MIDI Schnittstelle

A

Anonymous

Guest
Hallo,

Ich habe ein MIDI-fähiges Keyboard und durch den Beitrag ein bisschen weiter unten von wegen Keyboard am PC anhängen und Drums einzuspielen möcht ich das nun auch mal probieren. Dafür brauch ich aber mal eine MIDI Schnittstelle an meinem PC.
Jetzt wollt ich fragen wie ich am besten auf Midi aufrüste, einen Umwandler von Midi auf meinen Gameport bei der Soundkarte oder obs vielleicht eine MIDI-PCI Karte gibt mit ausreichend anschlüsse?

Wenn dieses erste Problem gelöst ist kann ich dann Programme wie Cubase, Logic etc. mit dem Keyboard "steuern"?

Danke für die Hilfe

Gruss
Ralf
 
B

Banger

Guest
rmcGohan86":22ha5yj2 schrieb:
Jetzt wollt ich fragen wie ich am besten auf Midi aufrüste, einen Umwandler von Midi auf meinen Gameport bei der Soundkarte oder obs vielleicht eine MIDI-PCI Karte gibt mit ausreichend anschlüsse?
Hi Ralf,

wenn es erstmal nur darum geht, über das Keyboard einzuspielen bzw. nur das Keyboard per MIDI anzusteuern, reicht ein Gameport-to-MIDI-Adapter.

Früher gabs das mal in fast allen PC-Läden, mittlerweile wird man aber z.B. im BlödMarkt von der kompetenten Fachkraft[TM] nur blöd angelächelt und mit einem "So etwas GIBT es doch überhaupt nicht!" abserviert.
Bei eBay oder in diversen Musikgeschäften solltest Du fündig werden.

Solltest Du allerdings mehr mit externen MIDI-Geräten vorhaben, fällt die Gameportlösung allein schon wegen der Latenzzeiten flach... dann muss sowas ASIO-kompatibles wie der Steinberg MIDEX (wird an den USB gehängt) ran.

Hach... ich liebe meinen kleinen Atari MegaST, da war das alles noch kein Thema :)
 
A

Anonymous

Guest
hi Andreas,

Erstmal danke für deine Antwort. Ich habe mir jetzt mal bei Thomann ein bisschen im Online Ratgeber bei MIDI-Interfaces umgesehen.
Das Steinberg Teil welches du erwähnt hast ist für meinen geschmack ein bisschen zu teuer...
Ich bin jetzt noch am überlegen ob ich mir ein ganz einfachs USB Interface mit 1xIn/Out kaufen soll oder ne box mit ein bisschen mehr Schnittstellen... wie ich gesehen habe hat MIDIMAN sehr gute USB Interfaces auch mit mehr IN/Outs.

Naja mal in den Musikladen gehen und Preise angucken :)

Gruss
Ralf
 
A

Anonymous

Guest
Hi,

ich kann den Midex von Steinberg sehr empfehlen. Ist ein klasse Gerät und zudem mit WinXP sehr zuverlässig und läuft 1000% stabil. Das ganze gab es bei Thomann mal zu 78 Euro bei einer Sonder Steinberg Aktion.

Gruß
VVolverine
 
A

Anonymous

Guest
hi,

hm, das MIDEX 3 kostet 94 Euro und hat 1 In und 3 Outs. Eigentlich brauche ich ja nur ein In, da ich per Keyboard einfach den Synth steuern möchte... Für was könnte ich die Outs alles gebrauchen?
Ich habe da noch nicht so den durchblick... Klar irgendwelche Geräte steuern... aber ich hab ja keine Geräte ausser mein Keyboard.
Und sachen kaufen die ich nicht wirklich brauche, dafür habe ich das Geld nicht^^.

Gruss
Ralf
 
Jamalot

Jamalot

Well-known member
Hi!
um einfach nur ein Midi-Signal vom Keyboard in den Computer zu speisen brauchst du im Grunde wirklich nur ein Midi-Kabel. Und zwar eins mit einem 15poligen Stecker für den Game-Port Deiner Soundkarte und am anderen Ende eben den 5pol-DIN Stecker (Midi-Stecker)
Ich habe meins im Saturn gekauft und habe ca 10-15? dafür da gelassen...
 
A

Anonymous

Guest
rmcGohan86":8o1solvq schrieb:
hi,

hm, das MIDEX 3 kostet 94 Euro und hat 1 In und 3 Outs. Eigentlich brauche ich ja nur ein In, da ich per Keyboard einfach den Synth steuern möchte... Für was könnte ich die Outs alles gebrauchen?
Ich habe da noch nicht so den durchblick... Klar irgendwelche Geräte steuern... aber ich hab ja keine Geräte ausser mein Keyboard.
Und sachen kaufen die ich nicht wirklich brauche, dafür habe ich das Geld nicht^^.

Gruss
Ralf

Gudn Abend!

