Marshall Silver Jubilee 2555 kaputt...


A
Anonymous
Guest
Moin Gitarillos,

nun habe ich endlich einen Marshall Silver Jubilee 2555 gefunden.
Heute habe ich ihn bekommen. Er war wirklich vorbildlich verpackt.
Wen es interessiert kann hier mal kucken:
http://s296.photobucket.com/albums/mm200/HardrockGunter/Silver Jubilee/
Hatte ihn vormittags in den Probraum zum akklimatisieren gebracht und
am Nachmittag das testen angefangen. An eine 8 Ohm Box mit EVM12L
angeschlossen und los gehts.

Da habe ich nun eine gute und eine schlechte Nachricht.
Die gute zuerst; der amp klingt wirklich saugut.
Der hat diese typische Marshall Kante die seit Ewigkeiten suche.
Rockt wie die sau. Er klingt sehr transparent und kraftvoll. Holla!!
Und das trotz Sand im Signalweg. ;-)

Die schlechte Nachricht; er hat nach 30 min. den Geist aufgegeben.
Einfach ausgegangen...Verschmort hat im amp nichts gerochen. Hoffe das ist ein gutes Zeichen...
Die Hauptsicherung ist durchgebrannt. Habe sie gewechselt und er liess sich wieder einschalten.
Röhren glimmen alle normal aber es kommt nicht an den Boxen an wenn man den stand by schalter umlegt..
Box und speakerkabel sind in ordnung. Habe ich mit meinem Budda Top getestet. Weiss echt nicht was das sein kann.
Ich bringe den die nächsten Tage Amp zum Techniker. Die kommen aber dieses Jahr wohl nicht mehr dazu ihn durchzumessen.

Hat jemand eine vage Ferndiagnose?
Kann es sein das durch die Hauptsicherung die wichtigen Teile geschützt wurden? (stinkt es wenn ein AÜ durchknallt? :shock: )

Wie auch immer, auch wenn er jetzt erstmal platt ist,
er klingt wirklich absolut spitze was meine schlechte Laune in Grenzen hält.. :lol:

Grüße und frohes Fest euch
Alex
 
A
Anonymous
Guest
Hi.

Es gibt neben der Hauptsicherung noch eine weitere für die Anodenspannung.
Ist diese nicht von außen zu erreichen, wird sie vermutlich auf dem PCB im
inneren ruhen. Die wird aller Wahrscheinlichkeit nach auch hinüber sein.
Beim Tausch vorsichtig sein, denn aller Wahrscheinlichkeit nach ist noch
Saft auf den Elkos und das kann bitterböse weh tun!

Gruß,
Nick
 
A
Anonymous
Guest
Hi,

ja die Sicherung ist gleich nebenan.
Die sah (augenscheinlich) ok aus. Hatte keine 2te sicherung mehr zum wechseln. Das werde ich vorher testen.

Danke Alex
 
auge
auge
Moderator
Teammitglied
Registriert
9 Oktober 2006
Beiträge
5.655
Lösungen
2
Ort
zwischen Tür und Angel...
Hi,

ich hab ja so ein ähnliches Teil (Siehe Galerie). Ich Tippe auf Sicherung(en). Hat mich im Studio verlassen damals der Amp.

Tausch (oder mess mit dem Multimeter) das Zeugs mal durch (ich hab mit freiem Auge (ja ich) nicht erkannt, dass die Sicherung durch war).
Hast du die Boxenimpedanz richtig eingestellt?
Die Netzspannung?
Mann. Meiner Ansicht nach ist der Silver der bestklingenste Marshall. Ich kenn die neuen (JVM....) allerdings nicht!
Lg
Auguitar
 
A
Anonymous
Guest
Moin Auge,

also erstmal ja, der Spannungswahlschalter stand natürlich auf 220V und die
Ausgangsimpedanz korrekt auf 8 Ohm. Was vielleicht noch ein Grund sein könnte, der Verkäufer hat einen nagelneuen Satz JJ Röhren eingesteckt und noch keinen Biasabgleich gemacht.
Aber Alex konnte es natürlich nicht abwarten... :cry: Ich dachte das wäre nicht so wild da der Ruhestrom doch (achtung Halbwissen!) nur die gleichmässige Nutzung aller Röhren sicherstellt?

Vollste Zustimmung was den Sound betrifft. Ich habe nun viele Marshalls probiert. Vinatge Modern, JCM 800 2205, 2555SL (das baugleiche slash top)
und ich bekam da einfach nix gescheites raus. Den SJ habe ich angeschlossen und er klang SOFORT geil. Am EQ gabs nur noch etwas fein justage. Super!

Die Sicherung werde ich übermorgen wechseln und beten, beten, beten....

Na dann frohes Fest
Alex
 
auge
auge
Moderator
Teammitglied
Registriert
9 Oktober 2006
Beiträge
5.655
Lösungen
2
Ort
zwischen Tür und Angel...
stratovari":p1ywcxp9 schrieb:
......beten, beten, beten....

