Krieg - und jetzt?


W°°
W°°
Well-known member
Registriert
4 Februar 2002
Beiträge
4.959
Lösungen
3
Ort
Dübelhausen
Im Schaukasten einer Kirche las ich heute in großen Lettern die Frage:
"Wer schützt uns vor dem amerikanischen Imperialismus?" Ich bin seit Jahren fernsehentwöhnt und stand gestern im Supermarkt wie gelähmt vor den Bildschirmen. "This is not a movie" stand unter den 1A Bildern eines irreal anmutenden Feuerwerks.
Und was jetzt?
Die Hurrasender sprechen und schreiben von "alliierten" Truppen. Allianz? UNO, NATO und Völkerrecht zerbrechen. Und wo stehen wir?

Gewalt ist ausgelebte Dummheit!
Grüße aus dem milden Westen.
W°°
 
doc guitarworld
doc guitarworld
Moderator
Registriert
17 Januar 2002
Beiträge
7.879
Lösungen
5
<table border="0" width="90%" align="center"><tr><td class="quote">Zitat:Und wo stehen wir?

Gewalt ist ausgelebte Dummheit!
Grüße aus dem milden Westen.
W°°
</td></tr></table>

Wir stehen ohnmächtig vor den Glotzen. Das gilt sicherlich für alle, die sich klar gegen Waffengewalt aussprechen. Oder wir gehen auf die Strasse, damit die eine Stimme nicht an einer Zimmerwand verhallt. Dennoch ist die Onmacht omnipräsent.

Die Hoffnung stirbt zuletzt!
 
W°°
W°°
Well-known member
Registriert
4 Februar 2002
Beiträge
4.959
Lösungen
3
Ort
Dübelhausen
<table border="0" width="90%" align="center"><tr><td class="quote">Zitat:Original erstellt von: Doc Guitarworld
<table border="0" width="90%" align="center"><tr><td class="quote">Zitat:Und wo stehen wir?

Gewalt ist ausgelebte Dummheit!
Grüße aus dem milden Westen.
W°°
</td></tr></table>

Wir stehen ohnmächtig vor den Glotzen. Das gilt sicherlich für alle, die sich klar gegen Waffengewalt aussprechen. Oder wir gehen auf die Strasse, damit die eine Stimme nicht an einer Zimmerwand verhallt. Dennoch ist die Onmacht omnipräsent.

Die Hoffnung stirbt zuletzt!
</td></tr></table>

Ich meine: Was geschieht mit mit den Werten des einzigen Volkes, was tatsächlich jemals durch eine Invasion demokratisiert wurde? Haben wir was nicht richtig verstanden? Wir stehen da wie Schüler, die das Thema verfehlt haben. Kann es sein, daß all unser Erziehung, unsere Sensibilisierung, unser (von Alliierten antrainiertes) Streben nach Demokratie, Toleranz, und Offenheit gerade im Wüstensand verbrennt? Eine große Lebenslüge? Kasperletheater for the Crauts?
Weche Auswirkungen haben wir an unserm Leibe zu erwarten, wenn die Grundwerte nicht mehr gelten? Jaja - der Krieg ist im Irak. Aber hier im Lande diskutieren gerade ein Rollstuhlfahrer und eine Zonenqualle unser Grundgesetz - und damit das Völkerrecht. Dieser Krieg wird Auswirkungen auf unsere persönliche Freiheit haben. Wie gehen wir damit um?
Herrn Scheuble würde ich gerne zur 4-Schanzen Tournee anmelden und bei Frau Merkel fällt mir immer die Werbung mit den grauen Mauern ein "...wie gut, dass es Beton ist...", aber das Grollen und Verwünschen bringt uns ja auch nicht weiter.
Also - was tun wir mit dem, was wir Freiheit und Demokratie nennen? Was können wir für uns noch tun?


