Soundprobleme mit gutem Equipment

A

Anonymous

Guest
Servus liebe Mit-Gitarristen! Kennt ihr das? Einen Haufen Geld in tolle Verstärker und Effektgeräte investiert, und am Ende klingts zwar laut aber net gerade schön.
Mein equipment ist sicher nicht das schlechteste, trotzdem bin ich besonders mit dem verzerrten Sound nicht zufrieden. Ich spiele folgendes Zeugs: Zwei sauteure Ibanez-Bretter mit Stil (an denen liegts schon mal nicht), ein Korg Toneworks AX 1000 und einen Laney Tony Iommi Signature Top mit 100 Watt und 2 angemessenen 4*12er-Boxen. Der Verstärker hat halt nur einen Kanal, der beim Gain auf 1/10 steht und bei Master auf 7/10. So klingen die Cleansounds ziemlich gut und fett, aber die verzerrten klingen einfach ekelhaft verotzt. Bei mir (in Kopfhöhe, direkt vor dem Amp) gehts eigentlich, damit könnt ich mich anfreunden, aber wehe du gehst 3 Meter von diesem Ungetüm weg, dann hörst du nur noch Kratzen und Geräusche. Ich hab schon soviel probiert, hoffentlich hat einer von euch den entscheidenden Tip auf Lager!
Danke schon mal!
 
Daniel

Daniel

Well-known member
Tja, so ähnliche Probleme hatte ich auch schon, aber nur bei den Einkanaligen... Ich konnte NIE einen guten Kompromiss zwischen clean und verzerrt finden. Auch heute noch mit dem Fender Blues DeVille... entweder der Cleane ist echt geil, oder halt der Verzerrte... tja...
Aber Live würde ich eh den 2-Kanaligen Fender The Twin mitnehmen... Problem gelöst...

Aber Dein Problem, mir den 3 Metern Entfernung... keine Ahnung... dass Marshall Boxen extreme Höhen abgeben wenn man schräg dazu steht, habe ich erlebt, aber das...?!?

Sind ja noch mehr Gitarristen hier im Forum...

Viele Grüsse aus dem Käseland...
Daniel

"http://www.sick-guitars.ch/"
 
A

Anonymous

Guest
Ok also einen zweikanaligen Verstärker kaufen. Glaubst du mir kauft noch jemand das Laney-Ding ab? Einen Fender kauf ich mir sicherlich nicht, ich brauch ein richtiges Brett für Metall-Sounds!
Und noch eine Frage hab ich: wie mach ich das mit dem schalten am besten? Ein Amp mit 2 getrennten einschleifwegen für die 2 Kanäle wäre natürlich am praktischsten, ich möcht nämlich keinen Mörder-Flanger und ein 2-stündiges Delay auf meinem Zerrsound haben und 2mal schalten will ich auch nicht für einen schnellen soundwechsel. Könntet ihr mir einen Verstärker empfehlen, der das mitmacht?
 
Jamalot

Jamalot

Well-known member
Hi Maroon!
Hast Du das AX 1000 im FX-Loop oder direkt hinter der Klampfe?

Naja, einen kleinen Tipp habe ich für Dich. Behalt den Laney für die clean-sounds. Mit einer Vorstufe kannst Du dann das Hi-Gain Problem lösen.
Diese Vorstufe im Tretmienenformat dürfte Dir evtl. gefallen:
"http://www.engl-amps.net"
Ich würde dann wohl auch das AX 1000 weg tun. Im Kopfhörer oder vor einer HiFi-Anlage kommt es sicher besser als vor nem Amp.

Hast Du auch schonmal einfache Boss-Pedale ausprobiert. Da sind auch sehr gute Zerren bei.

Wie Du siehst gibt es mehrere Möglichkeiten einen Guten Zerr-Sound zu bekommen, ohne direkt den ganzen Amp beiseite zu tun.

Machs gut

"http://www.jdengel.de"
 
A

Anonymous

Guest
Danke schon mal für die Tipps,
Den TubeToner werde ich auf jedenfall mal antesten (außerdem vergleichbare Teile von mesaboogie und Hughes&Kettner). Ich denke aber nicht, dass das AX 1000 für cleane sounds schlecht ist, die Effekte find ich echt hervorragend.
Was ist jetzt mit einem Top, das für jeden Kanal einen eigenen Effektweg hat? Gibts sowas?
 
A

Anonymous

Guest
Achso: Der AX 1000 hängt zwischen Klampfe und Verstärker. Mit solchen einzelnen Pedalen komm ich nicht zurecht, weil ich gerne programmiere und außerdem jeden Sound mit einem Fusstritt erreichen will. Deshalb will ich den AX ja auch behalten. Für die Zerrsounds muss ich mir halt was einfallen lassen.
 
Jamalot

Jamalot

Well-known member
quote:
...weil ich gerne programmiere und außerdem jeden Sound mit einem Fusstritt erreichen will.

