Musikhaus Jörgensen


A
Anonymous
Guest
Hallo,

wollte nur mal bekannt geben, dass das Musikhaus Jörgensen in Düsseldorf den Besitzer gewechselt hat. Ich war gestern kurz drinnen um mir Saiten zu kaufen und staunte nicht schlecht über die Angebote: neben Marshall Mode Four auch die Rosewood Telecaster, Gibson Firebird VII, und, und, und - ich wurde sogar zum ersten mal richtig freundlich bedient. das beste ist, dass auch ne Frau hinterm Kassentisch steht ;-)
 
W
wilco
Well-known member
Registriert
27 Januar 2003
Beiträge
56
Hmm,

wenn ich das richtig verstanden habe, gehört der Laden jetzt zu Musik Jellinghaus in Dortmund. Die hatten allerdings schon immer eine breite Auswahl.

Grüße

wilco
 
A
Anonymous
Guest
Moin zusammen,

da bleibt ja nur zu hoffen, das die nicht dieselben Preise haben wie Musik Jellinghaus in Dortmund. :roll: Die Kollegen in Dortmund haben wohl vergessen die Preise von DM auf Euro umzustellen...

Gruß
VVolverine
 
W
wilco
Well-known member
Registriert
27 Januar 2003
Beiträge
56
Hi Volverine,

erzähl doch mal, was du für Erfahrungen gemacht hast.
Ich war vor ein paar Wochen dort und fand sie genauso teuer oder billig wie anderswo. Lediglich einige Gebrauchtpreise fand ich deutlich überzogen.

Grüße

Wilco
 
A
Anonymous
Guest
Hi,

das war das erste (und warscheinlich das letzte) Mal in meinem Leben, das ich für 4 Speakerkabel (Topteil zur Box) knapp 54 Euro ausgegeben habe. Das Ganze hätte ich beim Onlineshop für weniger als die Hälfte haben können... Naja, nachher ist man immer schlauer als vorher. :|

Gruß
VVolverine
 
A
Anonymous
Guest
also die Rosewood Tele war 799.-€, der Hot Rod deluxe 699.-€, also standart. naja ich hab 15€ für 2x 009er D'addario ausgegeben.... :mad:
 
A
Anonymous
Guest
Shalömchen!

Jörgensen gibts noch? Ich fand den Schuppen früher genialst unflexibel, zu teuer und absolut kundenunfreundlich. Aber freut mich, dass der Besitzer gewechselt hat. Vielleicht kann man doch mal wieder reinschnuppern (bassmäßig).

Grooze,
Basstardin
 
B
Banger
Guest
Tach!

ich war letztens mal bei Jörgensen... der Laden ist mir viel zu eng, da muss man ständig Schiss haben, bei einem unachtsamen Armschlenker in der Gitarrenausstellung 'nen Domino-Day zu verursachen :-D

Ich gehe lieber zum Liesenfeld (Collenbachstr. / Derenforf, neben dem PLUS), das ist 'n schnuckeliger kleiner Laden mit Werkstatt, wo man mit dem Meister auch mal herrlich fachsimpeln kann. Die persönliche Atmosphäre mag ich auch...
Dafür bezahle ich gerne ein paar Euro mehr als im Versandhandel oder bei Grosshändlern* - Musik ist halt mit Emotionen behaftet :)

*) Ich gebe zu - ich habe fast ein schlechtes Gewissen, dass ich meinen Bass beim MusicStore gekauft habe, aber das war ja auch ein äußerst spontaner Kauf *hust* ;-)
 
A
Anonymous
Guest
Völlig überteuert und unzuverlässig.

Die wollen für ne Fender Standard Tele doch tatsächlich 750 € haben?!

Außerdem wollten sie mir noch vor Weihnachten ein Angebot für eine Amp Hülle für meinen Pro 185 zukommen lassen, da warte ich heut noch drauf...
 
B
Banger
Guest
BTW: ich habe vor 5(!) Wochen angefragt, was ein Seymour Duncan Little '59 kosten würde.
Gestern hatte ich dann einen Anruf auf'm AB: "Jörgensen hier... der Listenpreis(!) für den Pickup beträgt 134,- EUR"

Ein absolutes Armutszeugnis, wenn man für eine Listenpreisauskunft soviel Zeit braucht, zumal der Verkäufertyp (der ältere mit Brille und Mundgeruch *g*) noch damit prahlte, sie könnten den Pickup innerhalb eines Tages bestellen und geliefert bekommen... pah.
 
A
Anonymous
Guest
Sascha´s Strat":p1fai3dz schrieb:
Außerdem wollten sie mir noch vor Weihnachten ein Angebot für eine Amp Hülle für meinen Pro 185 zukommen lassen, da warte ich heut noch drauf...

Jörgensen hat sich immer noch nicht gemeldet, :evil: hab gerade mit Fender in Düsseldorf telefoniert (man erinnere sich an den Fender-Kritik-Thread von neulich) bzgl. der Amp-Hülle. Lieferbar, kostet weniger als 25,-€, die Artikelnummer hat man mir mitgegeben und jetzt werde ich das Ding über City-Music in Solingen-Ohligs bestellen.

