LPCPHCSBWOHSC Testbericht


A
Anonymous
Guest
Hallo zusammen!

Nach 4 Tagen spielen finde ich endlich mal die Zeit den Testbericht abzuliefern über die Classic.

Zunächst mal konstruktiv: schlankerer Hals und kleinere Kopfplatte als ’ne Standard, Vintage Hardware und 496R und 500T Humbucker.

Tja, und denn mal kritisch das Auge schweifen lassen und natürlich, wie sollte es bei Gibson anders sein, die üblichen Mängel entdeckt: Inlays extrem unsauber eingeklebt, das Binding ist ein schlechter Scherz und nicht mal die Bundmarkierungen auf der Griffbrettkanta hat man mittig hinbekommen. Puh, damit war ja zu rechnen. Dafür gehen hier aber alle Schrauben in’s Holz (hörthört, gibt’s auch nicht immer bei G)und sind imho alle größer dimensioniert als bei meiner Std..
Lackierung: die is’ garnicht schlecht geraten, keine Schlieren oder sonstiges auch nicht an der Kopfplatte und das ist fast ein Wunder! Naja, wie gesagt die Bindings.....

So genug gefaselt, jetzt mal ran an die Buletten: am letzten freitag hatte ich sie ja beriets anspielen können, leider waren Gummisaiten aufgezogen (0.009 oder sowas). Das haben wir dann mal schön korrigiert und 0.010-0.052 aufgezogen. Halali, der Sattel is’ ja nicht gerade sauber gefeilt ebenso der Steg. Well kann man mit leben.
Tja, und jetzt an den Amp: Ups, da knallt’s ganz schön agressiv aus den Speakern, garnicht gut, also erstmal die HB’s runtergeschraubt. Tja, immer noch Qualm ohne Ende....Also mal die R4 und R6 PU’s aus meiner STD reingelötet (lassen, da selbst zu blöd für Elektrik,-)) und siehe da: Sonnenschein. Meine STD war ja bsiher mein maß der Dinge was Paula sound angeht und sie wird es auch bleiben, aber die Classic schwingt, dass es eine wahre Freude ist. Das hängt vielleicht mit dem angenehm leichten Gewicht zusammen (wesentlich leichter als meine STD). Deadspots? Bisher nicht gefunden. O.k., um das rascheln zu besitigen mußte man halt auch erstmal eine ordentlich hohe Saitenlage einstellen, das macht ja auch der Saite Spaß wenn sie frei schwingen kann,-)).
Lustigerweise komme ich um ein Attribut nicht herum was diese Paula angeht: brillant. Ich meine, sie ist doch umj einiges spritziger und auch die Ansprache kommt um einiges besser als bei meiner Standard. Sehr schön.
Sustaineinbußen wegen weniger Masse verweise ich hiermit dann auch mal in’s Reich der Märchen, es klingt und klingt und klingt.....

Also unter’m Strich: Scheißverarbeitung, scheiß Pickups, aber guter Sound und geile Optik, Bespielbarkeit ein Traum und ich konnte sie dann doch schwerlich aus der hand legen.

Ich bereue diese Klampfe nicht, nur eines: das sie -jetzt noch im fast neu Zustand- in einem halben jahr aussehen wird wie 30 jahre alt und seltenst ein Tuch o.ä. sehen wird, aber so bin ich nunmal,-))

Macht’s gut!
 
W°°
W°°
Well-known member
Registriert
4 Februar 2002
Beiträge
4.959
Lösungen
3
Ort
Dübelhausen
<table border="0" width="90%" align="center"><tr><td class="quote">quote:Originally posted by Johnny_Thul
Hallo zusammen!

Nach 4 Tagen spielen finde ich endlich mal die Zeit den Testbericht abzuliefern über die Classic.

Zunächst mal konstruktiv: schlankerer Hals und kleinere Kopfplatte als ’ne Standard, Vintage Hardware und 496R und 500T Humbucker.

Tja, und denn mal kritisch das Auge schweifen lassen und natürlich, wie sollte es bei Gibson anders sein, die üblichen Mängel entdeckt: Inlays extrem unsauber eingeklebt, das Binding ist ein schlechter Scherz und nicht mal die Bundmarkierungen auf der Griffbrettkanta hat man mittig hinbekommen. Puh, damit war ja zu rechnen. Dafür gehen hier aber alle Schrauben in’s Holz (hörthört, gibt’s auch nicht immer bei G)und sind imho alle größer dimensioniert als bei meiner Std..
Lackierung: die is’ garnicht schlecht geraten, keine Schlieren oder sonstiges auch nicht an der Kopfplatte und das ist fast ein Wunder! Naja, wie gesagt die Bindings.....

