Sachgerechte Lagerung von Instrumenten

Woody

Woody

Well-known member
Hallo zusammen,
Da ich bei der Suche in diesem Forum mit diesem Thema auf keine Antwort gestoßen bin, würde mich nun doch mal interessieren, ob die am Hals hängende Aufbewahrung von Gitarren u.U. problematisch für das jeweilige Instrument sein kann.
Wenn ja, was gibt es für Alternativen?
Mein Platz ist leider doch arg begrenzt und ich möchte meine Gitarren möglichst schnell greifbar platzsparend aufbewahren, ohne ihnen Schaden zuzufügen.
Besten Dank schon einmal für eure Antworten,
Gruß,
Woody
 
W°°

W°°

Well-known member
<table border="0" width="90%" align="center"><tr><td class="quote">Zitat:Original erstellt von: Woody
Hallo zusammen,
Da ich bei der Suche in diesem Forum mit diesem Thema auf keine Antwort gestoßen bin, würde mich nun doch mal interessieren, ob die am Hals hängende Aufbewahrung von Gitarren u.U. problematisch für das jeweilige Instrument sein kann.
Wenn ja, was gibt es für Alternativen?
Mein Platz ist leider doch arg begrenzt und ich möchte meine Gitarren möglichst schnell greifbar platzsparend aufbewahren, ohne ihnen Schaden zuzufügen.
Besten Dank schon einmal für eure Antworten,
Gruß,
Woody
</td></tr></table>

Hallo Woody,
es ist der Gitarre grundsätzlich egal, ob sie steht oder hängt. Bei einer 12er beträgt die Saitenspannung etwa 120 Kg. Da kann man sich gut vorstellen, daß es die 2-4 Kg Eigengewicht, wo auch immer, nicht machen.
Hier noch ein alter Artikel, der vielleicht ein paar hilfreiche Infos bietet:http://www.kraushaar-gitarren.de/Bodycare.htm

Krauts!! - Kehren kommen!
Grüße aus dem milden Westen.
W°°
 
A

Anonymous

Guest
<table border="0" width="90%" align="center"><tr><td class="quote">Zitat:Bei einer 12er beträgt die Saitenspannung etwa 120 Kg.</td></tr></table>
[:0]
Jetzt bin ich aber platt. Das da einiges zieht konnte man sich ja denken, aber 120 kg.
Wow


---
ByE Kirgy
 
doc guitarworld

doc guitarworld

Moderator
<table border="0" width="90%" align="center"><tr><td class="quote">Zitat:Original erstellt von: Woody
Hallo zusammen,
Da ich bei der Suche in diesem Forum mit diesem Thema auf keine Antwort gestoßen bin, würde mich nun doch mal interessieren, ob die am Hals hängende Aufbewahrung von Gitarren u.U. problematisch für das jeweilige Instrument sein kann.
Wenn ja, was gibt es für Alternativen?
Mein Platz ist leider doch arg begrenzt und ich möchte meine Gitarren möglichst schnell greifbar platzsparend aufbewahren, ohne ihnen Schaden zuzufügen.
Besten Dank schon einmal für eure Antworten,
Gruß,
Woody
</td></tr></table>

Hängen ist platzsparend! Nur bitte nicht an eine sogenannte Außenwand wegen der mitunter herrschenden Temperaturunterschiede. Grade bei Altbau kann die Wand schweinekalt sein und im Zimmer plästert der Ofen ... naja, ich spreche jetzt natürlich nicht vom Hochsommer. Irgendwer sagte mir mal, Les Pauls mögen das Hängen nicht. Kann ich aber nicht bestätigen.

