Leise Hui, Lauter Pfui


A
Anonymous
Guest
Hi...

mein Setup ist ja bekannt:

Gitarre --> Rocktron Piranha Röhren Preamp --> G-Major --> Rocktron Velocity 100 Watt Transistor Poweramp --> 2x 4x12 Marshall 1960 mit G12-75 Speakern.

Nun stelle ich die Meisten Sounds bei mittlerer Lautstärke ein. Bei Verzerten ist das auch kein Problem. Bei Cleanen habe ich allerdings das Problem, das Sie sehr schön differenziert, harmonisch und perlend bei geringer Lautstärke sind, wenn ich dann aber den Pegel aufreisen muss, es anfängt zu matschen, beißen oder mittiger zu werden. (blöde Satzstellung :roll: )

Die Lautstärkenregelung geht vom G-Major aus. Das Komplette Signal des Piranha durchläuft das G-Major und dort pegel ich den Output zur Endstufe ein (gibt keine andere Verdtratungsmöglichkeit).

Liegt das vllt an mangeldem Headroom? Oder was könnte es sein? Die Endstufensättigung wohl nicht.... das würde man bei Transen doch deutlicher höhren.
 
A
Anonymous
Guest
DunkelElf":6n5fvp4i schrieb:
Hi...

mein Setup ist ja bekannt:

Gitarre --> Rocktron Piranha Röhren Preamp --> G-Major --> Rocktron Velocity 100 Watt Transistor Poweramp --> 2x 4x12 Marshall 1960 mit G12-75 Speakern.

Hallo,
wenn ich mal direkt werden darf:
1. schmeiß den Müll (außer dem G-Major) in die Tonne oder wech bei Ebay ;-).
2. Kauf Dir einen guten Röhrentop (100W wegen Headroom) u. schleife das G-Major parallel ein.
3. Evtl. noch die Marshall durch eine mit Greenbacks bestückte ersetzen.

P.S: Pfeife nicht soviel, sondern spiel Gitarre :lol:

Gruß
Little Wing
 
A
Anonymous
Guest
Habe das G-Major im mal Parallel am Röhren Amp getestet. Klingt nach nix. Entweder volle Pulle oder gar net.

Noch andere vorschläge ausser müll?
 
A
Anonymous
Guest
DunkelElf":3baudk9f schrieb:
Habe das G-Major im mal Parallel am Röhren Amp getestet. Klingt nach nix. Entweder volle Pulle oder gar net.

Noch andere vorschläge ausser müll?

Verbrennen?

Mal ernsthaft, Dunkel... Nimm dir mal ne Woche Zeit um verschiedenstes Equipment anzutesten. Wenn das nicht hilft, steig wieder um zum Keyboard ;-)

Gruß
VVolverine
 
A
Anonymous
Guest
DunkelElf":2j44vjne schrieb:
Habe das G-Major im mal Parallel am Röhren Amp getestet. Klingt nach nix. Entweder volle Pulle oder gar net.

Noch andere vorschläge ausser müll?

Die Vorschläge, der Müll :lol:.

CU
Little Wing
 
A
Anonymous
Guest
VVolverine":7n1u1kn4 schrieb:
DunkelElf":7n1u1kn4 schrieb:
Habe das G-Major im mal Parallel am Röhren Amp getestet. Klingt nach nix. Entweder volle Pulle oder gar net.

Noch andere vorschläge ausser müll?

Verbrennen?

Mal ernsthaft, Dunkel... Nimm dir mal ne Woche Zeit um verschiedenstes Equipment anzutesten. Wenn das nicht hilft, steig wieder um zum Keyboard ;-)

Gruß
VVolverine

Volltreffer...hab ich auch gedacht :lol:. Einmal Keyboarder...immer Technokrat.

CU
Little Wing
 
A
Anonymous
Guest
Moin,

Also von Rocktron halte ich persönlich auch nicht viel, aber das beruht jetzt nicht auf ausgiebigen tests. Daher nix für ungut ;)

Wie sieht es den mit den Pegeln aus? also Ausgangspegel des Preamps und Eingang/Ausgang des G-Majors? ich hab gute Erfahrungen gemacht den Input etwas niedriger einzustellen und dafür den Output des Effektgeräts mehr aufzudrehen. Das allerdings bei paralleler Einschleifung.

Spiel am besten mal etwas rum und nehm den "extremsten" Cleansound als Maßstab.

Viel glück..
 
A
Anonymous
Guest
Ihr seid Blöde... :mrgreen:


erst frage ich was ich kaufen muss, damit es so klingt wie ich es will und werde von allen seiten mit "Gas" beworfen, es kommen sätze wie "Der Ton kommt aus den Fingern" "Stell doch deins mal gescheit ein" usw....

nun frage ich wie ich meinen Sound besser einstellen kann und nun heißt`s: "Kauf dir was gescheites"

Aaaaaaaaaaahhhhhhhhhhh.....***

nun bin ich völlig confus
15.gif
16.gif
6.gif
 
A
Anonymous
Guest
Hi DunkelElf,

ich möchte dir heute mal einen anderen Tip geben ;-)

Spiele doch mal ein oder zwei Wochen lang nur mit
deiner Gitarre per Kabel angeschlossen an einen
Gitarrenamp. Ohne irgendetwas zwischen drin, und
dann prüfe mal, wie sich dein Spiel ohne das Zeugs
zwischendrin anhört... vielleicht fängst du irgendwann
an, dir zu sagen, dass evtl. auch ohne das ein oder
andere geht und der Ton wirklich ein Stück weit auch
aus den Fingern kommt (ich denke das sollte man auch
etwas im übertragenen Sinne sehen und nicht im Bezug
auf die Amp-Einstellungen...)


