Plenumssitzung Studiengebühren!


A
Anonymous
Guest
Hallo Gemeinde,

folgendes wurde gerade im Germanisten Forum geposted. Bitte alle Betroffenen um Erscheinen und Verbreitung dieser Nachricht. Wenn wir nichts tun, wer dann?!?

An diesem Mittwoch findet im Landtag in Düsseldorf eine Plenarsitzung statt. Erstes und wichtigstes Thema sind die Studiengebühren: Die Landesregierung stellt ihren Plan zu den Gebühren vor und erläutert wie genau das Ganze gedacht ist. Daraufhin wollen SPD und Grüne einen Antrag gegen die Gebühren einreichen.
Eine nette grüne Mitarbeiterin bat mich darum den Termin weiter zu geben, da sie darauf hoffen, dass eine größere Anzahl Studenten sich vor dem Landtag einfindet und lautstark seinen Protest kund tut. Sie haben die Hoffnung, dass dadurch die Medien vielleicht einen Moment lang die Augen nicht nur auf den laufenden Wahlkampf richten, und auch wieder die anderen Probleme registrieren. Denn grade diese momentane Konzentration auf den Wahlkampf führt dazu, dass viele Themen einfach so unter den Tisch durch entschieden werden, ohne dass die Öffentlichkeit wirklich daran beteiligt wird, bzw. erst im letzten Moment davon erfährt. Stichwort Studiengebühren auch für Bafögempfänger, obwohl dieses im eigentlichen Beschluss ursprünglich nicht verankert war ....
Die Sitzung beginnt ca. um 11:00.
Es wäre schön wenn sich wirklich ein paar Leute einfinden könnten und wenn diese Sache vielleicht weiter gegeben werden könnte.

gruß,
Jacques
 
A
Anonymous
Guest
Huch... danke! werd das mal überall editieren.

Schade das sowas immer so kurzfristig bekannt wird ;-)

EDIT: Volle Fahrt zurück! Erstmal gehts um die Tagesordnung etc. Das Thema soll zwischen 11-11:30 Uhr abgehandelt werden.
 
doc guitarworld
doc guitarworld
Moderator
Registriert
17 Januar 2002
Beiträge
7.879
Lösungen
5
PainofSalvation":1l9zsrsi schrieb:
Hallo Gemeinde,

folgendes wurde gerade im Germanisten Forum geposted. Bitte alle Betroffenen um Erscheinen und Verbreitung dieser Nachricht. Wenn wir nichts tun, wer dann?!?

An diesem Mittwoch findet im Landtag in Düsseldorf eine Plenarsitzung statt. Erstes und wichtigstes Thema sind die Studiengebühren: Die Landesregierung stellt ihren Plan zu den Gebühren vor und erläutert wie genau das Ganze gedacht ist. Daraufhin wollen SPD und Grüne einen Antrag gegen die Gebühren einreichen.
Eine nette grüne Mitarbeiterin bat mich darum den Termin weiter zu geben, da sie darauf hoffen, dass eine größere Anzahl Studenten sich vor dem Landtag einfindet und lautstark seinen Protest kund tut. Sie haben die Hoffnung, dass dadurch die Medien vielleicht einen Moment lang die Augen nicht nur auf den laufenden Wahlkampf richten, und auch wieder die anderen Probleme registrieren. Denn grade diese momentane Konzentration auf den Wahlkampf führt dazu, dass viele Themen einfach so unter den Tisch durch entschieden werden, ohne dass die Öffentlichkeit wirklich daran beteiligt wird, bzw. erst im letzten Moment davon erfährt. Stichwort Studiengebühren auch für Bafögempfänger, obwohl dieses im eigentlichen Beschluss ursprünglich nicht verankert war ....
Die Sitzung beginnt ca. um 11:00.
Es wäre schön wenn sich wirklich ein paar Leute einfinden könnten und wenn diese Sache vielleicht weiter gegeben werden könnte.

gruß,
Jacques

Das ist nur der Vorgeschmack auf CDU-Bundesweit!
 
A
Anonymous
Guest
Mich wundert nur das ich von allen Ecken meckern gegen CDU höre (und das zurecht), die bei Umfragen aber immernoch gut weg kommen.

