Sorry, Mansonfans werden hier nicht unterrichtet

A

Anonymous

Guest
Hi all,

zum Thema Engstirnigkeit und maßlose Arroganz bis hin zum Rassismus- Light habe ich folgendes zu berichten:

(Den Artikel hab ich schon in einem anderen Forum veröffentlicht deshalb zitiere ich)
Ich habe gestern einen Brief von meiner Tochter bekommen. Sie wird heute 17. Glückwunsch Lea.
In dem Brief teilt sie mir mit, das ihre Mutter (ihres Zeichens Sonderschulpäd agogin) sie von der Schule (Realschule) genommen hat Der Grund lag bei den wohl nicht endenden Streitigkeiten mit der Rektorin. Meine Tochter ist Mansonfan und kleidet sich entsprechend (irgendso schwatte Klamotten, schwatte Fingernägel etc.). Das Stachelhalsband wurde ihr wegen Unfallgefahr untersagt. Kann ich verstehen. Wenn dem Lehrer die Hand ausrutscht soll er sich ja nicht auch noch verletzen. Jedenfalls meinte die Rektorin Lea würde nicht in das Gesamtbild der Schule passen.
Nun steht meine Tochter mit abgebrochenem Gymnasium und abgebrochener Realschule ohne Hauptschulabschluß da. Ja prima !!! Ich faß es nicht.
Leider, leider habe ich erst heute davon erfahren. Gerne hätt ich der Rektorin höflichst, aber bestimmen mal dargelet, wer hier eigentlich was tun und was zu lassen hat. Auch würde es mich brennend interessieren, wie denn so das aktuelle Outfit des Schülers in ihren Augen aussieht. Gerne hätte ich die Frage nach Rassismus und Ausgrenzung gestellt. Auch hätte ich gerne gewußt, ob die Dame den Eid auf die Verfassung abgelegt hat und wie es mit ihrer Verfassungstreue steht. Interessiern würde mich auch, ob sie - wie die Politiker - die Konsequenzen aus ihrer Einstellung ziehen wollte und doch bitteschön sofort den Dienst quittieren würde. Auch hätte ich gerne gewußt, ob wir denn wieder da sind, wo wir vor 70-80 Jahren schonmal waren.
Leider hätte sie sich auch anhören müssen, wer denn hier die Wirtschasft am Laufen hält, wer das unternehmerische Risiko auf sich nimmt und wer hier dröge auf seinem Arsch sitzt und auf die Pension wartet.

Ich könnt so kotzen.

PS.: Lea hat mich narürlich mal gefragt was ich von ihrem Outfit halte: Wenn es ihr gefällt - mir ist das sowas von egal. Äußerlichkeiten sind sekundär. Wer sich über ihr Aussehen mokiert, stellt sich selbst ein Armutszeugnis aus und ist es nicht wert, das sich meine Tochter auch nur im Geringsten mit ihm befasst.

Isch haben färtisch Duffes

PS.: Meine Tochter wächst bei ihrer Mutter auf. Ich habe keine Rechte bezüglich Aufzucht etc. Ich habe aber das Recht zu zahlen. Meine Tochter zieht am 15.5 aus, weil sie sich nicht mit dem Tuppes (mein EX bester Freund) ihrer Mutter versteht.
 
A

Anonymous

Guest
Hi Duffes,
das ist doch ne absolute Sauerei der Frau Schuldirektorin sollte man mal gewaltig in den hintern treten.
So was auf etwas andere Art passiert auch einer aus meiner klasse. super nett nur läuft halt in grufti Klamotten rum. was ja ob ist wenn sie sich gerne so kleidet. Jedenfalls wurde sie schon mehrmals beim weggehen am Abend von Typen vermöbelt. nur weil sie so grufti Sachen trägt. Das ist nicht nur scheiße sondern Oberkacke da sie sich Nichtmahl richtig wehren kann da sie weder irgendwelche Waffen bei sich trägt noch stark genug ist um sich zu wehre.
Und da bekomm isch so was von Plack!
 
doc guitarworld

doc guitarworld

Moderator
Oft wurde ja schon der Wunsch nach Schuluniform laut, aber nicht,
weil ein heranwachsendes Mädchen ihren aufkeimenden Lebenstil
mit etwas außergewöhnlicherer Kleidung unterstreicht, sondern wg der
offen zur Schau getragenen sozialen Unterschiede - die Klasse der
Markenwillis und die der Sozialversager- ... die Rektorin (vom
alten Schlag?!) könnte doch eigentlich auch jeden von der Schule
verweisen mit Ohrring, oder jeden mit Tattoo, mit Gitarrenkoffer,
mit Lachen im Gesicht, etc ...

