plektronhaltung

A

Anonymous

Guest
hallo,

könnt ihr mal eure meinung zu folgender seite sagen: ich habe unter http://www.picktron.de/osc/catalog/plektronhaltung.php (ist ein onlineshop, ihr müsst aber nix kaufen) ein paar zeilen über plektronhaltung geschrieben. mich würde interessieren welche plektronhaltung Ihr habt und in wieweit ich den artikel noch ergänzen sollte oder ob ihr da fehler seht. Ich bin da leider ein bisschen betriebsblind, da ich nur
nach der dort beschriebenen b-Haltung spiele und somit nicht viel ĂĽber die a-Haltung sagen kann. Vielleicht kann mir auch jemand die Fachbegriffe fĂĽr die jeweiligen Pickhaltungen sagen?

VDiv & GrĂĽĂźe

Michael
 
Hallo
Also mal ganz allgemein zum Thema:
Heisst es denn nun Plektron oder Plektrum???
Ich sagte immer Plektron, dann sagte man mir dies sei falsch und wurde auf das Wort "Plektrum" umgewöhnt und jetzt begreif ich gar nichts mehr... :roll: :)

GrĂĽsse
Christian

PS: Ok, gibt wohl wichtigeres auf der Welt :)
 
Hallo,

zum Thema Plektrumhaltung: Ich selbst bevorzuge die von dir mit a) bezeichnete Variante, weil dabei die Bewegung vor allem aus dem Handgelenk kommt, was m.E. ein gleichmäßigeres Spiel ermöglicht, aber ich bin selbst in dieser Beziehung genauso betriebsblind.

Zur Frage Plektrum oder -tron: Laut Duden ist beides richtig, auch ohne Unterscheidung der Häufigkeit. Es ist also vollkommen egal, was du sagst. :)

GruĂź,

Jan
 
Hallo,
ich spiel glaub' ich weder a noch b... irgend 'ne Mischung aus beidem?

Ausserdem finde ich, dass die Unterschiede nicht deutlich genug hervorgehoben werden auf den Photos... vielleicht bin ich deshalb auch eher unschlĂĽssig bezĂĽglich meiner eigenen Haltung!
 
Moin,

so seht ihr: so kann man das ganz locker umgehn mit der Rechtschreibung und Duden und so...
Also hier meine Meinung zu dem Thema: ich hab auch schon oft gehört man soll das Plek mit Daumen und Zeigefinger halten usw aber ich muss sagen da flutscht es mir immer beim Spielen weg. Ich halte es zwischen Daumen auf der einen Seite und dem 1. und 2. Finger auf der anderen Seite! Es gibt nur wenige, die so spielen, einer der bekannten ist Steve Morse. Ich hab mir dabei jedoch noch Tricks im Lauf der Jahre angewöhnt: so kann ich z.B während dem Spiel innerhalb von Millisekunden das Plek in der Hand verschwinden lassen (und umgekehrt) um mit den Fingern weiter zu spielen, was ich sehr oft mache ( S. Lukather wendet diese Technik übrigens auch an...) - also meiner Meinung nach gibt es nicht "DIE" richtige Plek-Haltung, jdeder muss dat Dingen so nehmen wie er am besten spielen kann.
 
wheieck":1xtqa1v6 schrieb:
ich hab auch schon oft gehört man soll das Plek mit Daumen und Zeigefinger halten usw aber ich muss sagen da flutscht es mir immer beim Spielen weg.

Das Problem kenne ich auch und habe es für mich selbst durch die Nylon-Keramik Pleks von Pickboy gelöst (gibt es u.a. bei Tone Toys). Diese sind im Bereich der Grifffläche beidseitig geriffelt und rutschen nicht weg - für diese Handhaltung die optimale Lösung, wie ich finde.

GruĂź,

Jan
 
Ich habe die Haltung A wobei ich mir nicht vorstellen kann, dass dies einen grossen Unterschied beim Spielen zur Haltung B macht!
 
Und ich dachte immer, ich wäre alleine, mit der "Plek-rutscht-wech"-Krankheit :lol: :lol:

@wheieck
Meinst du, du gibst deine Technik preis? :roll: ;-)
 
Hallo,

Vielen Dank schon mal für eure Meinungen. Ich habe mal den Artikel ein wenig überarbeitet um verständlicher zu machen was genau ich mit a- und b-Haltung meine. War leider ein bisschen unklar von mir ausgedrückt + nicht gut auf den Bildern zu erkennen. Ich hoffe es es ist jetzt deutlicher.

So wie ich es sehe scheint aber die reine b-Haltung doch ehr selten zu sein, ausser mir noch keiner. oder?

zu Plektron oder Plektrum: Ich weiss nur soviel, dass Plektron griechisch und Plektrum lateinisch ist (wobei sich letzteres an das griechische anlehnt und somit neueren Datums ist). Aber von mir aus kann man es auch Zupflümmel oder Ein-Zahn-Säge oder sonstwie nennen ; ]

Wäre nett wenn Ihr nochmal über den Artikel drüberschaut: http://www.picktron.de/osc/catalog/plektronhaltung.php

GrĂĽĂźe

Michael
 
also: Ist für mich nach den Änderungen viel verständlicher, generell gut gemacht :) jetzt hast du mit mir aber auch den typen "c", da ich das Plektrum zwischen daumen, zeige- und mittelfinger halte, und der Winkel ungefähr 0° beträgt.... ich "schaufel" also mehr oder weniger ;)
 
oh, erstaunlich! verhedderst du dich da nicht in den Saiten? bei 0° hast du ja gar nicht mehr den Rüberrutscheffekt der Plektonschräge, wenn ich das mal so nennen darf. hast du 0° nur bei akkorden oder auch bei `nem solo mit viel hin und her auf einer saite?
 