Na dann frohes Fest
Alex

Das ist ein anderer Thread.... ;-)

Geh morgen eine Sicherung kaufen (mit Muster) und versau dir den schönen 24. nicht. Nur wenn du Bescheid weisst hast du Ruhe. Morgen!
Vielleicht kannst du im Inetz noch Googeln was die korrekten Werte sind falls falsche eingebaut wurden.
Ich hatte damals den Amp nach der Recordingsession (die ich mit - und das empfehle ich ausdrücklich nicht - mit Alufolie (statt der Sicherung) überstand) beim Ampservice. Die fanden aber nix. Röhrentausch hab ich trotzdem machen lassen. Damals war ich noch ein kompletter Nixwisser (heute nur mehr ein normaler Nixwisser) und hab die Röhren alle tauschen lassen. Haben die Sicherungen auch korrekt reingetan und seither war Ruhe.

Tu dir selber einen gefallen und mach das morgen....ich drück dir die Daumen und bete auch ;-).....
 
gruenspan
gruenspan
Well-known member
Registriert
1 Februar 2008
Beiträge
207
Lösungen
1
Ort
Aachen
Hi Alex,

Spannungswahlschalter auf 240V wäre schon mal als erstes ne gute Idee:
http://de.wikipedia.org/wiki/Netzspannung

Die Primärsicherung dient dazu, den Amp vor Überspannungen aus dem Primärstromkreis abzusichern. Also:
Überspannung am Eingang (siehe 240V Schalter)
Kurzschluß im Trafo
Wenn nach Wechsel der Sicherung die Lampen wieder angingen, solltest Du Glück gehabt haben. (kein defekter Trafo)
Trotzdem kein Ton mehr.
Also Endstufensicherung ebenfalls durch - und/oder, falls der Bias völlig daneben war, evtl. Endstufenröhren kaputt, was auch meist in einem Kurzschluß resultiert -> Sicherung durch.

Meine Empfehlung wäre, den Amp zum Tekki zu bringen. Der kann die Endstufenröhren auch auf Kurzschluß testen, den Bias einstellen und beim nächsten Mal kennst Du die Werte der Röhren und kannst sorgenfrei passende besorgen.

Ich drück die Daumen, dass es nicht der Ausgangsübertrager ist - was aber auch eher unwahrscheinlich scheint. Ne Vorstufenröhre könnte es im übrigen auch gehimmelt haben. Leuchten alle?

beste Grüße
Stefan
 
A
Anonymous
Guest
@Auge:
Die Sicherungen habe ich schon. 10er Pack 2A und 1A Sicherungen.
Das sind übrigens auch die korrekten. Ich vorhin aber keine Zeit mehr um das zu testen. Mal sehen, ich denke morgen ist mal die Familie dran.
Werde es schon bis übermorgen aushalten. ;-)

@Stefan:
Erstmal vielen Dank für die Fachkundigen Infos.
Den Wahlschalter werde ich auf 240V umlegen. Macht Sinn was du da schrubst. Endstufensicherung, sitzt die evtl. auf dem PCB board?
Oder ist diese Anodensicherung von der Auge sprach?(rechts neben der Hauptsicherung). Die vorstufenröhren habe ich noch nicht geprüft. Konnte ich auch nicht sehen da die Metallkappen darüber stecken. Die Endstufenröhren haben jedenfalls gleichmässig geglüht. Tum Tech kommt er so oder so.
Auch wenn er nach Sicherungswechsel wieder funktioniert. Allein schon
wegen Biasabgleich und so weiter...

Viele Grüße
Alex
 
gruenspan
gruenspan
Well-known member
Registriert
1 Februar 2008
Beiträge
207
Lösungen
1
Ort
Aachen
Hi Alex,

Jepp. Das ist die, von der auch Auge sprach. Korrekt.
 
A
Anonymous
Guest
Moin,

der Auge hat mir gestern den Floh ins Ohr gesetzt
die sicherungen heute noch zu prüfen. Naja,ich eben
nochmal schnell zum Proberaum und beide sicherungen
ersetzt und Hurra er geht wieder. Schön!
Die Endstufensicherung war hin obwohl sie völlig heil
aussah.

Mir fällt aber auf das es brummt wenn auf 50w umschaltet.
Werde den amp trotzdem das er wieder läuft zum checken
und Bias abgleich zum tech bringen.

Vielen dank für die Tips!!
So nun ab zum Weihnachtsbaum ;-)
Alex
 
gitarrenruebe
gitarrenruebe
Well-known member
Registriert
20 Oktober 2005
Beiträge
5.557
Lösungen
1
stratovari":28x2rmdd schrieb:
Die Endstufensicherung war hin obwohl sie völlig heil
aussah.
Sicherungen bitte durchmessen.

stratovari":28x2rmdd schrieb:
Mir fällt aber auf das es brummt wenn auf 50w umschaltet. Werde den amp trotzdem das er wieder läuft zum checken
und Bias abgleich zum tech bringen.
Besser ist das !
 
auge
auge
Moderator
Teammitglied
Registriert
9 Oktober 2006
Beiträge
5.655
Lösungen
2
Ort
zwischen Tür und Angel...
Freut mich. So hast du nichts im Hinterkopf was alles sein könnte.
Das Brummen lass checken. Kann mich nicht erinnern, dass meiner das tat. Muss den mal wieder einschalten.....
 
 

Oben Unten