Marshall Vintage Modern ----unzufrieden???


A
Anonymous
Guest
Hi Zusammen,

ich habe ein Problem.

Mein Amp Setup (mit dem ich sehr Happy bin)besteht aus einem Marshall JMP Mastervolume 100 watt on 1979 mit Greenback 4x12 und einem Silver Jubilee 50 Watt mit 4x12 Greenbacks,die immer miteinander laufen Über den Jubilee lass ich noch ein EH Deluxe Memory Man laufen,allerdings verwende ich das Delay zum den Sound aufblasen was auch Gigantisch funktioniert....Der Jmp macht mir das wett was der Jubilee zu weich daherkommt.Zusammen unschlagbar

Jetzt kann ich aber aus Platzgründen dieses Besteck nicht bei jedem Gig spielen,und da das Delay ein sehr wichtiges Tool für mich ist,bleibt mir daher nur (wegen dem FX Loop)den Silver Jubille alleine zu Spielen,der kommt mir aber alleine zu weich daher....Oder ich spiel den JMP,habe aber kein Delay..

Ja jetzt habe ich mir einen Vintage Modern gekauft,weil ich dachte das wäre der Amp mit dem ich wenn ich nur eine Kiste Spielen kann Happy bin.Nun klingt aber mein Delay total Dünn über den Amp,anstatt wie sonst den Sound aufzublasen,in der Mitte ist bei dem Amp nicht viel da,die Höhen sind Giftig,wenn ich die zurück nehme wirds mumpfig,genauso mit dem Body Regler,dreh ich ihn zurück wird der Sound offener ,aber zu dünn,dreh ich den auf matschen die Bässe.Und das Kuriose ist,alleinev gespielt hole ich da einen super Sound raus nur im Bangefüge.....??
Hat jemand ne Idee was zu tun ist,oder warum der FX Loop nicht so klingt wie beim Jubilee??
Mir fehlt die Wärme im Sound
Grüsse Jochen
 
Hollestelle
Hollestelle
Well-known member
Registriert
7 Februar 2010
Beiträge
955
Ort
Nimmerland zw. Bonn und Köln
Joe Guitar schrieb:
Ja jetzt habe ich mir einen Vintage Modern gekauft,weil ich dachte das wäre der Amp mit dem ich wenn ich nur eine Kiste Spielen kann Happy bin.

Hi Jochen,

ich kenne den Vintage modern nicht und kann daher leider nicht direkt helfen. Welche Delay-Einstellungen verwendest Du?

Gruß, Micha
 
A
Anonymous
Guest
Hallo Jochen,

Ich hatte den mal als 50 Watt Combo und hatte das gleiche Problem - alleine wunderschön, im Bandgefüge war ich immer unzufrieden. Dann hatte ich noch einen Garantie/Kulanzfall mit Röhrenrasseln, war irgendwie alles in allem unzufrieden und spiele seither nen Bogner Alchemist...
 
A
Anonymous
Guest
Joe Guitar schrieb:
Hat jemand ne Idee was zu tun ist,oder warum der FX Loop nicht so klingt ...??
Der FX Loop der Vintage Modern Serie hat eine Pegelschaltung zur Anpassung an Bodeneffektgeräte. Hast du die mal ausprobiert? Vielleicht hilft es ja, den Pegel zu verändern ...
 
A
Anonymous
Guest
Welche Delay-Einstellungen verwendest Du?

ich verwende das Delay als Hall,also es wiedeholt sich nicht gross,sonder macht den Sound einfach Gross
 
A
Anonymous
Guest
Das habe ich mir schon gedacht. Der FX Loop ist einer der Kritikpunkte an der Vintage Modern Serie, weil er u.U. einiges vom Signal schluckt.

Eine letzte Option aus meiner Sicht wäre, dass das Delay selbst mit diesem spezifischen Signal nicht gut umgehen kann, dass also diese beiden Komponenten nicht gut miteinander können.
Der Amp hat ja einen seriellen Loop, da geht das komplette Vorstufensignal ins Delay und sollte dort möglichst unbeeinflusst auch wieder raus kommen. Evtl schluckt das Delay selbst zu viel weg?
Vielleicht hast du die Gelegenheit, testweise mal ein anderes Delay einschleifen?