So genug gefaselt, jetzt mal ran an die Buletten: am letzten freitag hatte ich sie ja beriets anspielen können, leider waren Gummisaiten aufgezogen (0.009 oder sowas). Das haben wir dann mal schön korrigiert und 0.010-0.052 aufgezogen. Halali, der Sattel is’ ja nicht gerade sauber gefeilt ebenso der Steg. Well kann man mit leben.
Tja, und jetzt an den Amp: Ups, da knallt’s ganz schön agressiv aus den Speakern, garnicht gut, also erstmal die HB’s runtergeschraubt. Tja, immer noch Qualm ohne Ende....Also mal die R4 und R6 PU’s aus meiner STD reingelötet (lassen, da selbst zu blöd für Elektrik,-)) und siehe da: Sonnenschein. Meine STD war ja bsiher mein maß der Dinge was Paula sound angeht und sie wird es auch bleiben, aber die Classic schwingt, dass es eine wahre Freude ist. Das hängt vielleicht mit dem angenehm leichten Gewicht zusammen (wesentlich leichter als meine STD). Deadspots? Bisher nicht gefunden. O.k., um das rascheln zu besitigen mußte man halt auch erstmal eine ordentlich hohe Saitenlage einstellen, das macht ja auch der Saite Spaß wenn sie frei schwingen kann,-)).
Lustigerweise komme ich um ein Attribut nicht herum was diese Paula angeht: brillant. Ich meine, sie ist doch umj einiges spritziger und auch die Ansprache kommt um einiges besser als bei meiner Standard. Sehr schön.
Sustaineinbußen wegen weniger Masse verweise ich hiermit dann auch mal in’s Reich der Märchen, es klingt und klingt und klingt.....

Also unter’m Strich: Scheißverarbeitung, scheiß Pickups, aber guter Sound und geile Optik, Bespielbarkeit ein Traum und ich konnte sie dann doch schwerlich aus der hand legen.

Ich bereue diese Klampfe nicht, nur eines: das sie -jetzt noch im fast neu Zustand- in einem halben jahr aussehen wird wie 30 jahre alt und seltenst ein Tuch o.ä. sehen wird, aber so bin ich nunmal,-))

Macht’s gut!
</td></tr></table>

Bruder Johannes!

Ich habe mir ein neues Auto gekauft. Wie bei der Marke bekannt, sind die Sitze nur zum Campen zu gebrauchen - aber dafür noch zu schwer... Ich habe sie erst mal raus geworfen. Der Vergaser war auch nicht gut. Beim ersten Versuch zu fahren, stotterte der Wagen erbärmlich. Mit dem passenden Replacement ging es aber schon besser. Daß die Zierleisten immer abfallen, finde ich nicht so schlimm. Sind eh schwul. Nachdem ich mir die Schüssel erst mal anständig zur Brust genommen habe, geht sie jetzt ab, wie ein Fasan! Geil! Ach ja - wider Erwarten ist der Lack echt gut.
Unterm Strich: Ein echter Glücksgriff.
Gut, daß ich Ahnung von Autos habe.[^]

(Sorry. War nur ein kleiner Jokus! Ich habe mir gar kein Auto gekauft.)

Gewalt ist ausgelebte Dummheit!
Grüße aus dem milden Westen.
W°°
 
A
Anonymous
Guest
<table border="0" width="90%" align="center"><tr><td class="quote">quote:Originally posted by Johnny_Thul
Hallo zusammen!

Nach 4 Tagen spielen finde ich endlich mal die Zeit den Testbericht abzuliefern über die Classic.

Zunächst mal konstruktiv: schlankerer Hals und kleinere Kopfplatte als ’ne Standard, Vintage Hardware und 496R und 500T Humbucker.