Duffes, ich bin selber als Pennäler des öfteren wg. meiner Buttons
(Atomkraft - nein Danke!, Give Peace a Chance, RAF ...) und
meiner Haarlänge (seit dem 14. lang und länger) angemahnt worden,
die auszuziehen und wie ein normaler Schüler rumzulaufen.
Ich dachte mir, wenn´s nicht geht, geht´s halt nicht und hatte
auch einen etwas anderen Werdegang als formal normal ;-)
Deine Tochter wird es sicherlich nicht einfach haben, aber dafür
wird sie vermutlich eines haben, was anderen immer verwehrt
sein wird. An Lebenserfahrung reich sein zu früher Zeit.
Ansonsten kann man ab 18 Jahren mit Vorlage einer
Bescheinigung (die Du Deiner Tochter sogar ausstellen kannst)
über eine mind. 3-jährige Haushaltstätigkeit auch auf´s
Abendgymnasium, was vielerortens in NRW auch in Tagesform
angeboten wird. Wenn Deine Gene gut vertreten sind, dürfte
sie es ja noch weit bringen, wa sich jetzt nicht ausschließlich auf
eine Karriere im klassischen Sinne gemüntzt sehen möchte. Auf jeden
Fall soll sie ganz und gar sie selbst sein ...
 
W°°

W°°

Well-known member
Doc Guitarworld":17pkoclk schrieb:
Oft wurde ja schon der Wunsch nach Schuluniform laut, aber nicht,
weil ein heranwachsendes Mädchen ihren aufkeimenden Lebenstil
mit etwas außergewöhnlicherer Kleidung unterstreicht, sondern wg der
offen zur Schau getragenen sozialen Unterschiede - die Klasse der
Markenwillis und die der Sozialversager- ...

Hi Duffes,

ich kann mir jetzt nicht vorstellen, dass eine Schülerin wegen ihrer schwarzen Klamotten von der Schule geschickt werden kann. Zumindest keine Schülerin, die am Unterricht teilnimmt und die Lernziele mit Erfolg erreicht. Sollte der Verweis allein auf diesen wackeligen Beinen stehen, kann man ihn doch wohl mit einem deutlichen Telefonat aus der Welt schaffen ....
Wie auch immer - ich wäre ein Befürworter von Schuluniformen. Das Ränkespiel um dargestellten Wohl- oder Widerstand beginnt bereits in der Grundschule und schafft nur Ärger. Ich weiß auch nicht, warum man Schulkindern während des Unterrichts Freiräume schaffen muss, die kein Erwachsener in seinem Beruf hat. Wofür ist dieser Ausnahmezustand gut?
Die PTA, die Arzthelferin, der Schlosser, Schreiner, Arzt, Dachdecker, die Pfarrerin...
sie alle tragen eine Berufskleidung. Weil es sinnvoll ist.
 
A

Anonymous

Guest
Hi Doc & W°°,

die Sache scheint wohl so zu sein: Sie hat 10 Schuljahre voll. Einmal Gymasiumehrenrunde und abgebrochen. Nun wollte sie auf der Realschule den Hauptschulabschluß machen. Ist aber nicht, weil wohl keine Schule verpflichtet ist sie (nach 10 Schuljahren) noch zu Unterrichten.
Was ich nicht verstehe: Warum nimmt die Rektorin sie in die Schule auf, ohne vorher zu sichten? (Sie hat immer die Klamotten an).
Na, nun muß man mal sehen, wo sie den Hauptschulabschluß herbekommt, denn ohne is nix mit Lehrstelle.
 
A

Anonymous

Guest
Hi duffes,

wenn ich Dein erstes Posting genau lese, dann sieht es doch so aus, als hätte Deine Ex Deine Tochter von der Schule genommen. Von einem Verweis seitens der Schulleitung steht da nichts. Oder habe ich mich vertan?

