Marshall Guv’nor - wo bitte sind die Höhen?

A

Anonymous

Guest
Ich habe mir aus Neugier einen neuen Marshall Gov’nor zugelegt. Die "Contour"-Regelung (Marshall-mäßiger Tiefen-Druck) ist ja wirklich interessant. Nur: Das Teil tut überhaupt keine Höhen raus. Höhenregler voll aufgedreht bringt weniger Höhen, als wenn das Teil abgeschaltet ist - das Signal also pur an den Amp geht.

Ich bin nun echt kein Treble-Fanatiker, aber das Teil klaut mir Biss und Durchsatz. Unten und den dicken Mitten lässt sich alles gut einstellen - dadrüber aber ist Ebbe und Schmachkasse. Macht meinen 100er Marshall Top, Engl Screamer und Direkteinspielung obenrum zahnlos.

Hab ihr ähnliche Erfahrungen? Lässt sich das Teil modifizieren? Habe ich ein beschissenes Montagsmodell erwischt? Oder ab in die Tonne oder zu ebay?
 
A

Anonymous

Guest
<table border="0" width="90%" align="center"><tr><td class="quote">Zitat:Original erstellt von: Hans_2
Ich habe mir aus Neugier einen neuen Marshall Gov’nor zugelegt. Die "Contour"-Regelung (Marshall-mäßiger Tiefen-Druck) ist ja wirklich interessant. Nur: Das Teil tut überhaupt keine Höhen raus. Höhenregler voll aufgedreht bringt weniger Höhen, als wenn das Teil abgeschaltet ist - das Signal also pur an den Amp geht.

Ich bin nun echt kein Treble-Fanatiker, aber das Teil klaut mir Biss und Durchsatz. Unten und den dicken Mitten lässt sich alles gut einstellen - dadrüber aber ist Ebbe und Schmachkasse. Macht meinen 100er Marshall Top, Engl Screamer und Direkteinspielung obenrum zahnlos.

Hab ihr ähnliche Erfahrungen? Lässt sich das Teil modifizieren? Habe ich ein beschissenes Montagsmodell erwischt? Oder ab in die Tonne oder zu ebay?
</td></tr></table>

HI,

also ich hab den mal angetestet und fand den Sound ganz gut.
Im richtigen Overdrivebetrieb (Röhrenamp bis zum A... aufgerissen)
gehen Dir auch Höhen flöten, dafür wurden ja dann mal die TrebleBooster erfunden (in grauer Vorzeit).

Teste ggf. mal noch ein paar andere Pedale an, ob Dir die mehr zusagen, aber ein klassischer Overdrivesound ist mit dem Guvnor gut realisierbar.
Wenn Du mehr Biss willst, teste mal den DOD 250

auf www.dietside.de gibts einen Overdrivetest, die beschriebenen Vergleiche finde ich recht aussagekräftig.

ciao
Oliver
 
A

Anonymous

Guest
Danke für den Link, da sehe ich gleich mal rein. Ich hab noch:

# Ibanez TS-9 (der Grüne), tierisch für Strat, weil er das Stratige zusätzlich betont. Humbucker-Gitarren nimmt aber gerade diese Charakeristik zu viel vom O-Sound weg.

# Boss GT-5 Board. Die Boss-Overdives und -Zerren hauen mich eigentlich nicht von Hocker, klingt solide aber immer auch ein wenig langweilig-neutral. Da kann man Einstellen ohne Ende, am Grundcharakter ändert sich nix.

# Engl Screamer Amp: (2 x 2 = vier Kanäle) - Gitarrensound bleibt auch auf Stufe "4" recht gut erhalten. Passabel. Allerdings fehlt der letzte entscheidende Druck und Kick beim Anschlag.
 