Gewalt ist ausgelebte Dummheit!
Grüße aus dem milden Westen.
W°°
 
doc guitarworld
doc guitarworld
Moderator
Registriert
17 Januar 2002
Beiträge
7.879
Lösungen
5
<table border="0" width="90%" align="center"><tr><td class="quote">Zitat:

Ich meine: Was geschieht mit mit den Werten des einzigen Volkes, was tatsächlich jemals durch eine Invasion demokratisiert wurde? Haben wir was nicht richtig verstanden? Wir stehen da wie Schüler, die das Thema verfehlt haben. Kann es sein, daß all unser Erziehung, unsere Sensibilisierung, unser (von Alliierten antrainiertes) Streben nach Demokratie, Toleranz, und Offenheit gerade im Wüstensand verbrennt? Eine große Lebenslüge? Kasperletheater for the Crauts?
Weche Auswirkungen haben wir an unserm Leibe zu erwarten, wenn die Grundwerte nicht mehr gelten? Jaja - der Krieg ist im Irak. Aber hier im Lande diskutieren gerade ein Rollstuhlfahrer und eine Zonenqualle unser Grundgesetz - und damit das Völkerrecht. Dieser Krieg wird Auswirkungen auf unsere persönliche Freiheit haben. Wie gehen wir damit um?
Herrn Scheuble würde ich gerne zur 4-Schanzen Tournee anmelden und bei Frau Merkel fällt mir immer die Werbung mit den grauen Mauern ein "...wie gut, dass es Beton ist...", aber das Grollen und Verwünschen bringt uns ja auch nicht weiter.
Also - was tun wir mit dem, was wir Freiheit und Demokratie nennen? Was können wir für uns noch tun?


Gewalt ist ausgelebte Dummheit!
Grüße aus dem milden Westen.
W°°
</td></tr></table>

Walter, aus der Sicht kann man schnell auf die Idee kommen, einen Sprengsatz zu installieren oder sich generell zu bewaffnen ... es ist die Ohnmacht, die den Menschen befällt, wenn es darum geht, daß aber auch wirklich alles, woran man selber glaubt oder glauben mag, von politisch Verantwortlichen (!) mit Füßen getreten wird. Unsere Stimme wollen sie, unsere Werte, Ziele, Vorstellungen interessiert sie nicht. Ich kann in gewisser Weise Baader, Enzlin & Meinhoff nachvollziehen, die mit massiveren Mitteln als dem gesprochenen Wort Ihre Meinung & Weltanschauung zum Ausdruck bringen. Gut, da kann man sagen, es ist etwas her. Aber die, um die es heute geht sind die Erben dieser Zeit, die Ziehkinder der Verbrecher aus der Ära Strauß ... ich teile allerdings die Meinung nicht, Gewalt sei der richtige Weg. Wie Du schon schrobst, Gewalt ist ausgelebte Dummheit ... man darf sich in einem Forum sicherlich auch nicht weiter aus dem Fenster lehnen, Suchmaschinen sei Dank, wir bekommen sonst vielleicht noch Besuch vom BKA ... [B)]

Die Ossiqualle erzeugt bei mir übrigens einen Reizmagen ...

Die Hoffnung stirbt zuletzt!
 
W°°
W°°
Well-known member
Registriert
4 Februar 2002
Beiträge
4.959
Lösungen
3
Ort
Dübelhausen
... da habe ich noch ein schönes Bild aus der Werkstatt.
"Nä", sagt der Kunde "das kann ich nicht mehr so lassen - darf ich mal Dein Werkzeug?"

NoStars.jpg


Gewalt ist ausgelebte Dummheit!
Grüße aus dem milden Westen.
W°°
 
A
Anonymous
Guest
Ein Bild sagt manchmal mehr als tausend Worte. Danke Walter.

slide on ...
bO²gie

"Ein autoritärer Staat ist ein Staat, in dem jeder das tun darf, was er tun muss."