Wenn das genauso dünn klingt, liegt es aus meiner Sicht am wahrscheinlichsten wohl am FX Loop selbst. Der schluckt dann zuviel weg, nicht das Pedal.
 
A
Anonymous
Guest
Hi!
Ich würde mal folgendes probieren:
Einfach mal ein Kabel in den Effektweg reinstecken (ohne Effekt)!
Ist der Sound jetzt beeinflußt?

Wenn ja: Scheisse, dann kannst du den Amp vergessen!

Wenn nein: Dann könnstest du folgendes Teil ausprobieren:

http://uk-electronic.de/onlineshop/product_info.php/cPath/21/products_id/911?osCsid=99d77cab713b32d9a89f58c5d191c227

Hiermit kannst du den Effekt dazumischen (Effekt ganz auf Wet und dann mit dem Teil zumischen), sprich du machst aus dem seriellen Effektweg nen parallelen was den Sound wesentlich weniger beeinflußt.
Ich benutzte das Teil auch und es funktioniert sehr gut. Es ist damit auch möglich den Sound anzublasen (lauter). Madler hat das Teil auch im Gebrauch und hatte es mir empfohlen.
Allerdings ist zu beachten ein Netzteil mit 18 Volt Spannung zu nutzen da es sonst zu Verzerrungen kommt.

Gruss Lemmes
 
A
Anonymous
Guest
Der FX Return-Test ist eine gute Idee, testet aber nur den Einfluss der Endstufe auf den FX Loop.

Wenn du den kompletten FX Loop auf seine Klangbeeinflussung hin testen willst, mache folgendes:

1. Gitarre -> Eingang am Verstärker. Nun spiele ganz normal. Das ist die Referenz, der normale Sound ohne aktivierten FX Loop.
2. Verbinde nun mit einem Instrumentenkabel den FX Send mit dem FX Return - damit leitest du dein Referenz-Gitarrensignal in den FX Loop.

Nun spiele wieder ganz normal. Da außer dem Gitarrensignal aus der Vorstufe nix weiter in den Loop eingeschleift ist, sollte es keine Soundänderung geben.

Ändert sich der Sound, ist der FX Loop definitiv dein Problem.
 
Hollywoody
Hollywoody
Well-known member
Registriert
30 Januar 2007
Beiträge
262
Ort
24113 Kiel
Joe Guitar schrieb:
Hi Zusammen,

ich habe ein Problem.

Mein Amp Setup (mit dem ich sehr Happy bin)besteht aus einem Marshall JMP Mastervolume 100 watt on 1979 mit Greenback 4x12 und einem Silver Jubilee 50 Watt mit 4x12 Greenbacks,die immer miteinander laufen Über den Jubilee lass ich noch ein EH Deluxe Memory Man laufen,allerdings verwende ich das Delay zum den Sound aufblasen was auch Gigantisch funktioniert....Der Jmp macht mir das wett was der Jubilee zu weich daherkommt.Zusammen unschlagbar

Jetzt kann ich aber aus Platzgründen dieses Besteck nicht bei jedem Gig spielen,und da das Delay ein sehr wichtiges Tool für mich ist,bleibt mir daher nur (wegen dem FX Loop)den Silver Jubille alleine zu Spielen,der kommt mir aber alleine zu weich daher....Oder ich spiel den JMP,habe aber kein Delay..

