schmerzen in der rechten schulter

A
Anonymous
Guest
versuche zur zeit meine barrètechnik auszubauen und übe dafür täglich ca.1-1/2 stunden.
jetzt hab ich festgestellt, das mir nach einer gewissen zeit, die rechte schulter anfängt weh zu tun[:(] liegt das daran, das der korpus meiner gitarre (western-stagg-) einfach mal zu groß ist, oder ist das normal? habe jeden morgen das gefühl, als wenn ich gegen einen schrank gelaufen bin [:eek:)]
gibt es sowas überhaupt? eine zu große gitarre?

gruss daggy
 
W°°
W°°
Well-known member
Registriert
4 Februar 2002
Beiträge
4.963
Lösungen
3
Ort
Dübelhausen
<table border="0" width="90%" align="center"><tr><td class="quote">quote:Originally posted by a.s.a.p.
versuche zur zeit meine barrètechnik auszubauen und übe dafür täglich ca.1-1/2 stunden.
jetzt hab ich festgestellt, das mir nach einer gewissen zeit, die rechte schulter anfängt weh zu tun:( liegt das daran, das der korpus meiner gitarre (western-stagg-) einfach mal zu groß ist, oder ist das normal? habe jeden morgen das gefühl, als wenn ich gegen einen schrank gelaufen bin [:eek:)]
gibt es sowas überhaupt? eine zu große gitarre?

gruss daggy
</td></tr></table>

Hallo Daggy,

hast Du die Gitarre auf dem rechten Bein? Dann würde es mich nicht wundern. Bei 1,5 Stunden Übung brauchst Du eine Fußbank unter dem linken Fuß. Die Gitarre sollte so gerückt sein, daß Deine rechte Hand ohne Muskelanspannung in der richtigen Spielposition liegt. Sollte das bei Deiner Körpergröße nicht gehen, brauchst Du eine kleinere Gitarre. Es gibt wunderschöne Double O Modelle.

Gewalt ist ausgelebte Dummheit!
Grüße aus dem milden Westen.
W°°
 
A
Anonymous
Guest
so sieht sie in etwa aus ...
dachte die reicht erst mal für den anfang (low budget[:I])
stimmt ich hab sie auf dem rechten bein, ist aber auch fast auch gar nicht anders machbar, werd es auf jeden fall aber mal mit ner`fußbank versuchen danke für den tip.

gruss daggy
 
A
Anonymous
Guest
Hi daggy,

bei deiner Haltung bekommst Du automatisch einen Fassarm (praktisch zum bierholen in größeren Mengen). Ich spiele z. B. grundsätzlich im stehen. Und dann habe ich die Jazzmama so eng, das es dann auf die klassische Haltung rausläuft. Oder, wie W°° sagt die klassische Haltung einnehmen.

und Krieg war noch nie eine Lösung der Probleme

gruß duffes
 
A
Anonymous
Guest
hi duffes

im stehen spielen... das hab ich ja noch gar nicht in betracht gezogen (wahrscheinlich mangels gitarrengurt[:I]), aber wäre vielleicht mal einen versuch wert. obwohl die gitarre nicht gerade das ist, was man so unter einem edelteil versteht, mag ich sie doch recht gern und zudem hat sie (für meinen geschmack)einen richtig guten klang.

gruss daggy
 
A
Anonymous
Guest
Hallo Daggy-Mausi
Ich kenne das Problem auch: wenn ich übe ( und das täglich mehrere Stunden ) und benutze nicht den Gitarrengurt, oder habe den für´s Sitzen nicht kurz eingestellt, dann fängt es rechts auch an, widerlichst zu schmerzen! Das kommt einfach daher, daß man versucht, die Klampfe rechts mit dem Bein hochzudrücken, um dann dem Bein mit der Schulter nach unten entgegen zu kommen.
Gurt nehmen!
Ich habe noch so einen alten Alpen-Gurt, den kannste haben, müssen nur die Leder-Strapse erneuert werden ( haben Alters-Tremenz )



Ich werde geholfen hier
Poli-Icon.jpg
 
A
Anonymous
Guest
Hallo zusammen!

Äh, die rechte Schulter? Komisch, bei mir ist es die linke. Woran liegt denn das jetzt? Bin ja auch Rechtshänder, aber mit der rechten Schulter hatte ich noch nie Probleme.