Mal sehen....
 
doc guitarworld
doc guitarworld
Moderator
Registriert
17 Januar 2002
Beiträge
7.879
Lösungen
5
PainofSalvation":1s6t6f31 schrieb:
Mich wundert nur das ich von allen Ecken meckern gegen CDU höre (und das zurecht), die bei Umfragen aber immernoch gut weg kommen.

Mal sehen....

Ich verstehe das Volk auch nicht!
 
Max
Max
Well-known member
Registriert
25 Januar 2002
Beiträge
588
PainofSalvation":y9jgrzfv schrieb:
Mich wundert nur das ich von allen Ecken meckern gegen CDU höre (und das zurecht), die bei Umfragen aber immernoch gut weg kommen.

Mal sehen....
Für den einfachen nicht-Akademiker sind viele Studenten nur faule Schmarotzer. Daß Studiengebühren ein großer Schritt in Richtung Klassengesellschaft sind, sehen die meisten nicht. Kurzfristiges Denken oder gar ein (irrtümliches) "schlimmer kanns ja nicht mehr kommen" liegt oft Wahlentscheidungen als Kriterium zugrunde.

Traurig aber wahr!
 
doc guitarworld
doc guitarworld
Moderator
Registriert
17 Januar 2002
Beiträge
7.879
Lösungen
5
Max":19y2ogf3 schrieb:
Kurzfristiges Denken oder gar ein (irrtümliches) "schlimmer kanns ja nicht mehr kommen" liegt oft Wahlentscheidungen als Kriterium zugrunde.

Traurig aber wahr!

Traurig aber wahr ist auch der Trend nach US-Vorbild, Wahlen
ausschließlich über Gesichter denn nach Parteiprogramm zu entscheiden.
 
Max
Max
Well-known member
Registriert
25 Januar 2002
Beiträge
588
doc guitarworld":3itl86mq schrieb:
Max":3itl86mq schrieb:
Kurzfristiges Denken oder gar ein (irrtümliches) "schlimmer kanns ja nicht mehr kommen" liegt oft Wahlentscheidungen als Kriterium zugrunde.

Traurig aber wahr!

Traurig aber wahr ist auch der Trend nach US-Vorbild, Wahlen
ausschließlich über Gesichter denn nach Parteiprogramm zu entscheiden.
Dann müsste die Merkel die CDU aber bereits unter die 5% Hürde geführt haben!
 
A
Anonymous
Guest
Hi,

naja, CDU hin oder her, aber wenigstens weiß man was einen erwartet bei den Studiengebühren. Anders herum bei der SPD: Plötzlich während des Studiums "Klopf, klopf.", "Guten Tag, wir haben gesehen, das Sie etwas länger studieren als der Durchschnitt..." Ergo: Studiengebühr!

Still nach dem Motto: Entweder bezahl oder geh.

Bei aller Merkel, spielt die CDU (wenigstens?) hier mit offenen Karten.

Gruß
Mirko
 
A
Anonymous
Guest
Hi Mirko,

ganz und gar nicht.

"...ohne dass die Öffentlichkeit wirklich daran beteiligt wird, bzw. erst im letzten Moment davon erfährt. Stichwort Studiengebühren auch für Bafögempfänger, obwohl dieses im eigentlichen Beschluss ursprünglich nicht verankert war .... " (Bestätigt durch ein Telefonat eines Bekannten mit der CDU)

Die CDU hält bewusst so lange wie Möglich die Einzelheiten zurück um mögliche Proteste abzuschwächen und erwähnen sowas, wie das, daß auch die Bafög Empränger zur Kasse gebenten werden, nur am Rande. Und das ist meiner Meinung nach das allerletzte.

gruß,
Jacques
 
A
Anonymous
Guest
Hi,

wenn niemand davon weiß, frage ich mich gerade woher ich dann die Info habe? Ich weiß von einer einheitlichen Studiengebühr (für alle) in Höhe von 550 Euro / Semester. Ist das nicht korrekt?

Gruß
Mirko
 
A
Anonymous
Guest
Jepp, war mit ein paar Leuten da. Leider waren es wie erwartet so wenig, das selbst die Rentnergruppe die mit dem bus kam mehr aufsehen erregte. War wiedermal zu kurzfristig und die Studenten von heute sind auch mehr das was sie mal waren. Leider.

Viele die ich gefragt habe meinten nur "Bringt eh nichts" oder "Hab keine Zeit/Lust" u.s.w. Find es schade das es selbst die betroffenden zum großen Teil nicht zu interessieren scheint.
 
 

Oben Unten