Tja, und denn mal kritisch das Auge schweifen lassen und natürlich, wie sollte es bei Gibson anders sein, die üblichen Mängel entdeckt: Inlays extrem unsauber eingeklebt, das Binding ist ein schlechter Scherz und nicht mal die Bundmarkierungen auf der Griffbrettkanta hat man mittig hinbekommen. Puh, damit war ja zu rechnen. Dafür gehen hier aber alle Schrauben in’s Holz (hörthört, gibt’s auch nicht immer bei G)und sind imho alle größer dimensioniert als bei meiner Std..
Lackierung: die is’ garnicht schlecht geraten, keine Schlieren oder sonstiges auch nicht an der Kopfplatte und das ist fast ein Wunder! Naja, wie gesagt die Bindings.....

So genug gefaselt, jetzt mal ran an die Buletten: am letzten freitag hatte ich sie ja beriets anspielen können, leider waren Gummisaiten aufgezogen (0.009 oder sowas). Das haben wir dann mal schön korrigiert und 0.010-0.052 aufgezogen. Halali, der Sattel is’ ja nicht gerade sauber gefeilt ebenso der Steg. Well kann man mit leben.
Tja, und jetzt an den Amp: Ups, da knallt’s ganz schön agressiv aus den Speakern, garnicht gut, also erstmal die HB’s runtergeschraubt. Tja, immer noch Qualm ohne Ende....Also mal die R4 und R6 PU’s aus meiner STD reingelötet (lassen, da selbst zu blöd für Elektrik,-)) und siehe da: Sonnenschein. Meine STD war ja bsiher mein maß der Dinge was Paula sound angeht und sie wird es auch bleiben, aber die Classic schwingt, dass es eine wahre Freude ist. Das hängt vielleicht mit dem angenehm leichten Gewicht zusammen (wesentlich leichter als meine STD). Deadspots? Bisher nicht gefunden. O.k., um das rascheln zu besitigen mußte man halt auch erstmal eine ordentlich hohe Saitenlage einstellen, das macht ja auch der Saite Spaß wenn sie frei schwingen kann,-)).
Lustigerweise komme ich um ein Attribut nicht herum was diese Paula angeht: brillant. Ich meine, sie ist doch umj einiges spritziger und auch die Ansprache kommt um einiges besser als bei meiner Standard. Sehr schön.
Sustaineinbußen wegen weniger Masse verweise ich hiermit dann auch mal in’s Reich der Märchen, es klingt und klingt und klingt.....

Also unter’m Strich: Scheißverarbeitung, scheiß Pickups, aber guter Sound und geile Optik, Bespielbarkeit ein Traum und ich konnte sie dann doch schwerlich aus der hand legen.

Ich bereue diese Klampfe nicht, nur eines: das sie -jetzt noch im fast neu Zustand- in einem halben jahr aussehen wird wie 30 jahre alt und seltenst ein Tuch o.ä. sehen wird, aber so bin ich nunmal,-))

Macht’s gut!
</td></tr></table>
Nix für ungut, aber ’ne Gitarre für den Preis mit solchen Mängeln hätte ich dem Verkäufer dahin gesteckt, wo die Sonne nicht hinscheint.
Ich kann den Gibson-Wahn nicht verstehen.
Trotzdem viel Spass, Johnny, im Notfall geht ebay ja immer noch ...
Achja, aber auf jedenfall viele Dank für die gute Rezension!
Gruß,
elvis

i saw elvis - he sat between me and bigfoot on the ufo...
 
A
Anonymous
Guest
Hi!

Wie gesagt, dass bei so’ner Gibson die aufgeführten Mängel zu befürchten schrub ich ja bereits, und wenn man sich damit abgefunden hat, isses halb so wild in Anbetracht der Klampfe an sich. In Anbetracht des Preises latürnich nicht, aber das war mir bekannt. Die aufgeführten mängel beeinträchtigen ja nicht die Spielweise und den Klang, also isses mir wurscht (jaja, ich weiß ich weiß, schön einreden das Der Scheißkauf doch ein Volltreffer war...,-)).
Nunja, Gibson-Wahn, das trifft’s eigentlich, aber wenn man halt scharf auf sowas ist hat man halt Pech gehabt. Ich kann mir jetzt auch bis in alle Ewigkeit sagen, dass der preis zu hoch, die Verarbeitung miserabel , und dir scheiß Riegelahorndecke is’ ja nur Optik und außerdem isses ’ne Prollgitarre und dann trotzdem insgeheim sich doch mal zu wünschen, sowas zu besitzen.
Naja, das Ergebnis habt ihr ja hier. Ich habe ja auch versucht den Testbericht einigermaßen objektiv zu halten, also bitte,-))

W°°, natütlich entbehrt so ein kauf jedwedem Rationalismus, aber dessen entbehrt ja auch irgendwo das ganze Hobby Musikmachen, aber ich verstehe das schon. Ich oute mich denn halt mal als Markenfetischist, aber ich sage ja nicht, das andere Firmen oder Gitarrenbauer bessere Gitarren zu bauen in der Lage sind und dies auch tun zu einem besseren Preis und besserer Verarbeitung.