Ja jetzt habe ich mir einen Vintage Modern gekauft,weil ich dachte das wäre der Amp mit dem ich wenn ich nur eine Kiste Spielen kann Happy bin.Nun klingt aber mein Delay total Dünn über den Amp,anstatt wie sonst den Sound aufzublasen,in der Mitte ist bei dem Amp nicht viel da,die Höhen sind Giftig,wenn ich die zurück nehme wirds mumpfig,genauso mit dem Body Regler,dreh ich ihn zurück wird der Sound offener ,aber zu dünn,dreh ich den auf matschen die Bässe.Und das Kuriose ist,alleinev gespielt hole ich da einen super Sound raus nur im Bangefüge.....??
Hat jemand ne Idee was zu tun ist,oder warum der FX Loop nicht so klingt wie beim Jubilee??
Mir fehlt die Wärme im Sound
Grüsse Jochen

Hallo Jochen,
habe das gleiche Problem mit einem anderen Amp gehabt, da der besagte Parallel Loop von UK damals nicht lieferbar war(weiß nicht ob Uwe jetzt wieder baut??) habe ich mir den teuren XOTIC X-Blender beschafft.www.xotic-effects.com
Fazit: zwar teuer aber eine enorme Aufwertung des FX Kanals.
Selbst vor dem Amp klingen die eingeschliffenen Effekte besser und mit mehr Headroom.
Gruss Hollywoody
 
A
Anonymous
Guest
Danke mal für die Antworten,ich werde das dann mal versuchen.

und so ne Kiste bringt wirklich den gewünschten Effekt....???
Also das ich im FX weg dann den Amp anblasen kann??
Grüsse Jochen
 
A
Anonymous
Guest
Hi,...

ich kann dir zu dem Delay problem nix sagen, aber durchaus was zu dem Vintage Modern... mit Greenback-Boxen verträgt der sich so absolut überhaupt nicht. So vollkommen gar nicht. Nimm mal eine Box mit V30iger... und wenns nur eine 2x12 ist... dann hört das böße beisen auf, die mitten sind da und die Bässe matschen nicht mehr ...
 
A
Anonymous
Guest
Joe Guitar schrieb:
Hi Zusammen,

ich habe ein Problem.

Mein Amp Setup (mit dem ich sehr Happy bin)besteht aus einem Marshall JMP Mastervolume 100 watt on 1979 mit Greenback 4x12 und einem Silver Jubilee 50 Watt mit 4x12 Greenbacks,die immer miteinander laufen Über den Jubilee lass ich noch ein EH Deluxe Memory Man laufen,allerdings verwende ich das Delay zum den Sound aufblasen was auch Gigantisch funktioniert....Der Jmp macht mir das wett was der Jubilee zu weich daherkommt.Zusammen unschlagbar

Jetzt kann ich aber aus Platzgründen dieses Besteck nicht bei jedem Gig spielen,und da das Delay ein sehr wichtiges Tool für mich ist,bleibt mir daher nur (wegen dem FX Loop)den Silver Jubille alleine zu Spielen,der kommt mir aber alleine zu weich daher....Oder ich spiel den JMP,habe aber kein Delay..

Ja jetzt habe ich mir einen Vintage Modern gekauft,weil ich dachte das wäre der Amp mit dem ich wenn ich nur eine Kiste Spielen kann Happy bin.Nun klingt aber mein Delay total Dünn über den Amp,anstatt wie sonst den Sound aufzublasen,in der Mitte ist bei dem Amp nicht viel da,die Höhen sind Giftig,wenn ich die zurück nehme wirds mumpfig,genauso mit dem Body Regler,dreh ich ihn zurück wird der Sound offener ,aber zu dünn,dreh ich den auf matschen die Bässe.Und das Kuriose ist,alleinev gespielt hole ich da einen super Sound raus nur im Bangefüge.....??
Hat jemand ne Idee was zu tun ist,oder warum der FX Loop nicht so klingt wie beim Jubilee??
Mir fehlt die Wärme im Sound
Grüsse Jochen

Hi Jochen!

Erst mal Glückwunsch zu dem geilen großen Besteck!
Ich spiele selber einen non Master 75´er JMP und bin auch hochzufreiden mit der Kiste.
Warum verwendest Du aber kein Delay in Signalweg und fettest das Signal beispielsweise mit einem Booster an? Mach ich auch so und das klappt hervorragend.
Hier aber noch ein Link zu einem Tool was Dir helfen könnte in punkto -> kein Effektweg vorhanden:
http://www.loopersparadise.de/de/pro.php?p=151

Viele Grüße
Chris
 
Swompty
Swompty
Well-known member
Registriert
20 November 2009
Beiträge
1.274
Lösungen
1
Ort
D'dorf
Hi Jochen,
denke, dass du, wenn du im Vergleich zu deiner regulären Backline "kleines" Besteck fährst, immer unglücklich sein wirst.
Ist ja ziemlich cooles Zeuges, was du da am Start hast!

