MIDI - wie, wo was?


A
Anonymous
Guest
Hallo!

Habe meinen Ampsound jetzt so, dass er mich weitgehendst glücklich macht. Nun gilt es, ihn mit Effekten zu verheiraten, und schon haben wir das Schaltproblem. MIDI wurde doch ursprünglich entworfen, um genau solche Probleme zu lösen? Also, wo finde ich Quellen, die mir erläutern, wie Controller, Switcher usw. bedient/programmiert werden? Die meisten Quellen im Netz beschreiben die PC Verwendung von MIDI-Dateien, das ist ja wohl was völlig anderes als unsere Anwendung? Bin absoluter Dummie auf dem Gebiet, also bitte etwas Rücksicht nehmen.

Es dankt schwerkowsky.

P.S. Deutschland - Equador 5 :0
 
A
Anonymous
Guest
schwerkowsky":1ansmm40 schrieb:
MIDI wurde doch ursprünglich entworfen, um genau solche Probleme zu lösen?

Nicht wirklich. Der MIDI-Standard kommt aus dem Keyboardbereich, aber irgendwann haben wir Gitarristen erkannt, dass uns das auch helfen kann.

Einen Link habe ich gerade nicht zur Hand, aber viele Jahre einschlägige Vorstrafen. Was willst Du den machen? Ampkanäle mit umschalten, oder nur Effekte? Tretminen midifizieren, oder ein 19" Teil in den FX-Weg?

Tante Edit: Das habe ich gerade gefunden:
http://www.musiker-board.de/vb/showthread.php?t=37959

Am besten, Du machst mal ein Bildchen - und, ganz wichtig, schreib dazu, wieviel es kosten darf. Nach oben ist nämlich über uns nur der blaue Himmel...
 
A
Anonymous
Guest
Nicht wirklich. Der MIDI-Standard kommt aus dem Keyboardbereich, aber irgendwann haben wir Gitarristen erkannt, dass uns das auch helfen kann.

Einen Link habe ich gerade nicht zur Hand, aber viele Jahre einschlägige Vorstrafen. Was willst Du den machen? Ampkanäle mit umschalten, oder nur Effekte? Tretminen midifizieren, oder ein 19" Teil in den FX-Weg?

Ich habe einen Mesa/Boogie Mark III. Dessen Kanäle sollen geschaltet werden. Dann habe ich noch ein MIDI-fähiges BOSS ME-5 'rumliegen. Und evtl. noch diverse Tretminen, die midifiziert werden müssten. Ausserdem plane ich, ein röhrengetriebenes Hallgerät zu bauen, wenn das schaltbar wäre, wär das schon toll.

Geld habe ich quasi keins. :oops:
 
A
Anonymous
Guest
schwerkowsky":1zcwziou schrieb:
Geld habe ich quasi keins. :oops:

Dann, fürchte ich, kann ich Dir auch nur theoretisch helfen.

Du wirst eine MIDI-Fußleiste brauchen, damit Du die Kanalwechsel senden kannst. Empfehlenswert und kostengünstig ist entweder eine Behringer FB1010, oder - seit vielen Jahren mein Favorit - eine gebrauchte Rocktron Midimate (beim Biet-Club ca. 150,-)

Außerdem brauchst Du noch so etwas:

http://www.guitarworld.de/forum/biete-looper-switcher-t7767.html

Mit ein paar Patchkabeln bist Du dann bei ca. 320,- Euro. An Deiner Stelle würde ich das Hallgerät mal hintenan stellen...
 
A
Anonymous
Guest
mad cruiser":23iyqfgq schrieb:
Dann, fürchte ich, kann ich Dir auch nur theoretisch helfen.

Du wirst eine MIDI-Fußleiste brauchen, damit Du die Kanalwechsel senden kannst. Empfehlenswert und kostengünstig ist entweder eine Behringer FB1010, oder - seit vielen Jahren mein Favorit - eine gebrauchte Rocktron Midimate (beim Biet-Club ca. 150,-)

Außerdem brauchst Du noch so etwas: ...

An Deiner Stelle würde ich das Hallgerät mal hintenan stellen...

Theoretische Hilfe reicht schon. Man hat also einen Footswitcher, mit dem man quasi sagt, ich will jetzt MIDI 4 (oder so). Dann weiss der Controller, dass MIDI 4 bedeutet Amp Kanal 1, Tretmine 1 ein, Tretmine 2 aus, usw., verstehe ich das richtig?

Also immer Footswitcher, Midi-Controller und Patchkabel, das war's?

Hallgerät wird hinten angestellt, klar. Aber prinzipiell: Gibt es elektronische "Fertigbauteile" (Conrad oder so), mit denen man ein Eigenbaugerät midifizieren kann?
 