Merkwürdig merkwürdig.

Macht’s gut!
 
A
Anonymous
Guest
Du spielst doch auch immer umgekehrt zum Auditorium, deshalb schmerzt die andere Saite bei dir :)

Ich werde geholfen hier
Poli-Icon.jpg
 
A
Anonymous
Guest
hi polli

...ich soll lederstrapse tragen beim gitarrespielen[:eek:)] ähm ...also wirklich:D:D:D...
also ist das problem bekannt, dachte schon ich bin rein anatomisch gesehen ungeeignet.
werd heut erst mal die "fußbankmethode" austesten und dann schaun wa ma [8D]

gruss daggy
 
A
Anonymous
Guest
Näää, Daggy, wenn du die Ketarre vorne vor tragen und spielen kannst, ist das anatomisch schon in Ordnung, andere machen es auch so.
Aber Gitarrenfußbank, keine von Euer Omma, wo se die Füße vorn Ofen mit hält, die dürfte zu hoch sein.

Ich werde geholfen hier
Poli-Icon.jpg
 
A
Anonymous
Guest
Oder gib jeden Monat viel Geld fürs Fitnessstudio aus und bekomm Muskeln in der Schulter, dann gehts auch weg...

Ne Scherz...
Also Ich bin jetzt echt verwundert, wie viele von euch das Problem haben. Bei mir tun nur die Finger reltiv schnell weh aber irgendwie baut sich da auch keine Muskulatur auf und es ist seit 5 Jahren spielen nie besser geworden.
Schulte hatte ich aber wie gesagt nie Probleme mit !?!
 
W°°
W°°
Well-known member
Registriert
4 Februar 2002
Beiträge
4.963
Lösungen
3
Ort
Dübelhausen
<table border="0" width="90%" align="center"><tr><td class="quote">quote:Originally posted by Johnny_Thul
Hallo zusammen!

Äh, die rechte Schulter? Komisch, bei mir ist es die linke. Woran liegt denn das jetzt? Bin ja auch Rechtshänder, aber mit der rechten Schulter hatte ich noch nie Probleme.

Merkwürdig merkwürdig.

Macht’s gut!
</td></tr></table>

Bruder Johannes,

bei Paulas, die das Licht biegen und Springfluten durch ihre Masse erzeugen, ist das normal - es sei denn, man heißt Christopherus.
("...Oh Johannes, der Du trägst das Leiden der Welt....")

Gewalt ist ausgelebte Dummheit!
Grüße aus dem milden Westen.
W°°
 
C
Christof
Well-known member
Registriert
8 November 2002
Beiträge
670
Ort
Hamburg
W°°, ging da gerade der Messdiener in Dir durch? :D

Selbst ich, der ich den Namen des Heiligen der Reisenden und Fahrenden trage, habe keine Schmerzen in der Schulter. Nimmer, denn ich spiele ( fast immer) stehend.

Ich kann mich allerdings noch sehr lebhaft an Rückenschmerzen erinnern, die ich beim Vom-Blatt-Spielen hatte. Eklig! Ich war so mies verkrampft, dass ich mich nach einer Stunde Lesen und Spielen von Klassik-Notation nicht mehr rühren konnte.

Fürwahr, der Körper ist ein seltsam Ding.

Moin
Christof
 
A
Anonymous
Guest
</td></tr></table>

Bruder Johannes,

bei Paulas, die das Licht biegen und Springfluten durch ihre Masse erzeugen, ist das normal - es sei denn, man heißt Christopherus.
("...Oh Johannes, der Du trägst das Leiden der Welt....")

Gewalt ist ausgelebte Dummheit!
Grüße aus dem milden Westen.
W°°
</td></tr></table>

Hi W°°!

Jaja, der Neid auf die Jugend, die noch Lasten ertragen kann...,-))

Nä, liegt nicht an Paulinchen, liegt vielleicht an meiner Wirbelsäule, die vielleicht eigentlich zu einem Linkshänder gehört.

God only knows..

Mach’s gut!
 
