Strom und Funk in USA


A
Anonymous
Guest
hallo zusammen.

second spring wurde für juli 2005 zu einer usa- tour eingeladen. nun habe ich diese und andere spielereien schon 1997 und 2001 absolviert, musste mich aber damals nicht um die technik kümmern.

2 fragen:
- funktionieren unsere insgesamt 6 funkstrecken (4 voc, 2 git) drüben problemlos?

- was brauche ich, um unser nicht- umstellbares keyboard (und auch die funkempfänger) an 110 volt zum laufen zu kriegen? spannungswandler? mit wieviel watt? hier kaufen oder drüben? wenn hier, wo?

ich danke schon im voraus für die mitarbeit. ;-) gausö, franz
 
A
Anonymous
Guest
Hallo Franz,

ich war schonmal mit´ner Kombo in den Staaten.
Wir hatten einen einfachen Trafowandler dabei.
die Umstellung von 230 V 50 Hz auf 110V 60 Hz hatte
sowohl dem Keyboard als auch dem Guitaramp nix
ausgemacht. Ein kleines Pult mit separater Endstufe wurde
uns dort zur Verfügung gestellt.
Auf was zu achten ist: Wenn ihr Geräte mit sog. Schaltnetzteil
habt, dann muß man genau in die Beschreibung schauen, ob
die Kiste auch 60 Hz verträgt oder beim Hersteller anfragen.
Sollte aber normal kein Problem sein.
Den Trafo hatten wir vom Conrad Electronic. (kann ihn leider gerade nicht im Onlineshop finden)
Ansonsten alle Geräte aufschreiben, die ihr mitnehmen wollt und die Leistungsangaben addieren.
 
cook
cook
Well-known member
Registriert
5 März 2004
Beiträge
970
Hey Franz,

kauf dir den Voltage Converter auf jeden Fall daheim! Ich hab mir meinen kleinen V-Amp in die USA mitgenommen und ewig (!) nach einem Wandler gesucht. Nicht mal der allgegenwärtige Radio Shack hatte so ein Teil. Hier kriegt man nur die umgekehrte Variante für Leute, die nach Europa in den Urlaub wollen. Bin dann bei EBay fündig geworden.

Nächsten Juli bin ich leider wahrscheinlich schon wieder daheim in Deutschland, sonst wär ich sicher mal zu einem Auftritt gekommen.

Gruß,
Michael
 
 

Oben Unten