94 Euro würde ich nicht ausgeben, wenn Du das wahrscheinlich nicht brauchst. Für 160 Euro bekommst Du bei Thomann schon eine 8 Kanal Soundkarte mit Midi-Interface ....

Wenn Du ne halbwegs ordentliche Soundkarte ala Terratec oder Creative Mittelklasse (also deutlich unter 100 Euro) hast, probier es erst einmal mit dem Adapterkabel. Sowas kostet nur ca 10 Euro, sollte man bei jedem großen Musik- oder Computerversand bekommen.

Wenn Du z. B. eh nur onboard Sound oder ne Billigsoundkarte hast, kauf Dir ne gute Soundkarte inclusive Midi-interface, damit kannst Du dann erstmal arbeiten. Gebraucht auf ebay kann man auch da ne Menge Geld sparen. Ansonsten eben neu ab 100, besser 150 Euro ....

Und nochwas: Du kriegst auch midi-daten über usb in den Rechner ... da gibt es Midi-keyboards mit USB-anschluss so ab 100 Euronen denke ich.

@ Banger
Bei ner halbwegs anständigen PCI-Soundkarte sollte man mit Midi-Dateien auch über den gameport keine ernsthaften Latenzprobleme bekommen, oder? Is jetzt schon ne Zeitlang her, als ich noch ohne "echtes" Midi-interface war, aber ich kann mich nicht erinnern das das so dramatisch war
Vor USB hatten alle nur (langsame) serielle und parallele Midi-Interfaces und da gabs auch Sachen ohne Latenzprobleme ... sind doch nur ein paar Zahlen die da über die Kanäle laufen und keine Datenmassen wie bei Audiointerfaces.
Und Asio bezieht sich afaik auch in erster Linie auf die Audio Signale - jedenfalls haben auch HD-Recordingkarten ohne Midi Asio Treiber ... Asio steht nämlich für Audio Streaming Input Output.
 
B

Banger

Guest
billion guitar horror":23e4eu4k schrieb:
@ Banger
Bei ner halbwegs anständigen PCI-Soundkarte sollte man mit Midi-Dateien auch über den gameport keine ernsthaften Latenzprobleme bekommen, oder? Is jetzt schon ne Zeitlang her, als ich noch ohne "echtes" Midi-interface war, aber ich kann mich nicht erinnern das das so dramatisch war
Hast Du über das Standard-MIDI-Interface mal versucht, Timingsensible Instrumente anzusteuern, z.B. 'ne Drummachine? Du glaubst garnicht, was 'ne simple 4/4 Basedrumline mit HiHats stolpern kann :)

Vor USB hatten alle nur (langsame) serielle und parallele Midi-Interfaces und da gabs auch Sachen ohne Latenzprobleme ... sind doch nur ein paar Zahlen die da über die Kanäle laufen und keine Datenmassen wie bei Audiointerfaces.
Die Ursache der Latenzen ist nicht die Schnittstellengeschwindigkeit, sondern das Multitasking-Betriebssystem. (Ansonsten wäre der C64 auch nicht jahrelang als zuverlässiger Sequencer eingesetzt worden *g*)
Ein Standardtreiber darf halt nur zu seiner zugeteilten Zeitscheibe auf die Schnittstellen zugreifen, und dann holpert's.
Die Datenmenge ist da relativ wurst (und eh' sehr gering), du hast die Latenzen sowohl bei nur einem Gerät als auch bei 16.

AFAIK bieten ASIO-kompatible Geräte bzw. deren Treiber der Sequencersoftware vollen und direkten Zugriff auf die entsprechende Hardware, ohne dass Windows dazwischenfunkt. Und ich meine zu wissen, dass das sowohl für Audio- als auch MIDI-Daten gilt.

@Ralf:
Wegen der 3 Outs - normalerweise kannst Du bis zu 16 MIDI-Geräte an einem Out unabhängig von einander steuern. (16 MIDI-Kanäle)
Es ist aber sinnvoller, die Geräte auf mehrere Outs zu verteilen, da eine lange Kette eher fehleranfällig ist, manche Geräte auch gerne mal ihre eigenen Daten dazwischenbrüllen oder (wie die Scheiss-DJX von Yamaha) auch die Daten "anderer" Channels abdudeln.
 
A

Anonymous

Guest
Hi,

Ich habe ne Creative SB 5.1 und ich glaube das sollte mit dem Adapterkabel gehen, also hoff ich mal.
Ich werds wahrscheindlich mal mit einem Adapterkabel versuchen...
Naja, das Keyboard hat selber schon einen Synth drinn, darum schau ich mal was ich aus dem herausholen kann, also für den Bass reicht das völlig aus, bei den Drums muss ich die "Steuerung" mal in den Griff bekommen. Dann lass ich es vielleicht ganz und kauf mir einfach mal ne anständige SC mit MIDI Interface.

gruss
Ralf
 

Similar threads

 
Oben Unten