Neue Verkaufsmethoden

W°°

W°°

Well-known member
Tach Zamma,

Im Tratsch mit einem Kollegen (wir feierten gestern 10-jähriges Meister Jubiläum) erfuhr ich gesten von einem Außendienst Mitarbeiter eines großen deutschen Vertriebes, der vor einem Musikgeschäft in Norddeutschland vor verschlossener Tür stand. Die Tür öffnete sich erst (er hatte ein Schild übersehen), als er 5 Euro in einen Automaten geworfen hatte. Die 5 Euro wurden beim Kauf von Waren verrechnet und galten ansonsten als Eintritt.

Ein anderer Händler hat eine doppelte Lagerhaltung eingeführt. Er hat alle Instrumente eingestellt und geprüft zu _seinem_ Preis im Geschäft. Wer Internetpreise verlangt, bekommt unberührte Kartonware, die auch als solche deklariert wird.

Dies scheinen die ersten Raktionen auf das Internetgeschäft, was Lagerhaltung und Präsentation aus den Preisen gestrichen hat.

Wie findet Ihr das?

Gewalt ist ausgelebte Dummheit!
Grüße aus dem milden Westen.
W°°
 
A

Anonymous

Guest
JA ich gebe es zu: ich verdiene meine Kohle mit der Reparatur und dem Verkauf von Rasenmähern ( und was dazu gehört ) In der Branche ist es schon länger so üblich, z.B. Rasenmäher im Karton günstiger zu verkaufen ( also ohne Montage, ohne Erklärung, ohne ihn betriebsbereit zu machen {Oel&Benzin}, natürlich mit Garantie ) Der betriebsbereite Rasendrescher kostet dann mehr, wird aber betriebsbereit bis vor die Haustür geliefert und der "alte" fachgerecht entsorgt...Anders kommen wir nicht mehr gegen die Baumärkte an.

Ich werde geholfen hier
Poli-Icon.jpg
 
A

Anonymous

Guest
Hi,

Polli’s Vorgehen und analog geringere Preise für nicht eingestellte Instrumente find ich OK.
Ich denke nicht, das bei einem Händler der so vorgeht irgendwie etwas fehlt, im Gegenteil betrachte ich eine solche Wahlmöglichkeit als Erweiterung des Angebots.

Fünf Euro Eintritt allerdings... das möchte ich gar nicht mal verurteilen; ein Laden ist schließlich zum Kaufen da und nicht zum (ausschliesslichen) Probespielen.
Ich wage allerdings die Prognose, dass diese Musikalienhandlung so nicht lange durchhält - als Kunde fühlt man sich da irgendwie herabgesetzt und wählt ein anderes Geschäft.

Gruß, Oli

www.die-band.net
 
Daniel

Daniel

Well-known member
Hallo

Ich verstehe den Verkäufer, aber als Käufer bin ich da nicht glücklich mit und kaufe anderswo...!

Wäre interessant zu erfahren, wie lange er das durchhält...



Viele Grüsse aus dem Käseland...
Daniel

Ich bin heute böse... hatte noch keine Ovo...

Mit Ovomaltine kannst Du’s nicht besser. Aber länger...
 
A

Anonymous

Guest
hallöchen zusammen,

also ich weiß et nich...
ich finde die idee mit dem eintritt ziemlich lächerlich und würde persönlich so einen laden nicht aufsuchen. allerdings gehöre ich auch nicht zu den leuten die nur in ein musikalien geschäft reingehen um probe zu spielen. wenn ich schonmal da bin nehme ich auch was mit, und wenns eine handvoll plecks ist.
darüber hinaus würde ich nie wieder eine gitarre aus dem katalog kaufen. zum einen habe ich so meine strat bekommen und war zu anfang überhaupt nicht glücklich mit dem instrument. scheiß saitenlage = kampfschwein. erst nachdem ich sie vom fachmann habe durch checken lassen ging es, allerdings war das mit einem großen kraftaufwand verbunden (der stellstab läßt sich nicht mehr weiter drehen), und ich denke dass da irgendwann nochmal was gemacht werden muss.
zum anderen weiß ich wo ich mir sehr gute gitarren maßschneidern lassen kann, aber das ist ein anderer topic.

gruß
Tanja
 
C

Christof

Well-known member
Ich befürchte mal, dieser Einzelhändler tut sich keinen Gefallen damit, verständlich ist es irgendwie.

Grundsätzlich leben wie aber nun einmal in einer Zeit der grossen Umbrüche, darauf muss sich jeder Betroffene einstellen. Das Internet ermöglicht gerade für Waren aller Art wie zB Instrumente, Waschmaschinen, Toaster oder Rasenmäher neue, gewaltige Umsatzpotentiale. Für Einzelhändler jeder Coleur ein Riesenproblem - oder eine Riesenchance.