A
Anonymous
Guest
schwerkowsky":1c7c1l4y schrieb:
Dann weiss der Controller, dass MIDI 4 bedeutet Amp Kanal 1, Tretmine 1 ein, Tretmine 2 aus, usw., verstehe ich das richtig?

Das weiß der nicht. Du mußt es ihm sagen.

schwerkowsky":1c7c1l4y schrieb:
Also immer Footswitcher, Midi-Controller und Patchkabel, das war's?

Wenn Du nur die Speicherplätze des Boss ansprechen willst, kannst Du vom Fußboard ein Midikabel in den Midi-In des Boss stecken. Midi- Sende und Empfangskanal abgleichen, fertig.

Wenn Du den Verstärker umschalten willst, brauchst Du ein Interface, was MIDI in An/Aus übersetzt. Wenn Du in den Signalweg noch etwas hineinschlaten möctest, brauchst Du einen Looper, an dem man a) die Geräte anschließt und der b) wieder MIDI in Ein/Aus übersetzt.

schwerkowsky":1c7c1l4y schrieb:
Gibt es elektronische "Fertigbauteile" (Conrad oder so), mit denen man ein Eigenbaugerät midifizieren kann?

Keine Ahnung. Ich habe immer versucht, es gleich richtig zu machen. Schließlich sollte es auf der Bühn funktionieren.
 
Y
yrrkon
Well-known member
Registriert
2 Februar 2004
Beiträge
435
Ort
Oberhausen
Hallo,
es gab mal einen kostenlosen Midi-Ratgeber, in dem Grundlagen zu Midi und Gitarrenracks erklärt wurden. Ich glaube, der war von Rocktron. Wenn ich selbst noch ein Exemplar besitze, kann ich Dir vielleicht weiterhelfen. Heute Abend schau ich mal nach...
Gruß
Ingo
 
A
Anonymous
Guest
mad cruiser":1zrz9soe schrieb:
schwerkowsky":1zrz9soe schrieb:
Also immer Footswitcher, Midi-Controller und Patchkabel, das war's?

Wenn Du nur die Speicherplätze des Boss ansprechen willst, kannst Du vom Fußboard ein Midikabel in den Midi-In des Boss stecken. Midi- Sende und Empfangskanal abgleichen, fertig.

Wenn Du den Verstärker umschalten willst, brauchst Du ein Interface, was MIDI in An/Aus übersetzt. Wenn Du in den Signalweg noch etwas hineinschlaten möctest, brauchst Du einen Looper, an dem man a) die Geräte anschließt und der b) wieder MIDI in Ein/Aus übersetzt.

Hallo,

es geht schon relativ preisgünstig in diesem Fall. Soweit ich weiss sendet das Boss Me-5 auch midi, das ist noch aus einer Zeit, als die Teile so teuer waren, dass da Vollausstattung geboten wurde. Man kann das Gerät also als als Midi-Fussleiste verwenden. Dann hat das ME-5 auch schonmal einen programmierbaren FX-Loop. Da kann man also auch schon mal mind. einen Bodentreter reinhängen. Eventuell auch mehr, je nachdem wie oft man die wann braucht.

Bleibt also der Switcher/Looper. Da gibt es Sachen von Exef, Nobels, Rocktron, Rockman etc ... auf dem Gebrauchtmarkt. Die Preispanne liegt meist etwa zwischen 100 und den von Mad genannten 320 ... Ich würde mir ein Limit von 150-200 Euro setzen und schauen, was du auf ebay bekommst. Am besten bei "mein ebay" eine Suche eingeben mit diversen Markennamen und Begriffen wie Switcher und Looper. Dann einige Wochen warten, Preise vergleichen, und dann zuschlagen. So sparst du am meisten Geld.

Vom Selbstbau würde ich absehen.


edit: Nochwas zum Hallgerät: Ein selbstbau könnte sinn machen, denn erstens sind Fender Outboard Reverb und Edel-Kopien davon sackteuer, zweitens kenne ich nur zwei Röhrenhall-Alternativen als 19 Zoll Geräte, beide nur sehr schwer auf dem Gebrauchtmarkt zu bekommen, eines von Peavey, eines afair von Tubeworks.

Die preiswerteste Alternative ist auf die Röhre beim Hall zu verzichten und einen "normalen" Springreverb im 19 Zoll oder anderm Format zu kaufen, da kommt man mit 40-70 Euro weg, da gibt es auch ein größeres angebot.
 
Y
yrrkon
Well-known member
Registriert
2 Februar 2004
Beiträge
435
Ort
Oberhausen
@Schwerkowsky: Tut mir leid, den Ratgeber konnte ich nicht finden. Aber unter diesem Link findest Du eine PDF-Datei mit einigen Grundlagen. Es wird hier zwar auf Keyboards und Klangerzeugung eingegangen, aber die Infos gelten für die Effektsteuerung genauso.
Gruß
Ingo[/url]
 
 

Oben Unten