Habe einen Superlead von 82 und echt noch keinen Amp gehört, der mit einem Marshall aus der Zeit (1959, JMP, 2203, Super Bass) das Wasser reichen kann.
Sicherlich nur ne persönliche Meinung und bei nem Kneipengig nicht wirklich tauglich...
Ist aber unter idealen Bedingungen das Geilste, was ich mir vorstellen kann.

Würde dir - genau wie Chris - auch zum JMP (relativ clean eingestellt) + Zerrer vor dem Delay (Box of Rock, Suhr Riot, Baldringer Dualdrive und wie sie noch alle heißen) raten.

Wäre auch die günstigste Lösung. :)
 
A
Anonymous
Guest
Hi zusammen,

ich danke euch für die vielen Antworten,ich weiss jetzt auch warum alles so ist wie es ist,beim Vintage Modern ist der FX Loop so (angelegt das der FX nur beigemischt wird,und beim Jubilee ist er (Lt. Techniker) recht billig angelegt,indem das komplette Signal den FX Loop durchläuft.was ja nicht immer gut ist,aber in meinem Fall passt das,weil der EH Deluxe Memory man das Signal einfach immer nur aufwertet,und nicht wie viele andere Sound klauen.Also ich habe die Sache jetzt so gelöst das ich mir eien 100 Watt Silver Jubilee gekauft habe,der hat mir genug Headroom,der FX weg funktioniert wie ichs brauche...also passt alles.
Ich bekam ja noch paar Tipps wg dem JMP.
Hier ist es so das ich nicht den Amp als Quasi Enstufe für Bodentreter benutze,sondern ich spiele den Amp mit der Ampzerre,es ist ja ein Mastervolume,Booster benutze ich auch schon seit längerem(den Ollmann Double Hook) falls den Jemand kennt,da besitze ich sogar noch den Prototyp,den hat der Ollmann für mich gebaut,Er war ein halbes Jahr dran,immer wieder getestet,verbessert,bis er meinen Vorstellungen entsprach,danach ging er in Serie.Dadurch das ich den Amp aber Verzerrt spiele kann ich unmöglich das Delay vorschalten,das Signal wir durch die übersteuernde Vorstufe unbrauchbar.Also wie gesagt wenn JMP dann halt trocken.
Auch bei Kneipengigs funktioniert das ....gut wir sind ja auch keine Tanzband.

Also euch nochmals vielen Dank!!

Grüsse Jochen
 
A
Anonymous
Guest
Joe Guitar schrieb:
Ich bekam ja noch paar Tipps wg dem JMP.
Hier ist es so das ich nicht den Amp als Quasi Enstufe für Bodentreter benutze,sondern ich spiele den Amp mit der Ampzerre,es ist ja ein Mastervolume,Booster benutze ich auch schon seit längerem(den Ollmann Double Hook) falls den Jemand kennt,da besitze ich sogar noch den Prototyp,den hat der Ollmann für mich gebaut,Er war ein halbes Jahr dran,immer wieder getestet,verbessert,bis er meinen Vorstellungen entsprach,danach ging er in Serie.Dadurch das ich den Amp aber Verzerrt spiele kann ich unmöglich das Delay vorschalten,das Signal wir durch die übersteuernde Vorstufe unbrauchbar.Also wie gesagt wenn JMP dann halt trocken.

Hi Jochen!

na das ist doch dann fein.
Das ist natürlich klar, wenn Du die Ampzerre nutzt dann matscht das Delay im Signalweg. Ich spiel den Amp ja fast clean, da funktionierts dann noch richtig gut.
Viel Spaß mit Deinem Elektrobesteck!

Schöne Wochenendgrüße
Chris
 
 

Oben Unten