Wenn dem so ist, dann hilft vielleicht ein bischen Diplomatie, um alle drei (Mutter, Tochter und Direktorin) nochmal an einen Tisch zu bekommen. Mögliche Fragen: was genau stört die Schulleiterin so an dem Outfit? Gibt es noch andere negative Themen, z.B. Sozialverhalten, schulische Leistungen, Verhalten gegenüber den Lehrern etc. Wenn alle sich um ein bischen Verständnis bemühen, bin ich fast sicher, daß es einen Weg gibt, wie Deine Tochter an die Schule zurück kann. Das Outfit alleine wird für eine Weigerung wohl nicht ausreichen. Es liegt ja in niemandes Interesse, ihr alle Chancen zu verbauen.

Wie ein Kollege von mir zu sagen pflegt: Des kimmt ois nur, weil d'Leit net mitanander red'n! ;-)

Cheers,
Sebastian
 
A

Anonymous

Guest
Hi Duffes,

Was der Dr. Petrucci da sagt sehe ich auch so. Frag´da lieber nochmal genau nach, wie es denn aussieht. Auch wenn deine Tochter sich sicherlich von der "spiessigen" Gesellschaft, auch durch ihr Äusserliches, abgrenzen will: Ein Schulabschluss ist sowas von wichtig, damit man später Wahlmöglichkeiten hat. Wer ´nen Fabrikjob am Fließband machen muss, da er auf Grund seiner Qualifikation nichts anderes bekommt, der wird feststellen, wie verschiessen spiessig das Leben seien kann.

Auch wenn du rechtlich gesehen keinen Einfluß darauf nehmen kannst: Mach da Druck. Vielleicht lässt sich da was regeln, was zu einer akzeptablen Lösung für alle Beteiligten führt.. Zu wünschen wäre es!
 
A

Anonymous

Guest
bei uns gibts auch son lehrer der da ziemlich "parteiisch"ist...wenn du dem nicht gefällst, zeigt er es dir,meistens in form von Noten...
Muss bloß mal öfters mit dem diskutieren, dann lässt er einen ne Weile in Ruhe...

Ansonsten is unsere Schule nicht so schlimm, mir fallen mehrere Leute ein die Hippie-, Punk oder Gruftiemäßig rumlaufen.
Aber das man sich von der Gesellschschaft abgrenzen will, kann ich manchmalverstehen :(
 
A

Anonymous

Guest
Bei uns gehts toleranter zu.... hatte auch jahre lang längere haare, buttons usw... hab nie probleme gehabt, mein Kumpel, Metaller mit allem, was dazugehört, auch nicht
 
R

rockz

Well-known member
Hallo Leutz,

ein Erlebnis, welches ich in der letzten Woche hatte, passt irgendwie auch ganz gut zum Thread: In der letzten Woche, bin ich auf Grund meiner (wieder etwas) längeren Haare vom "Vermittlungsberater" des Arbeitsamtes regelrecht angezählt worden.

Die Tatsache, dass ich derzeit die Haare wieder wachsen lasse (mittlerweile Schulterlang), sind für diesen Staatsangestellten genug Indiz gewesen mich in die Schublade "fauler langhaariger asozialer Schmarotzer" zu stecken.

Bedarf sicherlich keiner Erwähnung, dass von diesem Mann keinerlei verwertbare Tipps für einen Job kamen...!

Gruß
 
doc guitarworld

doc guitarworld

Moderator
rockz":1lbssnca schrieb:
Hallo Leutz,

ein Erlebnis, welches ich in der letzten Woche hatte, passt irgendwie auch ganz gut zum Thread: In der letzten Woche, bin ich auf Grund meiner (wieder etwas) längeren Haare vom "Vermittlungsberater" des Arbeitsamtes regelrecht angezählt worden.

Die Tatsache, dass ich derzeit die Haare wieder wachsen lasse (mittlerweile Schulterlang), sind für diesen Staatsangestellten genug Indiz gewesen mich in die Schublade "fauler langhaariger asozialer Schmarotzer" zu stecken.

Bedarf sicherlich keiner Erwähnung, dass von diesem Mann keinerlei verwertbare Tipps für einen Job kamen...!