Gruß,
Doc
 
A

Anonymous

Guest
Hi Woody,
bei unserem Freund W°° bist du bestens beraten! Ich finde der beste Platz für die Gitarre ist und bleibt immer noch der Koffer und genau dahinein solltest du deine wertvollen Bretter auch hinverfrachten wenn du Wert auf Langlebigkeit legst! Dort sind sie am besten geschützt gegen Umfallen, Temperaturstöße, Fußtritte, Nikotin-und Staubteilchen und auch Feuchtigkeit, was das schlimmste ist für unsere Lieblinge. Ich habe in meinen Cases schon immer ein kleines Säckchen mit Salz liegen, so das schon gar keine Feuchtigkeit Chancen hat. Viele sagen ja, so ne Gitarre aus guten Hölzern braucht auch etwas Feuchtigkeit, das ist quatsch meiner Meinung nach! Nur wir selbst brauchen das ab und an:D
Das einzige, was edle Gitarren brauchen, ist eine gute Pflege, wie z.B. das Säubern von Griffbrett, Hardware und Lack! Meine Klampfen sind alle noch top in Schuß nach vielen Jahren, weil ich all die oben genannten Punkte beachte und auch ausführe!
Also, viel Spaß noch beim Fiedeln und auch hier im besten Gitarrenforum[;)]

magsiganturegif.gif


Lieber im Blues als im Minus.....
 
A

Anonymous

Guest
<table border="0" width="90%" align="center"><tr><td class="quote">Zitat:Original erstellt von: Doc Guitarworld
....Nur bitte nicht an eine sogenannte Außenwand wegen der mitunter herrschenden Temperaturunterschiede. Grade bei Altbau kann die Wand schweinekalt sein und im Zimmer plästert der Ofen ...
Gruß,
Doc
</td></tr></table>

hallo zusammen!
und wieder einmal hat doc recht, weiß ich aus eigener leidvoller erfahrung. ich hatte mal einige meiner gitarren an der erwähnten altbau- aussenwand hängen, und die ovation ist bis heute beleidigt. irreparabel, sagt der gitarrenbauer meines geringsten misstrauens. so hängt sie jetzt als teure deko an der innenwand, schon seit zwei jahren, aber der hals biegt sich nicht und nicht zurück. schade.

gausö!
franz, tk second spring
 
Daniel

Daniel

Well-known member
Hallo

Was habt Ihr für schlecht isolierte Aussenwände...??? Selbst meine geliebte Seven hängt ab und zu an der Aussenwand (innen nicht aussen [;)])...!!!
Ich habe aber mal eine Gitarre (Jasmine by Takamine) wegen zu trockener Luft geschlissen... upps...



Viele Grüsse aus dem Käseland...
Daniel
 
doc guitarworld

doc guitarworld

Moderator
<table border="0" width="90%" align="center"><tr><td class="quote">Zitat:Original erstellt von: Daniel
Hallo

Was habt Ihr für schlecht isolierte Aussenwände...??? Selbst meine geliebte Seven hängt ab und zu an der Aussenwand (innen nicht aussen [;)])...!!!
Ich habe aber mal eine Gitarre (Jasmine by Takamine) wegen zu trockener Luft geschlissen... upps...



Viele Grüsse aus dem Käseland...
Daniel
</td></tr></table>

Mir ist das zwar noch nicht passiert, hab allerdings schon häufig von deformierten Hälsen und Rissen im Boden bei Akustischen gehört, wenn diese grade während der Wintermonate an einer Außenwand hingen, wo die Wand sich auf sehr kühles Niveau und der Raum auf flauschige Lagerfeuertemperaturen aufgeheizt hatte. Fachwerk und Gründerzeit fordern ihr Tribut. Das mit der Ovation tut mir leid, geht denn nix mehr?

Gruß,
Doc
 
A

Anonymous

Guest
.......grade während der Wintermonate an einer Außenwand hingen, wo die Wand sich auf sehr kühles Niveau und der Raum auf flauschige Lagerfeuertemperaturen aufgeheizt hatte. Fachwerk und Gründerzeit fordern ihr Tribut. Das mit der Ovation tut mir leid, geht denn nix mehr?