A

Anonymous

Guest
<table border="0" width="90%" align="center"><tr><td class="quote">Zitat:Original erstellt von: Hans_2
Danke für den Link, da sehe ich gleich mal rein. Ich hab noch:

# Ibanez TS-9 (der Grüne), tierisch für Strat, weil er das Stratige zusätzlich betont. Humbucker-Gitarren nimmt aber gerade diese Charakeristik zu viel vom O-Sound weg.

# Boss GT-5 Board. Die Boss-Overdives und -Zerren hauen mich eigentlich nicht von Hocker, klingt solide aber immer auch ein wenig langweilig-neutral. Da kann man Einstellen ohne Ende, am Grundcharakter ändert sich nix.


# Engl Screamer Amp: (2 x 2 = vier Kanäle) - Gitarrensound bleibt auch auf Stufe "4" recht gut erhalten. Passabel. Allerdings fehlt der letzte entscheidende Druck und Kick beim Anschlag.

</td></tr></table>

Moin,

also die Multieffektzerren taugen meiner Meinung nach in der Regel eh nicht viel (für meinen Geschmack jedenfalls).

Wenn Dir der Engl soweit in allen Bereichen gut gefällt doch nur ein bissl was fehlt, setz doch einfach den TS9 als Booster ein (Gain auf 0 und mit dem Level dann den Sound anpassen für den letzten Kick) oder besorg Dir nen schlichten Booster, der das Signal sauber anhebt und den Screamer so klingen läßt, wie es Dir gefällt.

Was meinst Du mit "O-Sound"?

ciao
Oliver
 
A

Anonymous

Guest
Auch moin,

deinen TS-9-Tipp werde ich demnächst testen. Man vergisst ja immer zu schnell, dass weniger auch mehr sein kann...


Mit O-Sound meinte ich "Original-Sound", genauer muss ich aber sagen: "Klangcharakter der Gitarre". TS-9 verfälscht den Klang ja deutlich, was die Strat jedoch noch drahtiger, aggessiver, zupackender macht. Meiner Ibanez AS 200 (Halbresonanz) klaut der TS-9 hingegen etwas Fülle und Charakter. Deshalb hatte ich ja den Guv’nor eingeschwenkt, der verfälscht weniger - leider mit dem Manko, dass mir irgendwie was an Agressivität in den oberen Mitten (dort wo der Klang schillert und glänzt) fehlt.

Mit Multieffekt gebe ich dir voll Recht: Unterm Strich eher immer Halbes als Ganzes. Ich benutz das GT5 eigentlich nur noch für Chorus, Flanger, als Stimmgerät und Volumenpedal. Zum Aufnehmen direkt ins Pult liebe ich den alten H&K Tubeman, da bleibt der Anchlag wegen der Röhre dynamisch. Und egal welche Gitarre man drüber spielt, der Klangcharakter jeder Gitarre bleibt sehr deutlich erhalten. In Verbindung mit einem Röhrenamp hingegen fehlt mir jedoch der Glanz.
 
A

Anonymous

Guest
Hi,

ich verstehe was Du meinst!!
Die Fülle und Charakter, die der TS9 Klaut wird durch die Buffer hervorgerufen, die am Ein und Ausgang integriert sind.
Ich hatte das bei nem BossTreter.

Wenn Du ein bissl Geschick mit Lötkolben etc. hast, Bau Dir einen kleinen Booster (Elektro Harmonix - LPB2) Das Teil hebt das Signal einfach linear an. (hab mir selbst so einen gebaut)
Die Dynamik bleibt voll erhalten und das Teil reagiert super auf das Volume der Gitarre...

ciao
Oliver
 
A

Anonymous

Guest
Danke für den Tipp, wär schon interessant. Die reviews bei harmoy central klingen auch recht gut, auch wenn ich die meist mit Vorsicht genieße (jeder feiert seinen Kram so gut es geht...) Es gibt zwar eine Teilliste/Bauanleitung unter www.generalguitargadgets.com/lpb2_inst.html - aber meine Lötkolbenzeiten sind vorbei (außer mal n’Kabel reparieren) :)
 
 
Oben Unten