Röhrenableben durch POD-Nutzung


A
Anonymous
Guest
Hallo ihr :cool:

seit geraumer Zeit spiele ich meine Gitarren nur noch über einen POD 2 an minem Marshall Valvestate 8040 (Röhrenvorstufe) per PreAmp-In. Das bedeutet doch, dass eigentlich vom Marshall nur noch der Speaker in Anspruch genommen wird, richtig?
Dadurch verkümmert meines Wissens ja die Röhre (hat sich für mich beim letzten Test auch schon etwas dumpfer angehört) - ich brauche die zwar nicht wirklich, solange ich den POD dran habe, mich stört das aber dennoch ein Bisschen. Was für eine Röhre ist denn standardmäßig im 8040, was kostet sie und kann man den Austausch selbst vornehmen?
Die einschlägigen Röhrenlinks hier habe ich bereits begutachtet, das ist mir aber noch alles etwas zu kompliziert, da ich mich mit der Thematik noch nicht auseinandergesetzt habe.

Was für ein Umgang ist mir denn nun zu empfehlen, um dem Röhrenableben generell entgegenzuwirken? Röhren vor längeren Nichtnutzung ausbauen o.ä.?

Vielen Dank.
 
A
Anonymous
Guest
Moin,
Dein Marshall hat eine ECC83 (baugleich mit 12AX7).
Kostet so um die EUR 10,-

Ich glaube, sie verkümmert nicht wirklich, wenn sie selten
genutzt wird.
Habe hier einen alten H&K Tubeman reaktiviert, der jahrelang
herum lag.
Dessen kleine Röhre ist auch nicht traurig geworden und
funktioniert noch.

Gruss
Capt'n Grau
 
A
Anonymous
Guest
Sehr schön, danke.

Es kann durchaus sein, dass ich mich, was die Zerre angeht, da nach der Zeit etwas vertan habe, weil ich dann den POD schon gewohnt war - man verliert ja da schnell das Gefühl für.
Kann man denn den Röhrenwechsel als halbwegs versierter und geschickter Zeitgenosse selbst vornehmen oder sollte man das machen lassen?
 
A
Anonymous
Guest
famulus":22wfouyz schrieb:
Kann man denn den Röhrenwechsel als halbwegs versierter und geschickter Zeitgenosse selbst vornehmen oder sollte man das machen lassen?

Hai
zieh´raus , steck rein, so einfach geht das.Mußt halt nur das Chassis erst ausbauen, um dran´zu kommen.
 
A
Anonymous
Guest
Musste off-line. Oooh, es gibt ein RL. Sogar zu Ostern. :oops:
Polli hat natürlich recht.
Da kann man nix falsch machen.
Ist ja nur die eine, kleine, feine Röhre.

Wenn Du unter kalten Händen leidest, lass ihn vorher ein
paar Stunden laufen ;-) ;-)
 
A
Anonymous
Guest
sodele: hier konnscht gugge:
vs-8040-1.jpg


und hier:
vs-8040-2.jpg

ist mein 8040
Aber beeil dich, dieser Tage muß ich bei T-online auf ´ne andere Hohm-Pätsch umziehen :-D ( und es evtl. neu verlinken )

(Hi Pollinski! Es braucht sich keiner beeilen, die Bilder sind bei GW geparkt! Gruß, Doc)
 
A
Anonymous
Guest
Capt'n Grau":1ht9ohug schrieb:
Yeah, Master Polli.
Coole Pics.
Auf dass Dein HP Umzug problemlos vonstatten gehen möge.
:)

Hä!n Bin ich ja eigentlich schon ( anderer Server, andere Adresse ), aber da erscheint es interessanterweise noch nicht ( die Homepage ist noch in Bearbeitung steht da :cool: )...da ich aber deutlich weniger Kohle verdiene, als unsere "Post"-Fuzzis, sollen die sich den Kopf machen, oder Aktienwerte verdampfen, oder Manger massieren, oder ....
 
A
Anonymous
Guest
Kleine Anmerkung:

Dadurch verkümmert meines Wissens ja die Röhre (hat sich für mich beim letzten Test auch schon etwas dumpfer angehört)

Das ist definitiv nicht richtig. Röhren verschleißen nur durch Benutzung. Nichtbenutzung hat keinen Einfluß auf die Lebensdauer, erst recht keinen negativen.

Du nutzt übrigens alles aus dem Marshall ohne die Vorstufe, sprich Stromversorgung (für die), Endstufe, Lautsprecher.

Gruß
burke
 
A
Anonymous
Guest
Aber gerne doch.

Bauteile, die meines Wissens durch Nichtbenutzung altern können, sind Elkos (ich habe mal gelesen, daß Nichtbenutzung schneller zum Austrocknen führen könnte, aber die Quelle kenn ich nicht mehr; Fakt ist, daß uralte Amps >15-20 Jahre auf ihre "Caps" überprüft werden sollten) und Potis, auf denen sich Staub- oder Oxydschichten auf der Leiterbahn bilden können, wenn sie nie gedreht werden. Aber letztere kann man oft öffnen und reinigen.

Gruß
burke
 
 

Oben Unten