(Danny Kaye, Schauspieler, Dirigent, UNICEF Botschafter 1913-1987)
 
A
Anonymous
Guest
... apropos Danny Kaye, der auch Oscar Preisträger war: Michael Moore bekam den Oscar für den besten Dokumentarfilm. Irgendwo gibt es es noch, das andere Amerika ...
 
Daniel
Daniel
Well-known member
Registriert
17 Januar 2002
Beiträge
1.866
... und ich habe letzte Woche ein Englandwappen auf das Dach eines Mini Cooper lackiert... bin ich nun schuldig...???

Ich finde es blödsinnig alles Amerikanische zu verachten und Wappen auf Gitarren zu zerstören. Ich war einige Monate in den Staaten und habe eine wunderschöne Zeit verbracht. Trotzdem bin ich nicht mit der Bush Politik einverstanden und mit Bush sowieso nicht. Die USA ist Naturmässig wunderschön und hat viel zu bieten... dafür kann das Banner auch stehen...

Viele Grüsse aus dem Käseland...
Daniel
 
A
Anonymous
Guest
ich kann dazu nur Albert Einstein zitieren:

"Liebe Nachwelt!

Wenn Ihr nicht gerechter, friedlicher und überhaupt vernünftiger sein werdet,

als wir sind bzw. gewesen sind, so soll euch der Teufel holen."


"[...] komme ich auf die schlimmste Ausgeburt des Herdenwesens zu
reden: auf das mir verhaßte Militär: Wenn einer mit Vergnügen in Reih
und Glied zu einer Musik marschieren kann, dann verachte ich ihn
schon; er hat sein großes Gehirn nur aus Irrtum bekommen, da für in
das Rückenmark schon völlig genügen würde. Diesen Schandfleck der
Zivilisation sollte man so schnell wie möglich zum Verschwinden
bringen. Heldentum auf Kommando, sinnlose Gewalttaten und leidige
Vaterländerei, wie glühend hasse ich sie, wie gemein und verächtlich
erscheint mir der Krieg; ich möchte mich lieber in Stücke schlagen
lassen, als mich an einem so elenden Tun zu beteiligen! Ich denke
immerhin so gut von der Menschheit, daß ich glaube, dieser Spuk
wäre schon längst verschwunden, wenn der gesunde Sinn der Völker
nicht von geschäftlichen und politischen Interessen, durch Schule und
Presse systematisch korrumpiert würde[...]"
(Albert Einstein)
 
A
Anonymous
Guest
<table border="0" width="90%" align="center"><tr><td class="quote">Zitat:Ich bin seit Jahren fernsehentwöhnt und stand gestern im Supermarkt wie gelähmt vor den Bildschirmen. "This is not a movie" stand unter den 1A Bildern eines irreal anmutenden Feuerwerks.
</td></tr></table>

Was mir da zu den Medien einfällt. Sind wirklich alle so geil auf diese Bilder? Ich meine, man hat ja direkt das Gefühl "in der ersten Reihe zu sitzen". Das nicht mittlerweile jedes Menecken auf dem Feld eine eigene Cam am Helm hat und man nicht gemütlich von einem Soldier zum anderen zappen kann ist für mich beinahe schon ein Wunder. Rasende Reporter riskieren ihr Leben, andere haben es bereits verloren. Wenn dann aber Verluste auf der eigenen Seite zu beklagen sind heißt es :: CENSORED :: for people in USA. Das halt ich nicht aus. Es kann doch nicht sein das da drüben nur die Schokoladenseite präsentiert wird.
Hab ich jetzt etwas völlig in den falschen hals bekommen?

Sag mal einer was!

