Pull Off´s


A
Anonymous
Guest
hi erstmal.
Ich spiele nun seit ca 1/2 Jahr gitarre. Noch keine ewigkeit ;)!
Trozdem bin ich mit viel eifer dabei und verbringe so viel zeit wie möglich mit Üben. In der letzten Zeit habe ich mich viel mit Hammern und Beschäftigt. Diese Technik sitzt nun halbwegs d.h. ich komme damit klar.
Aber was mir nicht im geringsten gelingen will sind pull offs.
Es ist mir ein rätsel wie ich einen finger nach "unten" abziehen soll ohne die drunter liegende saite mit zum schwingen zu bringen.

Ich bekomm das irgendwie nicht hin ( ausser bei der e saite*G* ).

Ich wäre höchst erfreut wenn mir mal jemand ein paar helfende übungen oder tricks geben kann.

Danke im vorraus
 
A
Anonymous
Guest
Marcel D.":2pdzm33w schrieb:
hi erstmal.
Ich spiele nun seit ca 1/2 Jahr gitarre. Noch keine ewigkeit ;)!
Trozdem bin ich mit viel eifer dabei und verbringe so viel zeit wie möglich mit Üben. In der letzten Zeit habe ich mich viel mit Hammern und Beschäftigt. Diese Technik sitzt nun halbwegs d.h. ich komme damit klar.
Aber was mir nicht im geringsten gelingen will sind pull offs.
Es ist mir ein rätsel wie ich einen finger nach "unten" abziehen soll ohne die drunter liegende saite mit zum schwingen zu bringen.

Ich bekomm das irgendwie nicht hin ( ausser bei der e saite*G* ).

Ich wäre höchst erfreut wenn mir mal jemand ein paar helfende übungen oder tricks geben kann.

Danke im vorraus

Hallo,
nicht nach oben - den Fehler habe ich früher auch gemacht - sondern mit Schmackes zur Seite, dabei die Saite richtig schön anpfeffern.
Grüße
die Nudel
 
A
Anonymous
Guest
Wie nicht nach oben?
Also ich meinte ich ziehe den finger nach UNTEN weg. Also z.b. von der E saite runter zur A saite also in die richtung.
Und zur seite wegziehen hab ich echt noch nie gehört.. müsste ich mal versuchen auch wenn ich mir das irgendwie nicht vorstellen kann,
 
Mike
Mike
Well-known member
Registriert
21 Januar 2002
Beiträge
1.169
Lösungen
1
Ort
MG
Hallo Marcel,

ich ziehe meine Finger bei sowas auch nach unten weg.
Um das Mitschwingen der darunterliegenden Saite zu verhindern dämpfe ich diese meistens mit dem liegenden Finger ab.
Bei Pull off mit den Fingern 1 und 3, sprich Zeigefinger liegt und Ringfinger macht den Pull, dämpft der Zeigefinger die Saite darunter ab.

Mit genug Übung und Kraft in den Fingern geht's wohl aber auch ohne Abdämpfen.

_____
 
A
Anonymous
Guest
Hi Marcel

Die Sache ist garnicht so kompliziert. Einfach den Finger von der Saite abheben und schon hast Du Deinen Pull-off, wenn Du dabei die Saite in einem niedrigeren Bund abgreifst. Zu deutsch, Du greifst mit dem Zeigefinger die G-Saite im 3. Bund und mit dem Ringfinger die G-Saite im 5. Bund und löst dann den Mittelfinger nach Anschlag von der G-Saite. Jetzt sollte nur noch der Ton im 3. Bund klingen und hast einen weichen Übergang (Legato).

Gruss
Arvid
 
A
Anonymous
Guest
einfach nur hochheben? Klingt irgendwie sehr simpel!
Klar mit verzerrer an stimmt das aber wird denn im normal fall der finger nicht runtergezogen so das die saite nochmals richtig neu schwingt?
 
A
Anonymous
Guest
wobei das natürlich mit dem etwas diagonal nach unten abziehen kräftiger klingt. Wenn Gitarre und Verstärker aber halbwegs eingestellt sind, so bekommst Du auch durch reines Abheben des zu pullenden Fingers schon ordentlich Töne.

Gruss
Arvid
 
physioblues
physioblues
Well-known member
Registriert
20 August 2003
Beiträge
2.103
Mike":lyl1budl schrieb:
Hallo Marcel,


Mit genug Übung und Kraft in den Fingern geht's wohl aber auch ohne Abdämpfen.

_____

Hi,

mit Kraft hat das nichts zu tun. Es geht um Koordination, also eine flüssige, wohldosierte Bewegung, mit minimalem Kraftaufwand ( Ökonomisches Prinzip ) die man eben nur durch Üben, Üben und nochmal Üben erreichen kann.
Nach einem halben Jahr darfst du die Ansprüche an dich auch nicht zu hoch schrauben. Das kommt schon noch.

Gruß
Stefan
 
A
Anonymous
Guest
Marcel D.":nvacwk3k schrieb:
einfach nur hochheben? Klingt irgendwie sehr simpel!
Klar mit verzerrer an stimmt das aber wird denn im normal fall der finger nicht runtergezogen so das die saite nochmals richtig neu schwingt?

Jo, war halt für den Anfang mein Tip. Idealerweise macht man das auch nur bei Thrillern so, also wenn mit einem Affenzahn auf eine Saite gehämmert und wieder losgelassen wird (ggf. mit tieferbündig festgehaltener Saite). Das mit dem sauber klingenden Abziehen kommt irgendwann von ganz allein.