Gruß,
Doc


buben, ihr kennt unser haus nicht......90 cm dicke steinwände, und um die 400 jahre alt.......übrigens kann man bei mir urlaub machen! *hüstel....

nö, doc, nix geht mehr, sagt der gitarrenbauer. er hat die stegeinlage abgeschliffen, um die saiten wenigstens etwas niedriger zu bekommen, aber der spannstab steht angeblich auf anschlag. zum "oberkrainern" in amerika hat sies trotzdem noch getan, und sonst brauch ich sie ja nicht.

gausö!
franz, tk second spring
 
A

Anonymous

Guest
<table border="0" width="90%" align="center"><tr><td class="quote">Zitat:

buben, ihr kennt unser haus nicht......90 cm dicke steinwände, und um die 400 jahre alt.......übrigens kann man bei mir urlaub machen! *hüstel....



gausö!
franz, tk second spring
</td></tr></table>
Hömma Franz, du wohnst nicht in einem Haus, du wohnst in Alcatraz!

>>liebe Grüße, Polli <<
 
doc guitarworld

doc guitarworld

Moderator
<table border="0" width="90%" align="center"><tr><td class="quote">Zitat:übrigens kann man bei mir urlaub machen! *hüstel....
</td></tr></table>

Das klingt nicht grade nach Balsam für schwere Lungenflügel - hust!

Gruß,
Doc
 
W°°

W°°

Well-known member
<table border="0" width="90%" align="center"><tr><td class="quote">Zitat:.......grade während der Wintermonate an einer Außenwand hingen, wo die Wand sich auf sehr kühles Niveau und der Raum auf flauschige Lagerfeuertemperaturen aufgeheizt hatte. Fachwerk und Gründerzeit fordern ihr Tribut. Das mit der Ovation tut mir leid, geht denn nix mehr?

</td></tr></table>

Sorry Leute, das ist Unsinn. Die Luftfeuchte in EINEM Raum ist in jeder Ecke nahezu gleich. Wenn man nicht mit dem Ar... in der Kühltruhe und mit der Backe auf der Herdplatte liegt, gibt es da keine nennenswerten Unterschiede. Keine Gitarre zerreißt, weil die Außenwand nicht isoliert ist. Sie zerreißt, wenn sie einseitig Strahlungswärme bekommt, während die Raumluft so trocken ist, daß die Lippen reißen. Daran ist aber nicht die kalte Wand schuld. Wenn man sie schön dreht, reißt auch noch der Boden. :)
@Franz: ... nicht zu reparieren?? Schick mir doch mal ein Bild.

Krauts!! - Kehren kommen!
Grüße aus dem milden Westen.
W°°
 
A

Anonymous

Guest
Hallo Franz,

<table border="0" width="90%" align="center"><tr><td class="quote">Zitat:Original erstellt von: franz

...nö, doc, nix geht mehr, sagt der gitarrenbauer. er hat die stegeinlage abgeschliffen, um die saiten wenigstens etwas niedriger zu bekommen, aber der spannstab steht angeblich auf anschlag. zum "oberkrainern" in amerika hat sies trotzdem noch getan, und sonst brauch ich sie ja nicht.
</td></tr></table>

Also ist die Decke gewölbt? Ist mir auch mal passiert; der Gitarrenbauer meinte, er könne nichts machen. Ich hab ein paar dicke Bücher auf die Decke der Gitarre (wohl noch mit recht hohem Feuchtigkeitsgehalt) gelegt. Hinterher war die Decke wieder völlig flach.
Ist natürlich ein gewisses Risiko bei.

Gruß, Oli


www.die-band.net
 
A

Anonymous

Guest
Hömma Franz, du wohnst nicht in einem Haus, du wohnst in Alcatraz!

>>liebe Grüße, Polli <<

@pollus......jetzt wird mir einiges klar............die gitter an den fenstern, die unfreundlichen kellner, der kleine raum in den ich jeden abend muss, die verschlossenen türen..........

@walter: vielen dank, ich melde mich via pm.

@olli: nicht die decke, der hals ist verzogen........danke für den tipp, trotzdem

hoffnungsvoller gausö!
franz, tk second spring
 
Woody

Woody

Well-known member
Besten Dank euch allen,
jetzt bin ich schlauer,
Gruß,
Woody
 
 
Oben Unten