ByE Kirgy
 
A
Anonymous
Guest
Kirgy,

ganz in den falschen Hals hast du es wohl nicht bekommen. Wobei die Bilder, die wir US-Armee-konform ins Haus bekommen, haben mit der Realität des Krieges wohl wenig zu tun. Die US Administration hat ihre Lektion offenbar gelernt: Bilder von napalmverbombte Kinder (so wie auf dem bekannten Viatnambild) passen nicht in das Konzept eines "cleanen" Krieges, den uns Bush und Rumsfeld verkaufen wollen. Die verlogene Doppelmoral schlägt ja gerade wieder Kapriolen. Regt sich Rumsfeld im Chor mit Blair auf, das amerikanische Kriegsgefangene vom irakischen Fernsehen präsentiert werden und lamentiert dabei von "verletzter Menschenwürde". Wenige Stunden zuvor präsentierte CNN die ersten irakischen Gefangenen...

Zu dem Thema auch: http://www.rp-online.de/news/multimedia ... ritik.html

Kotzend ...
bO²gie
 
A
Anonymous
Guest
Und das setzt dem noch die Krone auf
<table border="0" width="90%" align="center"><tr><td class="quote">Zitat:"Skandalöse Zustände"

"Skandalöse Zustände" beklagte ARD-Korrespondent Puhlmann im Pressezentrum auf der US-Basis in Doha. Journalisten, deren Länder nicht zur "Koalition der Willigen" gehörten, würden von Informationen systematisch ausgeschlossen. Das führe dann zu der grotesken Situation, dass Journalisten andere von den Streitkräften informierte Journalisten interviewten über einen Krieg, der ein paar Hundert Kilometer weit weg sei.

</td></tr></table>
Da bin ich aber gespannt was uns noch erwarten wird, wenn irgendwann der Kopf frei für andere Dinge als das "Ereignis" Irak ist.

Man kommt sich schon jetzt vor, wie das Kind auf dem Schulhof, mit dem keiner spielen will.

ByE Kirgy
 
A
Anonymous
Guest
Tja,

das verstösst ja auch gegen die Genfer Konvention, Bilder von Kriegsgefangenen zu benutzen. Hunderte von afghanischen Gefangenen in der Wüste hinzurichten, fällt wohl eher unter schlechten Stil.

Weiterkotzen!

ojc
 
A
Anonymous
Guest
Ich warte ja noch, das Premiere macht:

"Wählen sie live eine von 300 Kameraeinstellung und seien sie immer live dabei!
Bei uns sitzen sie immer in der ersten Reihe!"
 
A
Anonymous
Guest
Ich bin zwar nicht unbedingt geil auf diese Bilder, die da jetzt tagtäglich über die Sender laufen, aber interessant finde ich es schon, zu wissen, wie es jetzt im Krieg aussieht.
Auch finde ich es gut, dass die "freien" Medien mal Bilder eines toten Soldaten zeigen (vor allem eines Allierten!). Das zeigt das wahre Gesicht eines Krieges: TOD eben!

Was das irakische TV allerdings macht, nämlich die ängstlichen Gefangenen irgendwie zu zwingen, ins Fernsehen zu gehen, finde ich mehr als einen Verstoß gegen die Genfer Konvention! Das ist pervers und menschenverachtend...aber was ist das schon in einem Krieg nicht.

Auch die Verschönerung des Krieges in den US-Medien ist wohl nicht das Wahre, denn die meisten Amerikaner bekommen die Bilder aus dem Ausland trotzdem.
Gestern hab ich einem Bekannten aus den USA ein paar Bilder geschickt, die ausdrücklich nicht auf dem US-TV laufen sollten (laut Bush/Rumsfelfeldt).
-Er war weniger schockiert, als verwundert, dass sie das garnicht zu sehen bekommen...!

Bin gespannt, wie sich der Krieg weiterentwickelt und werde es am TV verfolgen...und ich halte mich trotzdem nicht für pervers!