Mmmh, die Unterteilung in zwei praktikable Varianten erscheint mir sinnvoll, wobei jeder hier dann doch sehr individualisiert. Ich persönlich bin der Meinung, dass ich eine Mischung zwischen A und B spiele.

Den Absatz mit den Vergleich und der Nennung der Vorteile zwischen Haltung A und B finde ich insofern fragwürdig, da eine größtmogliche Bewegungsfreiheit nicht unbedingt Sinn der Sache ist. Aus bewegungs-ökonomischer Sicht, denke ich, ist es am sinvollsten einen Großteil der Bewegungsabläufe aus dem Unterarm kommen zu lassen und das Handgelenk in gewissem Rahmen zur Akzentuierung bestimmter Anschläge einzusetzen. Natürlich gibt auch hier z.T. extreme Individualisierungen, aber ich denke, das dieser Absatz ein bisschen zu Verwirrungen führen könnte. Jemand der Powerchords mit vollem Körpereinsatz aus der Schulter drischt und die Gitarre auf Kniehöhe hat, sieht zwar abgefuckt und cool aus. Wird aber wahrscheinlich ziemlich verkrampft sein.

Aus der Lockerheit entspringt die Kraft!!
 
soweit ich das interpretiere, spiele ich ausschließlich mit der 0°-Haltung... Stimmt schon, dass ich mich manchmal verheddere... andererseits ist der anschlag durch diese Technik lauter und perkussiver, wodurch sich auch mein eher stakkato-artiges solospiel erklärt :)
 
@Marcello,

ja du hast recht. aus der lockerheit entspringt die kraft, das sehe ich genauso! ich will auch nicht partei ergreifen fĂĽr die eine oder andere haltung sondern ganz im gegenteil feststellen, dass es andere gleichberechtigte varianten gibt. Was leider oft im gitarrenunterricht unterschlagen wird.
in wie fern spielst du eine mischung aus A und B? auch mit einem Winkel von 0°? oder mal so mal so?

@Olli

na dann muss ich wohl noch die 0° grad version mit in den artikel aufnehmen - als grenzfall ;) so wie du es beschreibst, klingt es aber eher als ob du 120° heiße sachen spielst ;))
 
Hallo Carl,

da gibts eigentlich nicht viel zu erzählen mit meiner Technik, ich kann halt recht schnell das Plektrum von der normalen Haltung in der Hand verschwinden lassen, um dann mit den Fingern weiterzuspielen. Das Plek klemme ich einfach zwischen dem Mittel- und dem Ringfinger und der Handfläche ein. Von dort aus kann ich es aber auch genauso schnell wieder rausholen.
Ich spiele übrigens die Carbon-Nylon Pleks "Edge" in der Stärke 1.14 von Pickboy (auch von Tone-Toys), kann ich sehr empfehlen. Vorher habe ich sehr lange die "normalen" Carbon-Nylon Pleks von Pickboy gespielt, die sind etwas größer, haben eher die normale Tropfenform, wogegen die Edge-Pleks eher die Jazz-Form haben. Beide haben aber auch eine recht rauhe Oberfläche und rutschen kaum.
 
Wu-Lee":2t7yrgxg schrieb:
Heisst es denn nun Plektron oder Plektrum???

Ha, um die Klippe zu umschiffen, sage ich seit Jahren nur "Plek" oder "Pick".

Zur haltung:

Beim Akkorde-Schrummern neige ich beim näher hinüberlegen dazu, zu glauben, ich nutzte Haltung A. Haltung B beim solieren.

"Wir haben beides: Country UND Western!"

HanZZ
 
wheieck":s22n8cw8 schrieb:
Hallo Carl,

da gibts eigentlich nicht viel zu erzählen mit meiner Technik, ich kann halt recht schnell das Plektrum von der normalen Haltung in der Hand verschwinden lassen, um dann mit den Fingern weiterzuspielen. Das Plek klemme ich einfach zwischen dem Mittel- und dem Ringfinger und der Handfläche ein. Von dort aus kann ich es aber auch genauso schnell wieder rausholen.

Hi wheieck,

ist ja interessant. Auch ich hab dem guten Steve genau auf die Griffel geschaut: :cool:
Ich halte den Wibbel mit Daumen und Zeigefinger. Versenkt wird er im gekrĂĽmmten Zeigefinger. Somit bleiben zum Zupfen der Daumen und 3 Finger ĂĽbrig.

@Carlchen: diese Technik kannst Du in allen Lebenslagen ĂĽben. Du brauchst nur ein Plek zur Hand. ;-)
noch ein Tip: wenn Dir der Wibbel aus den Fingern flutscht, versuch mal welche die keine glatte Oberfläche haben. Dunlop z.B.

PS.: ob ich zum Typ A oder B gehöre interessiert mich persönlich nicht. Ich sehe mir beim Spielen nicht zu - ich spiele einfach.
 
Danke wheieck :-D :-D

@Duff...

Stimmt, ich muss mal Pleks mit rauer Oberfläche kaufen. Ich spiele normalerweise die (wer hätte es gedacht) F*** "Thin"- und "Medium"...
 

Beliebte Themen

ZurĂĽck
Oben Unten