Jörgensen? Wer ist eigentlich Jörgensen...?!
 
A
Anonymous
Guest
Jörgensen hat sich immer noch nicht gemeldet, hab gerade mit Fender in Düsseldorf telefoniert (man erinnere sich an den Fender-Kritik-Thread von neulich) bzgl. der Amp-Hülle. Lieferbar, kostet weniger als 25,-€, die Artikelnummer hat man mir mitgegeben und jetzt werde ich das Ding über City-Music in Solingen-Ohligs bestellen.

Hi Sascha,

freu Dich bloß nicht zu früh. Wenn ich daran denke was Fender mir schon alles als lieferbar angekündigt hat und was ich dann anschließend davon enthalten habe... :roll: :(

Gruß
VVolverine
 
A
Anonymous
Guest
Banger":1pbitz2r schrieb:
BTW: ich habe vor 5(!) Wochen angefragt, was ein Seymour Duncan Little '59 kosten würde.
Gestern hatte ich dann einen Anruf auf'm AB: "Jörgensen hier... der Listenpreis(!) für den Pickup beträgt 134,- EUR"

Ein absolutes Armutszeugnis, wenn man für eine Listenpreisauskunft soviel Zeit braucht, zumal der Verkäufertyp (der ältere mit Brille und Mundgeruch *g*) noch damit prahlte, sie könnten den Pickup innerhalb eines Tages bestellen und geliefert bekommen... pah.

Hi Banger!

Tscha, mittlerweile seit einer Woche stehe ich nun auch bei Jörgensen hinter'm Tresen als Azubi. Meine Eindrücke bisher: äußerst kompetente Leute, die leider noch mit dem Besitzerwechsel und der damit verbundenen Aufarbeitungen der Artikel un des Lagersystems zutun haben, weswegen es manchmal eben länger dauert.
Der Herr den du meinst ist Uli, ein ´hilfsbereiter sehr freundlicher Zeitgenosse , der ein Tier an der Gitarre ist und ein profundes Wissen über Musik und Theorie hat. Es war bestimmt nicht seine Absicht, dich 5 Wochen hinzuhalten. Natürlich ist es schade, dass sowas passiert und zurecht bist du verärgert, aber daran hat nicht "der ältere Herr mit Brille und Mundgeruch" schuld.
Das einzige was dem Laden richtig fehlt sind Testräume, denn das Sortiment ist mittlerweile mehr als ordenlich.

Mach's gut!
 
B
Banger
Guest
Servus Johnny,
lang nix mehr gelesen von Dir ;)

Eins vorweg: das mit "Brille und Mundgeruch" waren die einzigen Identitätsmerkmale, die ich hatte - sollte weniger beleidigend sein als es klingen könnte ;-) - das mit dem freundlich uns hilfbereit hätte ich vielleicht auch erwähnen sollen, mea culpa.

Über die Sache mit dem Pickup bin ich weniger verärgert als eine Mischung aus Erstaunen und Amusement, denn genannter Uli sagte mir noch, er könne Pickups morgens im Lager (in Holland, meine ich) bestellen und nachmittags sei die Lieferung meistens da, deshalb hatte mich dieser lange Zeitraum schon etwas stutzig gemacht...
Wie dem auch sei, dem Laden ist dadurch ein Geschäft entgangen, das er wohl überleben wird.
Ich bin in der Zwischenzeit zu der Erkenntnis gelangt, dass 'n JB Jr. eh' das passendere (auch outputmässig) für mich ist und einen gebraucht bei - na wo wohl - erstanden. Und vor 15 min. eingelötet, lecker lecker.
Ich muss mal das Bild von meinem Arbeitstier erneuen, der STK-2 ist jetzt an der Mittenposition und der JB Jr. da, wo vorher der STK-2... äh, ihr könnt mir folgen, ja? Klingt jedenfalls traumhaft.

*hust* zurück zum Thema...
Das Sortiment an Hornhauttrainern ist schon schmackhaft, aber dem Laden fehlt es generell an Platz - ich hab immer Angst, was runterzustossen wenn ich durch die Ausstellung geh' ;-)
 
A
Anonymous
Guest
Hi Johnny,

ich denke es ging auch generell weniger gegen die Leute bzw. Angestellten als gegen die reine Einstellung so mancher Musikläden im Umkreis. Fakt ist doch wohl, das solange Du ordentlich Kohle in dem Laden läßt jeder dein bester Freund ist. Willst Du aber nur einmal etwas weniger Geld investieren, so lohnt es sich schon nicht mehr für das Geschäft und die Schluderei nimmt seinen Lauf:

- Es werden Dinge versprochen, die man unmöglich halten kann (z.B. Lieferzeiträume)
- Es werden Preise versprochen die man unmöglich machen kann ("Nee, das war der Nettopreis...")
-Informationsweiterleitung zum Kunden in den meisten Fällen = NULL (z.B. Lieferverzug)

Das Schlimmste aber für den Kunden... es werden allgemein Versprechen gegeben die anschließend nicht gehalten werden. Ich habe in den letzten 15 Jahren in etlichen Geschäften gekauft und habe viele dieser, oben beschriebenen Geschäfte überlebt. Ich erlebe soetwas als Kunde einmal, vielleicht noch, wenn es mir nicht schon beim ersten Mal gerreicht hat, ein zweites Mal, aber kein drittes Mal. Denn spätestens nach dem zeiten Mal, ist der Laden für mich gestorben. Traurig aber wahr. Denn ausnutzen als Kunde lasse ich mich nicht...

