Musiker sollen Noten nicht online tauschen


A
Anonymous
Guest
Ich denke das is ein guter erster Schritt aber Wirkung wird das nicht zeigen...

Natürlich müssen ALLE Diskussionsforen im Netz SOFORT abgeschaltet werden, denn sie sind Sammelstellen für allerlei subversive Gruppierungen wie Terroristen und Musiker.

Natürlich werden Musikinstrumente nicht generell verboten. Allerdings sind natürlich Einschränkungen vorzunehmen:
Zunächstmal sollten alle Musiker einen Instrumentenschein machen und die Instrumente bei einer zentralen Stelle registrieren müssen. Ausserdem sollte die maximale Anzahl der Instrumenta pro Kopf beschränkt werden. Mittlerweile sollte es auch im Bereich des möglichen liegen einen Chip zur Erfassung der, auf dem Instrument gespielten, Songs einzubauen...bitte wenden sie sich an die GEMA.
 
A
Anonymous
Guest
PQ":1tvto4g3 schrieb:
Wer beim Titel an einen schlechten Scherz denkt sollte sich den Bericht mal kurz durchlesen.

http://www.netzeitung.de/internet/433945.html

Werden demnächst etwa auch noch Musik-Instrumente verboten - schließlich kann man damit ja Lieder nachspielen! Ohje! Pöse pöse Musiker!

Gruß,
Pat

Tja, dann ist es mit dem Satirebeitrag "Die Zukunft der Musikindustrie" gar nicht mehr so weit her...

wer es noch nicht kennt, echt lesenswert und irgendwie immer wahrer!

http://www.rettet-das-internet.de/besucher/besucher_misatire.htm
 
W°°
W°°
Well-known member
Registriert
4 Februar 2002
Beiträge
4.959
Lösungen
3
Ort
Dübelhausen
SkyeSound":g318eeed schrieb:
... Allerdings sind natürlich Einschränkungen vorzunehmen:
Zunächstmal sollten alle Musiker einen Instrumentenschein machen und die Instrumente bei einer zentralen Stelle registrieren müssen.

Musikinstrumente, mit denen man auch schießen kann, sind im amerikanischen Markt davon ausgenommen.
 
Woody
Woody
Well-known member
Registriert
16 April 2003
Beiträge
2.895
Lösungen
2
Ort
Köln
Nun lassen wir mal die Kirche im Dorf.
Geschlossen werden sollen Plattformen, deren erster Sinn und Zweck es ist, Noten zu tauschen. Noten unterliegen dem Urheberrecht.
Klar ist es geiler, alle Dinge umsonst zu bekommen.
Aber dadurch, das Sony z.B. die neuesten Hitalben von großartigen Musikern wie Jessica Simpson nicht verschenkt oder zum massenhaften Kopieren freigibt, ist es mir möglich, liebevoll neu gemasterte und hübsch aufbearbeitete Blue Note Jazz-CDs zu kaufen.
Gruß,
Woody
 
EZE
EZE
Well-known member
Registriert
11 Oktober 2005
Beiträge
276
OT: Klar ist es bequem sich mal eben schnell ein paar Tabs zu ziehen.
Wie wärs denn mal mit raushören ? :roll:

Greeze
 
Al
Al
Well-known member
Registriert
4 März 2006
Beiträge
1.818
Lösungen
1
Ort
Karlsruhe
lieber eze, warum muss sich denn jeder die mühe selber machen? die meisten sachen im net sind doch von jemand notiert und rausgehört worden, das sieht man doch an den vielen fehlern? oder sind das lediglich abschreibe oder kopierfehler? ich glaube nicht.... ich find sowas einfach pervers. wenn man sich die heise-meldung angeschaut hat, weiss man bescheid. aber den umsatzrückgang immer nur auf die böse raubkopierer zurückzuführen ist ja auch so schön einfach. warum nicht einfach mal an die kurze lebensdauer, die irrelevanz und die allgemeine wertigkeit von musik bei der heutigen jugend in betracht ziehen? oder möchte jemand gerne ein songbook mit weltklassesongs wie crazy frog, schnappi und der besoffene elch kaufen? abgesehen davon würde ich sowas gerne mal notiert sehen ;-)
 
A
Anonymous
Guest
Hi,

das mit dem Illegalen läuft demnächst hinter dem Bahnhof in der Ecke ab:
Pssst, hastu?, suchstu?, brauchstu?
 
EZE
EZE
Well-known member
Registriert
11 Oktober 2005
Beiträge
276
honeyweed":6k53cw57 schrieb:
lieber eze, warum muss sich denn jeder die mühe selber machen?
Müssen muß keiner. Es trainiert das Gehör. Es gibt weniger 'Gitarrenmechaniker', die Ihre Fingerchen schön tabsgemäß aufs Griffbrett hämmern, dabei aber nicht einmal die Note kennen die sie gerade spielen. :roll: Warum auch ? Tönt ja.

honeyweed":6k53cw57 schrieb:
die irrelevanz und die allgemeine wertigkeit von musik bei der heutigen jugend in betracht ziehen?;-)
Witzbold

honeyweed":6k53cw57 schrieb:
oder möchte jemand gerne ein songbook mit weltklassesongs wie crazy frog, schnappi und der besoffene elch kaufen? ;-)
vermutlich

Aber jeder nach seinem Gusto, mein lieber Honeyweed.

Greetze
 
A
Anonymous
Guest
EZE":ajlusos9 schrieb:
OT: Klar ist es bequem sich mal eben schnell ein paar Tabs zu ziehen.
Wie wärs denn mal mit raushören ? :roll:

Greeze

Na denn ist es eben wieder wie früher. Und in den meisten Tabs waren sowieso so viele Fehler, in das Stück reinhören musste man trotzdem.

Aber mit dem Tabs hat man viel Zeit gespart! Die Leute, die irgendwie im Stress sehen, wussten das mit Sicherheit zu schätzen.

Wer viel Zeit hat, dem kann es egal sein!

C-ya
 
EZE
EZE
Well-known member
Registriert
11 Oktober 2005
Beiträge
276
schroeder":yfolo5qz schrieb:
Wer viel Zeit hat, dem kann es egal sein!
C-ya

Das mag für Dich gelten und was meinst Du mit "dann ist es eben wie früher" ? Glaubst Du alle Gitarristen benutzen TABS ? Zudem läuft das raushören mit entsprechenden Training wesentlich schneller als mit TABS zu arbeiten.

Je nachdem was man für einen Anspruch hat, kann man das bis zur Perfektion betreiben. D.h. Du schreibst das komplette Arrangement nach einmaligen hören auf :shock:

Greetze
 
A
Anonymous
Guest
Hallo EZE,

naja, wenn du's kannst, dann kannste es! Aber dazu gehört eben auch Übung, und die kostet Zeit.

Früher musste man alles raushören, da gab's die Datenbanken mit den Tabs im Internet eben noch nicht.

Songbooks sind oft etwas wirr strukturiert, haben inzwischen aber auch meist Tab-Notationen und sind von Profis geschrieben, d.h. da stimmt alles. Wer etwas dringend braucht, und sich nicht auf sein Gehör verlassen will, der ist damit bestimmt gut bedient.

C-ya
 

Ähnliche Themen

DerOnkel
Antworten
27
Aufrufe
6K
Anonymous
A
 

Oben Unten