A
Anonymous
Guest
Also ich muss sagen, ich hatte diese Schulterschmarzen am Anfang auch sehr häufig. Ich bin mir fast sicher, dass dies vom Sitzen kam. E-Gitarre spiel ich nur noch im stehen und Akustikgitarre zur Zeit nur, wenn ich schon erheblich getrunken habe und da bekommt man das ja nich so mit was der Körper so zu sagen hat...

NILS

______________________
http://www.sonic-23.de
 
A
Anonymous
Guest
Hallo,

das GRUNDproblem liegt eindeutig in der Haltung.

Wer bei dem "Fach" in die Tiefe gehen will, suche bei google.de mal nach Jamey Andreas. Der Typ deckt Dinge über physiologische Probleme beim Klampfen auf, das gibts nicht, echt gut! Selbst wenn z.B. die linke Hand verkrampft oder unklocker spielt, dreht unser Hirn durch und läßt die rechte Hand ebenso unlocker werden. Darauf muß man erst mal kommen. Sein Lehrbuch hilft echt, um wirklch weiter zu kommen (P.S.1: das gilt vor allem für Schnellspieler ;-)! )

So, Ende der Werbedurchsage. Wenn es Schmerzen gibt, ist das ein Warnhinweis. Als Anfänger würde ich mit dem dicken Korpus im Sitzen spielen, allerdings in klassischer Haltung (gerade Sitzen, 90° an den Kniegelenken, Beine gespreizt, linker Fuß auf der Fußbank (bei Rechthändern), Kopfplatte auf Schulterhöhe)

CU
burke
P.S.: man sollte alles, was man üben will, mal übertrieben langsam spielen. Dann entspannt sich der ganze Körper und man kann mittels Metronom langsam steigern.
 
A
Anonymous
Guest
Ja also da stimme ich 100% zu, dass dies von der Haltung her kommt. Da ich ziemlich groß bin hab ich schon länger Probleme mit der Haltung, daher spiel ich wenn’s möglich ist nur im stehen.

-nils

______________________
http://www.sonic-23.de
 
W°°
W°°
Well-known member
Registriert
4 Februar 2002
Beiträge
4.963
Lösungen
3
Ort
Dübelhausen
<table border="0" width="90%" align="center"><tr><td class="quote">quote: Als Anfänger würde ich mit dem dicken Korpus im Sitzen spielen....
</td></tr></table>

Burke, das ist sehr uncharmant der Daggy gegenüber! Und was soll ich sagen? Ich spiele seit Jahrzehnten und habe immer noch nen dicken Korpus!

".......und Akustikgitarre zur Zeit nur, wenn ich schon erheblich getrunken habe und da bekommt man das ja nich so mit was der Körper so zu sagen hat..."

Auch ein guter Ansatz Daggy: Vergiss das mit der Haltung. Eine Flasche Wein und ab dafür!:D

Gewalt ist ausgelebte Dummheit!
Grüße aus dem milden Westen.
W°°
 
A
Anonymous
Guest
hallo leute!

also mit 1,78m bin ich ja nun auch nicht gerade ein sprechender verkehrskegel[:eek:)] denke schon, das die haltung viel ausmacht und bei größeren....nein falsch, bei längeren -napoleon war groß[;)]- leuten,tritt das problem der sitzhaltung mit sicherheit sehr häufig auf. erwische mich selbst oft dabei, das ich wie ein fragezeichen dasitze, nur um manchmal zu schauen, was meine linke hand da eigentlich treibt, obwohl man sollte ja eigentlich versuchen "blind" zu spielen (hab ich gehört)... naja gerade bei neueren akkorden muss ich schon noch hinschauen, dadurch hängt mein kopf permanent schief und man verspannt automatisch.
der tip mit der fußbank war trotzdem so übel gar nicht. hab alternativ dazu (mangels fußbank von omma)die untere ablage meines ikea-wohnzimmertischs`missbraucht:). die ist so in ca. 25cm höhe angebracht und eignet sich vorzüglich für solcherlei übungen.

gruss daggy
 
A
Anonymous
Guest
@w°° : ... alllsomitdemweinissssdasimmasoeinesache...verstezzze??? dieschriftaufden*hicks*blätternverschwwwwwindetdannimmerunichsehnütschnmehr :D[:eek:)]

alkohol ist auch (k)eine lösung[8D]

gruss daggy
 
 

Oben Unten