Gruß
VVolverine
 
doc guitarworld
doc guitarworld
Moderator
Registriert
17 Januar 2002
Beiträge
7.879
Lösungen
5
Johnny_Thul":mpd1wg61 schrieb:
Banger":mpd1wg61 schrieb:
BTW: ich habe vor 5(!) Wochen angefragt, was ein Seymour Duncan Little '59 kosten würde.
Gestern hatte ich dann einen Anruf auf'm AB: "Jörgensen hier... der Listenpreis(!) für den Pickup beträgt 134,- EUR"

Ein absolutes Armutszeugnis, wenn man für eine Listenpreisauskunft soviel Zeit braucht, zumal der Verkäufertyp (der ältere mit Brille und Mundgeruch *g*) noch damit prahlte, sie könnten den Pickup innerhalb eines Tages bestellen und geliefert bekommen... pah.

Hi Banger!

Tscha, mittlerweile seit einer Woche stehe ich nun auch bei Jörgensen hinter'm Tresen als Azubi. Meine Eindrücke bisher: äußerst kompetente Leute, die leider noch mit dem Besitzerwechsel und der damit verbundenen Aufarbeitungen der Artikel un des Lagersystems zutun haben, weswegen es manchmal eben länger dauert.
Der Herr den du meinst ist Uli, ein ´hilfsbereiter sehr freundlicher Zeitgenosse , der ein Tier an der Gitarre ist und ein profundes Wissen über Musik und Theorie hat. Es war bestimmt nicht seine Absicht, dich 5 Wochen hinzuhalten. Natürlich ist es schade, dass sowas passiert und zurecht bist du verärgert, aber daran hat nicht "der ältere Herr mit Brille und Mundgeruch" schuld.
Das einzige was dem Laden richtig fehlt sind Testräume, denn das Sortiment ist mittlerweile mehr als ordenlich.

Mach's gut!


Hallo Jonas!

Ich freue mich sehr, daß es Dir gut geht und Du eine Richtung hast für Dein Leben. Somit können wir ja fast damit rechnen, Dich auch bald mal wieder leibhaftig zu erleben, spätestens auf der Wildenburg, frühestens mal auf einen Bier oder drei in Kölle demnäx ...

Glückwunsch zum Ausbildungsplatz so nahe an der Leidenschaft, die manchmal Leiden schafft. Und wenn ich mir das so recht überleg, könnte ja mal eine GW-Delegation einen Besuch bei Euch abstatten ... Kaffee habt Ihr doch?

Bis bald!

NP: Larry Carlton - Theme from Hill Street Blues
 
A
Anonymous
Guest
Hi !

Jau, Kaffe hamwa, an der Bude gegenüber ,-))
Äh, wie's ausschaut als Musikalienhändler, sagt mir sehr viel mehr zu, unterschreibe erst im März.

Hasta!
 
A
Anonymous
Guest
Du meinst du unterschreibst deinen Ausbildungsvertrag im März?
Weshalb ich frage? Nunja, ich hatte mich anno dazumal auch um eine lehrstelle beworben, woraus nichts wurde. Auf der Abschlussprüfung wurden SÄMTLICHE Musikalienhändler aus Deutschland geprüft (es waren weniger als 40!) und da war keiner von Jörgensen dabei.
ich wurde sogar in der Berufsschule gefragt, warum ich den nicht bei Jörgensen wäre, von wegen grösstes Geschäft in D-dorf. Tja, zu der zeit haben die wohl nicht ausgebildet.
Deshalb dachte ich, die bilden gar nicht mehr aus.
ich finde es zwar toll das Leute noch den Beruf lernen, aber ehrlich gesagt sehe ich da keine Zukunft.
Ausserdem ist die Prüfung nicht gerade einfach, du musst aus allen Bereichen bescheid wissen (Musikgeschichte, klassische Musik, Noten, Instrumente, Tonträger; wovon du ein bereich weglassen kannst - das war bei mir natürlich Tonträger)
Und manchmal frage ich mich, ob ich den Beruf für die Katz gelernt habe, da die Chancen mit dem Beruf was zu machen quasi NULL sind.
Aber trotzdem viel Glück für deine Entscheidung!
Ich habe aber auch auf Musikalienhändler und nicht Einzelhandelskaufmann bestanden, auch wenn die meisten das darunter verstehen. Die meinen glatt unsereins würde nur an der Kasse stehen und kassieren... Ich glaube nicht das der normale Einzelhandelskaufmann so ein enormes Fachwissen vorweisen muss, und das trotz gleicher Bezhalung :-(
 

Ähnliche Themen

 

Oben Unten