 4x10er Celestions kamen und die 1987-Schaltung besaßen.

Der leere Sockel auf dem Bild mit dem Chassis von oben ist für die Tremolo-Röhre, die ich herausgezogen habe, weil die Tremolo-Schaltung sonst im Hintergrund ein leises Wummern erzeugt, auch wenn das Tremolo eigentlich ausgeschaltet ist. Die EL34 sind \"Siemens\" bzw. vom ostdeutschen RFT-Werk und sehr wahrscheinlich noch die originalen von 1969, ebenso wie die Vorstufenröhren (siehe den Thread im PlexiPalace).

Hier der aktuelle Link zur \"Nasty Dogs\"-Demoaufnahme, die eine andere ist als die bei Myspace mit dem Fender Bassman, nämlich mit dem Combo über eine halbe Marshall-Box - also nicht mit den eigenen G12H30 Greenbacks, sondern die G12H30 Blackbacks in meiner alten 4x12er:

http://bluezzbastardzz.kilu.de/nastydogs-marshall.mp3

\"Thunderbird\" mit der halben Marshall-Box ist inzwischen wieder bei Arcor gelandet:

http://home.arcor.de/hans-juergen.bardenhagen/thunderbird.mp3

Auf der Myspace-Seite der Bluezz Bastardzz sind inzwischen weitere Demos mit dem Marshall hinzugekommen, und zwar \"Run to you\" und \"Deutsche Läuse\" mit der halben Box sowie \"I\'m not finished\" mit den Combo-Lautsprechern:

http://www.myspace.com/bluezzbastardzz

Die Gitarre bei allen erwähnten Aufnahmen ist immer meine 1984er Tokai LS60 mit den Gibson Shaw PAFs.

Edith sacht:
Anscheinend kann man so alte Einträge nicht mehr kommentieren, deshalb hier der Hinweis, daß natürlich alle Links nicht mehr funktionieren, im Moment aber auf meinem SoundCloud-Profil zumindest die zwei Aufnahmen von Nasty Dogs & Funky Kings anzuhören sind (mit diesem Marshall und mit dem Fender Bassman):


Wer noch mehr hören möchte, bitte per PM melden.
 

Anhänge

  • 148.jpg
    148.jpg
    137 KB · Aufrufe: 87
  • 149.jpg
    149.jpg
    93,9 KB · Aufrufe: 67
  • 151.jpg
    151.jpg
    83,2 KB · Aufrufe: 65
  • 152.jpg
    152.jpg
    140,1 KB · Aufrufe: 72
  • 153.jpg
    153.jpg
    147,3 KB · Aufrufe: 78
U
Unknow
Guest
Hi, da haste ja einen schönen Oldtimer aufgefahren. Bin zwar selber nicht so der Marshallanhänger, aber bei solch alten Teilen komm ich trotzdem ins Schwärmen. LG Chris
 
hans-jürgen
hans-jürgen
Well-known member
Registriert
23 Juli 2006
Beiträge
248
Ort
Hamburg
Danke! Wir brauchen für Galerie-Kommentare doch noch eine Email-Benachrichtigung. ;)
 
P
pit_s_xroad
Well-known member
Registriert
1 März 2005
Beiträge
750
Ort
Woog-City Uptown South
Schade der zweite Link funzt auch nimmer... Hat der Amp auch noch\'n Gehäuse ? Das sieht schon so als würde es lecker klingen... Congrats... :)
 
hans-jürgen
hans-jürgen
Well-known member
Registriert
23 Juli 2006
Beiträge
248
Ort
Hamburg
Stimmt, ich mußte mit ein paar MP3-Dateien neulich umziehen, weil Arcor noch mal nachgezählt hatte, ob ich nicht schon über 50 MB liege. :-| Jetzt hat diese Version von \"Nasty Dogs & Funky Kings\" von ZZ Top eine neue Heimat auf dem Tiscali Homepage-Server gefunden, und den Link habe ich oben mit in die Beschreibung reingenommen, damit man ihn gleich anklicken kann. Übrigens ist die verwendete Gitarre meine 1984er Tokai LS60 Cherry Sunburst mit den Gibson Shaw PAFs, und ich benutze den normalen Eingangskanal (nicht den Bright mit mehr Gain), Volume auf 10 (auch der nachträglich eingebaute Master), alle Klangregler auf 0 bis auf Presence irgendwo bei 5. Die für die Aufnahme benutzte Box ist mein 1972er Marshall-Cab, und zwar nur die linke Hälfte mit den beiden G12H30 Blackbacks aus den Mittsiebzigern. Insofern wäre die Frage nach einem separaten Gehäuse berechtigt, aber eigentlich ist das ja ein Combo, und das Chassis steht bloß ausgebaut auf seinem Gehäuse, gell? ;-)
 