Gruß

Hi,

mach Dir nix draus, es wird toleranter. Ich trage den Zopf auch wieder
gegen Gürtellänge und arbeite in einem Bereich, wo auch viel mit
Kunden umgegangen wird ... hat sich bisher keiner beschwert und
mehr Verantwortung habe ich dennoch zugetragen bekommen ;-)
Ach ja, ich arbeite nicht im künstlerischen oder gestalterischen Bereich,
sondern in der chemischen Industrie im Labor ...

@Duffes: was ist denn jetzt? Konntest Du was bewegen? Ich denke,
Deine Tochter kann ruhig die Idee mit dem Abedngymnasium aufgreifen,
macht wahrscheinlich auch mehr Spaß ...
 
A

Anonymous

Guest
hallo zusammen,

nur am rande:
ihr habt es vielleicht gelesen:
in einer oberösterreichischen hauptschule hat man die schulordnung dahingehend geändert, dass die mädels keine bauchfreien t- shirts mehr tragen dürfen. widrigenfalls müssen sie ein schuleigenes langes t- shirt überziehen.

soviel zu *toleranz, auch in österreich. zum thema möchte ich mich (selbst lehrer) nicht äußern- duffes, der alte bombenleger, wirds verstehen. wer beschmutzt schon gern das nest in dem er sitzt......

trauriger gausö, franz
 
A

Anonymous

Guest
franz":10g0mbfc schrieb:
in einer oberösterreichischen hauptschule hat man die schulordnung dahingehend geändert, dass die mädels keine bauchfreien t- shirts mehr tragen dürfen. widrigenfalls müssen sie ein schuleigenes langes t- shirt überziehen.

trauriger gausö, franz

....und Mädels mit (nach Ansicht der Schulleitung) zu kurzen Röcken werden nach Hause zum Umziehen befohlen...

Das war allerdings 1968, und der Schulträger war zu einer Hälfte das Erzbistum Mainz.

Ich glaubte das alles überwunden, aber offensichtlich wird derzeit der Versuch unternommen, das Rad gewaltsam zurückzudrehen. Das macht mehr als nachdenklich...
 
A

Anonymous

Guest
Auch ich hab langsam eingesehen, dass es Regeln geben muss... :D

aber wenn sie die Entwicklung oder Individualität einschränken, braucht man sie echt nich....
 
W°°

W°°

Well-known member
mad cruiser":28f7ju3z schrieb:
franz":28f7ju3z schrieb:
in einer oberösterreichischen hauptschule hat man die schulordnung dahingehend geändert, dass die mädels keine bauchfreien t- shirts mehr tragen dürfen. widrigenfalls müssen sie ein schuleigenes langes t- shirt überziehen.

trauriger gausö, franz

....und Mädels mit (nach Ansicht der Schulleitung) zu kurzen Röcken werden nach Hause zum Umziehen befohlen...

Das war allerdings 1968, und der Schulträger war zu einer Hälfte das Erzbistum Mainz.

Ich glaubte das alles überwunden, aber offensichtlich wird derzeit der Versuch unternommen, das Rad gewaltsam zurückzudrehen. Das macht mehr als nachdenklich...

Hallo MC,

ich finde das Thema sehr schwierig und die Abgrenzung zur Intoleranz noch mehr.

Ich hörte neulich einen Beitrag darüber, dass der Sportunterricht in den Schulen nur noch unter Umständen und Gefahren möglich ist, da die Kinder sich weigern, ihre Pearcings abzulegen.
Ich kenne Mädels aus der 4. Klasse, die aufgrund der aufwändigen Morgentoilette ständig verspätet zum Unterricht erscheinen und den Ärger darüber in Kauf nehmen, wenn sie nur geschminkt sind.
Wo endet die Verantwortung gegenüber den Kindern?
Wo beginnt die Intoleranz?
 
physioblues

physioblues

Well-known member
franz":hreh64lm schrieb:
hallo zusammen,

nur am rande:
ihr habt es vielleicht gelesen:
in einer oberösterreichischen hauptschule hat man die schulordnung dahingehend geändert, dass die mädels keine bauchfreien t- shirts mehr tragen dürfen. widrigenfalls müssen sie ein schuleigenes langes t- shirt überziehen.

soviel zu *toleranz, auch in österreich. zum thema möchte ich mich (selbst lehrer) nicht äußern- duffes, der alte bombenleger, wirds verstehen. wer beschmutzt schon gern das nest in dem er sitzt......

trauriger gausö, franz

Hi,

wobei es aus ästhetischer Sicht der ( auf die ) Dinge ( Ringe ) durchaus nachvollziehbar ist.
Was die jungen Mädels heute alles so an Wampe unbekleidet in die Gegend hängen ... :shock: . entweder schlechte Beraterinnen oder total verzerrte Selbstwahrnehmung !!!
 
