Peavey Windsor und JSX Mini


univalve
univalve
Well-known member
Registriert
27 Mai 2014
Beiträge
2.099
Auf der NAMM neu vorgestellt ist dies jetzt der erste günstigere Amp, der wie der Univalve oder EL34 vom Unheiligen, ein Oktalsockel-Switcher ist. Leider aber wahrscheinlich zu hohe Anodenspannung für 6V6 haben wird.
http://namm.harmony-central.com/WNAMM07/Content/Peavey/PR/Windsor-Studio.html
Auch ist scheinbar eine Power-Brake bereits eingebaut. Das ganze 499$ ist mal eine Ansage.
Ich bin gespannt.

Nebenbei gibt es noch was ähnliches als dritten Satriani-Amp:
http://namm.harmony-central.com/WNAMM07/Content/Peavey/PR/JSX-Mini-Colossal.html

greetz
univalve
 
gitarrenruebe
gitarrenruebe
Well-known member
Registriert
20 Oktober 2005
Beiträge
5.557
Lösungen
1
Der große Windsor als 120w Topteil klingt klasse, den hatte ich letztes Jahr auf der Musikmesse getestet. Heißer Plexi mit viel Low-End. Für Marshall Fans 1a. Insofern, so ganz scheiße wird der Kleine gewiss nicht sein ...
 
A
Anonymous
Guest
Moins,

ich habe läuten hören, dass die Entwickler beim Studio die sagenhaften /13 Amps als Vorbild hatten..

Wenn das stimmt und Peavey das vernünfig umgesetzt hat, fände ich den Amp sehr lecker. Ich bin gespannt. Die Amps zeichnet ein wunderbar harmonischer Crunch aus, der sich per Attack und Poti regeln lässt. Das ganze in, nicht nur, Studiotauglichen 15 Watt Class A zu ´nem erschwinglichen Kurs!? Lecker!
 
univalve
univalve
Well-known member
Registriert
27 Mai 2014
Beiträge
2.099
Divided by 13 hat aber kein ähnliches Produkt im Programm... Also zumindest nichts single-ended. Der JRT 9/15 könnte mir gefallen. Das ist auch der einzige, der dem Peavey nahe kommen könnte. Für mich ließt es sich aber eher nach Univalve-Nachbau (was auch nicht schlecht wäre).

Ist jemand der Mehrpreis von 100$ für den JSX klar?

greetz
univalve
 
A
Anonymous
Guest
univalve":3n9j69hl schrieb:
Ist jemand der Mehrpreis von 100$ für den JSX klar?

greetz
univalve

Tremolo? Aber sonst keine Ahnung...halte ich aber eher für einen sehr speziellen Amp.

Stimmt! Der Studio ist Single-Ended. Hatte ich glatt überlesen! Im Netz wird viel geschrieben. Ob´s immer stimmt, ist fraglich! Vom Konzept her gefällt mir der gut und ist modern mit ´nem Powerscaling-Konzept(Das Wort "Attenuator" macht mich aber etwas nervös), XLR out und Loop. Sehr cool! Mit den 120 Watt Aggregaten kann man ja nur noch inna Metalkappelle ankommen. Mit 15 Watt komme ich locker hin! Ich hoffe das Peavey das hinbekommen hat. Ich hoffe, der klingt nicht so flach, sondern schön 3-Dimensional ;-)
 
univalve
univalve
Well-known member
Registriert
27 Mai 2014
Beiträge
2.099
Marcello":32q775i6 schrieb:
Vom Konzept her gefällt mir der gut und ist modern mit ´nem Powerscaling-Konzept(Das Wort "Attenuator" macht mich aber etwas nervös), XLR out und Loop. Sehr cool! Mit den 120 Watt Aggregaten kann man ja nur noch inna Metalkappelle ankommen. Mit 15 Watt komme ich locker hin! Ich hoffe das Peavey das hinbekommen hat. Ich hoffe, der klingt nicht so flach, sondern schön 3-Dimensional ;-)
Ja, ich bin auch gespannt - habe aber ein paar Bedenken, dass durch das "mehr" an Ausstattung der Sound etwas mies wird (werden könnte). Bleibt aber abzuwarten. Was ich aber für massiv blöd halte, ist dass sich der Amp auf die leistungsstärkeren Röhren festgelegt hat. Aber da läßt sich von einem Techniker sicherlich ein Schalter einbauen, mit dem man die Anodenspannung noch etwas herabsetzen kann um auch 6V6 zu benutzen.

Beim Hall habe ich auch noch Bedenken.
Kein "negative Feedback" liest sich schon mal gut - sollte dann sehr direkt kommen.
Ja, der XLR Ausgang, sogar Trafo entkoppelt, könnte was taugen.
Rundum eine schöne Specs-Liste, bei der jetzt nur noch der Amp gut klingen muss ;-)

greetz
univalve
 
 

Oben Unten