Wenn das so ist, dann wäre doch 19" eigentlich genau das richtige für Dich! Schau Dich da mal um.
Oder so Midi-Tops wie Brunetti oder ENGL. Das sind so Midi-programmierbare Teile mit denen Du alles einstellen und abrufen kannst, auch mit nur einem Tritt.
Ich wüßte jetzt auf anhieb keinen Amp, der pro Kanal einen FX-Loop hat, da die Kanäle meist alle die selbe Vorstufe nutzen und der Loop zwischen Vor- und Endstufe sitzt.

Was mir noch so am Rand einfällt ist das All Access von Rocktron oder das Matrix von Brunetti. Das sind Teile mit denen Du mehrere Tretmienen gleichzeitig an und aus machen kannst. Wenn Du mehr dazu wissen willst, sag bescheid. (Bin auf der Abreit und kann nicht so viel schreiben.)

"http://www.jdengel.de"
 
A

Anonymous

Guest
Die Midi-Tops interessieren mich irgendwie...
Ich kann mir aber nicht viel drunter vorstellen. Kannst du da noch mal etwas näher drauf eingehen (Beispiele nennen oder so)?
 
Jamalot

Jamalot

Well-known member
quote:
Die Midi-Tops interessieren mich irgendwie...
Ich kann mir aber nicht viel drunter vorstellen. Kannst du da noch mal etwas näher drauf eingehen (Beispiele nennen oder so)?

Jo, also ENGL hat den Savage SE & den 120. Da hast Du bei beiden 4 Kanäle. Beim Savage 120 ist das Midi-Interface optional. Im SE ist es soweit ich weiß von vornherein drin.
Über Midi kannst Du dann die Kanäle schalten. Dazu kommen 2! parallele Loops

Als nächstes ist Brunetti zu nennen.
3 Kanäle, Midi-Interface integriert, 1 Loop (stufenlos Regelbar zwischen parallel und seriel)
Was mir beim Brunetti sehr gefällt ist (abgesehen vom Sound ;-)), dass Du noch 1 HE Rackspace drin hast. Da kannst dann ein Effektgerät oder so reinknallen.

Die Cobra von Framus hat ebenfalls ein integriertes Midi-Interface. Wie der Brunetti auch drei Kanäle. Der Einschleifweg ist parallel.

Ich weiß nicht, ob Du damit jetzt viel anfangen kannst.
Bei den Tops ist das Interface eigentlich lediglich zum Kanäle wechseln da. Es ereinfacht aber zusätzlich das Umschalten von Effekten.

Was dir womöglich auch sehr gut gefallen könnte ist die neue ENGL-Vorstufe 580.
Es ist eine Midi-Vorstufe womit Du wirklich alles regeln kannst. Du hast die Möglichkeit auf 256 Speicherplätzen Deine ganzen Einstellungen zu Speichern. Aber wirklich alles. EQ, Drive, Vol,...
Schau Dir mal die Homepage von den Jungs an. (http://www.engl-amps.net)
Wenn ich das Geld hätte, würde ich den 580 in mein Rack schrauben ;-)

Machs besser

"http://www.jdengel.de"
 
Daniel

Daniel

Well-known member
... ich habe mir die 580er an der Muskmesse mal vorführen lassen... whow... echt geil... Die ist zwas sauteuer, aber bestimmt die Kohle wert...


Viele Grüsse aus dem Käseland...
Daniel

"http://www.sick-guitars.ch/"
 
A

Anonymous

Guest
Heureka! Ich hab eine Lösung gefunden! Eine simple A/B-Box und ein wunderschönes Pedal namens 7th Heaven war alles...Zerrsound jetzt fett und tief drückend (C-Tuning), Cleansounds sind immer noch wie vorher...ein Traum, ein Traum! und so BILLISCH!!!
 
A

Anonymous

Guest
7th heaven ist eine neue zerre von ibanez, die speziell auf runtergestimmte und 7-saitige gitarren abgestimmt ist. Ich spiele drop-C, also ist das recht passend. Außerdem klingts halt vom Charakter eher nach Limp Bizkit als nach Bon Jovi. Geschmackssache.
Auf der 12-Uhr-einstellung von Gain ist übrigens bei mir ein runder ultra-hi-gain-sound erreicht, weiter zu drehen ist meiner meinung nach schwachsinn weils zu sehr matscht. Trotzdem find ichs interessant, diese Möglichkeit zu haben, zum beispiel für spezielle soundeffekte oder feedback-orgien.
preislich liegt das ding zwischen normalen zerren und edel-geräten, d.h. ungefähr bei 100€. mehr weiß ich nich drüber, außer das mir beim sound so einiges anschwillt. Es klingt auf anhieb wie der gitarrensound auf einer fett produzierten new-metal-platte.
 
 
Oben Unten