So long, kick ass!
Daniel
 
A
Anonymous
Guest
Bis jetzt hat die USA schon für 1 Milliarde $ Bomben abgeschmissen! 1 Milliarde ( ich muß nachsehen, wieviel Nullen das sind ) und der Krieg ist gerade 6 Tage jung. Nur für Bomben, nicht Logistik, Flüge, Flugzeugträger, Soldaten.
Weiterkotzen

Große Grüße, Polli
 
Photonixe
Photonixe
Well-known member
Registriert
27 März 2002
Beiträge
285
Ort
NRW
<table border="0" width="90%" align="center"><tr><td class="quote">Zitat:Original erstellt von: Polli
Bis jetzt hat die USA schon für 1 Milliarde $ Bomben abgeschmissen! 1 Milliarde ( ich muß nachsehen, wieviel Nullen das sind ) und der Krieg ist gerade 6 Tage jung. Nur für Bomben, nicht Logistik, Flüge, Flugzeugträger, Soldaten.
Weiterkotzen

Große Grüße, Polli
</td></tr></table>


Ich glaub, nach den ganzen Nullen, tun mir die Finger weh!
Was bleibt einem da noch zu sagen ... zu schreiben?! Man geht
abends mit dem Thema ins Bett und steht morgens wieder damit auf ... und schleppt das Ganze mit ins vermuffte Büro ...
Jeder geht hier seinem gewohnten Trott nach - so scheint es jedenfalls. Unser Wohnort zählt etwa 40.000 Einwohner - von ’ner Demo haben wir hier noch nix gehört oder gesehen. Stelle mir die Frage, ob ich denn teilnehmen würde, wenn’s so wäre!?!?
Das Bild, was die TV-Sender in den letzten Tagen über die Bildschirme
flackern ließ, und mich am MEISSTEN schockte: Meistro Bush vor der Kamera ... einige Sekunden vor einer Rede ... und hinter ihm juckelt so eine Uschi ins Bild und kämmt ihm die Haare!!!! Mir blieb der Mund offen stehen ... [:(!]

Alex
 
A
Anonymous
Guest
Daniel,

dein Einschätzung von "pervers", bezüglich der Präsentation von US Kriegsgefangenen im irakischen Fernsehen kann ich so nicht ganz teilen. Wo war denn der empörte Aufschrei von Bush, Rumsgeld ... sorry Rumsfeld und Blair als das US Fernsehen die Bilder gefangener irakischer Soldaten zeigte? Nicht die Genfer Konventionen bestimmen die Entrüstung der US Administration. Es ist das Wissen um die Wirkung der Bilder von der wahren Fratze des Krieges. Die Wirkung der Bilder von erschossenen US Soldaten in Somalia haben die US "Intervention" in Somalia in die Knie gezwungen. Das weiß Bush, das fürchtet Rumsfeld...

Mir graut es vor der Doppelmoral, nicht nur der der US Regierung. Mir graut es vor Putin als Verfechter der "Menschenrechte", mir graut es vor der chinesischen Regierung, mir graut es vor den Menschenrechtsverletzern im Nahen und Mittleren Osten... mir graut es vor den Folgen dieses Krieges. Schon jetzt ist der Irak inmitten einer humanitären Katastrophe. Nach 13 Jahren Uno Sanktionen und einer knappen Woche Krieg sind, nach Schätzung internationaler Hilfsorganisationen, schon jetzt 10 Millionen Iraker von der Nahrungsmittel/Wasserversorgung abgeschnitten. Momentan herrschen ca. 40°C durschnittliche Tagestemperatur...