68goldtop
68goldtop
Well-known member
Registriert
24 November 2003
Beiträge
677
hi hans-jürgen!
der sound - und auch die art wie du spielst - sind hammer!
sehr lecker!

leider ist der amp (also das gehäuse) so mit der hässlichste marshall den ich je gesehen habe - aber bei DEM sound könnte ich da wohl drüber wegsehen ;)

weiterhin viel spaß mit dem heißen teil!


cheers - 68.
 
hans-jürgen
hans-jürgen
Well-known member
Registriert
23 Juli 2006
Beiträge
248
Ort
Hamburg
Jo, donge... ich finde ihn eigentlich gar nicht sooo hässlich - von wegen Vintätsch und so... ;-) Mit originalem kleinen Logo in gold sähe er natürlich besser aus, aber das ist inzwischen unbezahlbar, wenn\'s überhaupt noch einer hat.

Übrigens habe ich inzwischen schon andere Demos mit ihm aufgenommen, die alle auf der Myspace-Seite von den Bluezz Bastardzz zu finden sind. \"Nasty Dogs\" ist dort allerdings noch die alte Version mit dem Fender Bassman, die ich ein bißchen mit Audacity aufpoliert habe. \"Alte Autos & Rock\'n Roll\" dasselbe, eine aufpolierte Aufnahme mit dem Boogie, \"El Diablo\" ebenso. Mal sehen, wann ich die neuen Aufnahmen hochlade, die dann mit den originalen Speakern sind.
 
U
Unknow
Guest
Hi Hans Jürgen....ohne Worte, der hat ja einen Traumzustand...immer wieder herrlich sowas zu sehen...habe selber einen JMP 100 SL als Topteil Bj.1970...ist zwar ein Non-Plexi...aber ein Hammertönchen...dann lass mal ordentlich rumsen mit dem Amp...

Greets Uwe
 
hans-jürgen
hans-jürgen
Well-known member
Registriert
23 Juli 2006
Beiträge
248
Ort
Hamburg
Seit gestern gibt es ein neues Demo auf unserer Myspace-Seite, \"I\'m not finished\" von Gus Papas, das Anfang 2008 in unserem Übungsraum aufgenommen wurde, diesmal mit den originalen Speakern vom Marshall Plexi-Combo. Die Tokai Love Rock LS60 habe ich dafür im ersten Kanal mit mehr Gain eingestöpselt, so daß ich das Mastervolumen auf ungefähr 5 herunterdrehen konnte bei Volume I auf 10. Das Schlagzeug wurde mit zwei Overheads und einem Snare- sowie Bassdrum-Mikro aufgenommen, der Bass über Preamp direkt ins Pult und über die PA verstärkt.

\"Thunderbird\" habe ich aus dem Myspace-Player gelöscht, weil wir dieses Stück ja inzwischen als Live-Video im Profil eingebaut haben, was beim Auftritt in Hein & Beas Scheune im November 2007 aufgenommen wurde, allerdings mit dem Boogie Mark IIB und der selbstgebauten 1x12\" EVM-Bassreflexbox.
 
hans-jürgen
hans-jürgen
Well-known member
Registriert
23 Juli 2006
Beiträge
248
Ort
Hamburg
.Jupp, der Verstärker auf der Bodenplatte hängt sozusagen um 90 Grad gedreht im Gehäuse, so daß die Röhren nach vorne zeigen - deshalb auch der abgedeckte Lüftungsschlitz oben auf dem Gehäuse, den man auf diesen Fotos leider auch nicht sehen kann. Und man kommt deshalb auch nicht besonders gut an die Lautsprecherbuchsen und den Ohm-Wahlstecker heran, weshalb ich ihn immer noch nicht zusammengebaut habe.
 
 


Beliebte Themen

Oben Unten