W°°

W°°

Well-known member
physioblues":4m9d6ilz schrieb:
[wobei es aus ästhetischer Sicht der ( auf die ) Dinge ( Ringe ) durchaus nachvollziehbar ist.
Was die jungen Mädels heute alles so an Wampe unbekleidet in die Gegend hängen ... :shock: . entweder schlechte Beraterinnen oder total verzerrte Selbstwahrnehmung !!!

Hi Stefan,

ich finde es gar nicht so schlecht, dass sich auch dickere Mädels trauen, Haut zu zeigen. Auch, oder gerade weil es nicht dem Ideal entspricht.
In der Schule jedoch sollten die Kinder Köpfchen statt Bauchnabel zeigen. 5 von 24 Stunden Handy- und trendy-frei zu sein, deformiert keinen Kindercharakter. In Gegenteil. Es stellt Kinder unabhängig von Einkommen und Wirtschaftsdiktat gleich.
Das ist aber nicht im Sinne unserer Wirtschaft.
 
Photonixe

Photonixe

Well-known member
Was ist nur los in diesem unseren Ländle???

Ich ging zur Schule, mit kurz rasierten & blondierten Haaren, 4 Ohrlöchern im li. Ohr, schwarzen Klamotten und Springerstiefeln - man nannte es damals: Punk! Damals war ca. Mitte der 80ger ...!
Nicht, daß es einfach gewesen wäre, so akzeptiert zu werden, aber es ging - irgendwie.
Machen wir etwa Rückschritte??

Gruß Alex
 
A

Anonymous

Guest
Als Punk, Goth, Headbanger oder im Hippielook im Rahmen der jugendlichen Selbstfindungsphase (oder auch ausserhalb) in die Schule zu gehen finde ich nicht mal so schlimm. Da bin ich auch durchgegangen und war als weit und breit einziger Motörhead-Fan dieser Schule stolz darauf genau dieselbe Haarfarbe und auch gleiche Frisur wie Lemmy zu haben.Himmelblaue Cowboystiefel hab ich aber keine getragen und mich mit einfachen No-Name -Turnschuhen begnügt,während der Rest ohne hippe trendy Markenartikel von Martens, Nike,Chiemsee,Oilily und Esprit einfach nicht überlebensfähig zu sein schien. Mein einziger Luxus waren die Einwegwalkmen von Sony("gut" fürs Trommelfell weil schön laut und mit dreistufigem Megabassboost), die nach spätestens einem Jahr schrottreifgenudelt waren. Ohrstöpsel habe ich auch ein gutes Dutzend durch permanente Dauerbeschallung verschlissen.Dass ich überhaupt noch was höre ist echt ein Wunder und ich kann im nachhinein nur jedem vom Kauf tragbarer Abspielgeräte für sein Kind abraten.Oh Mann,jetzt bin ich aber vom Thema ab.Ker`immer diese Nostalgieattacken ;-) .
So jetzt kommts: Was ich echt schlimm finde ist wenn sich junge Mädchen aufstylen als wollten sie nachmittags nach der Schule im Horizontalgewerbe anschaffen gehen.Mit high heels,Hotpants und durchsichtigen Oberteilen und soviel Make-Up dass man sich fragt warum der Kopf bei der Last nicht runterkracht.Während meiner Schulzeit wurde dem lasziven Treiben einiger 14-jähriger Mädels seitens der Schule kein Einhalt geboten während die Punk-und Metalfraktion sich dauernd etwas von den Lehrern anhören musste.Bis eines dieser Mädchen auf dem Heimweg nach der Schule überfallen und fast vergewaltigt wurde.Da war es für die sogenannten Pädagogen der Schule allerdings zu spät und der Schaden ließ sich nur noch begrenzen.Inzwischen hat der Direktor gewechselt und man trägt wieder hochhackig bauchfrei und Netzstrümpfe -Lernverhalten gleich Null :evil:
 
 
Oben Unten