Minimalbesteuerung für kleine Selbständige

W°°
W°°
Well-known member
Registriert
4 Februar 2002
Beiträge
4.963
Lösungen
3
Ort
Dübelhausen
Hallo,
habt Ihr gewiss von gehört. Eine neue, frische, ja fast anarchische Reform für kleine Selbständige ist geplant: Unter einem Umsatz von (?) 40.000 € p.a. sollen kleine Betriebe von der Buchhaltungspflicht entbunden, und nur noch pauschal besteuert werden. Klingt sehr vernünftig, habe ich gedacht. Keine Erbsenzählerei mehr, keine teuren Steuerberater und drangsalierenden Finanzbehörden, die nach großem Aufwand feststellen, daß die Gewinne eben ausreichten, um die Verwaltungskosten zu decken....
All das will herr Clement abschaffen. Die Bürokratie wird einfach ausgeschaltet - ich darf es noch erleben - es geht ein Rrruck durch Deutschland - Herr Clement, lassen sie mich ihre gesegneten Hände küssen!!
Aber..
Moment mal...
Pragmatismus und Verwaltung? Abschaffung von beamtlichem Regelwerk? Die Aufgabe staatlicher Kontrolle? - Ohne Gegenleistung??
IN DEUTSCHLAND? In meiner Heimat?

Meine Steuerberaterin hat mein Weltbild wieder zurecht gerückt. Wer unter Papier- und Bürokratenallergie leidet, bei Tage arbeiten muß und sich keine Buchhalter leisten kann, kann sich den Luxus der Pauschalbesteuerung erkaufen. In dem er 50% (!) seiner Umsätze als Einkommen versteuert.
"Halten wir Amt raus - machen wir halbe halbe - weissu?"
Ja nää, iss klar!
Jetzt fühle ich mich auch wieder heimisch.


Gewalt ist ausgelebte Dummheit!
Grüße aus dem milden Westen.
W°°
 
A
Anonymous
Guest
Hi W°°,

mal wieder so recht nach meinem Geschmack, das Thema. Grundsätzlich frage ich mich, wer bei einem Umsatz von 40.000,-EU/a noch existieren kann, ohne Sozilalhilfe in Anspruch zu nehmen? Der für mich persönlich eingeführte Spitzensteuersatz liegt bei 56%. Wenn nun 50/50 Joker gelten und man nix mehr absetzen kann geht das voll nach hinten los.
Clement [?] - ist das nicht die Nase, die NRW runtergewirtschaftet hat?
Herrn Clement’s Vasallen tun so, als hätt ich 150.000EU/a Umsatz oder noch mehr. Es ist für die Steuerkanzlei sehr schwer, sie von den richtigen Zahlen zu überzeugen (lesen müßte man können). Sie haben wohl die Anweisung jeden Freiberufler in die Insolvenz zu schicken.

und Krieg war noch nie eine Lösung der Probleme

gruß duffes
 
A
Anonymous
Guest
<table border="0" width="90%" align="center"><tr><td class="quote">Zitat:Original erstellt von: Polli
Keine Asche inna Tasche, aber mal noch eben ´nen Metro-Rapid durchs Ruhrgebiet pflanzen...Politiker glaubt´s uns: "wir brauchen die Kohle woanders dringender für !!!"
( poooah mußte mal gesagt werden )

Unsere Erde ist kein Rumsfeld!! >> Polli <<
</td></tr></table>

Ist doch ein schönes Prestigeobjekt... gerade für Olympia... man muss eben protzen wo man kann, egal ob mans hatt oder nicht [;)]

[Vorsicht Schleichwerbung]
www.Metal-Jukebox.de.vu
 
 

Oben Unten