Mir graut es ...
bO²gie
 
A
Anonymous
Guest
Morgen,
Mal ganz abgesehen vom Krieg erschreckt mich auch, wie viele Leute in Deutschland damit umgehen. Ich war letzte Woche aktiv in meiner Funktion als Oberstufensprecher aktiv in der Planung einer Friedensdemonstration in unserer Stadt, die unsere Schülervertretung organisiert hat. Zuerst mal haben wir alle Schulen des Schulzentrums kontaktiert, und obwohl wir explizit betont haben, dass wir für den Frieden und nicht gegen Amerikaner demonstrieren wollen, gab es noch unter der Woche von jeder dieser Schulen Pressemitteilungen, in denen sie sich schon vorab von unserer Aktion distanzierten. Die Schulleitung der Beruflichen Schulen hielt noch nicht mal das für genug und beschloss, uns weitere Steine in den Weg zu legen: Es wurde eine für alle Schüler verpflichtende Unterrichtsveranstaltung auf letzten Freitag Nachmittag (den Termin der Demonstration gelegt).
Das Ordnungsamt hat sich auch vor allem durch Versuche hervorgetan, die Entstehung solcher Demonstrationen im Keim zu ersticken "Eigentlich wünschen wir in unserer Stadt keine Demonstrationen. Als politische Betätigungsfelder sind die Leserbreifspalten der Zeitungen und regelmäßig stattfindende Wahlen gedacht". Der Seitenhieb, dass sich kaum junge Leute bei den letzten Kommunalwahlen beteiligt haben, durfte natürlich auch nicht fehlen. Nach dem wir auf die rechtliche Situation verwiesen haben, bekamen wir schließlich unsere Genehmigung, dafür aber keinen Schlüssel für die Stromverteiler auf dem sogenannten "Schillerplatz" (was Schiller wohl dazu sagen würde??). Also musste für teures Geld ein Generator gemietet, Sprit gekauft und unnötig die Luft verpestet werden. Die Polizei, die unsere Demonstration angeblichen "schützen" wollte, bestand jedoch darauf, dass wir den Generator abschalten (natürlich haben wir ihn kurz danach wieder angemacht) [8D].
Also, lange Rede, kurzer Sinn, am Freitag war die Demonstration und von 3000 eingeladenen Schülern kamen 300. Die Ausreden waren mindestens haarsträubend, der Favorit war eindeutig: "Wenn hier ein paar Schüler demonstrieren, was interessiert das den George Bush".
Noch besser hat es ein Kunde an der Tankstelle formuliert, bei der ein Freund von mir nachts arbeitet: "Ai, isch finds guud, dosses dort unne rumbelt, do wärds Benzin billischä!".
Viele von den Leuten, die eine Rede hielten, waren Freunde von mir, und die Resonanz von denen Leuten, die gekommen waren, war großartig. Es geht doch hierbei um solche Dinge wie Meinungs- und Versammlungsfreiheit, und jeder der sein Maul nicht aufmacht und nicht auf die Straße geht, gibt sich der Abgrabung dieser grundlegenden Menschenrechte hin. Ob aus ökonomischen Gründen oder weil er selbst daran beteiligt ist, ist mir im Prinzip egal, Tatsache ist, dass in naher Zukunft wohl jeder von uns finanzielle Abstriche machen muss, um sich diese Rechte zu erhalten. Ich bin auf jedenfall dazu bereit, und außerdem der Meinung, dass wenn wir schon mit dem Einschränken anfangen, wir auch gleich den Weg zu einem ökologisch und sozial funktionierenden System einschlagen können. *lufthol*

Jetzt hab ich bei den ganzen Romanen ganz vergessen, was ich eigentlich sagen wollte...

...ach ja! Ein Freund und ich haben auf der Demo ein Friedenslied gespielt, was wir einen Tag vorher geschrieben haben. Wegen der großen Resonanz haben wirs inzwischen, wenn auch mit primitiven Mitteln aufgenommen und ins Netz gestellt. Ihr könnt es unter www.zirkuspurzelbaum.de.vu runterladen.
Dies ist nicht als Werbung zu verstehen, sondern als Aufruf an alle Musiker, auf ihre Weise ihr Maul aufzumachen und der Öffentlichkeit ihre Erzeugnisse vorzuwerfen.

mit friedlichen Grüßen,
Tobee
 
 

Oben Unten