Wie ich das finde? Ein Beispiel: ich bin kurz davor, mir eine Gitarre in USA zu bestellen. Teuer und unbesehen, aber dem hiesigen Einzelhandel preislich um Längen überlegen. Selbst eine sofortigen Gebrauchtverkauf per BRD E-Bay könnte ich sofort 1:1 durchziehen. Warum weiss ich von der Gitarre? Richtig, durch eine gut gemachte, informative Site.
Andere Sachen, auch wenn sie ein paar Euro teurer sind, kaufe ich hier in der Stadt. Aber irgendwo ist Schluss. Es ist nunmal meine sauer verdiente Kohle. Soweit bin ich denn doch am Ende reiner Konsument, der das Beste für sein Geld haben will.

Ich befürchte, es ist nur der Anfang. Kann man so etwas auch Globalisierung oder gar Evolution nennen? Ich fürchte, ja.

Herzlich willkommen im nächsten Kapitel einer gnadenlosen Marktwirtschaft.

Christof
 
A

Anonymous

Guest
hab nochwas:
ich persönlich finde die nähe zum fachmann, egal welche branche, immer vorteihafter als die kalte anonymität der versandhäuser oder großen supermärkte. für mich zählt preisleistung gerade auf den sektor betreuung und service, so dass ich immer dazu bereit bin etwas mehr zu bezahlen, aber dann auch die sicherheit habe nicht ratlos und verwirrt einer koreanische bedingsanleitung ausgeliefert zu sein.
leider habe ich das gefühl das nicht viele so denken, womit sich meine chance auf wissende einzelhändler verringert. der trend erinnert mich an diesen indianer spruch, der eine zeit lang auf vielen autos klebte, irgendwas mit "der letzte baum gefällt, der letzte kleine laden geschlossen... dann werdet ihr merken dass man geld nicht essen kann".

ja ja, ich weiß auch das es momentan finanziell nicht so toll ist, schon klar, aber ist es nicht billiger qualität zu kaufen? ist es nicht schön in einem buchladen sich persönlich beraten zu lassen? in einem cd laden "mal reinzuhören"? oder in einem musik geschäft sich durch zutesten bis man die gitarre gefunden hat?

wie gesagt, der trend macht mich traurig, zumal auch immer menschen und schicksale hinter dem ladentisch stehen.

gruß
Tanja
 
A

Anonymous

Guest
Moin!
Nein es ist keine neue Herausforderung an den Einzelhandel, das ist das Ende.Gegen einen PC, eine Homepage und einige ungelernte "Paketeinpacker & zur Postbringer" kann der normale, kleine Einzelhandel nicht mehr anstinken. Verkaufspreise unter dem Einkaufspreis des Einzelhandels geht auch nicht lange gut. Wir alle beklagen das Sterben der kleinen Tante Emma Läden mit ihrem Charme, der Freundlichkeit und Individualität, machen aber unseren Einkauf im Supermarkt und holen im Einzelhandel nur noch die vergessene Dose Milch und 6 Eier. Und schimpfen alle:" hier ist ja gar kein Geschäft mehr!" wenn Tante Emma auch zumachen mußte.
Nein ich trauer nicht den alten Zeiten hinterher, ich jammere auch nicht, nur sehe ich der Realität ins Auge ( und kaufe eine Pacifica- 112 für 195.- lieber bei Th...als für 270.- beim örtlichen Musikalien Händler ), es ist eben eine neue, sonderbare Entwicklung.

Ich werde geholfen hier
Poli-Icon.jpg
 
Max

Max

Well-known member
Also meine 2 cent!

Wer richtig tief in die Tasche greifen möchte für eine hochwertige Gitarre (erst recht ne neue) sollte diese auch vorher antesten. Schliesslich ist jede ein klein bißchen anders (außer vielleicht Ibanez wo alles gleich schlecht und langweilig ist).

Bei 100 Euro Gitarren kann ich Internet Käufe durchaus verstehen.

Einige Geschäfte (so z.B. zuletzt bei Art of Sound in Köln erlebt) halten es selbst bei ihren edelsten Teilen nicht für nötig diese auch nur halbwegs brauchbar einzustellen. Bei dem Service kann ich auch teure Gitarren genausogut per Internet kaufen.

(Es handelte sich übrigens um eine Framus Hollywood mit Bigsby tremolo deren Saitenlage selbst zum slidegitarre spielen etwas zu hoch gewesen sein dürfte)
 
A

Anonymous

Guest
Gegen den Handel per Internet hab ich nichts einzuwenden! Ab und zu kann man sich sogar selbst so zwoeurofuffzich dazuverdienen.
...aber wie schon gesagt: Wenn ich mir ne ESP oder vergleichbares kaufen will, dann sollte ich wohl doch zum Händler direkt gehen. Obwohl das Musikhaus Thomann die Haupteinnahmen mit dem Netz macht, ist vor allem dort der Service nicht zu verachten: Große Auswahl, geschultes Personal, man bekommt Alternativ gezeigt, kann sich alles erklärung und einstellen lassen, kriegt viel geschenkt (Kabel, Plecs, Gurte,... zwar Billig-Zeug, aber den einen Gurt benutz ich jetzt seit 2 Jahren).