Aber ich habe meinen Spaß mit dem Teil, und möchte es nur noch ungern aus der Hand legen, und ich weiß, dass das noch eine lange Zeit so bleiben wird ,und das zählt für mich, und ich weiß, dass ich mir das nicht einrede, obwohl ich das im Augenblick wohl noch nicht richtig abschätzen kann,-))

Ich weiß, ich brauche mich nicht zu rechtfertigen und hab’s jetzt wohl doch getan, aber ejal, ick hab’ den Spaß und jut is’.,-))


Macht’s gut!
 
W°°
W°°
Well-known member
Registriert
4 Februar 2002
Beiträge
4.959
Lösungen
3
Ort
Dübelhausen
<table border="0" width="90%" align="center"><tr><td class="quote">quote: aber ejal, ick hab’ den Spaß und jut is’.,-))</td></tr></table>

...und ich habe Spaß am Sticheln. Du bist ein eigener Kopf und das liest und hört man. Fertig. Find’ ich gut. Es ist mir völlig egal, was man in Relation zu welchem Geld bei welchem Hersteller...[xx(]....Völlig egal! Macht eh jeder, wie er will.
Ich auch.

Gewalt ist ausgelebte Dummheit!
Grüße aus dem milden Westen.
W°°
 
A
Anonymous
Guest
Och W°°. das beruht aber doch auf Gegenseitigkeit,-))

Aber die Rache kam prompt: Näxte Ohr-OP steht an, und der zahnarzt war auch nicht begeistert, alsi ich heute mit einem halb weggebrochenem Backenzahn zu ihm kam.....Gibson is’ doch scheiße!,-))

Mach’s gut!
 
A
Anonymous
Guest
<table border="0" width="90%" align="center"><tr><td class="quote">quote:Originally posted by Johnny_Thul
Och W°°. das beruht aber doch auf Gegenseitigkeit,-))

Aber die Rache kam prompt: Näxte Ohr-OP steht an, und der zahnarzt war auch nicht begeistert, alsi ich heute mit einem halb weggebrochenem Backenzahn zu ihm kam.....Gibson is’ doch scheiße!,-))

Mach’s gut!
</td></tr></table>
Du hast die "Star Spangled Banner"-Tabulatur falsch interpretiert, Junge! Takt 37 wird mit der Zunge [:p] gespielt, nich´ mit den Backenbeisserchen :D.
-elvis [:eek:)]

i saw elvis - he sat between me and bigfoot on the ufo...
 
W°°
W°°
Well-known member
Registriert
4 Februar 2002
Beiträge
4.959
Lösungen
3
Ort
Dübelhausen
<table border="0" width="90%" align="center"><tr><td class="quote">quote: Näxte Ohr-OP steht an,

</td></tr></table>

Johannes!

Ist es schlimm? Lass da keine begeisterten Amateure dran! ("Ich arbeite nur mit Werkzeugen von Earpeace - kommen direkt aus Amerika - voll geil...") Oder besser: Sag ihnen, WIR kommen ihnen auf die Omme hau’n, wenn sie das nicht anständig machen.

Daumen gedrückt!

PS: Der mit die Gammelanfüllungen heißt Zahnarsch.

Gewalt ist ausgelebte Dummheit!
Grüße aus dem milden Westen.
W°°
 
A
Anonymous
Guest
Aaah, ich wußte doch das diese Schlangenlinie über der Note nicht "schlecken" heißen konnte....leider zu spät.,-))

Mein Jott, die Betäubung hält immer noch, kommt nicht gut beim Singen, man beißt sich dauernd auf die Chunge,-))

Mach’s gut!

"Come senators congressmen please heed the call
Don’t stand in the doorway don’t block up the hall
For he that get hurts will be he who has stalled
Ther’s a battle outside ragin’
It’ll soon shake your windows and rattle your walls
For the times they’re-a changin"
 
 

Oben Unten