Gruss
Arvid
 
A
Anonymous
Guest
okay. dankeschön ich werd einfach ganz langsamer weiter dran üben, und wenn ich mal hin und wieder die saite drunter erwische. Tja dann sag ich mir "hey du bist noch anfänger ;)".
Es fällt mir schwer das hinzunehmen das ich anfänger bin aber mehr als üben kann man ja nicht. Werd mir erstmal mit saite drunter abdämpfen helfen.

Danke ;-)
 
B
Banger
Guest
Servus,

wie wahrscheinlich manch anderer von uns habe ich gerade mal meine Gitarre genommen und geschaut, was mein Finger bei Pull-Offs macht :)
(Bisher habe ich mich nie sonderlich damit beschäftigt bzw. denke nicht grossartig drüber nach, es klappt einfach ;))
Beobachten konnte ich dabei:
wenn ich z.B. auf der D-Saite einen Pull-Off mache, ziehe ich dabei den Finger nach "unten" zur G-Saite hin, gleichzeitig etwas vom Griffbrett weg, sodass der Finger die G-Saite zwar berührt, aber gleichzeitig dämpft... ähm... hört sich wahrscheinlich mal wieder komplizierter an als es ist :)

Bei komplizierteren Hammer-On/Pull-Off-Geschichten (Klassisches Beispiel: AC/DC - Thunderstruck) klappt das allerdings nicht mehr so sauber, da nehme ich dann zwei Finger der rechten Hand zu Hilfe, mit denen ich die benachtbarten Saiten abdämpfe.
 
A
Anonymous
Guest
wie wahrscheinlich manch anderer von uns habe ich gerade mal meine Gitarre genommen und geschaut, was mein Finger bei Pull-Offs macht

:lol: :lol: Ja, so ging es auch bei mir. Hab noch nie so genau bei mir dabei zugeschaut. Allerdings kommen so auch die besten Solis zustande. Immer nach dem Motto einfach mal machen und beim spielen feststellen:"Hey, wusste gar nicht das ich auch sowas kann." ;-)

Gruß
VVolverine
 
A
Anonymous
Guest
einfach nur hochheben? Klingt irgendwie sehr simpel!
Klar mit verzerrer an stimmt das aber wird denn im normal fall der finger nicht runtergezogen so das die saite nochmals richtig neu schwingt?
Ich geb jetzt auch noch meinen Senf dazu.... :-D
Ja eigentlich wird die Saite nach unten abgezogen, aber wenn die Saitenlge Deiner Klampfe halbwegs ok ist, ist das nur eine sehr kleine Bewegung (nach unten und dann sofort hoch, ohne die darunterliegende Saite zu berühren).
Ansonsten (wie schon oben gesagt) die anderen Saiten mit der Greifhand abdämpfen.
Das gilt ja eigentlich generell, dass man Saiten, die nicht schwingen sollen, mit der linken Hand abdämpft. Das kam bei mir irgendwann automatisch...
 
A
Anonymous
Guest
So... es ist ne halbe ewigkeit vergangen. Aber ich muss mal sagen irgendwie beschäftigt mich das thema immernoch.
es klappt logischerweise schon VIEL besser als früher aber so richtig?.

Ich spiele alle meine übungen zuhause ohne verzerrer. Mit zerre hab ich mit pull ofs keine probleme. Aber clean?
Einmal mit allen 4 fingern hoch und wieder runter ( jeder finger 1 bund )
und ohne dabei bei pull ofs die Saite neu anzuschlagen? Da stirbt mir der ton auf halber strecke bzw. witd vollkommen leise.
Ist es nun einfach nur unrealistisch sowas ohne zerre hinzubekommen oder bin ich einfach unfähig? Üb das nun schon wochen jeden Tag mit metronom so .. 10 minuten. Hammern klappt nun wunderbar ( auch clean ).

Mir macht die sache irgendwie zu schaffen.
 
A
Anonymous
Guest
Hi
Natürlich ist es mit Verzerrung einfacher (wegen der Kompression).
Aber wenn das Hammer-on klappt und laut genug ist, sollte das Pull-off eigentlich auch klingen, man versetzt die Saite ja durch das Abziehen nach unten in neue Schwingung, was eigentlich keine Kraft benötigt. Da ist das Hammering normalerweise schwieriger in gleicher Lautstärke hinzubekommen, weil dafür die Finger trainierter seien müssen.
Die Übung, die Du machst, ist die denkbar effektivste, was Legatospiel betrifft,sie ist aber auch fürchterlich langweilig...
Respekt, dass Du das so durchhälst!
Vielleicht ist das Metronom zu schnell und Du dämpfst irgendwie unabsichtlich den Ton, aber eigentlich ist das spielbar, was Du sagst...
 
A
Anonymous
Guest
is ja net so als würd absolut kein Ton rauskommen.
Nur nach 4 pull ofs ohne anschlag und ohne zerre is es schon sehr leise und komplett ohne attack! Metronom is eigentlich recht langsam.

Spielt aber auch keine rolle wie schnell ich das mache.

übrigens, einzelne pull offs sind kein thema. Ich red jetzt nur vom puren legato spiel mit pull offs :!:
 

Ähnliche Themen

 

Oben Unten