So long, kick ass!
Daniel
 
A

Anonymous

Guest
hi leutz!
ich finde die beratung von fachleuten im geschäft superwichtig. vor allem wenn man selber halt nicht so viel ahnung hat. wenn leute allerdings ahnung haben und genau wissen was sie kaufen wollen, finde ich das mit der verpackten, günstigeren ware ok.
die sache mit den 5euro eintritt mußte ich mir zweimal durchlesen bis ich checkte das das kein scherz sein sollte. kann den verkäufer zwar auch verstehen, doch als kunde würd ich diesen laden meiden.
...tina
 
A

Anonymous

Guest
Deutsche Wirtschaft steht am Rand der Rezession

Deutschland droht der Absturz in eine neue Rezession. Davon gehen Konjunkturexperten aus, nachdem bekannt wurde, dass die Industrieproduktion im Dezember dramatisch eingebrochen ist.
Industrie produzierte im Dezember weniger
Matti Vanhala, Ratsmitglied der Europäischen Zentralbank (EZB), sagte der "Financial Times Deutschland" (FTD), die Notenbank werde ihre Wachstumsprognose für die Wirtschaft der Euro-Zone in diesem Jahr senken müssen. Wie die Bundesbank mitteilte, produzierte die deutsche Industrie im Dezember saisonbereinigt um 2,6 Prozent weniger als noch im Vormonat.

Einzelhandel belastet "Zusammen mit den schwachen Einzelhandelszahlen müssen wir nun davon ausgehen, dass die deutsche Wirtschaft im vierten Quartal geschrumpft ist", sagte Jörg Krämer, Chefvolkswirt von Invesco Asset Management. Sollte sich die Schrumpfung auch im aktuellen Quartal fortsetzen, wäre Deutschland damit nach nur drei Quartalen der Erholung erneut in die Rezession abgerutscht.

MIR WIRD SPEIÜBEL BEI SOLCHEN PROGNOSEN

gruss daggy
 
A

Anonymous

Guest
<table border="0" width="90%" align="center"><tr><td class="quote">quote:
Die Tür öffnete sich erst (er hatte ein Schild übersehen), als er 5 Euro in einen Automaten geworfen hatte. Die 5 Euro wurden beim Kauf von Waren verrechnet und galten ansonsten als Eintritt.
</td></tr></table>

Hmm... ich als Kunde find das natürlich schon weng heftig :) Aber wenn ich der Händler wäre, ja was will man sagen... ich fänds nicht so toll wenn jeden Tag 100 Leute kämen, meine Instrumente die ich eigentich noch verkaufen will antesten und bearbeiten.... das Instrument wird dadurch ja auch nicht neuer...

Nils

______________________
http://www.sonic-23.de
 
A

Anonymous

Guest
@sonic : dann müsste ich mir als händler aber auch die frage stellen, warum die leute lieber in ein geschäft gehen und nicht per internet kaufen? ist doch logisch,das du dir die sachen vorher anschauen willst, vielleicht auch aus-oder anprobieren ?
stell dir vor, z.b. jeder klamottenladen würde eintritt verlangen, nur weil du mal ne hose anprobieren willst und die der meinung sind, die sachen würden dadurch im wert gemindert.... und wenn du nichts kaufst, ist der "eintritt" futsch, weil er ja nicht verrechnet werden kann.
wenn ich mir bei polli nen`rasenmäher kaufen wollte[:eek:)] würde ich den auch erst mal austesten wollen[;)]

gruss daggy
 
A

Anonymous

Guest
Moin moin,

wenn Aussendienstler die 5 Teuro Eintritt berappen müßten, würd ich die Idee fast genial finden ... (btw: Walter, verrätst du, wer der Händler im ho(h)len Norden ist?).

Ansonsten zum Thema "Verkaufen macht soviel Spaß" aus der Sicht eines Ex Verkäufers:

http://www.aussensaiter.de/forum/messages/16/16118.html

... wer’s lesen mag, mag’s lesen. Abtippen oder kopieren kost 5 Euro *g*

gnagna on ...
bO²gie
 
A

Anonymous

Guest
ich meinte das auf das "testen im großen stil" bezogen... es ist doch so, dass bei thomann und music store usw. so sehr viel getestet wird, so viel kann gar nicht gekauft werden :)

ich mein, ich bin selber ab und an tester, aber ich kann den händler auch verstehen...

______________________
http://www.sonic-23.de
 
 
Oben Unten