Nils
 
A
Anonymous
Guest
Sonic
habe ich gemacht. 2 Wochen lang nur über Fender Frontman Reverb an 4x12. Allerdings hat mir da dann doch das Delay bei der einen oder anderen Sache gefehlt. Ausserdem musste ich mich bücken um von Clean auf Crunch zu stellen und solo boosten war auch nicht. Aber Spass macht es damit alle mal. Dabei lernt man auch das Dynamische spielen. Clean ist der klang ziemlich perfekt und durchsetzungsstark. Aber wie gesagt, zu minimalistisch.

Aber irgendwie ist das alles Off-Topic.

Eigentlich ging es um das problem, dass es leise gut und laut schlecht klingt (ihr errinert euch?) Woran liegt das denn? Kennt ihr das?

Sind die Lautsprecher oder die Endstufe schuld? Liegt es am Preamp?

MfG
Christian


Tante Edith:

Um nochmal im Offtopic rumzuwühlen... wie benutzt man eigentlich Effekte, ohne sich den Sound zu zerstören.
Ich brauche definitiv: Delay, Flanger
Ich brauche (zur not kann ich verzichten): Hall, Ptichshifter.
Wenn ich die aber Seriell zum Amp mit nem Multi einschleife, habe ich wieder die AD/DA wandlung, mit Bodentretern wird es auch digital und führt zum ungeliebten Stepptanz ;-)
Ganz darauf verzichten? Spielt mal "Apache" ohne Delay.... dat tut nicht.
 
A
Anonymous
Guest
Hallo!

DunkelElf":39voz7k2 schrieb:
Ausserdem musste ich mich bücken um von Clean auf Crunch zu stellen
-> Pickup-Wahlschalter?

DunkelElf":39voz7k2 schrieb:
und solo boosten war auch nicht.
-> Volumenpoti?

DunkelElf":39voz7k2 schrieb:
Clean ist der klang ziemlich perfekt und durchsetzungsstark.
-> Prima! Dann schmeiss die Effekte weg und lösch den Thead :lol:

DunkelElf":39voz7k2 schrieb:
Um nochmal im Offtopic rumzuwühlen... wie benutzt man eigentlich Effekte, ohne sich den Sound zu zerstören.
Ich brauche definitiv: Delay, Flanger
-> Dann kauf Dir 1 gutes Topteil/Combo und hänge 2 gute Bodeneffekte davor. Beispielswiese das da hat sogar Speicherplätze http://www.netzmarkt.de/thomann/artikel-162405.html.

DunkelElf":39voz7k2 schrieb:
Wenn ich die aber Seriell zum Amp mit nem Multi einschleife, habe ich wieder die AD/DA wandlung,
-> Dann kauf die analoge Bodeneffekte, wobei da die Delayzeit relativ eingeschränkt ist.

DunkelElf":39voz7k2 schrieb:
mit Bodentretern wird es auch digital und führt zum ungeliebten Stepptanz ;-)
-> Den besagten Stepptanz beherrschen genug andere Gitarristen problemlos, z.b.
http://guitargeek.com/rigview/124/ oder
http://guitargeek.com/rigview/274/ oder
http://guitargeek.com/rigview/274/ oder oder oder ...

DunkelElf":39voz7k2 schrieb:
Ganz darauf verzichten? Spielt mal "Apache" ohne Delay.... dat tut nicht.
Und der Zuhörer der Tanzmusikveranstaltung merkt da natürlich, dass kein Delay auf der Gitarre ist? :lol:

Was Du vermutlich auch schon n-mal als Antwort auf solche und ähnliche Fragen bekommen hast: Kauf Dir für das Tanzmusikzeug 'nen handlichen Digitalcombo, das Fehlen der Röhren kann ohnehin niemand im Publikum festellen und da kannst Du für jeden Song ein Kilo Presets backen und so ganz unkomlipziert zwischen "#65 Apache Backing" und "#66 Apache Solo" hin- und herschalten.
Achnee, Stepptanz willste ja nicht ;-)

Gruß.
elvis

P.S.
DunkelElf":39voz7k2 schrieb:
Liegt das vllt an mangeldem Headroom? Oder was könnte es sein?
Erstens, dass Du leise nicht hörst, ob's gut klingt und zweitens, dass der Piranha ein digitaler 80er-Jahre-Metal-Preamp (metaphorisch zu verstehen) ist, der ja für seinen täuschend echten Twin-like Clean-Sound bekannt ist :lol: :lol: :lol:
 
A
Anonymous
Guest
DunkelElf":3szvv8ci schrieb:
Nun stelle ich die Meisten Sounds bei mittlerer Lautstärke ein.

Das Problem dürfte nicht am Deinem Equipment, sondern an Deinen Ohren liegen.

Das menschliche Gehör reagiert sehr sensibel auf Lautstärkeunterschiede.
Bestimmte Frequenzanteile werden unterschiedlich wahrgenommen (es hat schon seine Richtigkeit, dass das Telefon nur von 0,3-3,4 kHz überträgt und man dennoch die Stimme eines bekannten Teilnehmers zu erkennen vermag).

Das führt naturgemäß dazu, dass einem bei Lautstärkeänderungen der Klang verändert erscheint.

Das Problem läßt sich durch einen Master EQ lösen, der dann allerdings bei jeder Lautstärkeänderung ebbenfalls justiert werden müßte...

Tja.
Bei Deiner Problemstellung würde ich doch noch mal ein Zentera Top in Erwägung ziehen. Der hat zwar keine Röhren, aber eine Menge Presets und Models, die sowohl für Metal wie für Tanzmucke taugen.

Und einen Global EQ hat er auch.
 
 

Oben Unten